Dürfen Aids Kranke Kinder kriegen ?

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dürfen Aids Kranke Kinder kriegen ?

    Hey,

    wir hatten neulich in der Schule das Thema Aids. Und da kamm auch dran, das Aids Kranke auch Kinder wollen, naja ist ja klar.

    Da war z.B. ne Frau die Aids hatte und ihr Partner hatte kein Aids und die wollten ein Kind haben.

    Die Statistik sagt, das jedes 5 Kind auch Aids hat, Sprich 20%.

    Nun wollte ich von euch wissen, was ihr davon denkt, das Aids kranke Laute Kinder kriegen.

    Viele in meiner Klasse waren ganz klar der Meinung, NEIN!

    Aber ich war hin und her gerissen.

    Wer sagt das das Leben auch mit Aids nicht Lebenswert/B] ist ?

    oder können wir entscheiden wer leben darf oder nciht ?

    ich freue mich über kommentare...
  • HI
    Ich denke, bei diesem Thema werden sich die Meinungen spalten!
    Ich wäre ganz klar dagegen, weil es einfach ein zu hohes Risiko für das Kind wäre!
    mfg fabi
    Meine Rechtschreibfehler sind rechtlich geschützt und dürfen nur mit Erlaubnis und unter Benutzung eines © weiterverwendet werden. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.
  • Also ich weiß nicht wie McKilroy auf RECHTLICH==>NEIN kommt. Rechtlich hat jeder das Recht zu leben also auch das baby und ab dem 3. monat auch der Embryo, Somit ist eine Abtreibung dann auch nicht möglich. Ich weiß nicht inwieweit man das vor der Geburt klären kann oben das Kind nun auch Aids bekommt oder nicht. Man könnte es ja im Notfall noch Abtreiben
  • Saffy schrieb:

    Also ich weiß nicht wie McKilroy auf RECHTLICH==>NEIN kommt.

    ööööheeem - also ich les da ein JA! :rolleyes:

    btt: wenn ich verantwortungsvoll handeln möchte und meine eigenen egoistischen interessen mal (für DEN moment) in den hintergrund schiebe, kann die antwort eigentlich nur NEIN heissen!

    und ich rede nun nicht vom rechtlichen standpunkt - wer vorausschauend so fahrlässig handelt und sein kind mit der ausserordentlich hohen wahrscheinlichkeit einer solch schlimmen krankheit zeugt, handelt in meinen augen grob fahrlässig und auf keinen fall für das kind!!!
    - ich rede nicht davon, dass "aus versehen" bei kranken (welcher art auch immer) ein kind entsteht - das ist sicher schlimm für alle beteiligten und ich beneide wirklich niemanden um eine situation die in dem fall z.b. auch 'schwangerschaftsunterbrechung' heissen könnte!
    - ich rede vom bewussten zeugen TROTZ krankheit!

    greetz

    janus
    --=== wanna receive a smile? - give a smile! ===--
    oooo
    wanna see my BL?
  • @Saffy: wer lesen kann ist klar im vorteil!!!
    Rechtlich gesehen ----> Ja
    also les dir erstmal richtig die beiträge durch, bevor du hier was postest:depp:

    EDIT: Janus war schneller!^^
    Meine Rechtschreibfehler sind rechtlich geschützt und dürfen nur mit Erlaubnis und unter Benutzung eines © weiterverwendet werden. Zuwiderhandlungen werden strafrechtlich verfolgt.
  • Die Antwort auf deine Frage:

    Caam schrieb:

    Dürfen Aids Kranke Kinder kriegen ?


    Ja. wie McKilroy schon geschrieben hat:

    McKilroy schrieb:

    Ethisch gesehen ----> Nein (ist aber eigene Entscheidung)

    Rechtlich gesehen ----> Ja


    Die Frage:
    sollen Aids Kranke Kinder kriegen ?
    würde ich mit Nein beantworten. Da das Risiko bei 20% zu hoch ist. Verbieten kann es ihnen aber niemand (rechtlich), auch von der Religiösen Seite her.
    Aber wie Janus schon geschrieben, hat fände ich es grob fahrlässig bewusst ein Kind zu zeugen!
    Neulinge * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion* IRC * Teamspeak * User helfen User
    Patrioten reden nur davon, dass sie für ihr Land sterben, niemals davon, dass sie für ihr Land töten. (Bertrand Russell)
  • Snip3r schrieb:

    Aber wie Janus schon geschrieben, hat fände ich es grob fahrlässig bewusst ein Kind zu zeugen!


    find ich auch, es ist einfach zu verantwortungslos dass man (wenn man weiß),
    dass man aids hat noch kinder zeugt...

    das kind wird sich dann später (falls es dann auch aids hat) sein leben lang
    damit rumqäulelen müssen und nie seine ruhe haben

    ich persönlich bin dagegen


    aber im endeffekt bleibt es doch jedem selbst überlassen was er macht oder nicht macht ;) aber ich würds mir gut überlegen ob ich meinem eigenen kind sowas zumuten könnte

    mfg
  • Sollchen Leuten könnte man raten ein Waisenkind oder andere Kinder zu adoptieren. Ist das zwar nicht ihr eigenes Kind, jedoch ist dann wohl die Chance höher, dass das Kind kein Aids hat :D

    Ich mein Sex haben können die beiden doch auch ohne dabei Kinder in die Welt zu setzen...
  • Ein Kind adoptieren wäre für beide doch wohl die besten Lösung.

    MisterX schrieb:

    nich nur dem kind, denn der partner hat ja uch kein aids in dem fall ... so stehts jedenfalls im startpost

    Was meinst du damit? Es muss nicht bedeuten, dass der Partner sich infiziert (HIV positiv)...
    Neulinge * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion* IRC * Teamspeak * User helfen User
    Patrioten reden nur davon, dass sie für ihr Land sterben, niemals davon, dass sie für ihr Land töten. (Bertrand Russell)
  • nein

    in der schule war ein paar. er man war nicht hiv positiv. doch er wollte ohne eine künstliche befruchtung seine partnerin schwängern. sprich er würde sich selbst ins risiko begeben sich zu indenfizieren. das war mir sowieso einwenig komisch..aber nun ja er war nicht positiv...;)
  • Also ich denke das man so dem Kind auch schadet und es so besser lassen sollte.

    Wenn jedoch der Mann AIDS hätte könnte sich die Frau künstlich befruchten lassen!!!

    Und sonst könnten sie etwas gutes gegen die armen Kinder überall auf der Erde tun und ein Kind adoptieren!!!
  • also bei unserem beispiel in der schule wurde noch gesagt, das der mutter noch ne Lebensdauer von 8 Jahren gegeben wurde und das dann das Kind bei der Oma gross werden wird.

    aber wie kann das die mutter mit ihrem gewissen vereinbaren zu sterben wenn das Kind dann grad mal 8 Jahre alt ist ??

    mein Lehrer meinte er ist klar für ein "ja", also das sie Kinder kriegen dürfen. Wobei der Begriff, dürfen schon komisch ist..oder ?
  • Um genau eben solche Fragen zu beantworten, müsste doch erst die Frage nach dem Grund des Daseins beantwortet werden.
    Die Schwierigkeit besteht ja darin, ob man den elementaren Drang nach Fortpflanzung vor der bitteren Vernunft stellen kann. Denn es ist ein bestimmter Gewissenskonflikt. Lässt man beispielsweise alle materiellen und egomanen Bedürfnisse außer acht und konzentriert sich nur noch auf den eventuell wesentlichsten Daseinsgrund - eben die Ästhetik des Kindzeugens - so stellt man zugleich fest, dass zwar das Wesentlichste erfüllt ist, jedoch nicht für das Kind sondern nur für einen selbst. Denn man hat zwar einem Lebewesen das Leben ermöglicht, doch dieses wird selber niemals die Gelegenheit des elementaren Daseins kennen lernen. Das ist ja das erste Hindernis für Aids-Erkrankte.
    Das zweite Hindernis ist ja, ob sie sich mit dem Gewissen anfreunden können, zwar ein gesundes Kind auf die Welt gebracht zu haben, jedoch danach diesem zu erklären, dass es beide Elternteile unwiederbringlich verlieren wird. Besonders bei Kleinkindern könnte das folgenreiche psychische Nebenwirkungen verursachen. Doch das würde sich eigentlich bei intensiver Beschäftigung mit dem Kind doch noch in Grenzen halten.
    Gebe es die vollste Gewissheit, das die erkrankten Eltern ein gesundes Kind auf die Welt bringen würden, würde rein logisch nichts gegen ein Kindsverbot für Aidskranke sprechen. Wäre das Kind jedoch ebenfalls HIV-positiv, wäre Abtreibung noch die harmlosere Variante, als das Kind über mehrere Jahre verderben zu lassen.
    Ich selber habe nichts gegen den Gedanken, dass aidserkrankte Paare Kinder bekommen, doch nur bis zu dem Punkt bei dem man weiß, dass das Kind kerngesund auf die Welt kommt, alles andere wäre nicht zu verantworten.

    /Edit: Habe noch gesehen, dass der Mann nicht Aids hat. Also hierbei geht es nicht mehr um Vernunft sondern um Dummheit. Welcher Unterschied besteht zwischen einer künstlichen und einer normalen Befruchtung? Obwohl der Mann doch genauso gut geschützten Geschlechtsverkehr mit seiner erkrankten Partnerin haben könnte, jedoch eben nicht zum ultimativen freien Schuss aussetzt und sowohl sich als auch dem Kind etwas Gutes antut. Wenn es denn überhaupt solche Leute gibt, dann kann ich das nicht mehr nachvollziehen. :\
    "Glück bedeutet nicht, das zu kriegen, was wir wollen, sondern das zu wollen, was wir kriegen."


  • Also wenn Kind dann Adoptieren, aber en eigenes Kind fände ich nicht fair gegenüber dem Kind.

    Alternative:
    -Wenn der Mann Aids hat, wird die Frau künstlich befruchtet.
    -Wenn die Frau Aids hat kann sie ja en Ei spenden und dann bei ner "Pflegemutter" aufziehen lassen. Wenn das rechtlich möglich ist
    Erfahrung ist das was man meint zu haben wenn man noch mehr davon hat
    Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit
    [COLOR="Yellow"]Manchmal wünsche ich mir, ich wäre wieder der, der ich war als ich werden wollte wie ich heute bin.[/color]
  • Meiner Meinung nach sollte Aids-Kranke das nciht dürfen. Jedenfalls nicht selber welche machen, da doch ein ziemlich großes Risiko da ist, dss die Kinder wieder krank werden (oder ist das sogar sicher???).
    Ich weiss nicht genau, ob es stimmt, aber Geschwister dürfen doch auch keine Kinder bekommen, da diese mit großer Wahrscheinlichkeit behindert werden können. Aber wie gesagt, bin mir nicht sicher.

    Meiner Meinung nach sollte man sowieso eine Art Führerschein für's Kindermachen brauchen. Wenn so Assi-Leute Kinder bekommen, werden die doch auch wieder Assis....
    Ist rechtlich usw. natürlich nicht durchsetzbar, aber ich fände es praktisch ;)

    mfg
    lalala22
    [SIZE="1"][COLOR="DeepSkyBlue"][COLOR="Black"]W[/color]ithout
    [COLOR="Black"]A[/color]ny
    [COLOR="Black"]R[/color]easons[/color]
    [/SIZE]
  • @lalala22 dann mach ich den Fahrlehrer^^
    aber ich denke auch so wie lalala22 kinder adoptieren ok aber selber welche bekommen nein das darf mann dem Kind nicht zumuten das es warscheinich behindert wird
  • *Mel* schrieb:

    Wenn die Frau Aids hat kann sie ja en Ei spenden und dann bei ner "Pflegemutter" aufziehen lassen. Wenn das rechtlich möglich ist


    Ist dann das Ei noch gesund oder ist es dann auch schon "belastet"

    ich denke das adoption die beste möglichkeit ist und wenn man sich so umhört wieviele Junge Mütter damit nicht Leben können/wollen sollte man meinen es gibt genug Adoptions-Babys
    Wer ReCtScHrEiBfEhLeR findet darf sie behalten
  • Die nächste, zwingende Frage würde lauten:

    Dürfen "Behinderte" Kinder bekommen?

    diese Frage lassen sih weiterverfolgen bis zu Sozialdarwinistischen Theorien. Weiter sogar bis hin zu faschistoiden und faschistishen Ideologien.

    Deshalb sollten derartige Fragen nicht gestellt werden dürfen.
    Mir ist klar, dass diese Aussage mich sehr angreifbar macht.

    Allerdings bin ich der Ansicht, dass Menschen, welche das HI-Virus in sich tragen und weitergeben können, abschätzen müssen, ob es "sich auszahlt" ein Kind in die Welt zu setzen, welches mit einer sehr hohen Wahrscheinlihkei a) die selbe Krankheit hat, b) dadurch früh sterben wird und c) mgliherweise selber das Virus verbreiten wird.

    Folgende objektive Fragen treten auf:

    Ist es effektiv, Erbgut zu verbreiten, welches spätestens in der 4. Generation nicht mehr verbreitet werden kann, da kein Träger des Erbgutes die Krankheit überlebt hat?
    Ist es sinnvoll ein Virus in der Gemeinschaft zu verbreiten, in der man selbst lebt?

    Ich, an der Stelle eines an AIDS-Erkrankten, würde es vorziehen, keine meiner Nachkommen diese Welt betreten zu lassen.
    Auf Sex würde ich nicht verzichten, allerdings würde ich (nach wie vor) mit Kondomen verhüten, und meine Partnerinnen warnen, dass ich HIV-Positiv bin. Weiters würde ich mich zu Forschungszwecken missbrauchen lassen und die eine oder andere Therapie mitmachen.

    Lg
  • ich denke, dass es für die Angehörigen besser wäre, wenn sie keine Kinder bekommen! Aids ist nicht heilbar und somit sterben der Vater/Mutter und das Kind wenige Jahre danach auch! (Aids ist leider immer noch unheilbar:( )
  • Ich denke (hoffe) mal der Mensch ist dazu alt und weise genug um das "richtige" zu tun

    aber man sollte dabei vorallem an die ´nachfolgende Generation denken aber bei vielen ist der kinderwunsch so stark und der Glaube "bei uns wirds scho gut gehen" noch viel stärker
    Wer ReCtScHrEiBfEhLeR findet darf sie behalten
  • Kann mich Ramses eigentlich nur voll und ganz anschließen
    Ich weiß gar nicht was ich noch schreiben soll, er hat eigentlich schon alles gesagt :)
    Muss ehrlich gestehen das ich mit anderer Meinung den Thread gelesen habe, aber dein Post hat mich völlig umgekrempelt Ramses

    neox schrieb:


    Aids ist nicht heilbar und somit sterben der Vater/Mutter und das Kind wenige Jahre danach auch! (Aids ist leider immer noch unheilbar )


    :eek: ach was du bist der schnellste
    Tut mir Leid aber ich glaube das war uns allen klar
    Daraus einen Post zu wurschteln ist ja beinahe so als würdest du erst nur jemanden loben wollebn und dann um nicht als Spammer dazustehen noch jemanden kritisieren :weg:

    just my 2 cents
    malte
    Wir leben in einer gefährlichen Zeit.
    Der Mensch hat gelernt die Natur zu beherrschen bevor er gelernt hat sich selbst zu beherrschen.
    Albert Schweitzer