Routerfirewall konfigurieren

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Routerfirewall konfigurieren

    Hi

    ich hab als Router einen Speedport W500V von T-Com und da zeigt es mir an das da angeblich ne Firewall integriert wäre. Ist es mir als Laie möglich diese irgendwie richitg zu konfigurieren (also so wie eine Softwarefirewall)? Wenn ja wie geht das genau? Wie sicher ist das ganze dann? Und benötige ich dann noch eine Softwarefirewall?

    Hoffe ihr könnt mir helfen!

    mfg
    Antihopper
    Niemand hat die Absicht, eine Mauer... äh, das Internet zu zensieren!
  • Hi,

    also wie gut die Firewall im Rooter ist, kannst du z.B. hier testen:

    Symantec Security Check

    Am besten mit dem Internet Explorer testen. Mit dem Firefox geht der letzte Test nicht.

    Natürlich solltest du deine Softwarefirewall während des Tests mal kurz ausschalten. Sonst weißt du ja nicht, welche Firewall welchen Zugriff gesperrt hat.

    Wofür dann noch eine Softwarefirewall. Nun die Hardwarefirewall schütz nur vor Angriffen von außen. Zur Kontrolle aber, welche Deiner Programme auf deinem Rechner, auf das Internet zugreifen, brauchst du noch die Softwarefirewall.

    MarioK
  • Vielleicht solltest du erstmal im I-Net lesen, was dein Router alles kann, bzw. mal die Bedienungsanleitung lesen ;)

    Nix für ungut, aber ich verstehe nicht wie ein Laie, "tor" einsetzt und dann noch fragt ob sein Router ne Firewall hat!?

    Achja... eine 100%ig Lösung für eine "unsichtbare" IP gibts NICHT!!!

    mfg michi
  • Also ich hab nich gefragt ob er eine Firewall hat sondern wie ich diese richitg konfiguriere. Weil ich auch schon oft (auch hier im Board) gelesen hab das man mit ner richitg konfigurierten Hardwarefirewall keine Softwarefirewall bzw. wenn überhaupt nur noch die Windowsfirewall.

    Und was is so schwer daran Tor zu benutzen? Ich mein ich habs aus der PC Welt und da wurde das alles super erklärt.
    Niemand hat die Absicht, eine Mauer... äh, das Internet zu zensieren!
  • So Du willst also eine Firewall konfigurieren.
    Dann musst Du Dir aber auch eine Kaufen.

    Der Speedport 500 hat nur ein ganz banales PORT Blocking.
    Das heisst, Du kannst sagen welche Ports von aussen offen sind und vielleicht sogar noch ein PortForwarding damit du diese Ports auf ein Endgerät zuweisen kannst.
    Ne Richtige Firewall schaut da ganz anders aus und kostet auch ein bisschen mehr! So etwa 500€ - ..... ! Kommt immer drauf an was Du alles machen und haben willst.

    Manche Router haben noch eine SIF (Statefull Inspection Firewall) da kannst Du dann ganz explizit sagen welcher Port von innen aufgemacht werden darf und von aussen wie immer alles geschlossen.
    Aber ne richtige Firewall scannt den Datenverkehr egal auf welchem Port er kommt.

    Also: Die Firewall kannst Du einschalten, aber wenn Du auf der Sicheren Seite sein willst, dann bleib bei einer zusätzlichen Softwarelösung oder kauf Dir ein gutes Gerät! Fortinet, Netscreen, Bintec, CISCO aber die sind halt etwas teurer wie gesagt.
  • Hi,

    das Portmaping und redirection kann das Speedport und auch die anderen Einstellungen sind sinnvoll, wenn man sie aktiviert. Wenn Du Gamest musst Du sowieso die Redirection anpassen, aber im ersten Schritt wird Dein Zugang ein ganzes Stück sicherer, da Dein PC nicht mehr direkt über ein Portscan gesehen wird.
    Firewall ist nicht gleich Firewall, das haben die anderen ja schon gezeigt, aber wie gesagt, ein Firmenfirewall wird unter anderen Gesichtspunkten aufgebaut sein, als eine Firewall, die Kinderhacker abhalten soll.

    Die größte Gefahr geht nach wie vor von Viren und Trojanern aus, und da kann man ja noch einiges tun.

    Zusammenfassend: aktiviere die Firewall, ändere den SSID und lasse das Broadcasten aus, ändere das Passwort und sei vorsichtig, bei dem was Du mit Internetseiten und Emails tust!

    Tobine :read: