Eure Meinung - wofür sollte eine Partei stehen?

  • Parteien

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eure Meinung - wofür sollte eine Partei stehen?

    Hi Mädels...


    In unserem Land läuft zweifellos etwas (oder eher viel zu vieles) falsch!

    Deshalb wollte ich euch fragen was euch im Wahlprogramm einer Partei wichtig wäre,
    bzw dazu bringen würde sie zu wählen...


    Die Grund-Idee ist relativ einfach:

    Einigkeit & Recht & Freiheit


    Da ich eure Comments nicht eingrenzen will lass ich tiefgehendere Ideen vorerst weg (bleibt aber bitte auf dem Boden ;)).



    Danke euch schonmal für eure Antworten,

    lg Alex
  • Was mir wichtig wär?

    dass sie mal dass tun was sie vor der Wahl auch sagen.

    Es wird niemals soviel gelogen wie vor der Wahl, währed des Krieges und nach der Jagt. (Bismark)

    Dass sie bestehende Gesetze x mal umkrembeln obwohl sie eigentl gut waren und andere wirkliche Pobleme einfach ignorieren.

    Da könnte man was machen:
    -Lehrerausfall an Schulen (z.B. bei uns unterrichten Lehrer Fächer von denen sie keine Ahnung haben und nicht studiert haben, weil wir einfach zuwenig und "falsche" Lehrer haben)
    Erfahrung ist das was man meint zu haben wenn man noch mehr davon hat
    Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit
    [COLOR="Yellow"]Manchmal wünsche ich mir, ich wäre wieder der, der ich war als ich werden wollte wie ich heute bin.[/color]
  • Was mir wichtig wäre(aber zur 100%igen Nicht-Wahl der Partei führen würde)

    Ehrlichkeit: Ausnahmsweise mal vorher sagen, was man nachher wirklich machen möchte.

    Bescheidenheit: Erklären, was realistisch zu erreichen ist. Ich warte immer noch auf die Partei, die offen erklärt, dass der Einfluss der Politik auf den Arbeitsmarkt minimal ist. Ebenso werden auf Bundesebene Sachen gefordert, die in die Zuständigkeit der Länder oder der EU fallen oder umgekehrt. Warum nicht mal den Wahlkampf in Passau mit "Kein EU-Beitritt der Türkei" gewinnen.

    Populismusverzicht: Immer das sagen, was man wirklich denkt, weil man sich lange Gedanken darüber gemacht hat, nicht weil gestern bei Forsa 62% dafür waren. Ein konstantes Programm anstatt Ad-hoc Forderungen zu Themen, die gerade gehyped werden ohne auch nur einen Überblick zu dem Thema zu haben.

    Einfach mal Fresse halten! Wenn in Cottbus ein Kind beim Schaukeln umgekommen ist, dann ist so was sicherlich tragisch, aber wir brauchen keine neue Spielplatzverordnung und keine Videoüberwachung von Gärten. Immer wenn irgendwas Schlimmes passiert schreit das Volk nach der Politik und ich warte noch immer auf den Politiker der einfach mal sagt "Nicht unsere Baustelle, Scheiße passiert!"

    Thematisch sollte es dann in folgende Richtungen gehen(unvollständig):
    - Erhalt der Bürgerrechte
    - Ein gewisses Maß an Sozialstaat
    - Klares ja zur EU
    - Stärkere Förderung der Bildung
    - Subventionsabbau
    - Umweltpolitik, die auch Arbeitsplätze kosten darf
    - Einführung einer Berufsarmee
    - …
  • vieles wurde ja schon genannt

    - ehrlichkeit
    - Keine versprechen machen die sowieso nich gehen
    - "seinen mann stehn" --> wenn man sch*** baut dann auch dazu stehen!!

    --> ums kurz zu machen seinen Wählern ein Vorbild sein

    Themen:

    -ja zur EU (dann aber auch machen was in Brüssel beschl. wurde)
    - Bürokratieabbau
    - abbau von Suventionen
    - Fördern der Kinder Jugdend Familie

    nur ein Prob. : das Geld !
    Wer ReCtScHrEiBfEhLeR findet darf sie behalten
  • das problem dabei ist doch aber, wenn sie so ehrlich sind werden sie nicht gewählt oder in der luft zerrissen....

    ich kann mich gut an steinbrück errinnern der gesagt hat " die Deutschen sollten künftig beim Urlaub sparen und mehr für die Altersvorsorge tun" in der luft von der presse und von der öffentlichkeit zerrissen.

    bei hart aber fair hat er dann das ganze mal im typischen politiker deutsch gesagt (ich weiss leider nicht mehr welche begriffe er verwendet hat...) und dann hätte keiner irgendetwas gesagt - weil es keiner verstanden hätte...!

    was ich mir wünschen würde,

    hmm gute frage, vllt., dass manche bei ihren ideen aufm boden bleiben...
  • Was mir wichtig wäre:
    Endlich mal das tun, was dem Land wirklich was bringt. Statt Reförmchen mal richtige grundlegende Reformen.
    Z.b. denke ich da an Finanzpolitik, richtige Rentenreform, Krankenversicherung usw.

    z.b. streiten Sie über die verwendung einiger ungeplanter Mehreinnahmen, die der Staat dieses Jahr wohl macht. und wir haben ne neuverschuldung von rd. 40 Mrd. €.
    Was gibt es da zu überlegen. jeder normalbürger weis da was zu tun ist: Schuldenabbau.
  • Ich schließe mich den Postern 2 posts über mich an, es wäre wunderbar eine Partei wählen zu können die uns einfach mal ins Gesicht sagen würde:
    Hey Jungs, es geht uns gerade scheiße, wir sind verschuldet, die Arbeitslosigkeit ist hoch! Wenn ihr uns wählt, werden wir die Steuern trotzdem erhöhen, und keines der oben genannten Probleme würde sich sofort auflösen, aber wir würden euch wenigstens deswegen nicht ins Gesicht lügen!"
    Ha, klingt das dolle^^
    Wir leben in einer gefährlichen Zeit.
    Der Mensch hat gelernt die Natur zu beherrschen bevor er gelernt hat sich selbst zu beherrschen.
    Albert Schweitzer
  • :weg: ich würd mal gern die wahlergebnisse dieser artei sehen @ Opa15^^ des wär bestimmt einfach nur geil^^
    Erfahrung ist das was man meint zu haben wenn man noch mehr davon hat
    Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit
    [COLOR="Yellow"]Manchmal wünsche ich mir, ich wäre wieder der, der ich war als ich werden wollte wie ich heute bin.[/color]
  • zigi schrieb:

    z.b. streiten Sie über die verwendung einiger ungeplanter Mehreinnahmen, die der Staat dieses Jahr wohl macht. und wir haben ne neuverschuldung von rd. 40 Mrd. €.
    Was gibt es da zu überlegen. jeder normalbürger weis da was zu tun ist: Schuldenabbau.


    es gibt hier 2 lager, die einen argumentieren wie du.

    die anderen sagen, wenn wir dem bürger mehr geld in die hand drücken (steuererleichterung) kann er mehr ausgeben.
    ich find, dass die idee zwar nett ist, aber etwas kurz gedacht, denn wer sagt denn, dass in 2 jahren die konjunktur immer noch so ist. und dann einfach wieder steuern hoch kann man zwar machen. jedoch kann dann kein unternehmen mehr wirklich planen, es muss immer im hinterkopf haben - ah wenn was schief läuft muss ich noch mehr steuern zahlen...

    nur um dazu mal kurz ne kommentar abzugeben ;)
  • Sie sollte das Land repräsentieren!
    :löl:

    Parteien sollten meine Meinung & Interessen bzw. besser...die all Ihrer jeweiligen Wähler vertreten...
    nothing more :D

    Scheint aber wohl doch zu schwierig zu sein....
    Eigeninteresse (Parteiinteresse) geht ja wohl meist vor dem Allgemeinwohl ;)

    PS.
    Einige hier sollten sich mal die Parteiengesetze unseres 'Schildbürger'staates durchlesen :D....
    manchmal kommen dann ganz plötzlich überraschende Erkenntnisse :D
    html
    documentArchiv.de - Gesetz über die politischen Parteien (24.07.1967)
    pdf
    bundeswahlleiter.de/bundestags…5/downloads/parteieng.pdf
  • Ich möchte nur mal anmerken, dass Ehrlichkeit u.ä
    kein Wahlprogramm sind^^.
    Wahlprogramm ist Kindergeld, Steuern, Abfangjäger,
    Bildungsoffensive... und die ganzen anderen Schlagworte.
    In anderen Worten, Wahlprogramm ist das,
    was nach der Wahl nicht eingehalten wird.

    Obwohl Ehrlichkeit und realistische Ziele zur Abwechslung
    einmal ganz nett wären.
    Arbeit hat noch niemanden umgebracht, aber wieso das Risiko eingehen
    Ronald Reagan
  • "nach der wahl" muss "vor der wahl" sein . darin , uns die bevölkerung anzulügen , sind politiker unangefochten die nummer 1 in sachen "lügner" . desweiteren haben sich die politiker über jahre hinweg ihre eigene welt geschaffen die nur mit vergünstigungen vollgestopft ist sodass jeder poilitiker mit recht behaupten kann "die renten sind sicher" .... endlos kann man das fortführen , bringt aber nichts !
    was oder wen wählen ? im grunde gar keinen , da alle den gleichen bockmist bauen !
    poilitiker reden und denken realitätsfremd . beispiel co2-deiskussion . wir , das volk sollten am besten laufen ( und dafür eine laufsteuer sowie eine schuhsohlenverbrauchssteuer zahlen ) und die herren und damen fahren die riesen-dreckschleudern ala bmw , audi , mercedes usw.
  • Carlos-X schrieb:


    Ich warte immer noch auf die Partei, die offen erklärt, dass der Einfluss der Politik auf den Arbeitsmarkt minimal ist.



    Ich schätze mal, dass du keine Partei finden wirst, die das verkündet, denn dem ist nicht so. Wir leben schließlich in einer sozialen MW und da hat auch der Staat seine Finger mit drin, er fördert die Unternehmen, er hat für Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Deutschland zu sorgen und er hat auch selbst die Wirtschaft durch Investitionen (von denen genügend möglich und sinnvoll wären) zu unterstützen.

    Die Fakten:
    Bis jetzt werden/ wurden Fördermittel in Massen 'verbrannt', da keine Sicherung der Unternehmensstandorte erfolgte und Firmen auf der Durchreise nach Polen oder Tschechien mal eben Fördermittel mitnahmen.
    Die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes Deutschland ist auch so ne Sache. Da werden wieder Millionen ausgegeben um ein so bekloppte Initiative 'Du bist Deutschland' zu starten, anstatt innenpolitisch so viel zu tun (bessere Infrastruktur; Abbau von Bürokratie), dass sich die Menschen wirklich in Deutschland WOHL fühlen. Dazu zählt auch eine gute Ausbildung der Kinder und Jugendlichen.
    Naja, von Investitionen brauchen wir glaube ich kaum zu sprechen. Da wird ne tolle Autobahn durch den Thüringen Wald gebaut, viel Umwelt zerstört und im Endeffekt wird sie kaum genutzt. Da wird ein sau teurer City Tunnel in Leipzig errichtet, der von der Bahn gar nicht erst benutzt werden soll :-].

    Ich denke, dass die Politik derzeit so festgefahren ist, wie sie auch nur sein kann. Da helfen keine Wahlen und keine Forderungen, es muss einfach mal wieder frischer Wind nach Berlin kommen.
    Die Regierung kommt mir nur noch vor, als ginge es darum Macht auszuüben und das, was der Vorgänger aufgebaut hat, wieder zu zerstören.
    Und dann haben wir ja noch solche Parteien, die da im Bundestag sitzen, alles blockieren, aber selbst keine Vorschläge bringen, wie man es besser machen könnte.

    Meine Vorschläge wären:
    - Abbau der Bürokratie
    - Förderung der Infrastruktur (u.a. Schulen)
    - Modernisierung der Gesetze (einige sind ja nun wirklich noch aus Opas Jugendzeit :D )
    - Förderung des Zusammenhaltes in der Bevölkerung (ist ein ganz wichtiger Aspekt, weil sonst unser Staat so langsam zerfällt und das nicht nur in West und Ost)
    - Einführung einer Berufsarmee
    - es wird sicher noch weitere Dinge geben, die ich hier anführen könnte, ich will es aber erst mal genug sein lassen
    -
  • Wenn die Politik Einflussmöglichkeiten auf den Arbeitsmarkt hat, dann vor allem Langfristig und indirekt, wie z.B. über die Bildung. Aber sagte Schröder einst "Wir reduzieren die Arbeitslosigkeit bis 2030 um 300.000"? Ich glaube nicht.

    Bei den direkten Investitionen ist der Spielraum schon sehr begrenzt. Wir wollen die Neuverschuldung nicht nach oben treiben und dürfen es dank der EU auch nicht mehr. Wir können also nicht einfach überall Autobahnen bauen. Ob wir jetzt 1000 Mann ne Autobahn rund um Cottbus oder einen Flughafen in der Eifel bauen lassen ist kurzfristig für den Arbeitsmarkt eher egal. Die ganzen Fördergelder sorgen nur dafür, dass ein paar Unternehmen noch 2 Jahre länger in D bleiben, bevor sie doch dahin gehen, wo man rentabel produzieren kann. Und selbst bei der Förderung sind wir wieder durch die EU beschränkt.

    Insgesamt hat die Politik zwar auch kurzfristig Steuerungsmöglichkeiten, aber -1% Wachstum der Weltwirtschaft kann auch die beste Regierung nicht ausgleichen.
  • eine partei sollte jedenfalls für ihre grundsätze einstehen

    Sozial kommt glaub ich am häufigsten in unseren parteien vor

    und was ist?

    senkung des spitzensteuersatzes? wem hilft das? mir nicht!!

    ist das sozial?

    Kindergärten, kindertagesstätten, schulen usw sollte man fördern

    bafög nullrunde!!! studiengebuhren!! und das beides auf einmal? ist das sozial?

    kindergeld nurnoch bis 25? find ich in ordnung, dann aber nur, wenn menn die arbeitszeit zwischendurch anrechnet!!! wie bei mir ich bin erst mit 25 mein studium angefangen hab aber zwischendurch schon 5 jahre in unser soziales system eingezahlt und was ist der dank dafür? njente kindergeld -> Bafög nullrunde, studiengebühren :würg:

    also Parteien hört mir zu!!! ich bin ein wähler!!! ändert das oder ich wander nach meiner ausbildung aus!!! ( was anderes wählen bringt ja nichts!!!)
  • sprudel schrieb:


    ich find, dass die idee zwar nett ist, aber etwas kurz gedacht, denn wer sagt denn, dass in 2 jahren die konjunktur immer noch so ist.
    nur um dazu mal kurz ne kommentar abzugeben ;)


    Hallo Sprudel,

    leider habe ich deinen Kommentar erst jetzt gelesen.

    Nur mal so ein was wäre wenn-spielchen. Schonmal überlegt, was wäre, wenn wir keine Staatsschulden hätten?

    Dann könnten wir uns momentan rd. 25% des Staatshaushaltes sparen.
    Da dieser ja überwiegend aus Steuern und Abgaben bestritten wird, könnte man genau diese um 25% senken. Muß ich das Szenario noch weiterspinnen?

    Wer von uns beiden denkt denn nun kurzfristig?

    Oder anders ausgedrückt versuch mal ne bank zu finden , die dir jedes jahr neue zusätzliche kredite vergibt, wenn du dauerhaft in den miesen bist. irgendwann ist ende.
  • Parteien müssen ersteinmal das halten was sie vor der Wahl versprechen und nich sagen :"Oh ja tut uns Leid aber aufgrund dieses und jenes Problemchens konnten wir das nich machen!"
    Auf jeden Fall muss in der ganzen Sozialpolitik und Steuerpolitik was gemacht werden... Sonst sehe ich Dt. in ein paar Jahren nicht mehr in der EU!

    MfG Firebird6
    Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages ist frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.

    [SIZE=2]Ein Muss für jeden Grafikliebhaber[/SIZE]
  • Jobsicherheit wäre wichtig!!!! Und mehr geld zum ausgeben dann würde die wirtschaft wieder in schwung kommen!!!! dieser stadt hat sowieso nicht mehr viel mit demokratie zu tun!!!! Wenn schon demos verboten werden!!!! Was sogar im Grundbuch Deutschlands steht! das jeder bürger das recht auf demo hat!!!
  • Hallo,
    eine Partei sollte versuchen, allen Bevölkerungsschichten ein gutes Leben zu ermöglichen und nicht, wie es Parteien oft machen, eine Politik die rein auf Reiche ausgelegt ist, da diese mehr Macht besitzen und im Wahlkampf ein höheres Gewicht durch Finanzkraft.
  • johx89 schrieb:

    Hallo,
    eine Partei sollte versuchen, allen Bevölkerungsschichten ein gutes Leben zu ermöglichen und nicht, wie es Parteien oft machen, eine Politik die rein auf Reiche ausgelegt ist, da diese mehr Macht besitzen und im Wahlkampf ein höheres Gewicht durch Finanzkraft.



    Wie süß die Reichen haben im Wahlkampf mehr Einfluss ja ? Warum gibt es dann so viele SPD und PDS Redner die den Reichen dauernd den Kampf ansagen wollen ? Denn es zählt doch vor allem das man gewählt wird um von Firmen wegen des Einflusses Geld zu bekommen, und Arme haben mehr Wählerstimmen als Reiche aber hallo.


    Wie dem auch sei,

    eine Partei sollte ein klares Konzept verfolgen, welches ist egal, hauptsache etwas wirklich durchsetzen wollen. Welches Konzept gewinnt entscheided dann der Wähler.

    mfg schaf
  • Eine Partei sollte dazu stehe die Ver****e Scheulen Ehe zu verbieten allein das würde

    Sie sollten strengere Tarif maßnahmen ergreifen damit den Firmen Halt eingeboten wird denn sonst endets wie in USA dann haben wir hier 40 % billig Arbeiter ...

    Jedoch mit dem Wirtschaftlichen Sozialhilfe system wird das nicht klappen denn alle kommen hier hin und amchen nichts ;)

    / wie rührend manche glauben hier tatsächlich noch das arme was zu sagen hätten, auch wenn sie 50000 zu 1000 sind haben sie nichts zu sagen da das Geld der 50000 armen ist leider immernoch doppelt sowenig wie das der 1000 reichen lol
  • Wir brauchen eine neue Ordnungspolitik. Statt den Raum von Freiheit und Eigenverantwortung aus Misstrauen gegenüber den Menschen weiter einzugrenzen, gilt es ihn im Vertrauen auf die Menschen auszuweiten. "Mehr Freiheit wagen" lautet die Devise gegen Wohlstandsverlust und gesellschaftliche Entsolidarisierung. Dabei beschränkt sich das Konzept der Ordnungspolitik nicht auf die Ökonomie. Zum Gesamtkonzept von Ordnungspolitik gehört ebenso eine neue "soziale Ordnungspolitik", die der Freiheit und Selbstverantwortung der Menschen bei der Schaffung und Gewährleistung sozialer Sicherheit wieder Raum gibt: Von den Bildungssystemen, die aus der staatlich-bürokratischen Entmündigung entlassen werden müssen bis zur Altersvorsorge.
    Parteien sollten nicht nur konzepte entwickeln sondern auch danach handeln
  • Ich würde eine Partei wählen die ehrlich ist und natürlich kompetent und sie sollte auf keinen Fall rechts orientiert sein.

    Sie sollte auserdem unser marodes Bildungssystem renovieren, denn als Rohstoffarmes Land zeichnet sich Deutschland weltweit als Land der Fachkräfte aus. Wenn ich mir in unsere (klein-)Stadt die Hauptschule anschaue wo auf Computern Unterricht geführt wird wo noch WIN 95 drauf ist mit nem Netscape Browser da muss ich einfach lachen und weinen.

    Die Partei sollte verhindern das eine zwei Klassen geselschaft in deutschland entsteht den wir sind auf dem besten weg dorthin.

    das bis jetzt
    -
  • Recon21 schrieb:

    Ich würde eine Partei wählen die ehrlich ist und natürlich kompetent und sie sollte auf keinen Fall rechts orientiert sein.

    Sie sollte auserdem unser marodes Bildungssystem renovieren, denn als Rohstoffarmes Land zeichnet sich Deutschland weltweit als Land der Fachkräfte aus.

    Die Partei sollte verhindern das eine zwei Klassen geselschaft in deutschland entsteht den wir sind auf dem besten weg dorthin.

    das bis jetzt
    -


    ja ganz genau seh ich das auch, die Partei sollte vielleicht mal zur Abwechslung Ziele auf das Parteiprogramm zu setzten die auch realistisch sind und ich finde sie sollte auch nah am Volk sein! Viele Parteien streben unrealistischen Zielen hinterher und ich finde man muss in Deutschland mit kleinen Schritten anfangen um alles wieder in Ordnung zu bekommen. Bzw. um etwas zu verbessern und desweiteren sollteten die Politiker auch bodenständig sein.

    mfg