Buch: Anne Rice - Blackwood Farm

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Buch: Anne Rice - Blackwood Farm

    So, da von buster55 der Vorschlag kam, eine Buch-Ecke zu eröffnen (LINK) und Mr. Slate aufgefordert hat, mal auszutesten, ob wirklich Bedarf besteht, hier ein Beitrag von mir.

    Es geht um...:

    "Blackwood Farm"

    von Anne Rice

    2002 erschienen, ein weiterer Teil ihrer "Chronik der Vampire", die mit dem berühmten und verfilmten "Gespräch mit einem Vampir" begann.
    672 Seiten.

    Zum Inhalt:
    Der junge Vampir Tarquin Blackwood - der Gespenster sehen kann und von einem Doppelgänger, einem Geist namens Goblin, seit seiner Kindheit begleitet wird - wendet sich aufgrund der zunehmenden Gefahr, die von Goblin ausgeht, an den legendären Lestat um sich von Goblin zu befreien...

    Rezension:
    Ein sehr umfangreiches Buch, von dem ich einiges erwartet habe... Lestat ist immerhin wieder da!
    Es beginnt sehr humorvoll und macht Lust auf mehr, letztendlich ist die Story auch spannend (immerhin Anne Rice) aber doch insgesamt zu langatmig in meinen Augen. Allein die letzen 200 Seiten fesseln richtig und kommen an die Qualität der "alten" Bücher ran.

    Lesenswert ist das Buch auf alle Fälle, und es ist auch recht gut für Leute geeignet, die die anderen Bücher der Chroniken nicht kennen. Auch wenn Begriffe wie "Talamasca" oder anderes "Insiderwissen" auftauchen und Lestat und die Mayfairs eine nicht gerade unwesentliche Rolle spielen.
    Denn vor allem geht es in dem Buch um den Konflikt Tarquin-Goblin und die "seltsame" Gestalt Goblins selbst... und natürlich Liebe und die Geheimnisse des Lebens...

    Auf einer Skala von 1-10, mit 10 als der höchsten Wertung, würde ich "Blackwood Farm" eine 8 geben.
    Für Leute, die die anderen Chronikbücher kennen (oder auch nur einige andere) kann diese Wertung aber ruhigen Gewissens auf 9 erhöht werden ;)




    So, das wär geschafft.

    Jetzt noch das unvermeidliche:
    Bitte keine Sinnlosposts wie: "Find ich gut", "Find ich schlecht", sondern ein wenig durchdachte Posts, was genau ihr an dieser Rezension/diesem Buch gut oder schlecht oder verbesserungswürdig haltet. Dankeschön!

    Auf eine schöne Buchbesprechung!


    MfG
    trxag
  • Bin grundsätzlich an einer Buch-Ecke interressiert. Klingt gut, Dein Beitrag. Habe aber trotzdem keine Lust bekommen, das Buch zu lesen.
    Stehe nicht so auf Vampire. Scheint auch schwere Kost zu sein.
    Ich lese viel, aber eher Franziska Stalmann, Marc Levy, Gaby Hauptmann.
    Interessiert das??
  • Deine Rezi finde ich sehr gelungen und invormativ, auch nicht zu kurz, oder zu lang :)
    Vom Inhalt her, hört sich das Buch interessant an und ich liebe auch Vampir-Bücher. Allerdings lese ich nicht gern Anne Rice. Sie schreibt mir einfach zu langatmig.
    Statt dessen bevorzuge ich die Bücher von Charlaine Harris, oder auch Tanya Huff falls die jemand kennt.
  • Danke euch beiden, dass es euch gefällt :)


    @Ricadoo
    Wäre toll, wenn du diese Leute vorstellen könntest, kenne keinen einzigen dieser Autoren...


    Noir schrieb:

    Allerdings lese ich nicht gern Anne Rice. Sie schreibt mir einfach zu langatmig.


    Da ist was wahres dran, vor allem bei diesem Buch ist mir das ganz besonders negativ aufgefallen, aber hab ich ja schon geschrieben.

    Noir schrieb:


    Statt dessen bevorzuge ich die Bücher von Charlaine Harris, oder auch Tanya Huff falls die jemand kennt.

    Ja, kenne ich beide, hab aber bisher nur wenig von denen gelesen. Muss ich mal nachholen. ^^


    MfG
    trxag