Basso also doch

  • News

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Basso also doch

    Zitat N24.de

    Basso gibt Verwicklung in Dopingskandal zu

    Dopingsünder Ivan Basso durchbricht die Mauer des Schweigens und packt aus. Der Giro d'Italia-Sieger von 2006 hat seine Verwicklung in den spanischen Dopingskandal um Eufemiano Fuentes gestanden. Selbst Doping praktiziert zu haben, gab Basso nach Informationen der ARD offenbar nicht zu. Anders als Jan Ullrich hat sich der italienische Radstar den Justizbehörden offenbar als Kronzeuge angeboten, um Strafmilderung zu erhalten. "Ivan Basso hat seine Verantwortung in der Operation Puerto in vollem Umfang zugegeben und uns seine volle Kooperationsbereitschaft zugesichert", teilte das Nationale Olympische Komitee Italiens (CONI) dazu mit. Bassos Haltung könnte zum historischen Moment im Kampf gegen Doping werden, da erstmals ein großer Star über die Dopingpraktiken im internationalen Spitzenradsport aussagen will.


    Es bleibt zu hoffen, dass noch mehr Dreck ans Tageslicht kommt. Vielleicht hört ja auch Ullrich noch den Zug, der eigentlich schon lange abgefahren ist.
    talkinghead


    **keep on running**
  • Aber ich meine das hätten sie Alle schon viel Früher sagen sollen für sowas ist doch der sogenannte Sportsgeist da oder ??? Fahrad ist halt doch eher ein einzelkämpfer sport:öm: :(
  • Ich weiß ja nicht wer von Euch heute (12.05) das aktuelle Sportstudio gesehen hat. Ich hoffe dass es an einer schlechten Vorbereitung lag, aber so kann der Sprecher der Fahrervereinigung nicht auftreten. Zu wirres Formulieren, zu unklare Positionen. Dies hinterläßt bei mir mehr Fragen anstatt bei mir den Eindruck zu erwecken, es wird auch von Seiten der Fahrer konsequent aufgekklärt. :confused:
    Eigentlich halte ich Jens Voigt für einen der wenigen glaubwürdigen Fahrer, deswegen war dies hoffentlich nur eine schlechte PR und nicht ein grundsätzliches Problem.


    Nachtrag: Im Chat wirkte er etwas besser, wenn auch hier nur wenige kritische Fragen aufkamen.
    talkinghead


    **keep on running**
  • Nachdem gestern bereits Bert Dietz systematisches Doping eingestanden hat geht es anscheinend weiter:

    sueddeutsche online:
    Auch Christian Henn gesteht Doping
    Als zweiter Ex-Profi hat Christian Henn Epo-Doping zwischen 1995 und 1999 während seiner Zeit beim Team Telekom gestanden. Dies bestätigte Gerolsteiner-Teamchef Hans-Michael Holczer. Dies sei von den Freiburger Mannschaftsärzten vorgenommen worden.
    talkinghead


    **keep on running**
  • Und in China fällt ein Sack Reis um.....

    Ma ganz ehrlich interessiert das überhaupt irgendwen? (Kein Angriff gegen den Threadstarter!! Läuft ja schließlich auch in den Nachrichten etc.) Ich finde es gibt zur Zeit so viele Dinge, die weitaus wichtiger sind, als irgendwelche Fahrradfahrer, wie z.B. das kleine Mädchen, das verschwunden ist....

    Viva la Raza!
    Suns33k3r
  • So wie es aussieht,
    müssen wir demnächst wohl auch verstärkt unter umgekippten Reissäcken nachgucken :D
    Bejing ;)

    Das Thema:
    Karriere notfalls auch mit illegalen Mitteln ist ja beileibe nicht nur ein Prob des Sports, gelle
    Ob in der Wirtschaft (Siemens etc.)...oder, oder...

    Und wie Henn und Dietz ja oberdeutlich sagen...
    Eine verschworene Gemeinschaft von Betrüger,
    wobei jeder Angst hat vom Zug abzuspringen,
    weil er Angst hat, als Einziger dann überrollt zu werden,
    kommt ohne Anstoss von aussen da nicht raus.

    und ... bei Jens Voigt...
    hoffe ich auch nur, daß nicht er auch noch involviert ist :confused:
    aber wer weiss :(