Spritkosten

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Spritkosten

    Hallo

    Wollte mal wieder das Thema Spritkosten anscheiden.
    Letztes Jahr um diese zeit wurde ein riesen aufstand gemacht das der Preis für Benzin auf über 1,40 gestiegen ist.

    Jetzt ist es wieder soweit aber diesmal fehlt irgendwie das beschweren?
    Eigentlich geht mir das ganze gemecker in deutschland auch auf den senkel
    aber wenn wir hier nichts machen dann wird der preis diesmal dauerhauft auf über 1,40 gehen :(

    Was sagt ihr dazu?
  • die preise steigen immer zum sommer hin, weil die amis verhältnismäßig wenig raffinerien haben. und die "autofahr saison" fängt jetzt in den usa an. also kaufen sie in rotterdamm ein und dann steigt der preis in europa.

    man könnte jetzt wieder eine diskussion über die zusammensetzung des spritpreisen anfangen, aber...

    oder was hattest du vor? sollen jetzt alle einmal "ja is scheise, ich forder preise von 1.10 zurück" schreien?
  • Ich sage hier ganz klar hoch mit dem Preisen um so schneller amorisieren sich meine Umrüstkosten. :D
    Ich tanke aller 2Wochen zw. 5-8€ in meinen Tank, da mein Auto leider Startbenzin braucht bis es auf Autogas umschaltet.

    Nein also die Preise sind wirklich verdammt hoch das stimmt. Nur getankt werden muß. Es hilft ja nix für die Leute wo das Auto brauchen.
    Ansonsten sind es eben die immer wiederkehrenden Hinweise. Auto stehen lassen und wenn möglich mit dem Fahrrad oder Wege zu Fuß erledigen.
    Spritsparend fahren und versuchen clever zu tanken.
    Sprich vor solchen Tagen wie Ostern und sonstige Feiertage, Ferien und wem das mal auffällt ist meist Mo. der billigste Tanktag. Ab da geht es zumindest in meiner Region stets bergauf ;)

    Hab gestern für einen Liter Autogas 59,9cent bezahlt. :fuck:
    Einmal volltanken keine 20€...
    ---
    //edit
    Ließ Dir das mal durch aber um Deine Frage gleich hier zu beantworten.
    Die Tankgröße entscheidet der Kunde und damit auch die Reichweite wie weit man kommen wird. :D Die bisher mir bekannteste größte Größe die ja kostenlos mit bei ist, ist 67l brutto(54l netto da nach 80% der Füllstop aus Sicherheitsgründen kommt) in der Radmulde. Kann muß aber nicht sein das es auch noch einen 72l brutto Tank gibt. Ansonsten kleiner gehts immer.
    freesoft-board.to/f283/fahrt-i…o-mit-autogas-200774.html
  • Ehrlich gesagt find ich die Spritpreise natürlich nicht gerade angenehm als Autofahrer.
    Allerdings kann ich lukas2004 nur zustimmen. Zumindest in Regionen in denen ein dichtes öffentliches Verkehrsnetz besteht, sollte man einfach auf Bus, Bahn bzw. Fahrrad ausweichen. Immerhin sollte man auch an die Umwelt denken.

    War auch am überlegen ob ich mein Auto umrüsten lasse, allerdings ist es dafür einfach zu alt und ich weis nicht ob sich diese Invetition mit diesem Auto noch amorisieren.

    Durch die teuren Spritpreise will der Staat uns ja dazu bringen weniger Auto zu fahren und so die Umwelt zu schonen (genauso wie mit diesen netten Plaketten :D ). Gewünschts Verhalten wird vom Staat belohnt (Private Altersvorsorge --> Prämien) und ungewünschtes Verhalten "bestraft" (Benzinpreise).
  • Hallo,

    leider ist das so mit den Spritpreisen.

    Wollte mal so zum Vergleich sagen, dass in Kairo 1 Liter Benzin 20 cent Kostet (ok. ist ein ärmere staat, aber trozdem: Das ist ein echt KRASSER Unterschied zu unseren Preisen!!!)

    MfG
    berbop
  • hmm da kannst ja auch nix machen durch meckern erreichste nich viel
    kannst ja auf roller umsteigen (4t) hat n geringen verbrauch :D
    damit haste n deutlich niedrigeren verbrauch oder man sollte sich überlegen
    sich sowas im sommer anzuschaffen und im winter nur mit auto
    dardurch profitiert man schon n bisschen :blink:


    mfg
  • @lukas:
    Bevor du angeblich aktuelle Preise aus den USA veröffentlichst, solltes du dir das DAtum anschauen. Die sind vom März 2006.
    Ich kann dir allerdings nicht ganz zustimmen, daß in den USA die Preise sich auf dem Niveau, wie bei uns von vor 20 Jahren bewegen.

    In meinem Urlaub im Herbst habe ich zw. 3,20 $ und 3,80 $ für die Galone bezahlt, was damals mit Wechselkursumrechung rd. 0,90 Euro je Liter waren.
    Das waren Preise, wie kurz vor Einführung unserer Ökosteuer. Also gerade mal 5 Jahre her.

    Selbst den Amis sind die Spritpreise inzwischen zu hoch. Oder warum meinst du, haben Ford, Chrysler, GM gerade solche Probleme mit ihren Spritschluckermodellen?
  • Bevor du angeblich aktuelle Preise aus den USA veröffentlichst, solltes du dir das DAtum anschauen. Die sind vom März 2006.
    Ich kann dir allerdings nicht ganz zustimmen, daß in den USA die Preise sich auf dem Niveau, wie bei uns von vor 20 Jahren bewegen.
    Dann bin wohl ned der einzigste der die Augen aufmachen sollte. ;)
    Um es mal gaaanz aktuell zu halten.
    GasBuddy.com - Find Low Gas Prices in the USA and Canada

    Somit ergibt sich umgerechnet für 1l Sprit irgendwas um 60cent.
    3,785 l = 1Galone
    3Dollar = 1 Gallone
    1l = 0,80 us cents = 0,60 euro cent
    Und jaaa es stimmt sind damit keine 20Jahre her sondern nur 16. :rolleyes:

    Mir aber eigentlich auch egal was die da drüben machen.
    Das Thema ist das unserer Spritkosten zu hoch sind.
  • Aber mal ganz im Ersnt, natürlich sind die Spritkosten echt der Hammer, aber ist das auch nicht logisch das sich die Spritpreise immer höher werden? Öl ist nunmal kein unendlich vorhandener Rohstoff und wird knapper und knapper. Somit verteuert sich der Preis nun mal für ein immer knapper werdendes Gut.

    Und ich denk selbst die so oft gescholdenen Amerikaner, werden früher (oder eher später) auf diese Tatsache aufmerksam und endlich mal aufhören 40l pro 100km auszuspucken! -.-
  • Also bei uns geht es heute noch mit 1,34 und vollgetankt habe ich auch....

    Das wird wieder was an Pfingsten letzes Jahr wars aber fast genauso schlimm. langsam gewöhnt man sich dran :rolleyes:
  • Aber warum tankst du alle 2 Wochen ca. 4l ? Um frisches Benzin zu haben?

    Nene das Benzin hält sich eigentlich paar Monate.
    Und selbst wenn es nicht mehr die volle Leistung bringen würde, könnte man paar Liter einfach so wieder draufkippen, da es sich vermischen würde.
    Ich verbinde das meist damit das ich meinen Zigarettenvorrat kaufe und wenn ich einmal an der Tanke bin ich das dann gleich ausnutze um den teueren aber gott sei dank sehr wenigen Saft zu tanken. :D
    Ich hab da aber auch kein Intervall wobei sich das die letzen 2-3 Monate so eingebürgert hat. Manchmal jede Woche und manchmal aller 3 Wochen.
    Ist ja ned viel was reinkommt und was ich verbrauche. *g*

    Benzinpreisvorhersage, ausgegeben am 25.05.2007 um 01:59Uhr
    Zustand/Tendenz Veränderungen
    Preisveränderung in den vergangenen 24 Stunden durch Einflüsse wie Dollarkurs, Rohöl, Abgaben und Steuerveränderungen gestiegen + 0,80cent
    Erwartete Preisveränderung morgen, Samstag, 26.05.2007 (Basis = aktueller Preis): steigend + 0,95cent bis + 3,46cent
    Erwartete Preisveränderung übermorgen, Sonntag, 27.05.2007 (Basis = aktueller Preis): steigend + 0,95cent bis + 5,67cent

    Fehlt ned mehr viel aber in einigen Regionen werden wir haarscharf an der mehr als magischen 1,50€ Super Grenze kratzen. ;)
  • Neulich habe ich bei Auto-Motor-Sport-TV einen Beitrag gesehn, da gings um nen VW Passat. Den haben die irgendwie nochmal überarbeitet(keine Ahnung was genau was verändert wurde) und der verbraucht jetz einige Liter weniger... Und das waren nur einfache Veränderungen...
    Naja was ich damit sagen will ist, dass man auch mit einfachen Mitteln versuchen kann Spritkosten zu sparen...

    Zum Beispiel das mit dem Brennstoffzellenauto würde ich viel mehr fördern an Vadder Staats Stelle...

    MfG Firebird6
    Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages ist frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.

    [SIZE=2]Ein Muss für jeden Grafikliebhaber[/SIZE]
  • Das einfachste Sprit zu sparen ist, kurze Strecken einfach mit dem Rad zu fahren oder wenn möglich mit Zug U/S Bahn, Busse usw. man ist ja nicht 100% auf das Auto angewiesen.
  • @Firebird:
    Den Passat, den du meinst, nennt sich in der Eco-version 'Blue Motion'.
    Dabei wurden u.a. andere Reifen aufgezogen, mit geringerem Rollwiderstand, die Frontachse tiefer gelegt, damit verbessert sich der CW-wert. der 105 PS-Motor anders Programmiert, und die Getriebeübersetzungen der Gänge 3-5 verändert (länger übersetzt). Der Spritverbrauch soll damit angeblich bei 5,1 Liter Diesel liegen.

    Bei so einem Auto (mit so einem Gewicht) mit nur 105 PS dürfte von Durchzugskraft und Antrittsschnelligkeit nichts mehr übrig bleiben. Gleichzeitig verleitet die Durchzugsschwäche dazu den Motor höher zu drehen und erst später in den nächst höheren Gang zu schalten. Damit liegt es am Fahrstil, ob du jemals die 5,1 Liter einhalten kannst. Das bezweifle ich sehr.

    Ich habe mal vor der Wahl zw. FSI Benzindirekteinspritzer mit 110 PS (angeblich über 1 Liter weniger verbrauch als der herkömmliche Benziner mit 105 PS gestanden. Nach der Probefahrt stand für mich fest, daß ich mit dem FSI-Motor nie und nimmer 1 Liter Benzin einsparen könnte, als mit dem herkömmlichen Motor, weil ich ständig das Gaspedal durchgetreten halten mußte, um überhaupt annähernd an die Durchzugskraft des normalen Benziners zu kommen.

    Im Vergleich zum normalen Benziner mußte ich an Steigungen wesentlich früher runterschalten, um überhaupt über den Berg zu kommen. am Ende habe ich mit dem FSI-Motor umgerechnet sogar 0,5 Liter auf 100 km mehr für dieselbe Teststrecke verbraucht als mit dem normalen Benziner.

    Das ist also u.U. nur ein Wert aus der Marketingabteilung.