Neue RS News

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neue RS News

    hi,
    neue news von rs.com
    23. Mai 2007 - Mehr Bandbreite, mehr Service

    RapidShare hat jetzt 100 Gigabit Internetbandbreite, die wir unseren Kunden komplett zur Verfügung stellen. Durch diese Erweiterung der Bandbreite haben wir beschlossen, die Download-Tickets wieder zu deaktivieren. Wir hoffen, schon nächste Woche den elften 10 Gigabit Port in Betrieb nehmen zu können, welcher von einem ganz besonderen Carrier gestellt wird. Lasst euch überraschen.
    Des Weiteren bietet RapidShare jetzt auch professionelles Webhosting an. Vorraussetzung für die neuen Direkt Downloads ist ein Premium-Account. Mehr Informationen gibt es in eurer Premium-Zone.

    greez,
    abassin
  • lol ferrari bullshit labern kannst du weiss man von dir^^
    n1 speed im up/down
    gegebenfalls kurz neue ip machen um dl-ticket zu umgehen

    als ob man nen crack/keygen oder dateien die kleiner als 100mb sind
    nit bei rs hochladen sollte

    MfG Illu


    P.S.: sry für meine unfreundliche art ist mir gerade selber aufgefallen
  • Sehr nice :)

    Ist geil als Pubersatz und auch für hochfrequentierte Downloads auf meinen Webseiten :)
    THX für diese Nachricht!

    EDIT: @ferrari: RS ist die Zukunft! Richtig verschlüsselt/benannt werden die Dateien da ewig halten und der Speed ist schnell.
    Kostet halt nur 4,50 im Monat (beim Jahresacc) und das rechnet sich.
    Ich bin auf jeden Fall dafür, dass auf RS geuppt wird.
    Und komm jetzt nicht mit "Das FSB ist ein Board wo die Upps nur auf HISPEED Str0s liegen, da hat RS nichts zu suchen" - Ich hatte noch nie nen FTP, der schneller war als 800 KB/s (Und das ist erst einmal vorgekommen). Bei RS ist das schon 1400 bis 1800 KB/s ;)

    Gruß Moritz
  • wieso vonna riaa ????

    P.S.:

    Recording Industry Association of America (RIAA - Verband der Musikindustrie in den USA

    Die RIAA ist weltweit durch die Konflikte mit Tauschbörsen in die Medien gekommen. Sie tritt unter anderen für die Rechte der vier größten Plattenfirmen (Sony BMG Music Entertainment, EMI Group, Universal Music Group und Warner) ein, und damit (aus ihrer Sicht) auch für deren Künstler. Kritiker werfen der RIAA vor, durch eine Art Kartell die Preise für CDs bestimmen zu können. Hinzu kommt, dass sie die Daten der CD-Verkäufe nicht wie die Marktforscher gewinnen. Normalerweise wird die Anzahl der CDs, die über die Ladentheke gehen, genommen, um die Plattenkäufe abzubilden. Die RIAA nutzt aber die Bestellungen der Händler, um die Verkäufe zu ermitteln. Dies führt zu einer Differenz beider Zahlen, etwa wenn Händler aus Kostengründen versuchen, ihre Lagerbestände gering zu halten, aber noch viel in den Regalen und auf Lager haben und demzufolge weniger nachbestellen.

    Unter dem Druck der RIAA entstand in Amerika ein neues Gesetz, der Digital Millennium Copyright Act.
  • hmm , ich frag mich eher was mit zweistein los ist..

    Momentan schreibst du öfter nur sehr kurze und abgehackte beiträge, die manchmal einen etwas ironsichen untertonnhaben!

    Lustig find ich das Bild trotzdem :D :D :D

    @ topic: Ehrlich gesagt is es doch echt jacke wie hose ob RS oder Stroh? Das Ziel ist doch das entscheidende! ;)
  • her wayne kenn ich auch ^^
    mir isses egal ich kan neh nur 350 km/h saugen mit meinem dsl 3000 ...
    gibt halt nix schnelleses in den käffern^^ ne 100 gb leitung hätt ich auch gern aber down net upload