Was denkt ihr über Deutschland?

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was denkt ihr über Deutschland?

    hallo FSBler,

    also hab mal ne frage an euch,

    was denkt ihr eigentlich so über deutschland?

    Denkt ihr das unser Staat noch was mit Sozial und Demokratiestaat zu tun hat?

    Wenn man mal so in der Zeiung ließt was alles so passiert mit hartz IV und so weiter dann finde ich das echt Krass das soger das geld was man auf dem konto hat aufgebraucht werden muss, weil wenn man arbeitslos wird erst dann hartz IV bekommt! Das hat nicht mehr viel mit Sozialismus und Demokratie zu tun!

    Bin auf eure meinungen gespannt!

    :drum:
  • Eigentlich bekommt man im Normalfall ja erst einmal ALG1, wenn man davon nicht leben kann und ALG2 beantragen muss ist es doch nicht verkehrt erst das gesparte zu verbrauchen.
  • Habt ihr das schon gelesen?

    25. Mai 2007
    "Der Bundestag hat heute das Verbot von Computersicherheitswerkzeugen unverändert durchgewunken. (Strafrechtsänderungsgesetz zur Bekämpfung der Computerkiminalität, neuer § 202 StGB)
    Bestraft werden soll insbesondere das Herstellen, Programmieren, Überlassen, Verbreiten oder Verscahffen von Software, die für die tägliche Arbeit von Netzwerkadministratoren und Sicherheitsexpärten dringend notwendig ist."

    Ich finde das krass, Damit wird verboten, dass man mit Programmen die Sicherheit seines eigenen Rechners überprüfen darf...
    Das Gesetz ist völliger quatsch...
  • Beschweren braucht sich hier tatsächlich niemand.
    Ich bin zu dem eigenen Entschluss gekommen, dass Deutschland heute ideale Bediengungen für die Leute bieten kann, die intelligent genug sind, dieses System für sich zu missbrauchen. Es gibt genügend solcher Leute, was interessant zu beobachten ist, ist die Tatsache, dass Darwins Selektions-Theorie trotz aller Einwände immer bestehen bleibt und sogar auf unsere heutige gesellschaftliche Entwicklung übertragen lässt.
    Die Personen, die sich heute besonders durch Intelligenz oder Stärke hervorheben, genießen ein sorgenfreies Leben und solche, die hinterherlaufen, werden auch immer die Angst im Nacken spüren. Ich konnte das anfangs nicht richtig akzeptieren, doch letztendlich ist es so. Eigentlich beeinflusst diese Naturbegebenheit sogar unsere heutigen Wirtschafts- und Gesellschaftssysteme, was vielen Menschen gar nicht klar ist.
    So müsste man der bitteren Realität in die Augen sehen. Denn die Natur kennt kein Hartz-4 oder sonstige soziale Leistungen. Deshalb muss man sich fragen, ob solche Leute, die vollkommen auf andere angewiesen sind, auch eine natürliche Existenberechtigung für sich beanspruchen können? Hier muss ich erwähnen, dass ich selber eher weniger mit Erfolg protzen oder andere herausragenden Leistungen vorweisen könnte. Solche Tatsachen und viele andere habe ich versucht anfangs zu ignorieren, jetzt mach ich daraus keine richtigen Geheimnisse mehr und lebe zugleich zufriedener.
    Andere mir bekannte Menschen leben nichtsdestorotz immer noch in ihrer Illusion und halten sich für etwas Großartiges und sprotzen bloß so mit ihrer Gewöhnlichkeit ohne es selber erkennen zu können. Genau solche Menschen reißen dann bei persönlichen Einschnitten ihr Maul am weitesten auf, wenns darum geht andere für ihr misslige Lage verantwortlich zu machen.
    Natürlich gibt es wiederum Personen, die für ihr Unglück nichts können und gesellschaftliche Hilfe verdient haben, doch diese sind in der Minderheit.
    Somit ist der Staat nur dazu da, um dir die grundlegende Entwicklungsbasis zu ermöglichen, was du dann wiederum daraus machst, ist allein deine Sache. Entweder du wirst Material, oder aber derjenige, der dieses Material verarbeitet. So ist es und nicht anders.
    Deshalb kann ich mich heute ebenfalls nicht mehr all diesen sinnlosen Debatten anschließen, die Tag ein Tag aus geführt werden.
    Die Menschen müssen endlich einsehen, dass Moral mittlerweile etwas ist, was sich immer weiter zurückentwickelt und früher oder später durch Rationalität ersetzt wird - außer wenn die Menschheit es schafft, eine geldunabhängige automatisierte Grundbedürfnisversorgung zu gewährleisten.
    "Glück bedeutet nicht, das zu kriegen, was wir wollen, sondern das zu wollen, was wir kriegen."


  • JOa also um die Anfangsfrage wieder aufzunehmen! ICh denke in Deutschland wird es auf lange Sicht keine Zukunft für junge Menschen bzw. Kinder geben!!! Zwar verzeichnet Dt. einen Geburtenzuwachs aber des kommt nur durch die WM letzten Jahres!
    Also wenn man sich mal die Ausbildungsplatzsituation ansieht! Dort bewerben sich für einen BEruf der für Hauptschüler/Realschüler gedacht ist Gymnasiasten, weil sie keinen 1.0Abi haben! Das is doch Irrsinn...
    Warum werden Jugendliche in einem Alter, wo meistens noch das Verständnis für die wichtigen Dinge im Leben fehlt( das eben ein Abi das beste wäre etc.), so durch Noten klazifiziert??? Wenn ich mir die Ausbildungsplatzangebote ansehe, wird mir schlecht!

    MfG Firebird6
    Interpunktion und Orthographie dieses Beitrages ist frei erfunden. Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.

    [SIZE=2]Ein Muss für jeden Grafikliebhaber[/SIZE]
  • Die Arbeitslosenzahlen sinken, die Zahl der Ausbildungsplätze steigt, wir haben einen Fachkräftemangel, in vielen Branchen herrscht Vollbeschäftigung! Es geht uns nicht wirklich schlecht und es geht bergauf!

    Ein Problem bleibt natürlich die Geburtenrate. Das ist allerdings ein Problem, dass wir mit praktisch allen Industriestaaten teilen. Der Entdecker der Lösung verdient gleich mehrere Nobelpreise...

    Und Hartz IV? Man kann von Hartz IV leben, damit erfüllt Hartz IV seinen Sinn. Man soll nicht besonders gut leben können, aber man soll leben können.
  • @Thing
    Vollkommene Zustimmung.
    Es ist erstaunlich, wie ignorant manche Menschen diese Tatsachen übersehen.
    Und wie sie ihren eigenen Lebensstandard unterschätzen.... Beispiel bei Spiegel TV am Sonntag:
    Es ging um die Demos und Ausschreitungen in Rostock wegen des G8-Gipfels.
    Da wurde ein jüngerer Mann (in den Zwanzigern) interviewt.
    Seine Aussagen (frei aus dem Kopf, und zusammengefasst: "Immer wird von Afrika geredet, aber bei uns in Deutschland geht es vielen Leuten auch schlecht!"
    Das zeigt ja wohl, wie es in manchen Köpfen aussieht... Ein junger Mann in einem Hochleistungsindustriestaat. Von der Theorie her gebildet, aber in Wahrheit absolut ignorant.
    Meiner Meinung nach ist das das Hauptproblem unseres Landes, schlechter Bildungsstandard und große Jammerei über alles aufgrund dessen.
    Wir haben zwar eine ungeheuer tolle soziale Basis aufgebaut in Zeiten der Vollbeschäftigung und des wirtschaftlichen Wachstums. Jetzt aber sieht es mit diesem Wachstum anders aus und viele produzierende Bereiche wandern ins Ausland. Zusammen mit dem leider ungenügenden Bildungssystem ergibt das eine gefährliche Mischung. (Wenn ich mir überlege, wieviel ich wüsste und verstünde, wenn ich nicht soviel gelesen hätte und mich selbst weitergebildet hätte...). Die arbeitende und nicht-arbeitende "Basis", sprich die Menschen mit den geringeren/geringsten Einkünften jammern aufgrund ihrer Unbildung über Dinge, die sie nicht wirklich verstehen, lesen Blöd-Zeitungen wie die Bild und übersehen dabei, dass sie selbst eigentlich das Problem sind, nicht die "anderen", also Politiker, Vorstände/Chefs usw.
    Es ist klar, dass einige wenige für ihr Schicksal weniger können als andere. Aber die meisten Leute haben sich selbst zu verdanken, wo sie heute stehen. Da sehe ich es auch nicht ein, weshalb sie sich darüber aufregen, dass einige Leute "unfairerweise" soviel verdienen, wenn diese doch soviel mehr dafür getan haben und noch tun...

    @tv and me
    Aufbauend auf die oben von mir formulierte Meinung kann ich deine Aussagen somit nicht nachvollziehen. HartzIV ist gerade das perfekte Zeichen für einen Sozialstaat. Die Leute können davon leben und damit hat es sich, sollen die in Luxus schwelgen? Oder sollen die soviel Geld bekommen, wie andere sich verdienen müssen? Also bitte. Dass vorher das Konto geplündert wird und einige "Luxusgüter" wegmüssen, ist auch richtig, denn überleg mal, wenn einer mit 100.000€ auf dem Konto und eigenem Haus einfach aufhört zu arbeiten und HartzIV beantragt, würdest du das widerstandslos unterstützen und ihm das Geld überweisen?
    Und zum Thema Demokratie: Selbstverständlich ist das eine Demokratie in der wir leben. Die regierenden Leute wurden von der wählenden Mehrheit legitimiert, also haben die Poltiker das Recht zu regieren (nach bestem Wissen und Gewissen).
    Oder sollen die jetzt immer Volksbefragungen durchführen (geht aber schon vom Grundgesetz her nicht), um Entscheidungen zu treffen? Also ich möchte nicht, dass Bild-Leser fast 40% (liege ich da richtig?) der Entscheidenden ausmachen...

    @xerverus
    und ungerechtigkeiten gibt's in jedem land, ob's in der steuerpolitik oder anderweitig ist.

    Da ist halt die Frage, ob es in unserem Land ungerecht zugeht. Ich denke nicht, wenn man mal das Soziale betrachtet. Gerechter geht es imho nicht, weil Menschen unterschiedlich sind und unterschiedlich starke Motivationen haben...
    Aber das Steuersystem ist eindeutig ungerecht. Ich wäre dafür, gleiche Steuersätze für jeden einzuführen. Warum sollen Besserverdiende einen prozentual höheren Steuersatz zu zahlen haben? Außerdem gibt es aufgrund des hierzulande starken Lobbyismus ohnehin viele Schlupflöcher, die Gutverdienende und Firmen durch Steueranwälte eifrig nutzen... Diese Lücken würden gestopft, wenn man ein einheitliches Steuersystem nutzt. Auch würde massig Bürokratie wegfallen, und die Anwälte und Steuerberater könnten sinnvollere Dinge tun, als dabei zu helfen, den Staat und damit den gemeinen Steuerzahler um hohe Summen zu bringen...


    MfG
    trxag
  • tv and me schrieb:


    Wenn man mal so in der Zeiung ließt was alles so passiert mit hartz IV und so weiter dann finde ich das echt Krass das soger das geld was man auf dem konto hat aufgebraucht werden muss, weil wenn man arbeitslos wird erst dann hartz IV bekommt! Das hat nicht mehr viel mit Sozialismus und Demokratie zu tun!


    Jeder alg2 Bezieher hat nen Freibetrag von 150,- pro Lebensjahr + pauschal 750,-. Als mit aufbrauchen is da nix :)

    Nur mal so als Einwand!
    [font="Fixedsys"][/font]

    [COLOR="Purple"]Du fehlst uns Laforge[/color] - [COLOR="Silver"]21.08.2004[/color]
    [COLOR="Purple"]Keine Straße ist lang mit einem Freund an deiner Seite[/color]
  • Also ich möchte mit diesem beutrag ja nichts gegen Hartz IV sagen und auch nicht gegen den sozialismus!!!!
    Ich möchte damit nur sagen das es eine frechheit ist wenn man nichts dafür kann wenn man seinen job verliert und dafür sein gesammtes gesparrtes aufbrauchen muss!!!! Der Staat hat nämlich zugriff auf unser konto!!!! Ich will damit villeicht auch sagen das Deutschland sich vom Sozialstaat zum Überwachunsstaat weiterentwickelt!!!!

    mfg
  • Letzteres macht mir auch Angst, vorallem da sich der Staat auch Zugriff auf den eigenen Computer schaffen will (Stichwort: Bundestrojaner). Ebenso wird meiner Meinung nach für vieles nicht genug Geld und für anderes wiederum zuviel aufgewendet. (z.B. Schulen, also Bildung, und auf der anderen Seite Berlin-Bonn)
    Fazit: Was ich von D. halte? Nunja nicht das allerbeste... :D

    MfG
    Römertopf
  • also ich halte ehrlich gesagt nciht viel davon ....
    ich hab nix gegen deutschland nur was gegen die politik die heir betrieben wird:
    harz IV
    das mit dem zaun aufm g8 treffen----> LEUTE DAS IST FREIHEITSBERAUBUNG HOFFENTLCIH SIET IHR EUCH DARÜBER IM KLAREN
    dann killerspiele
    bundestrojaner
    gläserner bürger überwachungsstaat
    19 % mehrwertssetuer
    keine arbeitsplätze
    überall mischt sich deutschland in kreigsgeschehen ein
    und die diskutieren leiber ob das krümelmonster in der sesamstraße keine kekse mehr essesn darf weil das ein schlechtes vorbild für die kinder ist weil kekse dick machen (istwirklich so ) ^^ anstatt sich mit etwas sinnvollem zu beschäftigen.
    alles wird nur nach hinten verschoben und vertakt und so wird versucht den problemen aus deem weg zu gehen
    was soll man dazu noch sagen ?
    ahja und das scheiß nazi pack kommt auch noch dazu !
    KEIN MENSCH IST ILLEGAL !!!
    dann kommt noch csu: da sitzen fast nur rechte drin vielleicht net radikale aber rechts ...


    sind scheiße viele rächtschreibfählör drin aber hatte kein bock die auszubessern weil ich das hier in 2 min geschreiben hab ^^
  • Also die Politik muss was machen sonst geht nichts mehr diese Auslandseinsätze der Bundeswehr das Rotekreuz, ARGE, EURO, ARBEITSAMT und SCHULGEBUEHREN übernimmt auch der Staat das is alles Milliarden von EURO, schon die ganzen briefe der Arge und Arbeitsamtm, Bezirksamt hin und her überhaubt alle briefe und die gnazen Renovierungen, die RECHTSCHREIBUNG verlangt auch Milliarden von euro. ;)

    ich weiss garnicht mehr was ich tun soll mal bin ich arbeiter mal arge emfänger dannn wieder arbeiter danach arge empfänger usw. das nervt echt nach einer zeit. schon die sache das arge sein geld zurück will und das geld von der arbeit erst am 15. kriege sagen wir 1000 euro und davon muss ich arge 490 euro überweisen wo ist denn da die leistung??? immer noch das selbe ob ich von der arge geld bekomme oder von der Leiharbeit, ich kann einfach für mich nix gönnen

    6 richtige im Lotto könnten mir jetzt helfen ^^.
  • erstmal würde ich trxag in fast jedem Punkt zustimmen. Einzige Ausnahme stellen vielleicht die Steuern dar. Ich halte die Steuerprogression grundsätzlich für sinnvoll. Immerhin ermöglicht sie uns "unten" mit niedrigen Steuersätzen anzufangen und so etwas zur sozialen Gerechtigkeit beizutragen. Die Schlupflöcher sind dagegen schon ein Unding. Nur wurden sie ja alle mal mit guten Absichten(und natürlich aufgrund guter Lobbyarbeit) eingeführt. Und eine komplette Branche durch das Schließen eines Schlupflochs praktisch einzustampfen kann auch nicht der Weg sein. Es ist so ähnlich wie mit den Subventionen. Jeder weiß, dass sie schwachsinnig sind, aber man kann auch nicht einfach das ganze Ruhrgebiet dicht machen.

    Zum Aufbrauchen und den Freibeträgen: Ich denke, man kann über die Höhe streiten. Ich finde z.B. die 5.000€ Grenze für das Bafög zu niedrig. Grundsätzlich sollte doch aber jeder einsehen, dass wir Millionären nicht auch noch Sozialleistungen geben, oder? Der Staat soll schließlich einspringen, wenn der einzelne etwas nicht mehr leisten kann und nicht damit er seine Aktien nicht veräußern muss.

    Bei den letzten beiden Post sehe ich ehrlich gesagt nur eine Ansammlung von Schlagworten, deren Bedeutung ich teilweise nicht mal verstehe. Nur so viel: Schon heute dürften die Folgen von Übergewicht weit mehr Kosten als die 3% zusätzliche Mehrwertsteuer einbringen. Und langfristig dürfte die Ernährung eines der dringendsten Themen sein.

    Ansonsten wäre ich dafür, den Thread etwas einzugrenzen. Ein Rundumschlag über alle Felder der deutschen Politik scheint mir nicht besonders Zielführend…
  • Ich denke, dass es uns in Deutschland eigentlich ganz gut geht. Allerdings stelle ich fest, dass viele Dinge inzwischend "schleichend" eingeführt werden, die früher undenkbar waren. Da müssen wir aufpassen!

    Beispiel: Die Mautanlagen könnten Daten für die Überwachung des ganzen Staates liefern. Weil das einen riesigen Aufschrei geben würde, verbietet man das bereits in der Planung. Nun läuft die Anlage und nach und nach werden die vorher ausgeschlossenen Nutzungsmöglichkeiten eingefordert...

    Ebenso wird es bei der Verwendung der biometrischen Daten im neuen Ausweis kommen, da bin ich mir sicher.
  • Wenn man mal so in der Zeiung ließt was alles so passiert mit hartz IV und so weiter dann finde ich das echt Krass das soger das geld was man auf dem konto hat aufgebraucht werden muss, weil wenn man arbeitslos wird erst dann hartz IV bekommt! Das hat nicht mehr viel mit Sozialismus und Demokratie zu tun!


    da hast du recht. soll es auch nich. der deutsche staat sollte auch nix mit sozialismus zu tun haben. ich befürchte du bist dir des begriffes sozialismus nicht bewust. erst denken, dann posten.

    Deutschland steht meiner Meinung nach genau so gut da wie jeder andere Staat o wie es das in den letzten Jahrezehnten auch schon tat; ich mein, wenn hier irgendjemand schreibt, dass Deutschland keine Zukunft hat, dann weiß ich nich ob ich weinen o lachen soll, so ignorant u stumpf ist das. u NEIN, Afghanistaneinsätze mit UNO Auftrag machen uns bestimmt nicht zu nem agressiveren Staat.

    ich kann einfach für mich nix gönnen


    steht so auch nirgendswo. Ganz blöd gefragt: welches Recht als halb Arbeitsloser/ halb Arbeiter hast du dir etwas zu gönnen? Wenn sich jeder etwas gönnen könnte, ginge der Witz bei der freien Marktwirtschaft ehrlichgesagt etwas verloren.
  • Deutschland ist abgewirtschaftet. Und durch die Überregulierung sämtlicher Lebensbereiche, ist es für Leute, die in die Selbstständigkeit einsteigen wollen, sehr erschwert, sich mit einem kleinen Unternehmen einbringen zu können.
    Viele Gesetze und Verordnungen dienen nur dazu die Privilegien etablierter Unternehmen und Strukturen zu erhalten, sodaß der Kreativität der Leute ein so enges Korsett angelegt worden ist, dass das ganze Land gelähmt und dabei ist zu ersticken.
  • ich denke, dass es uns hier in deutschland sehr gut geht.
    natürlich gehen mir hier einige, davon auch neue, einschränkungen auf den keks, aber manchen hier geht es sogar zu gut!
    seht euch doch mal in anderen ländern um, wie schlecht es denen da geht.
    egal ob vom staat oder durch katastrophen o. ä..
    ich finde, wir können uns im großen und ganzen hier nicht beschweren.
    wir sind leider zu dm-zeiten viel zu viel verwöhnt worden-
    dadurch sind wir nun so rebellisch.
    aber alles tun politiker auch nicht um uns zu ärgern- auch das hat leider manchmal einen sinn.
    klar, durch die wären wir wohl in manches nicht hineingerutscht, aber vielleicht schaffen sie es wenigstens für die nachwelt uns da wieder herauszuholen :)

    meine verstorbene vermieterin sagte allerdings immer:
    wartet´s nur ab, irgendwann ist es wie nach dem krieg und alle stehen nur noch mit 10€ da um von vorne anzufangen. ;)
  • Also sinasin hat vollkommen recht und bekommt meine zustimmung genauso wie er es beschreibt geht es hier in deutschland zu!!!! Aber keiner macht was dagegen, keiner geht auf die straße und demonstriert mal nei alle lassen es über sich ergehen und meckern dann noch rumm!!!!:check:

    mfg
  • also ich gebe auch unserm themenschreiber hier recht, aber (siehe g8), ob wir überhaupt demonstrieren dürften ist ja auch noch ne frag die in den sternen steht;), also in deutschland ist eine null bock mentalität entstanden, von wegen "die da oben machen sowieso was sie wollen", und deswegne gibt es auch so wenig bürgerinitiativen und bündnisse, deutschland muss endlich seinen hintern hoch kriegen und was tun,engagement muss gezeigt werden!