Klimaschwindel?

  • Umweltschutz

  • p_city
  • 13046 Aufrufe 97 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Es gibt sehr wohl Fakten zu diesem Thema, die alle ein relativ eindeutiges Bild zeigen. Der Report des IPCC ist allerdings zu großen Teilen ungenau. Beispiel:



    Man sieht daran, dass der IPCC Report die "kleine Eiszeit" und die mittelalterliche Wärmeperiode in ihrem Diagramm nicht gezeigt hat.



    Hier wird es nochmal deutlicher.

    Für mich steht fest: CO2 hat nichts mit der aktuellen Erwärmung zu tuen.
  • Naja, ich finde es schon interessant, wie hier einige (Amateur-)Wissenschaftler die gemeinsamen Untersuchungen quasi aller Wissenschaftler zu diesem Thema in Frage stellen wollen.

    KobeShows letzter Satz impliziert auch dieses Verhalten: "Aber trotzdem..."

    Lest Euch den IPCC Report wirklich einmal durch. Selbst die Wissenschaftler sind sich ihrer Fehlbarkeit angesichts des komplexen Themas bewusst. So sagen sie nicht, dass der Mensch durch sein Verhalten zum Treibhauseffekt beiträgt, sondern "dass es eine Vielzahl von Anzeichen gibt" und der Mensch "höchwahrscheinlich" dazu beiträgt.

    Und zu den anderen Zweiflern: Ich finde es immer wieder spannend, wie (abstrusesten) Verschwörungstheorien anstandslos geglaubt wird. Wenn eine Gruppe von Wissenschaftlern aber etwas behauptet, dieses als "nicht beweisbar" abgelehnt wird. Wenn dagegen ein populistischer Filmemacher Thesen aufstellt, die ebenso schnell negiert werden können, wird ihm trotzdem geglaubt. Kognitive Dissonanz nennt man das, wenn ich mich richtig an meine Marketingvorlesungen erinnere ;)
  • Ich hab doch einen kurzern Überblick darüber gegeben, dass die Daten, die als Grundlage des IPCC benutzt werden, größtenteils nicht mit anderen Daten übereinstimmen. Außerdem habe ich gesagt, dass der Parameter Borstenkieferzapfen 890 mal so stark gewichtet wurde, obwohl dieser Indikator von der UNO selbst angezweifelt wurde. Ein Wissenschaftler hat den Parameter der Borstenkeiferzapfen durch eine Computersimulation mit Zufallswerten ersetzt. Die Simulation ergab in 99% der Fälle ein solches Hockeyschlägerdiagramm.
  • Ich habe ebenfalls bereits erwähnt, dass teilweiße Wissenschaftler unter den Authoren gelistet sind, die sich von diesem Projekt distanziert haben.

    Im Übrigen meine Berichte als "Thesen von einschlägigen, zweifelhaften Internetseiten" abzustempeln halte ich nicht für richtig.
  • Ganz schön hart schrieb:


    Hier Thesen von einschlägigen, zweifelhaften Seiten im Internet zu wiederholen, ist für mich nicht fundiert.


    Da muss ich aber auch mal sagen, dass Kobeshow hier wirklich einige Fakten dargelegt hat. Du dagegen, versuchst mit irgendwelchen Plattheiten davon abzulenken, dass du keine Argumente bringst.

    Lest Euch den IPCC Report wirklich einmal durch.


    Ist doch nun wirklich ziemlich flach. Wo ist denn da ein Beweis in deiner "Aussage".


    Und wie immer, versuchst ziehst du einfach alle genannten Quellen in Zweifel, die nicht von dir stammen.

    Fakt ist, dass es zur Zeit noch kein gesichertes Modell gibt, mit dem die Änderung des Klimas vorhergesagt werden kann. Und es ist auch nicht klar, wie groß die einzelnen Einflüsse sind.
  • Ich nenne den IPCC als Quelle. Anscheinend reicht das also nicht? Müsli hat hier Quellen genannt. Reicht also auch nicht?

    "Fakten" hat KobeShow schon gar nicht genannt, sondern Behauptungen und dies ohne Quellenangabe. Woher die 800 Jahre kommen - ungeklärt. Dass Zapfen 890 mal gewichtet wurden - woher stammt das? Wie gesagt: Dem IPCC nicht glauben zu wollen, aber hier nicht einmal einigermaßen wissenschaftliche Quellen zu nennen, bietet wohl kaum eine Diskussionsgrundlage. Und im Gegensatz zu ihm, der es vollkommen ausschliesst, dass der Mensch zur Ererwärmung beiträgt, habe ich das nicht ausgeschlossen. Ich habe lediglich gesagt, dass es erhebliche Anzeichen dafür gibt, dass er einen Anteil trägt.

    Mir ist es jetzt aber auch egal, McKilroys Kommentar setzt dem ganzen sowieso wieder die Krönung auf - bist immer noch auf deinen persönlichen Kreuzzug gegen Menschen, die mehr Ahnung haben als du?

    Ich klink mich hier aus...
  • Dann hättest du ja nichts zu befürchten. ;) :weglach:


    Lese dir doch einfach mal unvoreingenommen deine letzten posts durch, dann siehst du, was ich meine.


    Und wieso hat Kobeshow nicht versucht, Fakten zu bringen? Die Grafiken, die er gepostet hat, sind doch wohl Fakten. Du kannst gerne die Grafiken anzweifeln, aber einfach zu behaupten, dass Kobeshow nicht versucht, seine Behauptungen zu belegen, ist typisch.

    Und das Kobeshow zumindest teilweise Recht hat, ist für jeden klar, der sich etwas mit der Materie auskennt. Versuch doch einfach mal rauszukriegen, woher "Grönland" seinen Namen hat. Dann wirst du sehen, dass die von Kobeshow gepostete Grafik stimmt. Das gleiche Phänomen wird übrigens in den Alpen festgestellt. Da tauchen aus den abschmelzenden Gletschern teilweise Ruinen von Gebäuden und kleinere Orten auf. Das zeigt eindeutig, dass in den letzten Jahrhunderten die Gletscher schon einmal sehr weit zurückgegangen waren.

    Lange ist bekannt, dass es im so genannten Mittelalterlichen Klimaoptimum in Grönland grünte - daher der Name. Und in England florierte der Weinanbau. Bisher jedoch galt die Warmphase bei Klimaforschern beschränkt auf den Nordatlantik und Europa. Zudem wurde sie nicht als wärmer eingestuft als das derzeitige Klima.
    Wissenschaftler der Harvard-Universität werteten nun 240 Klimastudien aus und berichten im "Climate Research Journal" von einem anderen Resultat.
    Die Forscher um den Physiker Willy Soon trugen Ergebnisse aus allen möglichen "Klima-Archiven" zusammen, etwa aus Baumringen, Gletschern, Korallen, Pollen, Tropfsteinen, Flussablagerungen, aus historischen Aufzeichnungen über Dürren oder Kälteperioden oder aus Bohrkernen, die aus Ozeanböden und Eis gezogen wurden. "Alle berücksichtigten Studien geben Auskunft über das Klima in einer Region zu einer bestimmten Zeit", sagt Soon. "So erhalten wir einen Überblick über das weltweite Klima der letzten 1.000 Jahre."
    Das Klima war demnach größeren Schwankungen ausgesetzt. Im Klimaoptimum erblühte die Landwirtschaft, und Hungersnöte in Europa wurden selten. Die Temperaturen lagen im Jahresmittel um etwa 1,5 Grad höher als heute. Das beweist wieder einmal, dass sich auch ohne den Menschen das Klima in vergleichsweise kurzer Zeit ändern kann.
    Trotzdem widerspricht die Studie nicht der Theorie vom menschengemachten Treibhauseffekt. Die Zunahme von Kohlendioxid und anderen Abgasen kann nach Meinung der meisten Klimaforscher die Temperaturen in den nächsten Jahrzehnten weiter ansteigen lassen. Für die mittelalterliche Hitze hingegen könnte eine stärker strahlende Sonne verantwortlich gewesen sein, meint Jörg Negendank vom Geoforschungszentrum Potsdam (GFZ).



    Und natürlich haben die Eingriffe der Menschen in die Natur und die Verbrennung von fossilen Brennstoffen Auswirkungen auf die Umwelt und auch auf das Klima. Es bringt nur nichts, alle anderen Einflüsse zu ignorieren, nur weil sie nicht dem entsprechen, was man glauben will oder für die politische Diskussion braucht.

    Du solltest einfach mal lernen, dass andere auch Recht haben.
  • McKilroy schrieb:


    Es bringt nur nichts, alle anderen Einflüsse zu ignorieren


    Und du solltest in deinem anscheinenden Wahn von persönlichem Kreuzzug meine Post - zum wiederholten Male - richtig lesen!

    Ich habe nie gesagt, dass es keine anderen Einflüsse gibt! Ich habe Kobe sogar zugestimmt, dass es durchaus sein kann, dass die Sonnenstrahlung einen Einfluss hat. Ich bezweifel es gar nicht, dass Grönland einmal grün war. Ich bezweifel gar nicht, dass es schon immer Temperaturschwankungen gegeben hat - das habe ich mehrmals (!) in meinen Posts gesagt!

    Im Gegensatz zu ihm glaube ich aber, dass auch der Mensch seinen Teil dazu beträgt. Er ist sicherlich nicht alleine Schuld, aber er trägt eine Teilschuld - da stimmst du mir zu, da stimmt Müsli mir zu, nur Kobe stimmt mir nicht zu.

    Es geht nicht darum, dass die Erde wärmer wird, sondern um den Grund. Und den Grund "Mensch" komplett zu verneinen, entspricht einfach nicht der momentanen wissenschaftlichen Auffassung - du beziehst dich in deinem Beispiel auch auf die Wissenschaft. Wäre ich Kobe, würde ich diese "Beweise", dass Grönland einmal grün war, einfach ablehnen.

    Dazu ein Zitat (ohne Quelle):
    Der Ursprung der Bezeichnung "Grönland" wird heutzutage von Historikern mehr als "Werbegag" von damals angesehen, um mehr Menschen zu bewegen, dort zu siedeln.


    Du wirst dieses Zitat jetzt wahrscheinlich als lächerlich darstellen - und ohne Quellenangabe, die zeigt, dass es sich um einen renommierten Historiker/Wissenschaftler handelt, ist es das auch. Genauso bezweifel ich grds. Aussagen, die ohne Quelle getroffen werden. Das Bild des toten Kindes in Palästina ist doch das perfekte Beispiel. Aber gut...
  • 1) Stimme ich dir nicht zu, sondern sage meine Meinung. Die kann teilweise mit deiner Meinung übereinstimmen - nicht mehr und nicht weniger.

    Das ist das Problem an deiner Einstellung. Du gehst davon aus, dass du immer Recht hast und teilst die Leute ein in die, die "dir zustimmen" und die, die "dir nicht zustimmen". Daher hast du in allen Diskussionen die gleichen Probleme. Irgendwie sollte es dir zu denken geben, dass in fast allen Fällen du in den Diskussionen Probleme hast. ;)


    2) Warum muss Kobeshow dir zustimmen? Warum darf Kobeshow nicht seine eigene Meinung haben? Die Wissenschaftler geben doch selber zu, dass alle Modelle auf sehr wackeligen Füßen stehen.



    Bring doch einfach deine Argumente und lass es dann gut sein.
  • Es gibt einen deutlichen Unterschied zwischen Argumenten und Zitaten ;)
    Ich zitiere mal kurz was :

    einem mir unbekannten Autor schrieb:

    "Zitate sind Hilfen für den Notfall. Wenn wir uns zu schwach fühlen, um mit der eigenen Meinung vorzupreschen, hilft uns ein Zitat: Wir zeigen Flagge, aber nicht die eigene."


    Volker Dietzel schrieb:

    "Zitieren ist die Methode, Bildung mit etwas zu belegen, was man nicht gelesen hat. Zitieren ist außerdem die Technik, etwas anzurufen, was garantiert nicht zurückruft. Zitieren ist etwas für Angeber."


    :D

    Danke für die Linkliste, Ganz schön hart ;)

    Lg
    RamsesV
  • Ich hab es mir angesehen,
    es sich einfach nur lächerlich, es werden Argumente genannt, die schon seit Jahren wiederlegt sind und mit offensichtlich falschen Fakten um sich geworfen. Typisch Boulevard eben. Es wurden hier auch schon genug Link gepostet, in denen es auch nochmal für Langsamdenker, wie du einer zu sein scheinst, erkärt wird.
  • Tssss. Der Klimawandel liegt an der sinkenden Anzahl von Piraten. wers nicht glaubt:
    HIER IST DER BEWEIS
    Nee, aba das sich CO2 doch eig. auf die Ozonschicht auswirkt is aba erwiesen, oder?
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!
  • Einfach herrlich dieser Thread (obwohl er in dieser Art schon mehrfach vorkam und ich mich auch dazu schon geäußert habe) ;)

    Mal abgesehen davon, bei welcher Seite sich in 30 Jahren der grobe Denkfehler zeigt (aber ich bin sicher, es wird dann von den gleichen Politikern vehement abgestritten, jemals eine solche Diskussion losgetreten zu haben)...Mist, jetzt liest man doch meine Meinung zwischen den Zeilen heraus...wollte ich gar nicht ;)

    Egal, zum Thema:

    Zeller schrieb:

    Tatsache ist, dass es eine globale Erwärmung gibt.
    Wer die leugnet, lebt in einer Fantasiewelt.


    Das leugnet doch auch kaum einer ernsthaft. Diese Erwärmungen gab es schon zig hundert mal. Der Witz ist: "So what?!" Ist die Menschheit wirklich die Krone der Schöpfung und so toll wie sie sich immer darstellt, dann wird sie sich anpassen und das Ganze verkraften. Ist sie es nicht und lediglich mit den Dinosauriern auf einer Entwicklungsstufe (und zum tausendsten Male: Nein, die wurden NICHT von einem Meteoriten gekillt, sondern von einem globalen Klimawandel) und kann zudem nicht schwimmen bzw. große Schiffe bauen, dann wird sie an einer Erwärmung von den paar Grad krepieren. Und dann hat sie es auch nicht besser verdient. Survival of the fittest. Punkt.

    Ansonsten schließe ich mich voll und ganz McKilroy an.
  • hmmm ist wirklich ein wenig ausgeartet^^ "die sonne ist für die erderwährmung verantwortlich" natürlich ist sie das im weitesten sinne.

    schön dass hier fackten wie "meer als co² speicher" angesprochen wurden finde ich sehr interresant...habe dazu auch einiges gelesen was dem ganzen viell noch die krone aufsetzt, ist eine schicht diese riesen speichers erschöpft "hat also seine aufnahme kaperzietät erreicht" dauert es etliche 1000 jahre bis eine neue noch co² arme schicht an ihre stelle tritt..

    im genauen *nicht wörtlich zitiert "würde der mensch von heute auf morgen verschwinden wäre das meer noch 100.000 jahre damit beschäftigt den co2 haushalt auf den wert der vorindustriellen zeit zu drücken"

    man kann sich natürlich ewig den schwarzen peter zuschieben fakt ist, dass der mensch seiner umwelt erschreckendes antut..damit meine ich nicht einmal jenes von uns augelöste neue atrensterben...SONDERN DAS GROßE GANZE!!! :/..

    .stellt euch einmal bilder vor wie folgt: nur noch die polkappen unserer erde sind bewohnbar da wir den rest der atmhospähre soweit aufgehitzt haben, dass jegliches leben ausserhalb dieser bereiche unertäglich wäre

    intelligenz bedeutet nicht nur "lügen und betrügen können" in meinen augen bedeutet intelligenz "zeichen erkennen und schlimmeres abwenden" keinen plan ob dinge wie chemetrails da der richtige weg sind :`( Chemtrails Fotos über Bodensee. Wir werden regelrecht von Flugzeuge ohne Kennzeichen abischtlich gesprüht. Südkurier Kondensstreifen Aluminium Barium Torium Flugzeuge Höhe chemtrail himmel blau pilot orgon cloudbuster hhg tb wilhelm reich

    rettet das raumschiff erde!!! sie kann noch 5milliarden jahre bestehen! können wir das auch?????
  • Wenn man als Wissenschaftler "berühmt" werden will, behauptet man erstmal das Gegenteil von allen anderen.

    ansonsten:
    [url=http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,599990,00.html]Statistik-Tricks: Wie sich Klimawandel-Skeptiker die Erderwärmung kaltrechnen - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Wissenschaft[/url]
  • Umweltschutz Klimaschwindel?

    Hallo zusammen,

    vor vielen vielen Jahren gab es einen Kaffeeröster der ernsthaft behauptete das 400 g Kaffee als so ergibig wie 500 g seien.

    Hört sich an wie ein Märchen. Also sollten wir die Sonne verdunkeln und haben dann keinen Klimawandel.

    Ich denke zu jeder Zeit wird es die eine oder ander Mär geben.

    LG
    Dondon :)