Rauchverbot ist durch......

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rauchverbot ist durch......

    Da sich das Rauchverbot ja nun durchgesetzt hat, würde ich gern mal Eure Meinungen dazu hören.

    Ich selbst bin Raucher und kann teilweise verstehen, dass den Nichtrauchern der blaue Dunst auf die Nerven geht, aber manches geht doch wirklich zu weit!!!

    Ich denke, was hier aber bestimmt schon vor dem Gesetzbeschluss disskutiert worden ist, dass in den Kneipen, ohne "extra Raum", bald sehr wenig los sein wird und die Umsätze dort zwangsläufig sinken!!! Für den Raucher gehört nun mal eine gemütliche Atmosphäre dazu und keine gezwungene in einer "Außenseiterzone"..........

    Nun ja, lange Rede, kurzer Sinn- durch diese Gesetze ist ja nun schon eine Menge in Gesprächen und über Lösungsvorschläge wird heiß diskutiert.

    Auf einer Seite im WWW habe ich nun folgende "Lösung" gefunden, zu der mir persönlich nix mehr einfällt :)

    Was haltet ihr davon und wer würde so "etwas" nutzen?!

    Zur Info:
    Lösung für Büro, Produktionshalle, Empfangsbereich und Ausstellungsräume.

    Ich stelle mir vor:
    So ein Ding steht in der Eingangshlle oder im Empfangsraum, der Vorstand kommt rein und sieht dann gleich die Mitarbeiter in dem vernebelten Ding.....was die sich dann wohl so denken?! Tolles Aushänggeschild für die Firma :)

  • Hi,

    ich finde die Idee grundsätzlich gut, in geschlossenen Räumen nicht zu rauchen. Das ist gesünder für alle und jeder ist schon mal in einer Kneipe aus dem Raum gegangen um "frische Luft" zu schnappen. Es werden sich viele Gleichgesinnte im Sommer oder nach dem Essen draußen treffen. Auch jetzt ist es doch auch schon so, dass viele Raucher freiwillig, wenn Sie zu Besuch sind, auf dem Balkon rauchen um den Qualm draußen zu lassen. Die Raucher werden sich auch in Deutschland daran gewöhnen. In der USA und in anderen europäischen Ländern klappt das ja auch schon seit Jahren.
    Den Vorschlag mit der "Raucherzelle" finde ich allerdings total überzogen. Eine überdachte Freizone würde es sicher auch tun, oder ein Büro zum Raucherraum zu machen.

    Jeder muss leider das mitmachen, was die Arbeitgeber für angemessen halten.
    Als Raucher hat man ja immer noch die Möglichkeit aufzuhören, oder nur in seiner Freizeit zu Rauchen.

    Gruß Hitec
    :hot:
    ..und mögen die Armeen des Teufels auf dem Weg zu deinem Haus von Pfad abkommen!!!
  • Nur denke ich, dass man dann aufhören sollte, wenn man das selbst möchte und nicht dann, wenn andere meinen, einem Erwachsenen Vorschriften zu machen!

    Auch wann ich rauchen möchte, sollte doch mit selbst überlassen sein....solange es nicht auf ander Leuts Kosten geht?!

    Na ja, mir ging es auch mehr um die Gummizelle *lacht immernoch*

    Da finde ich Deinen Vorschlag auch wesentlich angenehmer :)
  • da kommt man sich ja wie ein Aussätziger vor, wenn man in solch eine "Zelle" soll, finde ich abartig!!!!!!!!

    Rauchverbot in Gaststätten finde ich zwar ungemütlich aber doch irgendwie ok, denn nicht nur in meinen Nichtraucherphsaen habe ich es vor allem gehasst, nach Qualm zu stinken. Bei mir zu Hause wird auch nur draußen geraucht, bei jedem Wetter.
    Aber es müsste eben Alternativen geben, und damit meine ich nicht so 'ne Zelle!

    Ach am besten, ich hör wieder auf, geht mir eh zu sehr ins Geld und auf die Gesundheit!

    Gruß Enaira
  • Richtige Entscheidungen seitens der Regierung. Diese Maßnahmen hätten schon vor Jahrzehnten in Kraft treten sollen, jedoch war bis jetzt die Interessengemeinschaft der Tabakkonzerne zu einflussreich, als das die Politik dagegen hätte vorgehen können.
    Die jetzigen verabschiedeten - sehr soft gehaltenen - Gesetze sind nur Vorreiter und legen den Grundstein für eine eventuelle zukünftige rauchfreie Gesellschaft.
    Denn sollten in ferner Zukunft die Einnahmen der Tabakkonzern rapide fallen, schrumpft zugleich ihr Einflussbereich auf die Politik. Das letzte Argument der finanziellen Überlegenheit wird wegbrechen und mich persönlich wird es nicht wundern, wenn sich Tabak irgendwann entgültig zu Cannabis gesellt.
    Ein aktiver Einwand seitens des Volkes wäre unvernünftig, denn das Rauchen ist ein vermeidbares Bedürfnis. Es gibt bis heute keine richtigen Gründe für das Rauchen und wird es auch niemals geben, hinzu kommt die Tatsache, dass die Unternehmung der Tabakindustrie auf Tod aufbaut wie natürlich bei vielen andere Institutionen der Fall ist. Jedoch kann wenigstens dieses globale Schlachthaus in Zukunft vermieden werden.
    Also Raucher, ihr müsst euch wohl in Zukunft darauf einstellen, nur noch morgens und abends gemütlich und entspannt auf dem Sofa die Zigaretten genießen zu können - das Selbe gilt schließlich für einen Cannabis-Raucher seit 40 Jahren, wieso also auch nicht für euch?:)
    "Glück bedeutet nicht, das zu kriegen, was wir wollen, sondern das zu wollen, was wir kriegen."


  • Ich finde das rauchverbot voll scheiße..

    Wenn in Kneipen nicht mehr geraucht wird, dann gehen alle Raucher woanders hin und die Kneipen machen weniger Umsatz..

    Zu diesen Zellen fällt mir echt nix mehr zu ein..was soll so was??
    Wenn die Nichtraucher das rauchen nicht tolerieren, dann sollen die entweder woanders hingehen oder selber rauchen ^^<----nicht ernst gemeint:D

    Ich halte es auf jeden Fall für Sinnlos..

    Edit: Dann heißt es wohl bald "legalisiert Tabak und Cannabis..!!"
    Gründe warum man rauchen sollte kenn ich auch keine..es leigt wohl meistens am gruppenzwang, weil deine kumpels ja alle sooo cool sind oder man schaut es sich von den eltern ab..
    Wer zuletzt lacht, hat den höchsten Ping
  • Hallo

    Find das rauchverbot prinzipiell gut, nur dass man in kneipen nicht rauchen darf ist abnormal, jeder gastwirt sollte selbst entscheiden ob man rauchen darf oder nciht, und die die der rauch stört die müssen ja nicht hingehen.

    Auf öffentlichen plätzen muss jeder vorbei, darum passt das rauchverbot hier auch.

    ich selbst bin nichtraucher, und wenn ich z.B am Bahnhof sitze und der neben mir qualmt mich ein, ist das für mich nicht angenehn, aber ich muss ja nicht in die kneipe gehen und meistens haben die wirten eine gute abzugsanlage.
  • m4m203 schrieb:

    ...
    Wenn in Kneipen nicht mehr geraucht wird, dann gehen alle Raucher woanders hin und die Kneipen machen weniger Umsatz..
    ...


    Absolut unhaltbare Aussage! In unseren eurpäischen Nachbarländern, wie Italien oder Frankreich, wo traditionell viel gequalmt wird, funktioniert das Rauchverbot in Kneipen doch auch ohne dass die Kneipiers pleite machen! Sollen die Stinker doch nach draußen gehen oder aufhören! Denn niemand wird gezwungen, zu rauchen. ;)


    Maltesers schrieb:

    ... jeder gastwirt sollte selbst entscheiden ob man rauchen darf oder nciht, .
    ... und meistens haben die wirten eine gute abzugsanlage.


    Die erste Aussage ist ehrlich gesagt Quatsch! Freiwillig funktioniert das eh nicht.
    Deine zweite Aussage ist - leider - ein Witz! Ich kenn Kneipen i.d.R. nur als verräuchert und stinkend.
  • Also da stehen mir doch echt die Nackenhaare hoch, aber das ist ja nix neues diese Diskussion mit den Nichtrauchern.
    Wir werden nicht gezwungen zu rauchen und ihr nicht gezwungen in eine Kneipe zu gehen- oder?!
    Aber was dem einen sein Triumph.........:öm: ;)

    Das Thema war ja aber eigentlich die GUMMIZELLE *nochmal daran erinnert* :)
  • Ich finde es unverschämt wie mit den Rauchern hier in DE umgegangen wird.
    Der Raucher ist genauso ein zahlender Kunde wie der Nichtraucher.
    Gegenseitige Rücksichtnahme finde ich in Ordnung, jedoch finde ich es echt zum ******, daß Raucher im Moment regelrecht verfolgt werden.
    Die Meinung vertrete ich im Übrigen nicht nur als Raucher - auch viele Nichtraucher die ich kenne, finden die Art und Weise unfair.

    Miwe
  • Rauchverbot ist eigentlich ganz gut. ich meine wer mag es schon, wenn man nachts/morgens aus der disco oder bar nach hause kommt und die ganzen klamotten und haare stinken nach rauch. also ich finde es unangenehm. aber solch ein gefängnis zu bauen ist eigentlich eine idiotisce idee.
    kann mir auch nicht vorstellen das es sowas gibt.
    bei uns in der firma gibt es extra angelegte räume wo man rauchen kann, mit kaffeeautomat. ein kleines stehcafe also.
  • MusterMann schrieb:


    Die erste Aussage ist ehrlich gesagt Quatsch! Freiwillig funktioniert das eh nicht.



    Doch, das sehe ich aber ganz genauso!!!
    Es sollte jedem Wirt selbst überlassen sein, zu entscheiden, ob dort geraucht werden darf oder nicht- warum denn nicht?
    Er muss doch selbst wissen, was er für Kunden hat und wie die sich am besten wohlfühlen, oder nicht?

    Und mal abgesehen davon: Es war seit Jahrzehnten so und plötzlich wird darüber ein Fass aufgemacht und es werden Gummizellen, wie oben sichtbar, aufgestellt- wie albern ist das?!

    Also ich würde mich jedenfalls nicht in so ein Teil stellen.........
  • Ich finde das Rauchverbot ist etwas gutes. man könnte für die raucher extra räume (schon etwas größer als der kasten oben) bauen. oder einfach einen aussenbereich zur raucherzone erklären. aber wie bisher das es nach 23uhr in kneipen unmöglich ist weiter als 3meter zu gucken geht nicht ! ! !
  • Passivrauchen ist gefährlicher als Rauchen. Die Giftstoffe, die eine Zigarette enthält wid verbrannt und in der Luft gekühlt. Die Lunge eines Rauchers nimmt daher viel weniger davon auf als jemand, der daneben steht.

    Deshalb hört auf zu rauchen!
  • ENDLICH......




    In den Discos heisst das dann.

    Fluppe rein, Kunde raus! :D

    Ich finde das gut so, viel Spaß rauchers ;)

    Gru? eNx'
    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt.
    Die andere summt die Melodie von [COLOR="Purple"]T[/color]e[COLOR="Blue"]t[/color][COLOR="SeaGreen"]r[/color]i[COLOR="Blue"]s[/color]...
  • Ich finde sowieso, dass man rauchen verbieten sollte, aber da ja schon so viele abhängig sind geht das ja nicht so einfach. deshalb sollte es ein ganz klares rauchverbot geben wie in kanada. da kann man schön in ein restraurant essen gehen, ohne dass nachher die ganzen klamotten nach rauch stinken. rauchen bringt sowieso nichts weltbewegendes, außer dass es ungesund ist. die positiven , kurzzeitigen wirkungen kann man auch ohne zigaretten bekommen. deshalb ist für mich ein einheitliches rauchverbot die beste lösung!!!

    und wenn die unbedingt sich schaden wollen, indem sie rauchen, können sie das ja gerne machen, aber ohne uns passivraucher damit zu schaden. Deshalb: wenn bedürfnis besteht = ab in die Raucherzelle!!!
  • Hmmm, dass Raucher eingeschränkt werden finde ich gut...
    aber so eine Zelle, nein, das darf auch nicht sein.
    Ist ja schrecklich, da drin zu stehen!
    So eine Zelle ist definitiv keine Lösung.

    Aber @Thing
    Die Tabakindustrie erschließt bereits neue Felder.
    Man kann nämlich mit manipulierten Tabakpflanzen bzw. (in Deutschland etwa) Tabakpflanzen"lösungen" Proteine gewinnen... und das schneller, kostengünstiger und ohne gefährliche Nebenwirkungen als mit Bakterien oder Tieren...
    Das nur nebenbei ;)

    MfG
    trxag
  • Ganz meine Meinung, die sollten auf jeden Fall eingeschränkt werden!
    Nur das geht zu weit!

    Über Tabak oder Drogen kann man sicher auch viel diskutieren, wollte das hier in diesem Thread allerdings vermeiden :)

    Keine Ahnung wo ihr arbeitet, aber würde Euer Chef so etwas gut heißen?
    Ich meine damit die Gummizelle ;)
  • Also wie stellt ihr euch das vor an den kneipen stehen nur noch raucher vor der kneipe und die kneipe an sich ist leer oder wie. Oder schonmal daran gedacht wie das ablaufen soll man geht in de kneipe trinkt ordentlich geht eine rauchen und haut denn ohne zu bezahlen ab wer solls denn noch überblicken wer davon bezahlt und wer net hat. Oder soll man nun wegen jedem kurzen gleich bezahlen damit ja keiner die zeche prellt.

    Was man sagen muss in Gaststätten finde ich es in Ordnung. jedoch kann man das auch anders regeln denn was ist so schlimm wenn man den Raucher mal darauf hinweißt das man sich dadurch gestört fühlt. Ich denke die wenigsten hätten damit ein problem zu warten, draußen oder an einer anderen stelle des Gebäudes eine zu rauchen. Nur generelles Verbot ist für manche Raucher so als wenn man aufeinmal in der Kneipe oder sonstige Läden net mehr aufs Klo darf. Pinkeln kannste uch draußen aufm dixi.

    Naja es hat sowohl vor als auch nachteile jedoch finde ich es als verbot nicht angemessen sollte jeder laden selbst festlegen. Was noch stört ist das es noch keine Umsetzungsvorschläge gibt aber das Gestez ist draußen :rot:
    "Mache alles so einfach wie möglich, aber nicht einfacher."

    Albert Einstein
  • halli schrieb:

    Oder schonmal daran gedacht wie das ablaufen soll man geht in de kneipe trinkt ordentlich geht eine rauchen und haut denn ohne zu bezahlen ab wer solls denn noch überblicken wer davon bezahlt und wer net hat. Oder soll man nun wegen jedem kurzen gleich bezahlen damit ja keiner die zeche prellt.


    ich denke, dass es das noch nicht mal geben wird.
    entweder die kneipe hat einen separaten raum für raucher oder es wird eine reine nichtraucherkneipe :(

    auf jeden fall werden für uns schwere zeiten anbrechen.
    wie war das?
    deutschland ist ein freies land :)
  • Ein Rauchverbot am Arbeitsplatz ist einfach nur vernünftig.
    Die Bedienung in der Kneipe kann sich nicht entscheiden, ob sie dorthin geht, bei der Arbeitsplatzsituation. Und das Rauchverbot in Kneipen funktioniert in allen anderen Ländern, in denen es eingeführt wurde, gut. Also warum sollte das in DE nicht auch funktionieren.

    Zu der Kabine: Das finde ich auch unmenschlich. Da gibt es bessere Lösungen, wie ein Platz draussen oder ein extra Büro.
  • halli schrieb:

    .... was ist so schlimm wenn man den Raucher mal darauf hinweißt das man sich dadurch gestört fühlt. ...


    Die allerwenigsten Raucher, vor allem wenn sie zu mehreren auftreten, nehmen da Rücksicht. Hab das doch früher auch erlebt! Im Großraumbüro qualmten die Raucher den ganzen Arbeitstag lang und wollte man ein Fenster aufmachen, um mal ein bisschen frische Luft reinzulassen, haben die Raucher als erste lauthals gerufen, dass es 'ziehen' würde etc. Die Ex-Kollegen war da zu 80 - 90 % rücksichtslos und uneinsichtig. Und in Restaurants sieht es doch ähnlich aus. Da wird doch der Genuss eines leckeren Essen ad absurdum geführt!

    Von daher finde ich solche Raucherkämmerchen zwar etwas übertrieben, aber nur so breitet sich der Qualm & Gestank nicht überallhin aus.


    suri schrieb:

    Es sollte jedem Wirt selbst überlassen sein, zu entscheiden, ob dort geraucht werden darf oder nicht- warum denn nicht?
    ...


    Nöö, denn auf dieser freiwilligen Basis funktioniert gar nichts und in Kneipen hocken bis dato fast nur Raucher, weil uns Nichtrauchern dieser Gestank einfach auf die Eier bzw. Lunge geht. Ich finde es schon falsch, überhaupt zuzulassen, sogenannte Raucherzimmer in Gaststätten und Kneipen einzurichten. Und das Personal in der Gastronomie besteht eben auch nicht nur aus Rauchern, daran schon mal gedacht?
  • Omg, was ist den das... als ich das Bild gesehen habe, habe ich erstma gut gestaunt... Ist das nen ernsthafter Lösungsvorschlag von Politikern, die das übers WWW veröffentlicht haben, oder ist das bloß nen Spaß von irgentwelchen Kiddies? 1. könnte ich mir beim besten Willen net vorstellen... 2. *blub*

    Das ist meine Meinung dazu... wobei ich sagen muss, kommt drauf an mit wem du da drinnen eingesperrt bist. *gg.
    kommt man sich auch näher, das kann man nicht leugnen.
    Lebe deinen Traum und träume nicht dein Leben!