Hyosung GT650 R

  • Motorrad allg.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hyosung GT650 R

    Moin moin =)

    Ich hab mal ne Frage, also ich fang demnächst mit Motoradschein A (34ps)
    an, und wollt mir auch direkt nen Bike kaufen.

    Die klassiker wie Suzuki Bandit etc find ich klasse aber relativ teuer.

    Nun bin ich neulich auf einen japanischen oder koreanischen Hersteller gestoßen (Hyosung), die Lizenz nachbauten von den Suzuki Motoren verwenden, und die Bikes deutlich billiger sind.

    Hersteller HP:

    Herzlich willkommen bei HYOSUNG

    Ich hab interesse an dem Bike:

    Hyosung GT650 R
    Die soll cirka 5800€ kosten mit 78PS leistung


    Hat jmd. erfahrung mit dem Modell oder allgmein mit dem hersteller gemacht?


    mfG Don
  • Hallo Don

    das Motorrad kommt zwar von der Verarbeitungsqualität nicht ganz an eine SV 650 heran ist aber für den Preis eine echte Alternative.
    Da ein Kumpel von mir den GT650 Cup mitgefahren ist und ich desöfteren mit an der Strecke war,kenne ich einen Händler wo ich das Motorrad für 5300,- bekomme 2007 Modell.Die TTC kostet dort 5450,-.

    Bei Interesse einfach PN an mich
  • also die GT650R hatte ich noch nicht unter meinen fittichen, und in den letzten 2 Jahren auch kein Aktuelleres Modell mehr von hyosung, aber als diese grade etwas mehr bekanntheitsgrad erlangten in Deutschland schon mehr, und ich bin etwas geteilter meinung über die fahrzeuge...

    der preis ist auf jeden fall klasse für das was man augenscheinlich bekommt, keine frage... jedoch merkt man auch ziehmlich schnell warum es viel günstiger ist... das liegt nicht nur an den nachbau motoren sondern auch an der qualität, es fängt dann doch schon an manchen stellen der rost an zu nagen wo es nach relativ kurzer zeit ja, fast unglaublich ist bzw. war (weiß nicht ob sich da nun was getan hat).
    an sich insgesamt wenn man keine andere möglichkeit hat dennoch eine alternative die man nicht unbedingt unter den teppich kehren sollte.

    Klar gesagt würde ich jedoch ehr auf eine gebrauchte setzten von Suzuki oder sonst was, da wirst du da es eine gebrauchte ist sicherlich nicht einen so enormen wertverlust haben, und davon abgesehen weil es grade eine bekannte marke ist mit dann doch etwas mehr Qualität allgemein beim wiederverkauf bessere karten haben.

    wenn du jetzt sagst, ich möchte sie eh behalten und nicht verkaufen... würde ich dann lieber wirklich erst eine gebrauchte nehmen... alleine schon um fahrerfahrungen zu sammeln, wenn du ein teures neues motorrad auf die seite legst, ärgerst du dich dumm und dusselich... und es gibt keinen motorradfahrer dem das möp noch ned entglitten ist, also im stand alleine...

    das ist meine meinung.... entscheiden musst du selber... so denn... hoffe konnte dir etwas helfen...
  • Also unser Moped Händler (Suzuki) sagte mal zu mir, das die Hyosung nicht gerade allzu gut sind...von wegen Qualität (was schon gesagt wurde). Jedoch hat sich generell bei motorrädern viel an der Qualität geändert. Und mittlerweile sogar bei Hyosung. Sicherlich kommt die Firma nich an die Qualität von Suzuki heran. Daher würde ich dir auch mal empfehlen nach gebrauchten SV 650er´n oder nach 650er Bandits zu sehen (ab Bj.1998 oder so). Denn da bekommste meistens mehr für´s Geld. :)


    MfG

    m4Tze
    AMD 4200+ X2 @ 2,64 GHz | 2GB Kingston HyperX | XFX 8800GTS | 160GB Seagate SATAII (NCQ) | Case ist nix mehr serie, zu 90% alles selbst gebaschtelt
  • Ok Vielen Dank für eure Antworten :) Bin froh das sioch noch jmd auf den Thread gemeldet hat xD ;)

    Bei mir wird es sich eh noch was hinausschieben mit dem Motorradkauf und mal schaun wie ich dann finanziell darstehe, glaube aber mitlerweile auch, das eine gebraucht für den Anfang sicherlich die bessere Wahl wäre.

    mfG Don