Ehrfahrungsberichte beim Wehrdienst!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ehrfahrungsberichte beim Wehrdienst!

    Hi!

    Also bei mir ist jetz auch der Musterungsbescheid eingetrudelt, es geht mir NICHT darum wie ich verweigern kann, ich denke das wäre kein Problem, da ich mir letztes Jahr das linke bein kompliziert doppelt gebrochen habe und offiziell nun leicht behindert bin ;) -> Der Chefarzt eines Krankenhauses würde mir die Röntgenaufnahmen mitgeben, da noch immer Nägel in meinem Knoche festgewachsen sind.... aber egal :)

    Also ich würde nur gerne hören ob eure Zeit bei der Bundeswehr für euch der Horror war, oder ob ihr sagt es war lustig und ne schöne Erfahrung fürs Leben?

    Bitte nix auslassen ;)

    Danke schonmal für Eure Mühen!

    Gruss

    St33lfiGht3r
    [SIZE="2"]-"Dunkel die andere Seite ist, sehr dunkel!"
    -"Ach halts maul Yoda und iss deinen Toast!"
    IPV: #1 #2
    ICH KLICKE GOOGLE ADS, UND DU?[/SIZE] Mein Profil
  • Hallo,

    ich kann zwar nichts von mir erzählen (bin 16, also noch nix mit bund)

    Aber letztes oder vorletztes Jahr war ein Freund von mir beim Bund.
    Wie ich das mitgegrigt hab gefiel es ihm dort ganz gut. Er und ein paar von seinen Kameraden hatten ihren Labtop dabei und da haben die fast jeden Arbend gezockt oder Film geguckt. (an den Wochenenden hat jeder daheim wieder was mitgebracht, und so wurde es denen nit langweilig ;) ) Manchmal die ganze Tag nichts gemacht.

    Ging alles also ganz locker zu ;)

    (das die da gezockt haben, war aber glaubisch erst nach der "Grundausbildung" oder wie das heißt. Ist schon bissi her, kann mich da nit mehr so daran erinnern.

    mfg
    useless
    mfg useless
  • (das die da gezockt haben, war aber glaubisch erst nach der "Grundausbildung" oder wie das heißt. Ist schon bissi her, kann mich da nit mehr so daran erinnern.


    jop, so ist das. war noch net beim bund (muss aber nächstes jahr hin, wenn ich nicht auf rückenschmerzen mache ;)), aber kenne einige die schon gedient haben.
    also wichtig ist, dass du erstma die 3 monate grundwehrdienst hinter dir bringst. also diese wochen mit draussen im wald übernachten im 1-Mann-Zelt und wache schieben und marschieren wie blöd, usw.
    danach ist es eigtl. überall das selbe. musst nur gucken dass du ne PS1 oder PS2 mitnimmst oder wie schon gesagt laptop und was man soinst noch so in der freizeit machen kann.
    wenn deine zimmergenossen cool drauf sind, sollten die restlichen 6 monate relativ schnell umgehen.

    mfg G00dKn1ght
  • naja so schlimm werden die 3 monate am anfang wohl auch net sein oder? bin ja vom land also zelten und so is kein ding.... aber wie stehts mit den körperlichen belastungen bei marschieren? Wollte jetz eh mit dem trainieren beginnen um mich wieder fit zu kriegen da meine Fitness atm im Keller ist...
    [SIZE="2"]-"Dunkel die andere Seite ist, sehr dunkel!"
    -"Ach halts maul Yoda und iss deinen Toast!"
    IPV: #1 #2
    ICH KLICKE GOOGLE ADS, UND DU?[/SIZE] Mein Profil
  • also ich hab bis jetzt schon viele lustige dinge gehört... zum beispiel saufspiele a'la gasmaske ohne filter mit schaluch und trichter dran... und auch schon von so nen paar tricks gehört, wie, z.b. das in den panzern die luftfilter die größe von 2 sixpacks haben... und dementsprechend gerne gegen selbige ausgetauscht werden... besonders, wo die abc-filter ja immer gut gekühlt sind... noch ne andere sache war, das sich viele soldaten die luftfilter an ihren gasmasken durchbohren, um besser atmen zu können?

    naja... ich hab auch schon nen paar sachen über meine zukünftige luwa-kaserne gelesen... da sollen so sachen abgehn wie nen biwak in der turnhalle weils drausen zu kalt war... xD
  • Also mal nix vom hören sagen sondern eine wahre Geschichte. :D
    War 2 Jahre bei den Verein und kann sagen im großen und ganzen war die Zeit schön. Damals waren es ja nur 2 Monate die die Grundausbildung gedauert hat und klar erfordert die schon mehr als das was man vielleicht vorher kannte.
    Möchte die Zeit nicht missen, auch wenn ich das nicht nochmal brauche mit zig fremden Typen in einen Zimmer zusammenzupennen. :D

    Nach der Grundausbildung ist fraglich wo man hinkommt. Meine Einheit ist damals gott sei dank verlegt wurden und somit ~100KM näher an meiner Wohnort ran gekommen. Es war ein Logistikbataillon wo fast alle Längerdienenden die Möglichkeit hatten, den FS der Klassen BCE zu erwerben und es dann auch ohne Probleme möglich war diesen umschreiben zu lassen.
    Was sonst noch. Meine Einheit war eine reine Einsatzkompanie und kam gerade als ich versetzt wurden war aus dem Kosovo zurück. Somit hatte sich das Thema für mich erledigt. Stand trotz alledem 2x mit einen Bein im Flugzeug und der Marschbefehl wurde mehr oder weniger in letzter Sek. wiederrufen. Einmal nach Prizren und einmal nach Pristina. Für alle nicht wissenden. :D
    Städte des Kosovos.

    Was kann man sonst noch sagen. Versuch die Zeit sinnvoll rum zubekommen und nicht wie 16jährige Kids Dich dort sinnlos zu besaufen. Spaß ja aber nicht in Massen sondern in Maßen.

    Wenn es Dir da gefällt, nutze die Chance länger bei der B.W. zu bleiben. Mir bot man zum Ende meiner Dienstzeit eine Feldwebeldienstelle an, die mich durch meinen früher ausgeübten Beruf dazu befähigt hätte.
    Ich habe damals aber nein gesagt, weil 12 Jahre dann eindeutig für MICH zu lang waren.

    es geht mir NICHT darum wie ich verweigern kann, ich denke das wäre kein Problem
    Gibt ja von diesen Weichei und Heul Threads schon genug. ;)
    Aber das ist ein anderes Thema...
  • Hi Leute.

    Also ich hatte auch das Vergnügen 10 Monate FREIWILLIG beim BUND zu sein!!!!

    Ich war bei der Panzerartillerie (PzH 2000:D ) als MK1,MK2 und Richtkanonier und kann eigentlich nur gutes berichten!!!

    Mal abgesehen von ein paar (SICH ALS HALBGÖTTER BEZEICHNENDE) Vorgesetzten, die einen meinen zu erniedrigen
    hatte ich eine schöne Zeit.

    Ich empfehle jedem dem es Spass macht sich zu verpflichten und wenn möglich BS (Berufssoldat) zu machen.
    Mann kann es kaum besser haben:
    • freie Unterkunft
    • freie medizinische Versorgung
    • gute Kamerradschaft
    • freie Verpflegung
    • gute Aufstiegschancen bei Eignung


    Mal abgesehen von ein paar schlechten Sachen in der Grundi z.B. das ewige Stillgestanden und 10 Für DEUTSCHLAND, sowie

    G00dKn1ght schrieb:

    übernachten im :confused: [B]1-Mann-Zelt:confused: [/B]
    was ein 2Man Zelt ist und auch Dackelgarage genannt wird, die allmonatlichen Leistungmärsche (25-40km) mit ~10kg (teiweise auch 15kg oder mehr) Zusatzgepäck.....

    Wer´s mag soll dazugehen!!!!!

    Ich empfehle es jedem!!!!

    Gruss BG J. O´Neill
  • auch mal Send dazugeben will... :D

    War damals 10 Monate beim Bund.

    War bei den Grenis (Panzergrenadiere). Das "Problem" dort war das das was die anderen hier nur 2 oder 3 Monate hatten, dort immer so war...

    Hab praktisch zusammengerechnet gut 2 Monate draussen im Zelt verbracht, weil wir dauernd auf Übung oder so waren.

    Es war schon ne witzige Zeit und wir hatten viel Spaß aber dadurch kommst du ein Jahr später an deinen Beruf ergo ans Geldverdienen. Wenn du T3 gemustert wirst brauchst du praktisch nicht hin (weder Bund noch zivi). Hast also dann 1 Jahr Vorsprung vor allen die beim BUND waren oder verweigert haben.

    Ich würde nicht nochmal hingehen sondern mir ne Zivi Stelle suchen da ich damals T2 gemustert wurde.
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • lukas2004 schrieb:

    ....
    Wenn es Dir da gefällt, nutze die Chance länger bei der B.W. zu bleiben.
    ...


    Da kann ich nur dringend von abraten! Vor allem, wenn man glaubt, man könne beim Bund eine Berufsausbildung machen, wenn man sich für 4 oder mehr Jahre verpflichtet. Reiner Trugschluß, da man nach der Dienstzeit in der Industrie nur ganz schwer einen Job findet. Denn die BW-Ausbildung ist bei Personalchefs alles andere als begehrt.

    Ich war nur zum Grundwehrdienst beim Bund und wenn man mal vom LKW-Führerschein absieht, war es weitgehend vertane Zeit. Und je länger es dauerte, desto mehr schaltete man geistig einfach zurück, da die allermeisten Tätigkeiten eher stupide waren. Ich diente bei einer Fermeldekompanie in Bayrisch-Schwaben und obwohl wir Weitverkehrskommunikation (computergestützt) betrieben, war das Wissensniveau bei den meisten Vorgesetzten sehr niedrig. Technischer Dienst, oft wochenlang auf dem Stundenplan, bedeutete Fahrzeug und Geräte reinigen, ausbessern etc.

    Klar lernt man nette Kerls kennen und der eine oder andere Kontakt besteht heute noch. Oder dass man im Manöver mal in Bayern an einem Hauswirtschaftsinternat mit vielen hübschen Mädels landete und im Keller übernachten durfte, sind natürlich schon unvergessliche Dinge! :D

    Leider war aber die täglich Routine geprägt von faulen oder dümmlich-machohaften Unteroffizieren und Offizieren mit Alkoholproblemen. Alles in allem war es aber eher eine verlorene Zeit.
  • Das Einzige was ich während meiner Bundzeit gelernt habe ist kontrolliertes Saufen. Klar sind die ersten 3 Monate hart aber danach schiebste so dermaßen lange Weile dass dir die Decke aufn Kopf fällt...

    Alles in Allem kann ich mich da meinem Vorredner nur anschließen. War keine schlechte Zeit aber so im Nachhinein waren es 10 verschenkte Monate.

    cya chicken :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • Ich hab meinen Grundwehrdienst zwar in Ö abgesessen,
    ist aber glaub ich nicht viel Unterschied.
    Die Grundausbildung ist zwar ein bisschen anstrengend,
    aber es passiert die meiste Zeit zumindest was.
    Die anderen 7 Monate waren bei mir reine Langeweile.
    Natürlich ich hab schon viel gelernt:
    zB: Schnapsen, Herzeln, und die Windows-Spiele.
    Und einen Haufen Möglichkeiten die Zeit totzuschlagen.

    In Summe war zwar die Grundausbildung imo eine interessante
    Erfahrung, der Rest aber nur warten auf das Ende.
    Verlorene Zeit halt.

    P.S.: Wenn du einrückst schau das du Kraftfahrer oder Sani wirst.
    Dann hats sich wenigstens irgentwas gebracht.
    Arbeit hat noch niemanden umgebracht, aber wieso das Risiko eingehen
    Ronald Reagan

  • ...
    Zitat von G00dKn1ght
    übernachten im 1-Mann-Zelt

    was ein 2Man Zelt ist und auch Dackelgarage genannt wird, die allmonatlichen Leistungmärsche (25-40km) mit ~10kg (teiweise auch 15kg oder mehr) Zusatzgepäck.....


    jaa sorry 2-Mann-Zelt, hast ja recht ;)
    aber stimmt das gepäck hatte ich vergessn :)

    übrigens ein bekannter von mir hat sich vor kurzem im biwak ne hübsche erkältung geholt, aber da beist die maus kein fadn ab, nöch

    DOcean schrieb:

    Wenn du T3 gemustert wirst brauchst du praktisch nicht hin (weder Bund noch zivi).

    ist das so!?
    ist man nicht eigtl. nur eingeschränkt in sachen laufbahn beim bund?

    btw: es ist doch immernoch so, beim Bund sitzen alle in einem Boot, das Heer rudert, die Marine steuert und die Luftwaffe fährt Wasserski, oder? :D

    mfg G00dKn1ght
  • G00dKn1ght schrieb:


    ist das so!?


    ja faktisch... ich würde jedem empfehlen auch wenn er weiss das er zivi machen will auf den Einberufungsbescheid zu warten und dann erst verweigern..

    Es wird nur noch jeder 3. gezogen...

    Wehrgerechtigkeit ist das nicht mehr !!
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • tja... der Sache mit dem Geld^^ kann ich nur zustimmen. Ist schon nicht soviel was es gibt.

    Habe gestern meinen Wehrdienst beendet und muss sagen, dass es trotz allem eine schöne zeit war.Nur nicht verstehen, warum hier alle die Grundausbildung (AGA) so schlecht reden. Also ich hatte echt die übelste "Dumm-Fick-AGA" bei der Heeresfliegerinfanterie und muss sagen war ne geile Zeit. Erlebste nie wieder.

    Bin dann danach Heimatnah versetzt worden zur Instandsetzung (inst), und da wars dann vorallen lässig, obwohl wir auch immer einen guten Job gemacht haben. Spass hats mir vorallen gamcht wenn ich mal schrauben durfte, Fristen und Durchsichten machen an den LKW´s, manchmal an an Panzern.

    Geil sind natürlich highlights, wenn du z.b. auf den Übungsplatz bist und die Leos und Marder wieder rausziehst, die die Grenis mal wieder hoffungslos in den dreck gesetzt haben.

    Es kommt vorallen darauf an was du aus der Zeit machst, jeden Abend saufen liegt nicht an der Bw, sondern an dir. Mein Wehrdienst hat mir echt was gebracht da er mir als 3 monatiges Praktikum für ein technisches Studium angerechnet wird. Aber für sowas muss man natürlich auch reinhauen.