ausländerpolitik

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ausländerpolitik

    hallo

    bin zwar neu im forum, mir ist aber aufgefallen, daß hier im board aber auch gute diskussionen zustande kommen--wollt euch folgende frage stellen. ich bin im bereich der medizin tätig und habe so auch relativ viel mit ausländern zu tun. oft stoße ich dabei auf sprachprobleme. jetzt werde ich wahrscheinlich einen sprachkurs machen, um zumindest diese banale form der verständigungsschwierigkeit zu überbrücken-- wie seht ihr das? wer soll sich hier "anpassen"? auch in eurem alltag wird es sicher schon zu gewissen diskrepanzen gekommen sein. (sprache etc)
    eines möchte ich auf jeden fall klar stellen:
    ich distanziere mich von jeglicher form der (rechts-)radikalität.. sprüche wie sie in meinem land teilweise von einigen politikern benutzt werden (daham statt islam etc.) finde ich zum ******:würg: viele meiner freunde und bekannten sind ausländer und ich würde es schätzen wenn auch ausländische user hier im board ihre meinung sagen.

    lg
    i
  • normalerweise müssen sich die "ausländer" hier anpassen. aber das wird sehr schwierig. solange nicht härtere gesetze durchgebracht werden, wird es noch lange dauern. vor allem interessiert es nicht viele ob sie deutsch können oder nicht. sie kommen ja durchs leben.
    hab auch viele bekannte im umkreis die eine andere nationalität haben.
    und auf der arbeit bei uns mach ich meist erst nen sprachkurs mit denen die es nicht richtig können. :D
    [SIZE="4"][FONT="Comic Sans MS"]>>UND BIST DU NICHT WILLIG, DANN BRAUCH ICH GEWALT!!<<[/FONT][/SIZE]
  • Also diese "Barriere" sollte eigentlich mit ein bisschen Englisch-Kenntnis von alleine fallen. Ist wohl heutzutage die verünftigste Form, diese Art der Anpassung zu umgehen.
    Somit verstehe ich auch nicht, was du denn genau mit deinem Thema aussagen möchtest.:confused:
    "Glück bedeutet nicht, das zu kriegen, was wir wollen, sondern das zu wollen, was wir kriegen."


  • ist doch eigentlich egal wer in welchem land ist solange sich jeder an die gepflogenheiten des jeweiligen landes hält.

    was mir nicht so gefällt ist folgendes:

    einige muslime regen sich darüber auf das nicht genügend moscheen vorhanden sind.

    tja, erstens mal sind wir in deutschland und nicht in tukka takka, muß da an jeder ecke ne moschee stehen?

    und wie wär's denn umgekehrt, wenn z.b. die deutschen in einem islamischen land an jeder ecke ne christliche kirche bauen wollten.
    da würden die sich doch aufregen ohne ende...

    also, das motto lautet: haltet den ball flach dann gibt's keinen ärger!!!
  • Ich denke über die Sache genauso wie xerverus.
    Von uns Deutschen wird gefordert, dass man überall eine Moschee oder so was hinbaut. Und wenn man das nicht macht, heißt es gleich wieder, dass die Deutschen alle rasistisch und bösen sind.
    Aber wehe wir Deutschen wollen im Türkei-Urlaub mal Schweinefleisch essen :löl:
    Viele verstehen eben nicht, dass es in Deutschland anders zugeht, als in anderen Länder.
  • xerverus schrieb:


    tja, erstens mal sind wir in deutschland und nicht in tukka takka, muß da an jeder ecke ne moschee stehen?
    und wie wär's denn umgekehrt, wenn z.b. die deutschen in einem islamischen land an jeder ecke ne christliche kirche bauen wollten.
    da würden die sich doch aufregen ohne ende...

    Wenn es in "tukka takka" eine christliche minderheit gibt,
    gibts dann auch eine Kirche dort. So wie in allen moslemischen
    Ländern wo es eine christliche Minderheit gibt. Und die werden
    sicher nicht öfters angezündet als Moscheen in Deutschland
    (sehen wir einmal vom Iran u.ä. faschistischen Staaten ab).


    EllHomer schrieb:


    Aber wehe wir Deutschen wollen im Türkei-Urlaub mal Schweinefleisch essen :löl:

    Ganz ehrlich, wennst in ein arabisches Land reist, kannst du nicht
    erwarten, dass man dir Schweinefleich vorsetzt! Genausowenig
    wie man nicht erwarten kann in Deutschland ein Hundesteak oder
    gegrillte Heuschrecken serviert zu bekommen.

    Zum eigentlichen Thema.
    Imo sollte man sich den Gegebenheiten des Landes anpassen wo
    man lebt, besonders den sprachlichen.
    Da das in der Realität nicht wirklich funktioniert... ist eine andere
    Sache
    Auf jeden Fall find ich den Sprachkurs nicht schlecht, und das ganze
    äusserst nobel von dir.
    Arbeit hat noch niemanden umgebracht, aber wieso das Risiko eingehen
    Ronald Reagan
  • Mich würd ma interessieren ob z.B die Spanier genauso über uns Deutsche denken wie die meisten über die lebenden Türken.



    Im Endeffekt denken die garantiert genauso wie ihr...bringt also nichts jeder Mensch bleibt Mensch egal ob schwarze braune oder blonde Haare ;)

    du kannst von der 1. immigranten-generation nicht verlangen, dass sie sich noch anpassen...zumindest nicht lingual...sozial jedoch kann man so einiges erwarten
  • also erstmal finde ich es sehr gut das du bdich bemühst die sprachengrundlage zu lernen. aba eigtl sollten genau das die ausländer machen, denn sie sind in einem fremden land und habensich anzupassen.... würden die ja schliesslich auch von uns erwarten, wenn wir zu denen ins land ziehen bzw uns dort länger aufhalten
    It's hard to find Angels in Hell...
  • Ich denke die ausänder müssen sich anpassen. Man kann nicht davon ausgehen, dass in Deutschland alle diese eine Sprache können. Und das ist keinesfalls böse gemeint, ich bin auch Ausländer und finde, dass einem ausländer klar sein sollte, dass man sich integrieren muss. Wenn ich kein Deutsch könnte..dann könnte ich nciht aufs Gymnasium gehen, hätte wahrscheinlich nur ausländische Freunde und mit meinem Beruf würde es später auch nciht so pralle aussehen.

    Und was kann man dann seinen Kindenr bieten..wenn man selbst die deutsche Sprache nicht behherrscht, wie soll das Kind sie dann richtig lernen können? Ich denke, dass man sich anpassen muss.
  • Ich finde aufjedenfall das die Auslädner sich anpassen müssen, da sie Gast in einem fremden Land sind.Wir müssen das schließlich auch. Bei dem Versuch die Einwanderungsgestze zu verschärfen, hat sich die Türkei quer gestellt.Ok es war nicht in Ordnung, dass diese Gesetze nicht für alle Länder gelten sollten, aber wenn es ihnen nicht passt, keiner zwingt sie nach DEutschland zu kommen.

    LG Charly