Verrückte Idee - Silent PC

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Verrückte Idee - Silent PC

    Hallo erstmal :)

    ich will mir einen Silent PC zusammenbauen und damit meine ich ein PC der komplet ohne Lüfter auskommt.
    Sodass ich keinen Verschleiss, keine Geräuschentwicklung hab.
    Es soll ein Fileserver sein, daher sind die Anforderungen nicht sehr hoch.

    Meine ersten Erfahrung habe ich jetzt mit einem Athlon XP 2600+ gemacht. Habe ein Passiv Kühlkörper (ca. 1 kg Aluminium) drauf und den multi runter auf 10 und vcore runter auf 1.5 jetzt kann ich ihn mit nem 120 mm Lüfter und ner Drehzahl von 800 auf 40 Grad kühlen.
    Die Leistung entspricht nun einem Athlon XP 2000+.

    Danach habe ich ein Silent Netzteil (Netzteil ohne Lüfter) eingebaut. Und was soll ich sagen, bis jetzt läuft alles super. Nur noch ein Lüfter im System (120mm bei 800 u/min) Sehr leise, kein Staub.

    Meine Grafikkarte ist passiv gekühlt.

    So, nun brauche ich beratung:
    Ich würde nun auch gerne einen Computer mit sehr viel Leistung haben, der auch Passiv läuft.

    Ich habe mir das so vorgestellt einen Athlon64 mit hoher Taktrate zu kaufen, einen Core auszuschalten und den multi + vcore herabzusetzen. Damit müsste es doch auch möglich sein den PC passiv zu betreiben und damit noch ordentlich Leistung zu haben?

    Kann mir jemand sagen ob es einen speziellen Prozessor gibt, bei dem man vcore und multi ändern kann, der zudem sehr schnell ist, sodass man nach dem herabsetzen auch passiv noch leistung hat gibt, und was ihr von der Idee haltet?

    Danke im Voraus
  • Ich denke, ne Wasserkühlung sollte genau deinen Ansprüchen gerecht werden^^

    mfg Undeath
    "General, der Mensch ist sehr brauchbar. Er kann fliegen und er kann töten.
    Aber er hat einen Fehler: Er kann denken." - Brecht
    I Don't smoke, I don't drink, I don't fuck! At least I can fucking think!
  • du willst dir nen schnellen x2 kaufen, einen kern deaktivieren und den multi senken? sry, aber das is der größte mist den ich in letzter zeit gehört hab.
    wenn du nen kern deaktivierst und den takt senkst, kannst auch gleich nen langsamen single core athlon64 nehmen. kommt aufs gleiche raus und spart einiges an geld....

    ausserdem kann man ohne probleme ne schnelle dual core cpu mit nem vernünftigen kühler und nem langsam drehenden 120er lüfter kühlen, davon hörst dann auch nichts mehr....
    [SIZE="1"][LEFT]Meine Groups: Anti-Apple-Gruppe | Sysprofiler | Screenshoträtsel-Rätsler[/LEFT][/SIZE]
    [RIGHT]Mein Rechner[/RIGHT]
    Save the Cheerleader, Save the World.
  • AhmSag schrieb:

    Kann mir jemand sagen ob es einen speziellen Prozessor gibt, bei dem man vcore und multi ändern kann, der zudem sehr schnell ist, sodass man nach dem herabsetzen auch passiv noch leistung hat gibt, und was ihr von der Idee haltet?


    VCore kannst du nach meinem Wissen in einem gewissen Bereich bei jedem A64 ändern, es hängt nur vom Board+BIOS ab.

    Multi kannst du auch bei jedem senken, was ja dein Plan ist, nicht aber erhöhen. Das geht nur bei den Athlon FX.

    Um die CPU kühl zu halten solltest du hauptsächlich die VCore runterschrauben.
    Nen Core zu deaktivieren ist aus schon genannten Gründen unsinnig, bringt auch in Sachen Wärmeverteilung quasi nichts.
    Ebenfalls halte ich es für unsinnig eine hoch getaktete CPU zu kaufen, hol dir besser eine EE.
    Denn das wichtigste in Sachen CPU ist ohnehin der Kühlkörper. Scythe Infinity, Thermaltake Sonic Tower, Scythe Mine Rev. B. Bei den Scythe sind schon SEHR gute 120mm Lüfter dabei, die du ohne weiteres mit noch geringerer Spannung betreiben kannst. Für den ST bräuchtest du noch einen 120er. Athlon 64 X2 @3GHz bei 1,4VC und einem [email protected] sollte zumindest mit Infinity und Sonic Tower kein größeres Problem sein.

    Als Netzteil würde ich aufgrund der vernachlässigbaren zusätzlichen Lautstärke und des großen Preisunterschiedes zu einem Seasonic S12-II oder BeQuiet Straight Power raten.

    Passive NTs und Wasserkühlung sind für dein Vorhaben eigentlich ein übertriebener Aufwand. Das größte Problem ist ohnehin die Festplatte, und das löst du am besten mit einem sehr schweren Gehäuse, sodass die Vibrationen nicht verstärkt werden.
    Wenn das noch nicht genug ist, noch eine Box wie das Scythe Quiet Drive und zur Not kann man diese auf Schaumstoffschichten am Gehäuseboden lagern, um die letzten Vibrationen zu schlucken.

    Nur beim Transport aufpassen! :lego:
  • für den kleinsten x2 + 65 nm ( Link ) reicht ein PASSIVER Scythe Ninja aus! Aber am besten ein bisschen undervolten, dann gehts sicher!

    Das mit Infinty oder Mine ist keine gute idee! Das sind alles kühler mit Lüfter....der Threadsteller will ja PASSIV.

    Auf jeden Fall musst du, ein paar Löcher ins Gehäuse Bohren ( vor allem oben ) damit die Luft raus kann...auser du installierst 1 x 120er...dann brauchst du das nicht.

    mfg,

    thkthk
  • Die 120er der Scythe @5V sind bei geschlossenem Gehäuse quasi nicht zu hören.
    Und wenn man will, könnte man diese ja immer noch abklemmen. Wobei dafür (passiv) der Sonic Tower besser geeignet wäre, da er größere Abstände zwischen den Lamellen hat.
  • Hab hier 3 scythe s-flex auf 700rpm und höre nichts :)
    Das lauteste ist mein Netzteil - ein seasonic s12.
    Die Festplatten stören mich nicht wirklich, hehe..

    Aber warum senkst du den multi, mit nem guten Kühler ist der auf Normaltakt auch gut gekühlt ^^
    [font="Fixedsys"][/font]

    [COLOR="Purple"]Du fehlst uns Laforge[/color] - [COLOR="Silver"]21.08.2004[/color]
    [COLOR="Purple"]Keine Straße ist lang mit einem Freund an deiner Seite[/color]
  • Habe gehört (leider kann ich Dir die genaue Ausgabe nicht nennen), daß anscheinend c't positiv getestet hat, ob man einen PC auch mit Pflanzenöl auffüllen könnte und so kühlen. Ich bitte die anderen in diesem Thread dies zu bestätigen (welche Ausgabe) oder endgültig in das Reich der Phantasien zu verbannen.
  • Öl Kühlung geht definitiv. Es gab auch schon vor der CT Leute, die ihren Rechner in nem Aquarium in Öl betrieben haben.

    Allerdings ist das ne ziemliche Sauerei und das Aquarium muss ausreichend dimensioniert sein, was natürlich je nach Hardware variert.

    Bei einer On-Board Grafik und einem undervolteten X2 sowie einem z.B. Seasonic S12-II Netzteil solltest du also auch mit einem kleinen Aquarium auskommen.

    Nur die Festplatten und DVD Laufwerke dürfen nicht in´s Öl kommen, da das sonst in deren Inneres gelangt.
  • *seufz*

    warum tauchen die fragen immer überall wieder auf...
    Öl geht definitiv - macht aber ordentlich sauerei... und bei zuviel dreck (staub, schimmel, zersetzungserscheinungen) kanns passieren, dass das öl zu leiten beginnt...
    Pflanzenöl fängt auch iwann zum stinken an, deswegen wär anorganisches öl besser...


    so, is ja nimmer weit zum Kühlschrank... da könnt man seinen PC auch rein baun... muss man halt mit wasserniederschlag aufpassen, sonst machts iwann brutzel ;)

    dann hätt ma noch das Pelitier (oder wie auch immer - rächtschreipunk hin oder her ;) ) - Element - funktioniert auch wunderbar, braucht aber um die 50W pro stunde - globale erwärmung freut sich ;)


    mit trockeneis wärs auch noch machbar... nen zylinder auf die cpu drauf, trockeneis bestellen, trockeneis einführen und regelmäßig nachfüllen... auf dauer auch net billig, und für trockeneis brauchts wieder einigermaßen energie zum herstellen - auch net sooo toll...


    Komplett passiv:
    mit nem SSF (?) der "ultra - EE" CPU von AMD sicher kein problem, alternativ wäre VIA (?) mit 7W (?) @ load bei ~ 1,6Ghz
    aber da sind die CPUs schon "etwas teurer"


    WaKü ist auch net verkehrt... für LANs halt net ganz praktisch...



    so, weit am thema vorbeigeredet. wunderbar! :)
    ^^