semiprof kamera nikon/pentax/canon welche nehmen???

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • semiprof kamera nikon/pentax/canon welche nehmen???

    hallo,
    auch wenn ihr auf diese fragen wahrscheinlich zum erbrechen schon geantwortete habt. BITTE HIER NOCHMAL :D DANKE

    wollte mir jetzt eine neue digicam zulegen. preislich so um 1000 teuros als kit.

    ich möchte gern eine d400 oder eine d80 oder eine k10d. bin mir aber nicht sicher welche davon nun wirklich die sinnvollste sein könnte. bei tests habe ich jetzt ein bild von der canon gesehen, das sah nicht gut aus im vergleich zur nikon. bei pentaxt bin ich ganz am hängen. wie sieht es mit objetiven aus. ich möchte unbedingt makros fotografieren können, ohne die tiere an den blumen fest tackern zu müssen.
    wie ist das mit den gewaltobjektiven 18-200 z.b. bei meiner alten canon lief das teil ganz allein nach unten. das ist GROTTENSCHLECHT! ich hoffe ihr wißt was ich mein. also nehm ich lieber ein 15-55 oder ein 18-75 oder doch ein 18-200??? für makro reicht da ein zoom oder muß ich da doch auf ein 105 festbrennweite gehen???

    wo kann man eventull einen sinnvollen vergleich nachlesen?? wer kann tipps geben etc. :read:

    danke danke danke

    lg
    sim

    :bier1:
  • ich habe vor einiger zeit selbst vor der frage der camerawahl gestanden und weiss wie unsicher man ist. mir hat dann das studium etlicher berichte und forensicht geholfen eine entscheidung zu treffen. das forum

    DSLR-Forum (ich hoffe ich darf das so posten)

    ist vielleicht auch dir eine hilfe.

    gruss clk5
  • als ambitionierter Amateur sollte man mal über die Panasonic Lumix FZ50 nachdenken, schlägt die meisten SLR`s in vielen Punkten (auch in der Bildqualität), Objektiv Leitz 12x ist allererste Sahne, Ausstattung Top, Preis 440 € etc.

    info`s gibts reichlich z.B. in chip.de

    Gruss
    rocco
  • Mein Tipp die Nikon D40. Kostet mit Objektiv ca. 499€ bei Saturn. Bis September erhältst du dann 90€ von Nikon erstattet wenn du die Rechnung einschickst (Cash-back Aktion wegen 90 jährigen Geburtstag). Also knapp über 400€ ist für eine echte DSLR mit solchen Qualitäten (siehe diverse Tests) fast geschenkt!

    MfG

    Jaknar
  • objektive sind im grunde wichtiger als das kamera-gehäuse selbst...
    bei eben diesen wirds aber mit der nikon d40 problematisch: sie besitzt keinen eigenen autofokusmotor, weswegen sie auf objektive mit eingebautem motor angewiesen ist.
    nicht nur die auswahl wird dadurch extremst eingeschränkt, auch der preis geht dadurch in die höhe!

    bei fragen zum thema fotografie: kommt uns bei fototalk.de besuchen!
    life is what happens to you while you´re busy making other plans.
  • Man sollte doch erstmal klären, was du fotografierst.

    Fotografierst du in normalen Alltagssituationen, ohne ISO 800/1600 kannst du Canon und Nikon (Ich spreche nur für die beiden Hersteller, da ich von beiden schon einige Kameras hatte). Solltest du z.B. Sportfotografie vorhaben (dunkle Hallen) würde ich persönlich eine Canon nutzen, da sie im Rauschverhalten ab ISO 800 doch deutlich besser als die Nikon D80 abschneiden.

    Wenn du aber jetzt zum Beispiel, nur durch die Welt knipst, sprich mal da ein Flugzeug aufnehmen will, würde ich in diesem Fall eine Nikon kaufen. Genauer gesagt die D80. D80 + AF-S 18-70. Ist einer der besten Kombinationen als Kit. Die D80 hat einen Mega geilen Sucher und ist auch sonst verdammt gut. Jedoch das Rauschen aber ISO 800 ist zunehmdend störend, aber brauchbar.

    Sprich wenn du nur bei Tageslicht fotografierst, D80. Wenn du ab und zu mal in dunkleren Situationen fotografierst, D80. Wenn du oft ab ISO 800 fotografierst, dann Canon und dann die 30D.

    Nicht vergessen, sollte man Nikon D50/D70. Welche beide auch sehr gute Bilder machen.

    Wenn du weitere Fragen hast -> PN ;)

    LG
  • Also es geht nix über ne Spiegereflexkamera. Habe auch vor nem jahr vor der selben Entscheidung gestanden und mir dann ne Nikon D70s gekauft. Bin damit total zufrieden.
    Aus den ganzen Testberichten die ich dazu gelesen habe gehen die Nikons und Canons immer klar als Sieger hervor. Aber wirklich falsch machen kannst du mit den aktuellen Spiegelreflexkameras eigentlich nix.
    Die Kamerawahl ist immer reine Geschmackssache.
    Was zur Zeit für ne Nikon spricht ist das neue 50-200 mm Objektiv mit Bildstabilisator für ca. 250 Euros. Das ist zur Zeit unschlagbar.
    Ein TIP noch: überleg dir was will ich fotografieren und danach suchst du dann die Kamrera aus.
  • rocco69 schrieb:

    als ambitionierter Amateur sollte man mal über die Panasonic Lumix FZ50 nachdenken, schlägt die meisten SLR`s in vielen Punkten (auch in der Bildqualität), Objektiv Leitz 12x ist allererste Sahne, Ausstattung Top, Preis 440 € etc.

    info`s gibts reichlich z.B. in chip.de

    Gruss
    rocco


    Da muß ich Dir zustimmen, ich hatte schon eine Nikon D100, eine Fuji Fine Pix S2 Pro, sogar mit einer 600mm Festbrennweite. Die Lumix ist genauso gut, und durch das Zoom und 10 Mio Pixel kann man damit auch Ausschnittvergrößerungen machen, die super werden.
    2 Nachteile??? hat die Lumix, falls man das als Nachteil bezeichnen kann, und zwar das Weitwinkel ist ein bischen schwach (35mm), und bei sehr dunklen Bildern (Feuerwerk oder Nachtaufnahmen) sieht man in den Vergrößerungen ein leichtes Bildrauschen. Für Nahaufnahmen hat man ja aber meistens genug Licht, und durch das OIS (optische Bildstabilisierung) ist auch bei schwachem Licht eine optimale Aufnahme möglich. TIP: einfach mal das Teil mit einer eignen Speicherkarte (falls vorhanden) bei MediaMarkt oder anderem Laden testen, und die Bilder zuhause auf dem Rechner ansehen.
    Gruß

    Bengelchen
  • Ich denke im DSLR Bereich unter 1000€ ist die Pentax 1. Wahl. Sie hat einen mechanischen Bildstabilisator ist sehr robust, staub und spritzwassergeschützt. Nur ein vernünftiges Objektiv dazu und schon geht es los...
  • ich bin ein bischen im fell eingefärbt weil seit jahren minolta-fan und arbeite u.a. mit d7d: phantastische kamera. bedienkonzept, verarbeitungsqualität, as ( 200mm, 1/4 sec., blende 4 aus freier hand und knackscharf), riesenangebot an gebrauchten und neuen (zeiss) objektiven, funktionierender service und ersatzteildienst (in bremen, die jungs sind echt gut), hervorragende bildqualität (speichert gleichzeitig jpg & raw), also ich kann sie nur empfehlen....
  • Eins finde ich persönlich beim Kamerakauf fast genauso wichtig wie die ganze Technik:

    Handhabung

    Denn letztendlich hat man die Kamera ja ständig ;) in der Hand und verändert die Einstellungen usw.
    Daher auch einfach mal in einen Fotoladen (oder auch Elektromarkt) gehen und die Kameras in die Hand nehmen und austesten.

    (zur Technik gibts glaub ich kaum noch was zu sagen; nur noch so viel: nach meiner ganzen Leserei und Testen würd ich mich für die D80 entscheiden)


    Grüße

    Flyer
    on vacation ...
    Info: alle meine Uploads sind down
  • Kann ich Flyer nur zustimmen. Die D80 ist ne Kamera an der du lange deine Freude haben wirst. Und für Nikon gibt es jede Menge sehr guter Gebrauchtobjektive. Habe mir ein Sigma 28-80mm MACRO für 30 Euros incl Porto ersteigert und das Teil macht zusammen mit meiner Nikon D70s richtig geile Bilder. (Abbildungsmasstab 1:2).

    Aber wie bereits erwähnt, die Kamrerafrage ist eine Glaubensfrage.
  • definitiv, aber: integrierten bildstabilisator, prismensucher, wetter/staub-festes chassis, billige objektive (weil alles ab F-bajonett, ~1980) VOLLkompatibel, und noche ineiges anderes bietet dir in dieser preisklasse nur die pentax k10d
    life is what happens to you while you´re busy making other plans.
  • gxgallery schrieb:

    ... weil seit jahren minolta-fan und arbeite u.a. mit d7d: [...] also ich kann sie nur empfehlen....


    Eine unnötige Empfehlung, da Minolta-Konica bereits Anfang 2006 die Herstellung von Kameras, auch von D-SLRs komplett eingestellt hat. Die Technik hat teilweise SONY übernommen, die D-SLRs mit dem Minolta-Objektivanschluss anbieten.

    Ich selbst habe eine CANON EOS D400 mit Zusatzhandgriff und bin sehr zufrieden mit ihr. Die Bildqualität hängt im Übrigen sehr vom verwendeten Objektiv ab. Von einem billigen Plastikding mit 18-55 mm, wie es in manchen CANON-Kits mitgeliefert wird, darf man halt nichts erwarten.

    Allgemein gesprochen hat man mit einer CANON oder NIKON D-SLR immer eine gute Wahl getroffen, wie die zahlreichen Testergebnisse zeigen. Bis Ende diesen Monats gibt es für die CANON EOS 400D noch 80 Euro Rückzahlung für Endkunden direkt von CANON, bei NIKON gibt es eine ähnliche Aktion mit 90 Euro Rückerstattung.

    Für ~ 1000 Euro erhält man schon eine EOS 400D mit ordentlichem Objektiv, entweder von CANON oder auch von TAMRON oder TOKINA. Kommt immer darauf an, welche Motive man bevorzugt.
  • Grundsätzlich solltest Du ja mal überlegen ob Du eine DSLR oder ne Bridgekamera like "FZ50" haben willst.

    Bin vor nicht allzu langer Zeit selbst vor dieser Entscheidung gestanden. Habe mich dann für eine Bridgecam entschieden und bereue es noch kein bisschen. Habe mir die Fuji fd6500s zugelegt.
    +Top Rauschenverhalten (für Bridgecams)
    +28-300mm
    +Akku
    +Handling
    -xD-Karten

    Am besten ausführlich in diversen Fotoforen einlesen und dann entscheiden.
    Grundsätzlich bietet jeder Hersteller mittlerweile Top Kameras an.

    Mfg Gaengi1981
  • Solltest du dich noch nicht entschieden und noch Zeit haben, würde ich vielleicht auf die Nikon D200 warten. Nach Vorstellung der D300 wird der Preis nochmal fallen. Momentan liegt sie bei ca. 1350 €.

    Wenn du ernsthaft Makro fotografieren willst kommst du an einem Makro nicht vorbei. Der Hersteller bei Makros ist nebensächlich da sich die in Sachen Qualität nicht viel nehmen.
    Ich nutze ein Sigma EX 180/3,5, gebraucht gekauft für 360 Euro. Bei Insekten aufgrund des großen Aufnahmeabstandes absolut empfehlenswert. Und als Tele kannst du es auch verwenden.
  • Kauf dir eine CANON EOS; nur damit wirst du letzendlich glücklich - zumindest bis die nächste erscheint:). Am besten eine EOS 400D oder aufwärts. Mit den Canon Spiegelreflexkameras wird am Meisten fotografiert (auch im Studio und fürs Kino)-sie sind einfach die Besten! Die Canon SLR-Cams sind die einfachsten in der Handhabung sind aber besser und können mehr als Nikon(schrott) oder andere Hersteller. Desweiteren sind sie ziemlich billig (aber nur im Preis)
    An deiner Stelle würde ich die Cam einzeln, und gleich mit nen Ordentlichen Objektiv, kaufen.
    Zum Bleistift das EF Canon EF 24-105mm f/4L IS (Das ist sowas wie Gott-nur eben als objektiv, allerdings ist Gott eben nicht ganz billig
    en.wikipedia.org/wiki/Canon_EF_24-105mm_lens). Schon mit zwei Objektiven solltest du gut bedient sein: 1.
    1.Weitwinkel(EF Canon EF 24-105mm f/4L IS)
    2.Telezoom (EF 100-400mm f/4.5-5.6L IS USM)
    DAS IST DIE PERFEKTE AUSSTATTUNG FÜR PERFEKTE BILDER!!!

    Für weitere Fragen -> PN oder mail an mich :)
  • emmiX schrieb:

    Die Canon SLR-Cams sind die einfachsten in der Handhabung
    Schön wenn man für jede Einstellung die man vornimmt ins Menü muss

    können mehr als Nikon(schrott) oder andere Hersteller.
    Was denn zum Beispiel?

    Zum Bleistift das EF Canon EF 24-105mm f/4L IS (Das ist sowas wie Gott-nur eben als objektiv, allerdings ist Gott eben nicht ganz billig

    Klar wenn man auf ordentlich Vignettierung steht


    Nikon rulez
  • canon ist nicht besser als nikon. nikon ist nicht besser als canon... und um das ganze zu komplettieren: das gleiche gilt auch für ALLE anderen hersteller... jede momentan erhältliche DSLR ist gut, letztendlich ist es eine frage der persönlichen vorlieben und der ausstattung... PUNKT... irgendeine marke in den himmel zu loben und andere schlecht zu machen ist äußerst engstirnig
    life is what happens to you while you´re busy making other plans.
  • Ich habe hier noch gar nichts von Olympus gelesen :)
    Grade im unteren bis mittleren Preissegment gibt es hier interessante Alternativen, bspw. E-510 (Staubentfernung am Sensor dank Ultraschall, Live View, Anti-Wackel, Spiegelvorauslösung usw.)

    Mich haben damals vor allem die hochwertigen Objektive zu Oly gezogen.

    Letzten Endes macht man mit keiner aktuellen DSLR was falsch imho. Beim Kauf vielleicht daran denken, dass der Body schnell an Wert verliert, die Objektive weniger.
  • Ich denke die ganzen DSLR tun sich heute nicht mehr viel, es ist nur preislagenabhängig für welche Größenordnung man sich entscheidet. Sucht man bestimmte Funktionen sollte man sich natürlich schlaumachen. Meiner Ansicht nach sind Canon und Nikon die besten aber da spielen auch schon wieder persönliche Vorlieben eine große Rolle.

    Ich hab mir letzte Woche auch mal wieder ein neues "Spielzeug" zugelegt, eine EOS 40D. Da ich aber zu analogen Zeiten schon immer Canon hatte war das gar keine Frage. Gibts übrigens bis 31.12. CashBack drauf.

    LG cinderella
  • Wieso motzen eigentlich immer alle über die Kit-Objektive von Canon? Hab meine 400D mit den Kits 18-55 und 55-200 gekauft...klar ist die Lichtstärke nicht die Welt, aber für ganz den Normalverbraucher reichts locker. Schlussendlich macht immer noch der Fotograph das Bild...man kriegt auch mit einer Handy-Cam gute Bilder hin!

    gruss