Studium Wirtschaftswissenschaften

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Studium Wirtschaftswissenschaften

    Hi Leute,

    brauche mal wieder eure Hilfe: Ich möchte gerne im Bereich Wirtschaft beruflich tätig werden, aber ich weiß halt nicht, wie ich da halt am Besten rangehe. Erst wollte ich Wirtschaftsinformatik studieren, bin davon aber letztendlich wieder weggekommen, vor allem auch wegen der gefürchteten Mathematik-Vorlesungen. An FHs soll es zwar viel easier zu gehen, aber meiner Meinung nach ist der Abschluss dann auch nicht unbedingt so gut.
    Mein nächster Gedanke war BWL. Der Studiengang wird zwar allgemein recht verpönt, aber wenn ich mir anschaue, was so ne Uni für Mathematik Kenntnisse vermittelt, schaut es doch nicht so einfach aus und das soll es auch gar nicht. Nur halt ist Mathematik bisher nicht so gut gelaufen, größtenteils auch, weil ich mich in der Oberstufe ein wenig sehr ausgeruht habe. Also hatte ich in Mathe durchgehend ne vier. Und desterwegen habe ich jetzt Zweifel an dem Studiengang... Vielleicht kann mir mal jemand einen Tip geben, wie ich vllt. Mathe noch nachholen kann oder so.

    lg
    maddin89
  • Für Mathemuffel sieht´s generell bescheiden aus. Die meisten modernen Studiengänge beinhalten Kurse in denen zumindest Grundkenntnisse vorausgesetzt werden. Naja und wenn Du denkst in ´nem BWL-Studium an Mathe vorbei zu kommen, dann weiß ich auch nicht, die haben soviel Wirtschaftsmathe -und Statistik, da kann einem nur schlecht werden :würg:
    Selbst mein Sportstudium nötigt mich zum Mathe. Biomechanik, Statistik und Sportökonomie haben mich des öfteren an meine Mathegrenzen geführt. Aber keine Sorge, viele tun sich mit Mathe etwas schwerer, deshalb werden begleitend zu den Hauptveranstaltungen Tutorien angeboten, wo man gewisse Defizite ausmerzen kann. Zudem gibt´s ausreichend Mathestudis, die sich für Nachhilfestunden ´nen € dazu verdienen wollen.
    Is also machbar

    grüße katu
  • Servus,

    also ich studiere Wirtschaftsinformatik an einer FH und ich kann dir sagen, dass Mathe da überhaupt kein Problem war. Das hat man sowieso nur im Grundstudium, außer du machst einen Bachelorabschluss.

    Aber wegen Mathe würde ich mir echt keine Sorgen machen an deiner Stelle. Da gibt es krassere Dinge wie theoretische Informatik, was natürlich auch was mit Mahtematik zu tun hat und Algortihmik. Aber wie gesagt, das ist schon gut machbar.

    Such dir halt auf alle Fälle ne FH aus und keine Uni!

    Und du kannst dir auch sicher sein, dass du bestimmt nicht der schlechteste in Mathe sein wirst. Da gibts Leute die da überhaupt keinen Plan haben.

    Und selbst die schaffen das.

    Ich hoffe ich konnte dir die Angst von der Mathematik nehmen. Mein Rat also:
    Studiere Wirtschaftsinformatik. Die Leute werden gesucht ohne Ende. BWL geht zwar auch immer, ist aber auf Dauer schon total langweilig meiner Meinung nach.

    Also hau rein und Gruß
    Gruß

    USA !!! USA !!! USA !!!
  • Da kann ich dir einen guten Tip geben:

    Die Arbeitsämter("Argentur für Arbeit") sind nicht nur für Arbeitssuchende da, man kann sich bei ihnen auch sehr gut erkundigen über Jobs und Studiengänge.

    Ich habe das mal gemacht. Ich habe einfach dort angerufen und einen Termin bekommen. Die nehmen sich da normalerweise sehr viel Zeit für dich und gehen mit dir die Berufe und Studiengänge durch. Mir hat das sehr geholfen einen Studiengang zu finden der zu mir passt.

    probiers einfach mal.
  • Also erst mal danke für die Antworten! Ich bin mir mit der Wirtschaftsinformatik halt allgemein recht unsicher. Ich sitze zwar viel am PC und kenne auch die hardware in und auswendig, aber ich habe mich eher weniger mit der Programmierung beschäftigt (Nur in Info in der Schule, das war aber auch nicht so das wahre, weil wir ne wirklich beschissene Lehrerin hatten).
    Da ich mich aber nun schon seit drei Jahren intensiv mit der Wirtschaft beschäftige und Wirtschaft auch als Prüfungsfach mit 14 Punkten abgeschlossen habe, denke ich halt, dass ein reines BWL-Studium weitaus interessanter ist. Vor allem da ich mich für Marketing ganz besonders interessiere.

    @kātukāŋí: Ich bin eigentlich kein Mathemuffel, hatte auch schon mal einen konstanten zweier Stand. Einziges Problem war da auch wieder ne Lehrerin, die ich drei Jahre lang hatte und bei der Mathematik wirklich scheiße war, was mir dann in der Oberstufe auf die Füße gefallen ist. Da ich mich auch nicht weiter drum gekümmert habe, ist es letzen endes ne vier geworden. Aber wenn es so viele Angebote gibt, wie du schreibst, bin ich schon beruhigter.

    @nordpol: ja klar gibt es das, und ich war auch schon dort, nur hat der Typ dort auch nicht unbedingt die besten Tips, denn wenn man Haupt-; Real;- und Gymnasialschüler berät dürfte es sehr schwierig sein alle Studiengänge und Berufsfelder im Blick zu haben...

    lg
    maddin89