Wie wandel ich Filme richtig um ?

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wie wandel ich Filme richtig um ?

    Hallöchen !

    Ich hab mich schon lange gefragt,wie es möglich ist diverse Filme in ihrer Größe so zu schrumpfen,das die auf einen 700MB Rohling passen und noch sehr gute Qualität haben.Da ich seid ein paar Tagen ne TV-Karte habe und nun auch selber einige Filme aus dem TV direkt über die Karte aufnehmen möchte,würde es mich sehr interessieren wie man die Filme so klein bekommt und das die Qualli noch zu ertragen ist ? Ein Bsp. wäre hier eine Folge von O.C. California unter dem Link hier => www.torrent.to - presents: O C California Staffel 04 - Folge 05 [Repack]
    Wenn ich das aufnehmen würde,dann wäre die eine Folge bei mir mehrere GB groß.Ich hab mal einen kompletten Film aufgenommen und kam damit auf 3GB ?
    Wenn ich mir ein paar Infos per Player ansehe zum Film,dann sehe ich das es XVID ist,aber net viel mehr.Was muß ich genau für einen Codec verwenden und welches Programm um den Film in den entsprechenden Codec umzuwandeln ?
    Ich möchte zum Bsp. die nächste Folge von O.C. aufnehmen und so gut umwandeln,wie die im oben genannten Link und dann an meinem DVD Player angucken können,was übrigends mit der Folge im Link oben geht.
  • Umwandeln von Videos

    Nehme selbst Videos über Sat-Karte auf und wandle diese mittels StaxRip um. Ist ein Freewareprogramm, das sehr viel bietet.

    So können die Ränder beschnitten werden, die Filme in der Länge angepasst und in verschiedenen Formate gespeichert werden.
    Ich verwende XVID 2-Pass, dauert etwas länger, hat aber super Qualität.
  • Carlos_01 schrieb:

    Nehme selbst Videos über Sat-Karte auf und wandle diese mittels StaxRip um. Ist ein Freewareprogramm, das sehr viel bietet.

    So können die Ränder beschnitten werden, die Filme in der Länge angepasst und in verschiedenen Formate gespeichert werden.
    Ich verwende XVID 2-Pass, dauert etwas länger, hat aber super Qualität.


    Kannst du mir mal Screenshots machen von deinen Einstellungen die du in deinem XVID Codec gemacht hast und zwar alle,denn bei mir geht aus irgendeinem Grund das 2Pass nicht !
  • Hi

    ich benutze für die Umwandlung VirtalDubMod (gibt es unter Google an jeder Ecke zu laden) :D
    Meine Aufnahmen von der TV-Karte in DVD-Qualität werden in folgender Reihenfolge bearbeitet:
    1. PVA Strumento (zerlegt den Stream in Audio und Video)
    2. Werbung usw. raus schneiden mit MPpegSchnitt von Martin Dienert (Cutterman macht es aber auch)
    3. BeSweet oder HeadAC3he zum Umwandeln des Tons in MP3
    4. Video-Signal bearbeiten mit VirtualDubMod
    4a.) Einlesen des Signals
    4b. Filter "Deinterlace" aufrufen (Normaleinstellung) und anschließend noch bei diesem Filter "Cropping" (rechts unten) auswählen -> hier sucht man einen hellen Bildausschnitt und schneidet die Kanten rundherum weg, da die schwarzen Balken nur Platz kosten und keine Bildinfos haben.
    4c. Filter schließen und auf "File-Save as" gehen. Als Titel vergeben wir zb. den Namen "Durchlauf 1" - Weiter unten sieht man "Full Processing mode" (bleibt im Moment noch) und darunter "Compression" die wir ändern (Change). Wenn Xvid-Codec installiert ist, dann kann man ganz unten den entsprechenden Codec auswählen...
    Jetzt drücke ich rechts daneben "Config" und im folgenden Fenster unter "Encoding Type" -> "Twopass 1st Pass" ein...
    Alles bestätigen mit 2x OK. Bevor wir nun auf "Speichern" drücken, machen wir noch einen Hacken bei "Don't run this job now..." (dann "Speichern drücken")
    Wenn jetzt nichts passiert, war es wahrscheinlich richtig!!! :D
    4d. Wir gehen wieder auf diesen Speicherdialog mit "File-Save as" und ändern den Namen in "Durchlauf 2" und klicken unten wieder auf "Change" drücken. Der Xivd-Codec dürfte noch ausgewählt sein und wir drücken hier wieder auf "Configure" und wählen unter "Encoding Type" -> "Twopass 2nd Pass" aus.
    Jetzt kommen die eigentlichen Qualitätseinstellungen in dem Fenster. Ich persönlich wähle in dem Feld darunter "Per Schieberegler" unter "Tarrget-Bitrate" einen Wert von ca 1000 ein! (aber da muß man selbst testen). Unter dem Button "Calc" kann man auch das Progie veranlassen selbst nachzurechnen.
    Wieder mit 2x OK bis zum Speicherfenster zurück und Speichern drücken.
    -> Wenn jetzt immer noch nichts passiert, ist's wahrscheinlich immer noch richtig.

    Sofern ihr weitere Filme habt, ist jetzt der richtige Zeitpunkt wieter Filme zu laden und nach ähnlichem Muster vorzubereiten.

    Wenn nicht, dann
    5. Unter "File-Job-Controll" gehen. Hier sollten nun 2 Jobs pro Film zu sehen sein. (Man kann auch editieren, wenn man sich mal vertan hat). Wenn alles okay ist, drückt man auf "Start" (und nicht auf OK, da man dort wieder auf dem Grundfenster landet). Wenn alles richtig war, dann sollte VirtualDubMod ein wenig beschäftigt sein. In dem JobControl-Fenster kann man den Fortschritt beobachten.
    Wenn alles durch ist (kann nach Rechnerleistung und Filmlänge ein wenig dauern), schließt man VirtualDubMod einmal und öffnet es gleich wieder.
    6. man lädt nun den Film "Durchlauf 2" und geht dann unter "Streams-Stream List". In diesem Fenster wird der Audio-Stream per "Add" zugefügt, den ihr per BeSweet oder HeadAC3he in MP3 umgewandelt habt.
    Jetzt wird die Liste per "OK" geschlossen und wir gehen auf den Speicherdialog "File-Save as". Keine Sorge - Der Vorgang dauert jetzt nicht mehr so lange! .- Gebt einen sinvollen Namen an wie "Filmtitel" ein, nehmt den Haken aus "Don't run this Job..." wieder raus und ändert den "Full processing Mode" in "Direct StreamCopy" um. Jetzt noch "Save" drücken und wenige Sekunden später das Ergebnis mit dem Filmbetrachtungsprogramm eurer Wahl betrachten!

    Gruß
    STANley