Linux als 2. Betriebssystem installieren?!?!?!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Linux als 2. Betriebssystem installieren?!?!?!

    hi,
    Ich hab soviel gutes über Lunix gehört da wollde ich es doch gleich mal ausprobieren aber da ich Gamer bin will ich erstmal mein Windoof behalten.^^
    Jetzt meine Frage ich hab Opensuse 10.2...
    Kann ich das daneben installieren?
    Wie ist das mit dem formatieren?
    Wie muss ich die Fesplatte formatieren etc.??
    Bin über alle Infos dankbar, denn ich wil nix falsch machen und dann auch noch mein Windows fetzten.

    mfg Tim

    PS: Kann ein Wenig dauern weil ich im Urlaub bin, und dort erstmal n Internet-Caffee auftreiben muss.
    Und dazu ist es noch so ne Freizeit also hab ich net imma Freizeit.^^
  • Sicherung vor der Installation

    Hallo und Guten Morgen,

    ;) vor der Installation eines 2. Betriebssystems empfehle ich eine Sicherung des bisherigen Systems mit einer Imagesoftware > z. B. Acronis True Image.

    1)
    :boing: Falls Du keine Partition mehr frei hast, verkleinert der SuSE-Installer automatisch Deine Windows-Partitionen.

    Man kann diese Partitionierung auch selbst von Hand machen, erfordert aber "ein bissel" Erfahrung, da Linux keine Laufwerksbuchstaben für Partitionen vergibt.

    2) ;) folgende Partitionierung würde ich vorschlagen (sollte bei der automatischen so ähnlich sein):

    Mountpunkt / (Rootsystem) ca. 10 GB, formatiert mit ext2 oder ext3
    erweiterte Partition
    /home formatiert mit ext2 oder ext3 (die Dateiablage für Deine persönlichen Daten) je nachdem was Du noch übrig hast.
    swap-Partionen so ungefähr die Größe Deines Arbeitsspeichers, da Linux keine Auslagerungsdatei hat.

    3)
    :cool: Bei der Installation wird dann ein Bootloader für Deine beiden Systeme angelegt. Hier kannst Du beim Hochfahren Deines PC`s entscheiden, welches System hochfahren soll.
    [SIZE="4"]gruß expertenfuchs[/SIZE]
  • Kann ich das daneben installieren?

    Ja, du kannst beie Betriebssysteme problemlos nebeneinander benutzen. Wenn du den Pc hochfährst, kannst du im Bootmanager auswählen welches OS du benutzen möchtest.

    Wie ist das mit dem formatieren?
    Wie muss ich die Fesplatte formatieren etc.??

    Linux schlägt dir die optimale partitionierung deiner Festplatte automatisch vor , natürlich musst du dazu freien Speicherplatz, besser noch unpartitionierten Speicherplatz haben oder zumindest eine ca 20-30 gb große Partition die du nicht brauchst und Linux zur verfügung stellen kannst.

    Der Rest is dan eh normale Installation und das sollte es gewesen sein ;)

    mfg
  • also ich sehe kein Problem mit einem parallelen Betriebssystem. Wenn du das ganze auch noch auf eine weitere Partition installierst, ohne deine bisherige irgendwie zu verkleinern/verändern, dann kann eigentlich nur sehr wenig schiefgehen.
    Trotzdem immer Backups machen.
    [COLOR="Green"]"A dream you dream alone is only a dream. A dream you dream together is reality"[/color]

    John Lennon

    [SIZE=1],,,[/SIZE][SIZE=1]*̡͌l̡*,,,,,,,,,,̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ,,,,,,,,,*̡͌l̡*,,,,,,,,,,*̡͌l̡*̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ *̡͌l̡*_,,,,,,,,̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ,,,,,,,,*̡͌l̡*,,[/SIZE][SIZE=1],,,[/SIZE][SIZE=1],,,,,,̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ,[/SIZE][SIZE=1],,[/SIZE]
    [SIZE="1"][COLOR="Purple"]Up 1[/color][/SIZE] [SIZE="1"] [COLOR="Olive"]Up 2_The_Beatles_Red_Album[/color][/SIZE]
  • Hi,

    expertenfuchs schrieb:


    swap-Partionen so ungefähr die Größe Deines Arbeitsspeichers, da Linux keine Auslagerungsdatei hat..


    Also wenn ich 2Gb Ram habe, brauche ich keine 2GB Swap. Da reichen 512 mb locker.

    w0nk schrieb:


    Linux schlägt dir die optimale partitionierung deiner Festplatte automatisch vor


    Na, der Kernel schlägt gar nichts vor. Das macht wenn dann das Partitionsprogramm von SUSE. Und immer richtig arbeiten tut das auch nicht.

    Scheinbar denken viele SUSE=GNU/Linux
  • Alos mal kurze Zusammenfassung, bzw. Ergänzung:

    1. Deine Fetsplatte (ich gehe davon aus, du hast (noch) keine Partitionen angelegt).

    Die sollst du defratgmentieren, dafür ist O&O Defrag meiner Meinung nach die beste Wahl. Im Board kannst du die software problemlos finden ;)

    Wenn du dieses programm benutzst sollst du Space-Defragment. Auswählen, dadurch wird versucht alle daten am anfang der festplatte zu staffeln und das ende der ffestplatte belibt frei.

    Was backUp des systems angeht, kann ich folgendes sagen, ich habe meine festplatte/n schon duntzende male partitioniert usw. und es ist mir noch nie (bis ca. vor 1 woche) passiert dass etwas verloren gegangen ist, aber wie gesgat vor einer woche habe ich alle meine daten verloren, weil ich zu sicher war, dass auch dieses mal nichts passieren wird und hab nicht gespeichert. das ganze system zu backupen lohnt sich wahrscheinlich nicht, aber wichtige daten müssen schon irgendwo ausserhalb der HDD gespeichert werden.

    2. Partitionieren:

    Am günstigsten ist, wenn du unter windows deine Festplatte für die LinuxInstalaltion vorbereitest, da du noch kein erfahrener LinuxUser bist. Suse bittet allerdings einen sehr guten partitionsmanager. :)

    Also um unter Windows zu partitionieren, würde ich dir paragon partitionsmanager empfehlen, was ebenfalls im bord zu finden ist.

    Da legst du einfach eine (ca ab 20GB) große Partition an. Und das war es auch schon. Natürlich wenn du bischen erfahrener bist kannst separate: boot-, home-, swap- usw. partitionen anlegen, aber für einen einsteiger ist es nicht zu empfehlen.

    Und noch eins:

    Die festplatte wird hochstwahrscheinlich als hda gekennzeichnet, also /dev/hda (in einigen fällen kann es auch als sda, also /dev/sda, gekennzeichnet werden.). Die partitionen werden als /dev/hda1 usw gekennzeichent, also wenn du 2 partitionen hast dann wird es etwas so aussehen

    Deine Festplattenbezeichnung (ID..usw) /dev/hda

    /dev/hda1 formatsystem (z,B ntfs)größe
    /dev/hda2 formatsystem (z.B leer)größe

    also für einen Anfänger ist es ratsam, einfach sich dei partitionsgröße zu merkenn, dann kann nichts falsch gehen. Und die partition zum installieren angeben.

    Kurz:

    1.Defragmentieren
    2.Partitionieren
    3.Größe der Partitionen Merken
    4. Linux installieren
    5. Spaß haben :P


    mfg Allonewalk
  • @stylez95

    linux ausprobieren:

    1. kanst Du linux auch von einer live CD ausprobieren, dabei verändert sich an Deinem PC überhaupt nichts. Hier wäre Knoppix zu empfehlen.

    linux installieren:

    1. kannst Du es auf der gleichen Platte installieren. suse ist eine Distribution, welche das sehr gut unterstützt.

    2. kannst Du es auf eine externe USB2 Platte installieren. Dann veränderst Du auch nichts an Deiner windows Platte. Bei geeignetem BIOS kannst Du dann beim booten auswählen von welcher Festplatte Du booten möchtest.

    3. kannst Du linux auch mit vmware player und einer passenden vm-appliance (gratis download auf deren homepage) parallel ausprobieren. Dann läuft linux wirklich parallel auf Deinem PC in einem Fenster. Auch hier besteht kaum Risiko für Deine windows-Installation. Das ganze geht natürlich auch mit anderen Virtualisierungslösungen.


    @Cr4sh

    512 mb reichen wenn Du nie mehr als 2.5 gb brauchst. Da dies doch einmal passieren kann, sollte es vielleicht schon ein bischen mehr sein, hängt aber von der Nutzung ab.