Recovery Tool gesucht - Partitionstabelle defekt

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Recovery Tool gesucht - Partitionstabelle defekt

    Hiho!

    Bin mir nicht ganz sicher ob ich hier richtig bin, aber ich fang einfach mal an ;)

    Also: Ich hab folgendes prob.

    Habe zu Hause nen normalen Desktop Rechner und nen Laptop (Fujitsu Siemens Amilo 1655G).
    Nun wollte ich letztens den lappi neu aufsetzen. Da ich ziemlich viel wichtigen kram (unistuff, unterlagen etc.) auf der karre hatte, hab ich mir nen Sicherungsordner erstellt, den ich eigentlich brennen wollte.
    Eigentlich -.-
    Ich depp hab natürlich den ganzen kram nur so nebenbei erledigt und hab dann locker schonmal angefangen, die winxp cd einzulegen, und das insta menü zu booten.
    Partitionen hab ich 3 Stück. Ne ~62GB Win XP, ne 15GB Linux und ne zugehörige swap.
    Soviel zum partitionskram.

    Ich hab dann direkt weitergemacht und erstmal die Win partition gelöscht, also aussa partitionstabelle gehaun. Danach hab ich den Formatierungsvorgang gestartet (NTFS - normal (nicht schnell)). Zu dem Zeitpunkt wurd mir dann so nebenher bewusst, dass ich den sicherungsordner clevererweise nicht gebrannt habe. -> POWER OFF bei 0% Formatierungsfortschritt.

    So nun mein prob.

    Ich muss unbedingt den kram wiederherstellen. Normalerweise dürfte dies ja auch kein ernstes prob sein, da ich physisch ja noch nichts gelöscht habe.
    Ich muss dazu sagen, dass ich seit dem noch nicht wieder großartig was auf die platte egschrieben habe.

    Ich habe mich also dran gemacht, nach Recovery Tools zu suchen.
    Bin dabei auch fündig geworden.
    Getdataback als Plugin für ne Win BART PE cd.
    Leider ist der kram ne demo.
    Heißt: ich finde zwar meinen sicherungsordner, kann das Teil allerdings nicht kopieren.
    Ich weiß, dass hier und da gecrackte versionen rumfliegen im netz bzw serials... allerdings funzt das alles nicht, da die pluginversion vonna runtime.org page die angebotenen keys als ungültig anerkennt.

    Gut.

    Dann hab ich mir gedacht, dass man den kram ja quasi auch per netzwerk regeln könnte.
    Mein prob bisher war ja, dass ich ne bootfähige version eines recovery progs brauchte.
    Und da bin ich nur mit winbart pe ans ziel gelangt.
    Habe ebenfalls das ganze mit der ultimate boot cd versucht, allerdings habe ich weder mit active@ partition recovery noch mit testdisk ordentliche resultate bekommen.

    Nun bekomme ich mit Win Bart PE ein quasi OLS aufgestellt und somit auch netzwerkzugriff... allerdings nur vom dekstop rechner auf den laptop... andersrum gibts nen permission denied.

    Gibt es irgendne Möglichkeit, die laptop platte übers netzwerk zu "mounten"?
    Dann könnt ich mit nem tool von meinem win sys aufm desktop die platte analysieren und die daten retten.
    Oder gibts andere freeware recovery tools, mit denen ich ne bootfähige cd erstellen könnte, und ähnliche resultate wie mit getdataback kriegen würde?

    Nen Adapter für die laptop platte hab ich zZ leider nicht zur verfügung - deswegen die idee mim netzwerk.

    Wäre nett, wenn ihr mir da weiterhelfen könntet ^^

    MfG

    mind
  • soooo ich habs nun mal anders versucht:

    habe mir win druff gespielt, in der hoffnung, nichts von meiner alten sicherung zu überschreiben.
    Dann habe ich mir EasyRecovery drauf gehaun und das tool einmal durchlaufen lassen. Siehe da, er findet auch etwas.
    Allerdings gibt er mir mitunter an die 900 Ordner mit dem Namen DIR aus und dann eben aufsteigend von 1-900 etwa.
    Per Sufu kann ich nun meinen "Sicherungsordner" nicht finden.
    Und 900 Ordner einzeln zu überprüfen ist irgendwie ein wenig... naja^^

    Nun habe ich mir überlegt, ob ich den ganzen kram nicht einfach wiederherstellen kann, und dann nochmal in Ruhe mit der Win Sufu drübergucken kann, was er so findet.
    Allerdings sind das etwa 50GB Daten.
    Auf die Platte selber dürfte ich die ja nicht schreiben bzw wiederherstellen lassen, da dann ja nochnicht wiederhergestellte DAten überschieben werden könnten.

    Aber es sollte doch möglich sein, die ganzen Daten übers Netzwerk auf meinen Desktop REchner wiederherstellen zu lassen oder?
    Könnte zwar "etwas" dauern, aber ich glaube das wäre immer noch humander, als 900 Ordner einzeln zu überprüfen.

    Was meint ihr dazu? Bzw vll gibt es ja auch tools, die unabhängig vom aktuellen Sys einfach quasi den kompletten "alten Zustand" wiederherstellen könnten, sprich mein ganzes altes Windows Sys mit den 3 partitionen und nahezu allen Daten, die bisher nicht überschrieben wurden.

    Jmd ne Ahnung?

    MfG
    mind