Strom aus Spiegeln

  • Energien der Zukunft

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Strom aus Spiegeln

    Hallo was haltet ihr von folgendem:

    in Andalusien entsteht derzeit – mit deutscher Technik – das weltweit größte solarthermische Kraftwerk!

    Ich denke man sollte in diese Energien setzten weil wir nich für immer in atom oder kohle energie setzten können!
    ______________________________________________________________

    Gleißendes Licht fällt auf die Marquesado-Hochebene. Der Himmel ist stahlblau, die Luft flimmert über dem braungelben Steinboden. Kaum ein Windhauch weht über das karge Land. Rund 50 Kilometer südlich vom spanischen Granada, mitten in Andalusien, scheint die Sonne rund 300 Tage im Jahr. „Knappe 40 Grad heiß wird es jetzt zur Mittagszeit“, erklärt Oliver Vorbrugg. Der Elektroingenieur und seine Kollegen leisten hier Pionierarbeit. Die Mitarbeiter der Erlanger Firma Solar Millennium haben zwei wegweisende Sonnenkraftwerke entwickelt. Andasol 1 und 2 werden gerade von den Spaniern gebaut. Vorbrugg ist braungebrannt, von einem Einheimischen ist er kaum zu unterscheiden. Seit zwei Jahren lebt er nun mit seiner Familie in der Nähe der Baustelle und hilft beim Aufbau der riesigen Anlage.

    Ich will eure meinungen dazu wissen!

    :drum: mfg:drum:
  • Kohle sehe ich auch als veraltet an, aber bei der Atomkraft stehen wir ganz am Anfang und man sollte diese nicht abschreiben. Denn es bringt nichts wenn nur Deutschland dem Atomstrom den Rücken zudreht und der Rest der Welt weiter Forscht und Entwickelt. Denn so geraten wir Irgendwann in einen Rückstand denn wir auch durch noch so viele Solar-, Wasser- und Windkraftwerke nicht aufholen können.
  • da gebe ich sirredhawk recht, ich finde es zwar wichtig in erneuerbare enerie
    zu setzen, aber mit der atomkraft können wir auch noch ganz viel erreichen.
    außerdem wird ja auch noch an der kernfusion herum experimentoert und wenn
    wir glück haben kann draus auch noch was werden...
  • sirredhawk schrieb:

    aber bei der Atomkraft stehen wir ganz am Anfang und man sollte diese nicht abschreiben. Denn so geraten wir Irgendwann in einen Rückstand denn wir auch durch noch so viele Solar-, Wasser- und Windkraftwerke nicht aufholen können.


    :löl: Wie bitte? Was?:löl:

    Atomkraft? Anfang?
    Wir können von Atomkraft nicht mehr lange Strom gewinnen! Vllt. 50 Jahre!

    Und dann? Man muss jetzt schon in Alternative Energien setzten!

    Außerdem ist Atomkraft Technisch wie Moralisch nicht zu kontrollieren!

    :drum: mfg:drum:
  • Ich denke auch das Atomkraft KEINE Zukunftstechnologie ist. Sie funktioniert nur mit Uran, wovon es auch nicht unendlich gibt. Ausserdem entsteht der ganze Atommüll der unsere Nachfahren auch noch lange beschäftigen. Hohe Halbwertszeiten.
    Somit muss man in Richtung der regenerativen Energien gehen und versuchen zum Beispiel die Sonne verstärkt als Energielieferant zu nutzen.
  • rizla schrieb:

    Ich denke auch das Atomkraft KEINE Zukunftstechnologie ist. Sie funktioniert nur mit Uran, wovon es auch nicht unendlich gibt. Ausserdem entsteht der ganze Atommüll der unsere Nachfahren auch noch lange beschäftigen. Hohe Halbwertszeiten.
    Somit muss man in Richtung der regenerativen Energien gehen und versuchen zum Beispiel die Sonne verstärkt als Energielieferant zu nutzen.


    :bing:

    Da stimme ich vollkommen zu!

    Es stimmt das unsere nachfaren mit dem müll leben müssen!
    Keiner weiß nämlich wohin mit dem müll!

    Mit Alternativen Energien kann man sicherlich auch bald geld machen! Und dann werden auch alle darin investieren!

    Weil: Geld regiert die Welt!

    :drum: :drum: :drum: :drum: :drum: :drum: :drum: :drum: :drum:

    mfg
  • tv and me schrieb:

    Wir können von Atomkraft nicht mehr lange Strom gewinnen! Vllt. 50 Jahre!



    woher hast du deine weisheit denn? begründe es.

    im übrigen ist jede natürliche energiegewinnung natürlich zu begrüßen. das problem scheint nur das wir die ganzen wüsten mit solarzellen zutapezieren müßten wenn wir die ganze energie die aus kernkraftwerken kommt ersetzen müßten.

    trotz aller kleinen pannen zählen die deutschen kraftwerke zu den sichersten der welt. :laber:
  • hm auf jeden fall ne sehr gute idee,energie mehr aus alternativen energiequellen zu "holen.
    Noch haben die ja eher so ne "ergänzerrolle" ich hoffe aber,dass die regenerativen energien sich so schnell wie möglich als hauptenergieträger etablieren können.
  • Ich sehe weder Zukunft im Kohle- noch im Atomstrom. :(
    Die Entwicklung geht im Bereich "Energie sparen" immer schneller voran.

    Ein Einfamilienhaus kommt heute mit entsprechender Dämmung und entsprechender Technik ( Solar und Erdwärme) schon ohne Gas, Öl und Pellets aus. :hot: Selbst der Strom wird mit dieser Technik schon selbst erzeugt.

    Es gibt sogar Städte, die schon Mietshäuser in dieser Art bauen. :)
  • Erneuerbare Energien sind sicher überall ein Thema im Moment, finde es auch nicht verkehrt teilweise darauf zu setzen, aber ich halte es ebenfalls für nötig die Forschungen in Sachen Atom weiter voranzutreiben.

    Am Ende sind wir damit nämlich noch lange nicht. Bei der Kernspaltung ergibt sich irgendwann das Problem, dass das spaltbare Uran ausgeht.
    Bei der Kernfusion hingegen, bei der sich wesentlich mehr Engergie freisetzen lässt hat man praktisch unbegrenzt ressourcen da dafür soweit ich weiß v.a. Wasserstoff benutzt wird.

    Von daher bin ich nicht der Meinung das man sich komplett auf die teuren und weniger rentablen Kraftwerke für erneuerbare Energien verlassen sollte.

    MfG xlemmingx
  • c@s@rion schrieb:

    woher hast du deine weisheit denn? begründe es.

    im übrigen ist jede natürliche energiegewinnung natürlich zu begrüßen. das problem scheint nur das wir die ganzen wüsten mit solarzellen zutapezieren müßten wenn wir die ganze energie die aus kernkraftwerken kommt ersetzen müßten.

    trotz aller kleinen pannen zählen die deutschen kraftwerke zu den sichersten der welt. :laber:


    Meine Weißheit:

    Irgendwann sind die ressourcen dieser erde aufgebraucht! da gibt es kein wenn und aber!!!! Ganz einfach!

    So und nun zu den Atomkraftwerken in Deutschland:

    Woher willst DU denn wissen das die deutschen Atomkraftwerke die sichersten sind? Das kannst du garnicht wissen! NAhe hamburg bei einem Atomkraftwerk treten immer wieder Krebsfälle auf!

    So und das die ressourcen irgendwann nichtmehr virhanden sind das ist sicher!

    Und selbst wenn die deutschen atomkraftwerke dich sichersten sind!!!!! was ist mit den anderen atomkraftwerken???? Wenn von denen eins hochgeht z.B. ein supergau oder änliches dann werden wir hier auch folgen von haben! Oder war es damals anders wo die sache mit tschernobyl passiert ist!

    Also!!!!!!!!!!!!!!!!!LIES DIR DEN TEXT MAL DURCH

    5 Argumente gegen Atomenergie
    Verfolgt man die derzeitige politische Diskussion, kann man leicht den Eindruck haben, das Problematische an der Atomenergie seien Schadensersatzforderungen und komplizierte Restlaufzeitvereinbarungen. Tatsächlich gibt es aber noch ganz andere Probleme mit der Atomenergie, die über dem Hickhack über 25 oder 30 Jahre Restlaufzeiten in Vergessenheit zu geraten drohen.
    Atomunfälle halten sich nicht an Konsensgespräche
    Ein katastrophaler Unfall wie in Tschernobyl kann jederzeit wieder passieren. Unfälle gibt es auch mit Reaktoren moderner Reaktortechnologie, wie z.B. 1999 in Tokaimura und Tsuruga. Allein die Anzahl der offiziell gemeldeten Pannen (ca. jeden 3. Tag eine Panne in einem deutschen AKW) und die erschreckende Unaufrichtigkeit der Betreiber beim Castorskandal (Dokumentation von CASTOR-NIX-DA und Greenpeace) läßt die Behauptung, daß deutsche Atomkraftwerke absolut sicher sein, unglaubwürdig werden.
    Atommüll kann nicht entsorgt werden
    Im Koalitionsvertrag der Bundesregierung steht, daß das "bisherige Entsorgungskonzept für die radioaktiven Abfälle inhaltlich gescheitert ist". Es kann aber auch kein neues Entsorgungskonzept geben, denn 10000t giftiger Atommüll, der pro Jahr produziert wird, können nicht 100000ende von Jahren sicher von der Biosphäre abgeschlossen werden. Das hat mittlerweile selbst der konservative Umweltrat in seinem Jahresgutachten 2000 festgestellt.
    Der Uranabbau verseucht ganze Landstriche
    Bei einem Jahresbedarf von ca. 33t Brennelemente eines Atomkraftwerks müssen 440000t Uranerz gefördert werden, wovon das meiste als strahlender Abraum auf Halden gekippt wird. Der Uranbergbau führt zu (schon rein mengenmäßig) nicht mehr zu beseitigenden Verseuchungen von Boden, Grundwasser und Luft. Selbst Landschaften wie der Kakadu-Nationalpark, die als UNESCO Weltkulturerbe ausgewiesen sind, werden durch den Uranabbau bedroht.
    Atomenergienutzung ist undemokratisch
    Mit Polizeistaatsverhältnissen muß der Bau, Weiterbetrieb und Mülltransport von Atomanlagen gegen den Willen der Bürger aufrecht erhalten werden.
    Es gibt Alternativen
    Zunächst einmal gibt es in Deutschland so große Überkapazitäten in der Stomproduktion, daß die Behauptung "Ohne Atomenergie gehen die Lichter aus" Unsinn ist.
    Dazu ist Atomenergie teuer, wenn man Forschungsmilliarden, Abrißkosten und die Atomunfallversicherung miteinrechnet, die der Staat übernimmt. Selbst ohne Berücksichtigung dieser Kosten kann der Sofortausstieg für die Energieversorgungsunternehmen ein wirtschaftlicher Gewinn sein.
    Daß Atomenergie CO2-frei sei, ist eine Lüge, denn die Brennstoffproduktion ist sehr energieintensiv. Tatsächlich können selbst moderne Gaskraftwerke mit Kraftwärmekopplung zu einem niedrigeren CO2-Ausstoß führen (GEMIS Programm des Öko-Institus); Sonnen-, Wind-, Wasser- und Biomasse-Energiegewinnung sowieso.


    So wenn du dir das durchgelesen hast c@s@rion, dann reden wir weiter!!!!!!!

    mfg
  • also ich habs mir durchgelesen. ;)

    (...)deutsche Atomkraftwerke absolut sicher sein, unglaubwürdig werden.


    absolute sicherheit kann es sowieso nicht geben, aber deutsche akws gehören zu den sichersten der welt. 7 von 10 der sichersten akws weltweit stehen in deutschland... warst du schon mal in einem akw und hast dir die sicherheitsmaßnahmen dort angeshen?

    Mit Polizeistaatsverhältnissen muß der Bau, Weiterbetrieb und Mülltransport von Atomanlagen gegen den Willen der Bürger aufrecht erhalten werden.


    naja, wenn man mal rein von diesem board ausgeht, dann scheints ja nicht so zu sein, dass mehrer gegen atomkraft sind

    und natürlich gibt es alternativen, aber die meisten akws in dtl. sind noch noicht rentabel, sprich sie haben ihre kosten noch niht erwirtschaftet, deshalb bezweifle ich, dass ein sofortiger ausstieg möglich bzw. gewinnbringend wäre...

    die anderen punkte (atommüll und der uranabbau) sind denk ich indiskutabel

    ach und dazu:
    Bei der Kernfusion hingegen, bei der sich wesentlich mehr Engergie freisetzen lässt hat man praktisch unbegrenzt ressourcen da dafür soweit ich weiß v.a. Wasserstoff benutzt wird.


    ja, es wird wasserstoff dafür verwendet, aber fusionsreaktoren sind nicht rentabel, da sie (noch) mehr energie benötigen, als herauskommt

    irgendwann hab ich mal gelesen, dass sie vor 40 jahren gemeitn haben, es dauert nur 40 jahre, bis fusionsreaktoren rentabel sind..
    heute is die meinung ebenfalls, dass es noch 40 jahre dauern wird
    (kann mich auch mit den zahlen täuschen, aber grob stimmt das)
  • so so, ist ja schon lustig, z.b. die franzosen bauen ein akw nach dem anderen, wahrscheinlich in weiser vorraussicht das die deutschen wieder die retter der welt spielen und ihre akw's bald abschalten.
    um uns dann den strom zu "sehr günstigen" :D konditionen zu verkaufen...
    ist doch lächerlich :weglach:

    ach ja, warum strom aus spiegeln? aus kacke kann man doch genauso gut strom erzeugen.
    und kacke haben wir hier in deutschland ja genug :weglach:
  • Ich bin gerade beim Hausbau und da suche ich natürlich nach dem günstigsten Anbieter für Strom.

    Bei uns in Österreich ist das der "Verbund". Dieser Strom wird nicht in Tschechien oder Frankreich eingekaufter Atomstrom, sondern ist rein aus erneuerbarer Energie.
    Es geht also, nur das wirtschaftliche und politische Interesse ist nicht überall vorhanden

    Ich bin froh. das hier ganz gut ohne Atomkraftwerke auskommen und für meine Zukunft und die meiner Kinder wäre es sehr angenehm, wenn man alle Atomkraftwerke abschaltet.
    Auf Dauer sind die Kosten zu hoch (Abbau, Transport, Lagerung,....), vor allem der Verlust an Lebensqualität, da immer mehr Landstriche Verseucht werden (auf Jahrzehnte).

    Und wie Pannen weltweit zeigen, ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann das nächste Tschernobyl kommt und das kann noch teurer werden.
  • Skytrooper schrieb:

    Auf Dauer sind die Kosten zu hoch (Abbau, Transport, Lagerung,....), vor allem der Verlust an Lebensqualität, da immer mehr Landstriche Verseucht werden (auf Jahrzehnte).

    Und wie Pannen weltweit zeigen, ist es eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann das nächste Tschernobyl kommt und das kann noch teurer werden.


    da hast de recht, doch wie es deutschland vor hat wirds auch nicht klappen, wenn die kraftwerke abgeschaltet werden, ist unser strom nicht gleich "sauber" !! denn dann bekommen wir atomstrom aus tcheschien oder frankreich
  • hardii schrieb:

    da hast de recht, doch wie es deutschland vor hat wirds auch nicht klappen, wenn die kraftwerke abgeschaltet werden, ist unser strom nicht gleich "sauber" !! denn dann bekommen wir atomstrom aus tcheschien oder frankreich


    Wenn der politische Wille da ist, gibt es auch Möglichkeiten für einen langsamen Übergang.
    Sicher kann man nicht sofort, weltweit alle A-Kraftwerke abstellen. Aber die Diskussionen gehen ja immer in die Richtung, die Kraftwerke länger in Betrieb zu halten.
    Dabei geht es aus Sicht der Erzeuger doch nur darum, vorhandenes so lange wie möglich zu nutzen, als neues zu bauen (das wäre kurzfristig teurer)
  • c@s@rion schrieb:

    so so, ist ja schon lustig, z.b. die franzosen bauen ein akw nach dem anderen, wahrscheinlich in weiser vorraussicht das die deutschen wieder die retter der welt spielen und ihre akw's bald abschalten.
    um uns dann den strom zu "sehr günstigen" :D konditionen zu verkaufen...
    ist doch lächerlich :weglach:

    ach ja, warum strom aus spiegeln? aus kacke kann man doch genauso gut strom erzeugen.
    und kacke haben wir hier in deutschland ja genug :weglach:


    :löl: Es wird doch schon längst strom aus "kacke" gewonnen!:löl:

    Oder gubt es noch kein biogas!

    Außerdem: wenn das erste AKW in Deutschland hochgeht werden die betroffenen ganz sicher nicht mehr so reden wie jetzt!

    mfg
  • Ich bin dafür, dass man sowohl noch auf Atomstrom als auch auf alternative
    Energien setzen sollte, da Atomstrom immer noch "sauberer" ist als Kohlekraftwerke.

    Aber langfristig muss man auf jeden Fall auf alternative Energien, wie z.B. Photovoltaik oder Windkraft, umsteigen.

    Gruß
  • Finde die ursprüngliche idee alternative energien zu benutzen spitze und notwendig aber @ tv and me... immoment sind die techniken noch nicht ausgereift genug um unsere komplette versorgung zu übernehmen... ich denke in 10 oder 20 jahren könnte man KOMPLETT umrüsten... aber heute ginge das noch nicht! aber ich finde man sollte alles mögliche tun um diese zeitsspanne zu verringern ;) mfg hobbit
  • Ich finde ja auch das man auf erneuerbare energien umstellen sollte weil sie den klimawandel viel weniger unterstützen als z.B Kohle oder Gas und Atomkraft ist einfach zu gefährlich. Die sollen erstma sehen wo sie den bis jetzt schon angereicherten Müll Lagern bevor sie noch viel mehr produzieren.


    Atomkraft nein Danke!!!
  • Also ich find man sollt das Ergebniss des Kernfusionators unter Frankreich abwarten. Des is sauber und bringt viel Energie, meiner Meinung nach die Energir der Zukunft
  • Das Problem ist halt das Solarenergie z.Z. noch ein zu schlechtes "Preis-/Leistungs"verhältnis hat. Jedoch wird es die einzige, auf Dauer verfügbare Energiequelle sein die uns zu Verfügung steht. Vielleicht wird die Solarenergie in 10-20 Jahren die effizienteste Stromquelle sein die uns zur Verfügung steht. Vorrausgesetzt es wird weiter unter hochdruck daran gearbeitet.