ausserordentliches Kündigungsrecht

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ausserordentliches Kündigungsrecht

    hallo an alle,
    ich hab da mal ne frage.

    hintergrund:
    ich war 1&1 kunde und habe einen 24-monatigen vertrag mit denen abgeschlossen. da ich aber nach ca. 9 monaten überraschend ausgewandert bin (gutes jobangebot) wollte ich von diesem vertrag abstand nehmen.
    mein jetziger wohnort befindet sich ausserhalb der EU. es ist mir klar dass die hier nichts machen können, aber es interessiert mich schon ob ich mit dieser begründung den vertrag frühzeitig auflösen kann/ konnte.

    1&1 wollte noch schnell das hochgerechnete entgeld von meinem bankkonto abbuchen, das ich aber in weiser voraussicht bereits gekündigt hatte.

    meinen telefonanschluss habe ich bei der telekom mit einigen kleinen problemchen kündigen können (habe 3 kündigungen schicken und 2-mal zum t-punkt-laden gehen müssen, weil die ersten 2 verschlampt wurden -> die geben keinen kunden so schnell auf).

    frage:
    wie sieht es nun mit meiner kündigungsbegründung aus? habe ich das recht verträge frühzeitig aufzuheben/ kündigen, wenn ich meinen wohnsitz ins ausland verlege?
  • Hallo,

    nein, hast du nicht!

    Es liegt in deinem Ermessen, dass du in ein anderes Land ziehst. Dafür kann der Provider rein gar nichts. Der Provider hat das Recht auf Vertragserfüllung.

    Das er seine vertraglich zugesicherten Leistungen nicht erbringen kann, spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle, da es deine Schuld ist, dass der Provider das nicht kann.

    Du kannst daher nur um Kulanz bitten!

    Gruß,
    User64
  • Na, da bin ich anderer Meinung.

    Also soweit ich das richtig verstanden habe ziehst du ins Ausland, obwohl der Vertrag mit 1&1 noch 15 Monaten laufen sollte.

    Hm, kein Problem (heute erst in der SZ gelesen):

    [QUOTE=Sächsische Zeitung, 27.07.2007, von Stefan Waschatz]
    [...]Wer nach einem Umzug von seinem bisherigen Anbieter die bisherige Leistung nicht mehr erhalten kann - etwa weil es am neuen Wohnort keinen DSL-Internetzugang gibt -, der darf am Vertrag nicht länger festgehalten werden.[...]
    [/QUOTE]

    Gerne auch da:
    Tariftip - Kündigung bei Umzug
    Die anderen Links die ich gerne posten würde sind Foren, einfach googlen.

    Viel Erfolg!
    Who got the Life?
  • Langsam mit den jungen Pferden :D

    Wenn ich umziehe und am neuen Standort meinen Vertrag weiternutzen möchte, der Anbieter mir die Leistung aber nicht zur Verfügung stellen kann (z.B. weil kein DSL verfügbar), dann kann ich dafür nichts. Dementsprechend liegt die schuld beim Provider und ich habe das Recht, den Vertrag wegen Nichterfüllung aufzulösen.

    Ziehe ich aber aus freien Stücken ins Ausland, so besteht dieses Recht nicht. Denn der Provider trägt keine Schuld, dass er seine Leistung nicht mehr erbringen kann.
  • User64 du bist ne harte Nuss.
    Nutze bitte Quellenangaben.

    Umzug ist Umzug.
    Ob er aus freien Stücken geschieht oder erzwungenermassen durchgeführt werden muss ist egal.

    Ein

    chubach schrieb:

    gutes jobangebot

    ist sogar ein guter Grund ins Ausland zu gehen.

    Freie Arbeitsplatzwahl?

    Wenn jemand Schuld hat dann sein ehemaliger Arbeitgeber, welcher chubach einen schlechteren Arbeitsplatz geboten hat. Was jedoch für die Kündigung eine gleichgültige Bedeutung hat.

    Ich finde auch keine "Schuldzuweisung" bei einer außerordentlichen Kündigung in den AGBs von 1und1.
    Who got the Life?
  • Probier es doch einfach aus :)

    In den AGBs heißt es immer, eine "Kündigung aus wichtigem Grund" bleibt unberührt. Du wirst feststellen, dass ein Umzug kein "wichtiger Grund" nach AGB darstellt.

    Es geht auch nicht direkt um "Schuld". Wenn der Provider seine Leistung nicht zur Verfügung stellen kann und dieser Umstand dem Provider zuzuschreiben ist, muss der Vertrag aufgelöst werden.

    Liegt es aber nicht im Ermessen des ISPs, dass er seine Leistung nicht mehr bereitstellen kann, so besteht kein Recht auf Kündigung.

    Schau dich einfach mal in den Internetforen, bei google etc. um und du wirst Beispiele ohne Ende finden.

    .:closed:.