Leitungswasser besser als Mineralwasser?!

  • Getränke

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Leitungswasser besser als Mineralwasser?!

    Ich war letztens in einem Wasserwerk und da hab ich ne führung gemacht. War echt toll.

    Der Typ der uns geführt hat, sagt dass das wasser Sauberer sei als viele Mineralwasser, da das so Gesetzlich vorgeschrieben ist. Die richtlinien sind für Leitungswasser höher gesetzt als das vom Mineralwasser! stimmt das? also so hat er das mir erzählt. BZW meiner Klasse :)
  • Ja, das ist tatsächlich so. Das Leitungswasser wird strenger kontrolliert und muss auch gesetzlichen Vorschriften standhalten. Man kann sich auch in den meisten größeren Städten auf der HP der Wasserwerke über die aktuelle Qualität informieren....also warum kistenweise die Flaschen Wasser nach Hause schleppen und Geld ausgeben, wenn das aus dem Hahn genauso gut ist. Ich trinke das nur, allerdings in Verbindung mit Wasserfilter, da bei uns der Kalkgehalt im Wasser recht hoch ist.....

    In diesem Zusammenhang kann ich auch ein sehr gutes Buch empfehlen...:drum:
    F. Batmanghelidj - Wasser die gesunde Lösung


    Grüße cIInc
  • dazu kann ich was sagen ;)

    damit hat er schon recht, dass das Leitungswasser viel sauberer ist, ob es deshalb gesünder ist weiß ich nicht, da ja nicht alle Minerale dabei sind. Sauberer muss ja nicht immer auch gesünder heißen ;)

    so nun aber zu einer anderen Sache, das Leitungswasser wo es hergestellt wird, das würde ich ohne bedenken und alles Trinken, aber hast du schonmal so ein Rohr gesehen? da wo das ganze Wasser zu dir in die Wohnung kommt, die sehen net zwingend so aus, als wenn man daraus Trinken will...

    also Fazit: Am Werk ist das Wasser viel sauberer als Mineralwasser(gesünder kA) aber was aus dem Wasserhahn kommt, sollte man nicht zwingend trinken (is vllt. nicht schädlich, aber gut auch nicht gerade)

    woher ich das weiß?^^

    meine mum arbeitet bei den Wasserwerken in der Buchhaltung^^

    sagu

    *edit*
    da bei uns der Kalkgehalt im Wasser recht hoch ist...


    ja mit nem Filter sieht das ganze schon anders aus, nur da ist die Frage ob der wirklich soviel hilft und wie viel er kostet und ob man dann nicht doch lieber Wasser kauft, also in Flaschen^^
  • Na ja, wer guckt schon jeden Tag in diese Rohre ;) Bleirohre gibts heutzutage fast gar nicht mehr und Kupferrohre sind unbedenklich und ich glaube auch nicht, dass die Rohre schlimmer aussehen, als die Rohre der Bierzapfanlage unserer Lieblingskneipe :D

    saguljai schrieb:



    ja mit nem Filter sieht das ganze schon anders aus, nur da ist die Frage ob der wirklich soviel hilft und wie viel er kostet und ob man dann nicht doch lieber Wasser kauft, also in Flaschen^^


    Ein Wasserfilter der hilft schon, das kann ich bestätigen und die kosten auch nicht so viel. Kommt halt auch immer darauf an wieviel Wasser getrunken wird, der eine trinkt halt mehr, der andere weniger und bei uns lohnt sich so ein Filter durchaus...
  • Sagu hat schon recht ;)
    Mit einem Check - per Wasserprobe an den entsprechenden Versorger geschickt, wenn das Wasser in Euerer Leitung über Nacht "gestanden hat -
    ist man dann aber auch auf der sicheren Seite.
    Manche Wasserversorger bieten diesen Service verbilligt bzw. manchmal auch umsonst an...man muss nur mal nachfragen ;)
    Über diese Wasserprobe lassen sich so auch z.B. alte Bleileitungen etc. entdecken.
    Denn...nicht alle Mineralwässer sind so durchgehend gut kontroliert wie Trinkwasser

    Ansonsten - ich lebe in einem Bereich mit Härtegrad 1 :) -
    und trinke auch deshalb viel lieber Leitungswasser
    Ggfs. gemischt mit Fruchtsaft als Schorle oder per Kartusche eben mal schnell mit Kohlensäure versetzt, kann man sich so auch u.a. die notwendigen Mineralien zuführen...
    die zumeist aber schon auch im Essen (Fleisch,Gemüse etc.) enthalten sind ;)
    Für mich ist es so
    einfacher, billiger, weniger Schlepperei und zumeist...schmeckt's auch noch besser ;)
  • Hallo

    ich bin auch für Leitungswasser....kommt halt drauf an, von wo es kommt...wenn es aus den meist dreckigen Flüssen saubergemacht wird...dann würde auch ich auf gutes mineralwasser zurückgreifen...

    für mich ist und bleibt Mineralwasser = abgestandenes Wasser..und nix weiter..zwar geniesbar, aber eben nur wo Leitungswasser mit ? ist

    Klar, habe ich leicht reden, lebe ich doch mitten in den Dolomiten..denoch auch hier kaufen zu gut 50 % Mineralwasser...leiter wird hier viel schlechtes Zeug verkauft...das von Mittelitalien kommt....ich würde das nicht drinken..klarerweise ist unser Wasser meist stark Kalkhaltig und kann entkalkt werden mit Filtern....

    und sollte es heute noch Bleirohre geben, dann sind die Leute selbst schuld...denn zu 99 % gibt es keine Öffentliche wasserleitungen mehr mit Bleirohren...könnte noch bei veralteten Haushalten intern zu finden sein...auch da zu 99 % in PFC

    Gruß Franz
  • Folgendes: Das Leitungswasser ist qualitativ genau so gut wie das Mineralwasser. Da das von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ist, und nicht jedes Mineralwasser die gleiche Qualität hat, gleicht sich das zum grössten Teil wieder aus.

    Leitungswasser: Das Leitungswasser kann man ohne bedenken trinken --> vorausgesetzt wird hierbei allerdings eine ausgewogene Ernährung. Es beinhaltet grob über den Daumen nur etwa ein 1/5-1/3 des Mineralgehaltes von dem durchschnittlichen Mineralwasser.

    Ernährung gut: Leitungswasser - Ja

    Mineralwasser: Die Quelle eines Mineralwassers unterliegt nicht den ständigen Kontrollen wie das Leitungswasser aus einem Wasserwerk. Mineralwasser wird meist künstlich mineralisiert, durch Zugabe gewünschter Mineralien.
    Kohlensäure schädigt die Leber auf dauer. (bewiesen)

    Ungeklärt: Was leider das wichtigste bei der ganzen Sache ist, dass es bis heute noch ungeklärt ist, ob Mineralwasser eher schädlich ist! Die Mineralstoffe in einem Mineralwasser sind im Schnitt 3-5 mal grösser (Teilchengrösse) als im Leitungswasser. Es wurde häufiger berichtet, dass man im Schnitt über 30% der Mineralien über den Urin wieder ausscheidet. Die Vermutung liegt dahin gehend, dass es rein vom körperlichen her nicht-, oder eher schlecht möglich ist, die "groben" Mineralien zu verarbeiten.

    Wer Leitungswasser über einen Filter "entkalkt" sollte sich mal einen Beitrag zu "feinster Aktivkohle" durchlesen. Aktivkohlefilter (zB auch in ABC-Schutzmaskenfiltern enthalten) binden so ziemlich alles an sich. Man kann sich das so vorstellen: Man nimmt einen 2km hohen Zylinder und füllt ihn mit feinem Sand. Jetzt giesst man solange Orangensaft rein bis unten nur Wasser rauskommt. Der Orangensaft muss einen extrem langen weg zurücklegen und die sandige bzw. rauhe Oberfläche des Sandes "bindet" so ziemlich alles aus dem Saft, bis er unten ankommt. (sehr umstritten, ob nicht sogar schädlich durch kleinste Verarbeitungsfehler.

    Gruss,
    Rulf
  • man kann leitungswasser unbedenklich trinken, es hat bei uns eine sehr hohe qualität. ob es gesünder ist als leitungswasser, ich denke diese frage kann man so pauschal nicht beantworten. wenn jemand nur ausschliesslich wasser trinkt, dann vielleicht doch besser das mineralwasser wegen der mineralien etc.
    was mich bischen wundert dass du nach einer führung im wasserwerk so begeistert bist vom wasser, denn dort sieht man ja auch die drecksbrühe aus der das saubere wasser herausgefiltert wird. bei mir ist dieser eindruck der drecksbrühe hängengeblieben auch wenn das daraus resultierende wasser natürlich wieder sehr sauber ist.
    das argument mit den rohren durch das das wasser fliesst ist auch nicht zu verachten, denn jeder hatte zu hause bestimmt schon mal rostiges wasser, wenn zb an den leitungen was gemacht wurde etc und da kann man sich gut vorstellen, was im innern der leitung so alles los ist.
  • Klar kann man Leitungswasser trinken. Es kommt aber auch sehr auf den Standort an, bei uns im Ort ist das Wasser ziemlich kalkhaltig. Das ist ja auch ein Grund, warum es Mineralwasser gibt; einfach damit man das verkalkte und radiumhaltige - wasweißcihwas - Zeugs nicht trinken muss. Ich trinke es so gut wie nie :)
    [FONT="Century Gothic"]

    Ein alter Kindheitstraum von mir ist es, die 24bit-Farbpalette als Buntstifte zu besitzen. 16 777 216 Farben ftw!
    ***[/font]
  • man kann leistungswasser trinken schmeckt ja ach wohl ;)

    kann schon sein das das sauberer is weiß ich aber auch nicht

    ich weiß nur das in normalem leisutngswasser die mineralien fehlen die wichtig für den körper sind und wasser erst richtig gesund machen die fehlen halt in nomralem leistungswasser also würde ich normales mineralwasser empfehlen ;) weiß zwar net obs stimmt is nur meine erfahrung

    mfg