Nationalfeiertag

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nationalfeiertag

    Hi

    Gestern war bei uns in der Schweiz Nationalfeiertag. 716 Jahre ist die Eidgenossenschaft nun alt. Was ich dazu nun von euch Wissen wollte: Wie verbringt ihr euren Nationalfeiertag? Macht ihr da etwas besonderes? Und bedeutet er euch überhaupt etwas oder ist es nur einer von Zahlreichen unwichtigen Tagen?

    Also für mich ist das schon etwas besonderes. Immerhin bin ich in diesem Land geboren und aufgewachsen und kann froh sein, dass ich in diesem Land aufgewachsen bin, denn es ist schon viel wert, frei zu sein und einen hohen Lebensstandart zu geniessen. Viel denkt man garnicht darüber nach, sondern lebt einfach vor sich hin. Deshalb finde ich es schon gut, wenn man einmal im Jahr richtig daran erinnert wird.

    Greez
    Mitch
  • Ich komme zwar nicht aus der Schweiz habe aber trotzdem eine Meinung dazu.

    erstmal kann ich dir nur zustimmen auch ich bin sehr froh darüber in einem Land aufwachsen und leben zu dürfen in dem Freiheit groß geschreiben wird (mehr oder weniger zumind.) und den besagten Lebenstandard (:p) hat. Allerdings wird meiner Meinung nach viel zu wenig dafür getan das an solchen Tagen (ganz gleich was für ein Feiertag ist) die Menschen sich der Bedeutung klar werden. Meist wird nur gesehen das man einen Tag nicht arbeiten muss und freut sich darüber. Was besonderes mache ich aber trotzdem nicht. Halt das übliche bissl länger schlafen, zeit mit bekannten verbringen.

    MfG
  • Nationalfeiertag, wie du ihn kennst oder wie er in anderen Ländern gefeiert wird, kenne ich hier in Deutschland nicht. Ich denke, die Deutschen feiern so einen Tag nicht aufgrund ihrer jüngeren Geschichte. Das Wort "National" erhält in Zusammenhang mit Deutschland diesen unangenehmen Beigeschmack. Ich selbst habe dieses sogenannte Nationalgefühl nicht, da ich ein Multi-Mix bin (beim Erstellen eines Stammbaumes für die Schule stellte ich fest, dass in 4 Generationen 6 verschiedene Nationalitäten auftraten). Daher sehe ich mich eher als passionierte Europäerin.

    Gruss
    Mankei
  • Aso das wusste ich nicht dann ist das auch ganz anders zu Formulieren: Wie ist denn so das Nationalgefühl von euch? Nicht unbedingt auf den Nationaltag bezogen... Und einfach nicht an die Vergangenheit denken! sondern was es euch bedeutet
  • Die Schweiz hat ja sowieso eine ganz eigene Geschichte. War ja früher Teil des Habsburgischen Reinchs. Dann haben sich 3 kleinere Länder von diesem reich abgesondert und die Schweiz gegründet. Diese 3 Staaten haben dann immer mehr Land erobert und zum Teil kamen Länder auch freiwillig dazu. Die grossen Reiche haben es nie geschafft, die Schweiz zurückzuerobern, deshalb gibt es uns heute noch^^ Das kann man schon Feiern, denn die Schweiz war seit diesen Kriegen (vor 500 Jahren) nicht mehr in einen Krieg verwickelt da kann man schon stolz drauf sein. Wann ist den in Deutschand der Gründungstag?
  • Unter Umständen kann man bei uns den Tag der Einheit am 3.10 damit vergleichen. Gibt es bei euch zum Nationalfeiertag irgendwelche besonderen Veranstaltungen? Umzüge, Feieren etc die daran erinnern?

    Gründungstag ist in D schwierig zu sagen da wir ja verschiedene Staatsformen hatten. Wenn du so wíllst würde ich aktuell den 23.5.1949 nennen als Gründung der Bundesrepublik.
  • Gründungstag Deutschland:

    Die Bundesrepublik Deutschland wurde am 23. Mai 1949 in den
    drei westlichen Besatzungszonen gegründet.

    Mfg
    Bijou
    [COLOR="SlateGray"][FONT="Franklin Gothic Medium"]Du bist Internetsüchtig, wenn dein Lebenspartner verlangt, daß der Computer nicht mehr mit ins Bett kommt[/FONT]![/color]
  • Ja bei uns gibt es massenweise Umzüge, Feiern und so weiter. Jeder Bundesrat hält auch noch seine eigene 1. August rede. Das war früher mehr eine rede wo man über die schweiz geredet hat und erzählte was so wichtiges geschehen ist in dieser Geschichte, aber heute wird diese leider als Wahlkampagne missachtet. Jeder schweizer kauft auch Tonnenweise feuwerkskörper, die man dann am Abend in die Luft jagt, es gibt auch öffentliche Feuerwerke und vieles mehr. Geht wirklich was ab und sonst läuft nix an dem Tag geschäfte alle geschlossen und so. Also wie weihnachten^^

    Greez
  • mitchbrotha schrieb:

    Die grossen Reiche haben es nie geschafft, die Schweiz zurückzuerobern, deshalb gibt es uns heute noch^^ Das kann man schon Feiern, denn die Schweiz war seit diesen Kriegen (vor 500 Jahren) nicht mehr in einen Krieg verwickelt da kann man schon stolz drauf sein.


    Wenn man hingegen bedenkt, dass dieses Tatsache in den letzten 150 Jahren darauf zurückzuführen ist, dass das Gold
    des Adels und der Diktatoren (wo is den der Unterschied?) in der Schweiz liegt, frage ich mich wirklich, ob es sich lohnt,
    darauf stolz zu sein. Also, ich hab da Mühe mit...

    greez, b.
  • Da kann man nix gegen tun, das sind Nummernkonnten, nichtmal die Banken wissen, von wem die Gelder sind das Macht den Standort Schweiz ja gerade so attraktiv. Das Bankgeheimnis war sicher nicht zu diesem Zweck gedacht, aber jetzt ist es nunmal so und ändern kann mans nicht.
  • Hmm...also ich bin auch einbischen stolz drauf, schweizer zu sein...aber den nationalfeiertag finde ich...naja. Politiker nutzen die bühne für den wahlkampf, neonazis nutzen die bühne um auf sich aufmerksam zu machen...und am abend werden sinnlos milliarden in die luft geschossen...damit kann ich mich nicht identifizieren!

    gruss
  • Ja das finde ich auch, ich meine man kann ja auch auf die Schweiz stolz sein, ohne ein solches Feuerwerk zu machen. Aber als kleiner Junge habe ich ehrlich gesagt sehr grosse Freude daran gehabt, so mit diesen Feuerwerkskörpern zu spielen, und einfach alles in die Luft zu jagen so mit Thundern und Frauenfürzen^^
    Aber wie gesagt heute bin ich draussen aus diesem Alter und bin stolz auf die schweiz auch ohne Feuerwerk.^^ oder besser gesagt TROTZxD
  • in bin deutscher und empfinde die wahl des 3. oktobers als nationalfeiertag etwas ungelungen (gekünzelt).

    der 9. november, das erklimmen der berliner mauer die als symbol für die trennung deutschlands steht, ist ein sehr gutes datum die einheit zu demonstrieren. es ist mir bewusst, dass mit diesem datum auch negative erinnerungen an die deutsch geschichte verbindet werden (reichskristallnacht etc.), aber die würde in diesem rahmen auch nicht gefeiert werden und es gibt lediglich 365 tage im jahr, da kann man nun auf grund der geschichte nicht alle tage als feiertage ausschließen (der zweck des feierns/ erinnerns ist ausschlaggebend und nichts anderes).

    als alternative fand ich den 17. juni (arbeiteraufstand in der DDR) immer sehr gut als ehemaligen nationalfeiertag - das wetter war auch immer besser als am 3. oktober -.

    zum nationalstolz:
    einen "gesunden" nationalstolz sollten alle menschen in der welt haben. es ist krank wenn man als deutscher immer durch dummes nachgeplapper nur schreien kann: Nazi und rechtsradikaler; wenn jemand anderes die nationalfahne im winde wehen läßt.
    zum glück konnten sich viel leute von diesem vorurteil während der fussball WM trennen, so dass es nun leichter in deutschland ist nationale symbole zu tragen. ich bin stolz deutscher zu sein. warum? weil dort meine wurzeln liegen ich dieses land einfach mag (nicht die politiker). ich hatte einfach glück in diesem land leben zu können, für dieses glück bin ich dankbar und stolz auf viele dinge dort (an denen ich teil haben und die ich auch mitprägen konnte).

    wäre ich in einem anderen land aufgewachsen, so wäre ich mit ziemlicher sicherheit stolz auf diese gewesen. es ist also alles relativ und sollte nicht mit einem solchen ernst gesehen werden.

    wer stolz auf sich und sein land ist (in welcher form auch immer), der ist produktiver und leistet einen besseren beitrag für das soziale system als es andere tun, die es nicht sind und sich nur über alles beschweren und des land/system gegebenenfalls ausbeuten können.

    nun lebe ich in brasilien und sehe wie schön es ist einen nationalstolz haben zu können. die brasilianische wirtschaft und die soziale absicherung sind nicht die besten, aber
    -> die menschen sind stolz auf ihr land und ich bin mir absolut sicher dass hier mehr nationale fahnen wehen und symbole vorhanden sind als es in einem anderen land der fall ist (inkl. USA). die menschen sind stolz auf ihren fussball, auf ihre lebensweise und alles was ihnen einfällt. obwohl diese menschen lieber importierte güter kaufen als einheimische, so sind sie eine durchmischte und stolze gemeinschaft.
    stolz schmeichelt einem menschen und wer möchte nicht gerne komplimente hören, es ist krank dieses gefühl unterdrücken zu wollen (aber gut es kontrollieren zu können, wie im grunde alles).

    übertriebener stolz und alles andere übertriebene sind ohne frage nicht gut für einen menschen, deswegen spreche ich an dieser stelle von dem "gesunden" (national)stolz!!!
  • chubach schrieb:

    .

    der 9. november, das erklimmen der berliner mauer die als symbol für die trennung deutschlands steht, ist ein sehr gutes datum die einheit zu demonstrieren.


    Ja!
    Das denke ich auch!
    Ich denke das ist auch einmalig auf der ganzen welt!
    Soeine politische vereinigung!
    Ich denke das beweißt das deutschland zusammenhält!!!!

    MfG

    tv and me
  • @ tv and me

    Was hat das zu tun mit Deutschland hält zusammen? Verstehe da den zusammenhang nicht ganz.
    Und: könntest du es lassen nach jedem satz ein Ausrufezeichen hinzumachen und Enter zu drücken? Sind so keine richtigen Beiträge, solltest mal n bisschen sinnvoller schreiben xD
  • Also für mich bedeuten die Feiertage eigentlich nichts ausgerwöhnliches
    nun ja wie jeder Feiertag halt.

    außer Ostern, Weihnachten, Silvester zählt für mich das andere nicht wirklich dazu... das beste ist halt, man hat frei :)


    edit: sorry dass ich gepostet habe, hab den letzten beitrag nicht gesehen

    kann CLOSED werden!