Hybrid Autos / Alternativen zu fossilen Treibstoffen

  • Auto & Verkehr

  • Nebel Raser
  • 10963 Aufrufe 71 Antworten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • mitchbrotha schrieb:

    Das finde ich interessant, habs auch kurz geguckt. Aber die hatten ja soviele Pannen und verbrauchten soviel, also brauchts noch sehr viel Forschung, um einen solchen Antrieb wirklich Massentauglich zu machen. Wenn man das dann noch mit Hybrid verbinden könnte hätte man schon ein sehr gutes futuristisches Auto mit alternativen Energien.

    MfG


    Doch das könnte sein!
    Ich denk aber wenn man noch viel Forscht könnte Salat Öl perspektiven haben!
    Evt auch in Verbindung mit Hybrid
    Das dauert aber noch bis die Technik soweit ist!

    mfg CF-re4l
    [SIZE="4"][COLOR="Silver"]HSV FOR EVER AND EVER![/color][/SIZE]
  • meiner meinung nach is der hybridantrieb wie er bis jetzt ist überflüssig!

    als beispiel:
    der toyota prius hybrid hat eine ähnliche leistung wie der vw polo blue motion,hat aber trotz hybrid technik die höheren co2 emissionen.
    die autos haben aber vergleichbare fahreigenschaften.

    da sieht man mal das auch an den benzin/dieselmotoren noch gespart werden kann.
    also so wie die hybridtechnik bis jetz ist,ist sie meiner meinung nach nich notwendig. ich bin aber auch der meinung das da noch viel hintersteckt und das es sicherlich ein weg für die zukunft sein kann!
    mfg
  • der toyota prius hybrid hat eine ähnliche leistung wie der vw polo blue motion,hat aber trotz hybrid technik die höheren co2 emissionen.
    die autos haben aber vergleichbare fahreigenschaften.


    Das stimmt nicht, er hat geringeren Verbrauch, vergleich doch bitte selbst mal und wenns nicht stimmen würde poste es mit Beweisen.

    @CF-re4l: Wieso Salat Öl nehmen, wenn man doch schon Biodiesel hat? Der ist schon wesentlich weiterentwickelt, und auch nicht fossil. Nenn mir mal einen guten Grund. Weil es Galileo so gemacht hat?^^

    MfG
  • @ CF-re4l

    Und wie wir gesehen haben ist der Test in vollen Zügen durchgefallen.
    Leistung: schlecht!
    Emissionen: 3x höher als durchschnitt.
    Mechaniker: haben keine Ahnung von diesen Motoren (Beweis Mechaniker in galileo^^)

    Deshalb setzt man viel lieber auf biodiesel und nicht auf Salatöl!!!
  • @ mitchbrotha

    1. Das war ja sogesehn nur ein prototyp eines der ersten modelle da kann man nich mehr erwarten!

    2. Ich galub der wagen hatte nich mal n kat weiß aber nich genau dafür müsste man ja neue Auspüffe entwickeln!

    3. Das würde ja dann mit der Zeit kommen vllt vorerst nur vereinzelte Mechaniker dann immer mehr falls es den durchbruch schaft!

    mfg CF-re4l
    [SIZE="4"][COLOR="Silver"]HSV FOR EVER AND EVER![/color][/SIZE]
  • Aber wieso sollte man überhaupt in diesem Gebiet entwickeln, wenn man doch schon Biodiesel hat, der ist billiger herzustellen, ist weiter entwickelt, also sehr viele Vorteile und Salatöl hat keinen.Öl ist sowieso sehr viel umweltschadender, hat öl so an sich. Es bräuchte sehr viele neuentwickelte Filter, um auch nur annähernd an die Maximalen zugelassenen CO2 Emissionen herabzukommen.
  • aufpassen!

    hybridfahrzeuge verbrauchen ebenfalls enerigie. auch sagte bereits jemand, dass sie nicht so umweltfreundlich sind, da entsorungung und herrstellung der schweren batterien kaum berücksichtigt werden!

    die grundfrage ist doch welche enerige und woher ich diese nutzen möchte!

    elektrizität ist nur ein zwischenmedium und nicht der umweltfreundliche energieträger!
    wie stelle ich diesen strom nun her?
    (kernkraftwerke, verbrennungskraftwerke usw.)
    wenn wir den strom für unsere haushalte umweltverträglich erschaffen könnten, dann sollten wir weiter über hybridfahrzeuge nachdenken, aber selbst bei unserer stromerzeugung gibt es massive differenzen in der bevölkerung.
    was bring es mir, wenn ich ein mit strom betriebenes fahrzeug nutze und denke dass ich umweltfreundlich fahre, der strom aber in einem braunkohleverbrennungskraftwerk erzeugt wird?
    wir sollten die problemmatik der enerigienutzung anders in griff bekommen!

    ich meine, wie ist der nutzungsgrad der energieausbeute?
    aus welchem energieträger kann ich am besten energie für eine bestimmte nutzung freisetzen und dafür nutzbar machen ohne dabei viel an energie zu verschwenden.
    energieeffizienz ist das stichwort und nicht andere energieträger, die auf den ersten blick umweltfreundlich erscheinen.

    es gibt noch viele sachen die ein fahrzeug umweltfreundlicher machen und an denen geforscht werden sollte.
    cw-wert verbesserung (luftwiderstand), verbesserung der antriebsmotoren, auch das ausschalten der klimaanlage im fahrzeug spart schon sehr viel energie!
    übrigends bringt auch vorausschauendes fahren etwas, denn das häufige bremsen kostet geld!
    wenn ich bremse, dann verwandele ich die bewegungsenergie des fahrzeugs zur wärmeenergie die an die umwelt als energie verloren geht. hier gilt der spruch: wer bremst verliert!
    leider verbrauchen unsere fahrzeuge zuviel an energie, die als wärmeenergie an die umwelt verschenkt wird (ich meine es waren min. so etwa 80%), um letztendlich die gewünschte bewegungsenergie zu bekommen.
  • Auch Biodiesel kann nicht die Zukunft des Antriebes sein, da in Indonesien dafür Palmölplantagen angelegt werden wofür Regenwald mit Torfboden vernichtet wird. Europa kann nicht genug selbst produzieren. Dieser "Bio"-Diesel hat eine schlechtere Umweltbilanz als herkömmliche Treibstoffe.
    Rechnet sich "überhaupt nicht" - Kritik an Biosprit - - n-tv.de

    Ich glaube, dass Hybrid Technik helfen kann aber nur wenn gesamtenergie-/umweltpolitisch nachgedacht wird. Und nicht jede regenerative Energie hochgejubelt wird, siehe Biodiesel.
  • Habe von Prognosen gelesen, das Kraftstoff, so wie wir ihn heute kennen, auch in 50 Jahren noch das angesagteste sein wird.
    Das hängt wohl auch mit wirtschaftlichen Interessen der allergrößten industrie zusammen wo gibt: die Erdöl-Industrie bzw. Kraftstoffhersteller.

    Von daher frag ich mich nur, was der Liter in 20 jahren kosten wird, wenn es so ansteigt im Preis wie in den letzten 10 Jahren...schaun mer mal !

    ombud
  • ombud schrieb:

    Habe von Prognosen gelesen, das Kraftstoff, so wie wir ihn heute kennen, auch in 50 Jahren noch das angesagteste sein wird.
    Das hängt wohl auch mit wirtschaftlichen Interessen der allergrößten industrie zusammen wo gibt: die Erdöl-Industrie bzw. Kraftstoffhersteller.


    Ja aber der Treibstoff den wir immoment verwenden besteht nunmal aus erdöl und das ist in ca. 50 jahren verbraucht...

    und dann haben wir das problem...
  • Quatsch, so schnell ist das Erdöl nicht verbraucht. Ist wieder alles nur eine Panikmache. Das Problem ist, dass man immer mehr investieren muss um Öl zu fördern. Anfangs wurde natürlich nur da gefördert wo es problemlos und günstig möglich ist. Jetzt sind diese Förderstellen erschöpft und man muss neue Gebiete erschließen. Übrigens habe ich auch gehört, dass sich als "trocken" geschimpfte Förderstellen nach einiger Zeit wieder erholen. 150-200 Jahre werden wir auf jeden Fall Erdöl haben, und bis dahin wird ja wohl eine andere Möglichkeit gefunden sein...
  • torrentbla123 schrieb:

    ... Übrigens habe ich auch gehört, dass sich als "trocken" geschimpfte Förderstellen nach einiger Zeit wieder erholen.


    Erdöl entsteht doch erst nach millionen Jahren durch biologisches Material, das unter hohem Druck/Temperatur steht? - Ich glaube nicht , dass sich die Reserven so schnell wieder erholen.
  • Also wenn mit "Erholen" gemeint ist, dass da neues Erdöl entsteht, dann muss ih xerber recht geben. So schnell wird das nicht entstehen, dafür braucht es schon ein paar Millionen Jahre.

    Der andere Aspekt von torrentbla123 ist aber richtig. Mit einem steigenden Ölpreis werden andere Quellen wirtschaftlich abbaubar und damit werden die Reserven wieder größer. Bestes Beispiel sind die riesigen Ölsandgebiete in der kanadischen Region Saskatchewan.
    Dies ist aber natürlich nicht beliebig fortsetzbar, irgendwann wird das Erdöl verbraucht sein, aber vermutlich werden wir bis dahin eine Alternative gefunden haben.
    Ich erinnere mal an Hochrechnungen aus dem vorletzten Jahrhundert, nach denen die Erde heute zu 50cm mit Pferdemist bedeckt sein müssten (von den Pferdekutschen dir für die heutige Bevölkerung nötig wäre). Da fand man auch eine Alternative...
  • Hallo,
    finde Hybrid-autos reine Augenwischerei.
    Die Akkus müssen außer durch das Bremsen - wo es sicher vernünfig ist aus der STeckdose gladen werden.
    Und für den Strom wird doch auch meist Öl oder Kohle verbrannt.
    Ebenso ist die Gesamt -Energie-Bilanz meiner Meinung nach nicht gut, denn für die Herstellung z.B. des Akkus wird jede Menge Material und Energie verbraucht.
    Dafür könnte man vielleicht viel Benzin kaufen.
    Die Lebensdauer der Akkus ist begrenzt und nach einiger Zeit steht dann eine Hammer Ausgabe an. Die alten müssen entsorgt und recycled werden -wieder mit Energie..
    Und kaputt gehen soll das System auch, habe ich mir sagen lassen, und das kostet dann wieder Geld und Energie.
    In 25 Jahren ist das Öl nach manchen Aussagen eh alle, dann stehen auch die Hybrid-Autos.
    Und erschreckenderweise gibt es bisher keine echte Alternative denke ich.
    tumleh2