Welche Einsteiger E-Gitarre für Metal / Rock Bereich?

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welche Einsteiger E-Gitarre für Metal / Rock Bereich?

    Also ich bin absoluter Gitarrenanfänger und meine Lieblingsgenres sind eben Metal und Rock. Da eignet sich natürlich ne E-Gitarre besser als ne akkustische^^ und ich wollt halt mal fragen, was ihr so empfehlen würdet.
    Also sie sollte relativ gut klingen und möglichst preiswert sein. Ich dachte da so maximal 250 Euro.
    Sie sollte nen fetten Klang haben und lange klingen, gut und schnell spielbar sein, Tapping sollte auch gut möglich sein bzw. gut klingen - alles natürlich nur so, wie es der Preis zulässt :D. Ich würde damit auch weniger harte Nummern aus dem Rockbereich spielen wollen, vllt gibt es ja eine Allrounder Gitarre.

    Ich dachte da an Ibanez oder ESP, was sagt ihr dazu? Was habt ihr für ne Metal / Rock Gitarre?

    Eins vorab: keine Fender^^.

    Ich bin für jede Hilfe dankbar.
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren! (zum Chat) (zur Gruppe)
  • Hi Skyte...

    Ibanez :sdw: hat das beste Preis - Leistungverhältnisse...
    Ich selber habe eine EXR170 von Ibanez, für das Geld echt klasse die Klampfe...

    Wenn Du eine vielseitige Gitarre für wenig Geld suchst, dürfte die EXR genau Dein Ding sein!

    Der 3-teilige Ahorn Hals, der sich mit seiner Breite von 43mm am Sattel bis 56mm am Halsende und seiner Stärke von 19mm am 1. und 21mm am 12. Bund sehr bequem bis in die höchsten Lagen spielen lässt. Oder die HB/SC/HB Pickupbestückung mit raffinierten Schaltmöglichkeiten, die alle modernen Sounds in sich bergen, lassen vermuten, dass dies ein Spielgerät für Profis ist. So ist es dann auch. Für Anfänger gut geeignet.

    Aber wenn du dich für eine Klampfe entscheidest, spiel Sie vorher mal im Laden an.

    So Long
    o.dean
  • Hi,
    yep, ich kann Dir da auch Ibanez empfehlen, gute Instrumente für einen guten Preis, ich selbst habe einen Ibanez Bass, wirklich ein super Teil. Ich habe mir den neu gekauft und dazu gabs noch einen Verstärker - das ganze für EUR 350. Am besten mal in einen Laden vor Ort gehen, die bieten auch oft gute Bundlepakete für Einsteiger und wenig Geld an.

    Gruß Yimmi
  • Hey, danke o.dean, die Gitarre spricht mich zumindestens äußerlich sehr an. Vom Sound kann ich natürlich noch nichts dazu sagen, aber vllt finde ich sie ja mal in einem Musikgeschäft.
    Vom Preis ist es genau die obere Grenze, ich habe dazu folgendes gefunden:
    Musikhaus-Korn | Ibanez EXR 170 IP Iron Pewter E-Gitarre inkl. Gigbag

    Aber wie sieht es mit einem Amp aus? Damit kenn ich mich nun überhaupt nicht aus. Passt alles auf alles? o0
    Welchen Amp würdet ihr zu dieser Gitarre empfehlen? Wie viel kostet ein Amp, der OK ist?

    Oder auch anders: Welche Gitarre/Amp Kombination würdet ihr empfehlen?

    PS: Was hast du für einen Amp dazu, o.dean?

    Edit: Danke auch Yimmi, noch ein Punkt für Ibanez^^.

    Edit2: Ah genau, ich hab da auf die Schnelle bei Thomann noch folgendes gefunden:
    Ibanez GRX40JU BKN
    Ibanez GSA6J BKN Jumpstart

    Was haltet ihr davon? Scheint nicht so, als ob es ein Floyd Rose Vibrato (oder Tremolo oder wie man es nennen will) wäre. Verstimmt sich die Gitarre durch das Vibrato vllt schnell?
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren! (zum Chat) (zur Gruppe)
  • Moinsen...

    Ich selber spiele sie zu Hause über einen kleinen Marschall (30 Watt)
    und im Proberaum habe ich ein Line6 Spider II HalfStack...

    Aber mit den Amps ist so Sache...
    Mann muss sie mal anspielen...
    Hatte am Anfang auch so ein Starterpack, aber aus Erfahrung (auch anderer Musiker) kauft man zweimal...und wenn du dich für eins der zwei Sets entscheidest, würde ich dieses bevorzugen Ibanez GSA6J BKN Jumpstart nehmen.
    Allerdings, der Amp ist nix besonderes...aber besser als ein Crate Amp der gerne Angeboten wird.

    Und da du Metal spielen willst, brauchst du noch ne Trettmine (Effektpedal) weil die Effekte an dem kleinen Amp nicht prall sind.

    Zwecks dem Floyd Rose Tremolo brauchst du dir keine Gedanken.
    Da verstimmt sich nix...zumindestens nicht deswegen.
    Ich benutze es zum Beispiel gar nicht...habe sogar den Hebel abgeschraubt bzw. gar nicht erst dran...den brauchst du eh nur bei rockigen Geschichten.
  • Das Problem bei dem Preis ist es natürlich schwierig eine gute Gitarre zu finden. Wenn Du z.B. den fetten Sound suchst, wäre ein Mahaghoni Korpus schon die richtige Richtung (Nachteil: Gitarre wird schwer).
    Ibanez stellt gute Gitarren her (besitze selbst eine), aber schau Dir evtl. mal Jackson Guitars oder von ESP die Ltd. Serie an.
    Vielleicht solltest Du auch ein bischen warten und den ein oder anderen EUR mehr investieren, dann kannst Du Dir schon bessere Gitarren leisten, die meistens auch besser klingen.
    Die Optik spielt natürlich auch eine Rolle. Ein Equipment was nicht gefällt wird auch nur widerwillig in die Hände zum Üben genommen.
    Für Metal kannst Du Dir auch einen EMG-81 oder EMG-85 Pickup einbauen (lassen). Der 81er liefert ein ziemlich hohes Output.
    Die andere Hälfte des Klangs ist der Amp. Auch hier ist es natürlich schwer einen fetten Sound á la Rectifier mit 300 EUR hinzuzaubern.
    Welche Richtung von Metal soll es denn sein? Denn Blackmetal hat einen anderen Sound als der klassiche Metal ;)
    [SIZE=1]then I saw ways to hell, even from the gates of heaven[/SIZE]
  • mein Tipp: sau billige Gitarre und nen teuren (guten) Amp!

    du wirst mit deiner ersten gitarre sowiso nich zufrieden sein. und erst recht nicht wenn du ein bischen besser spielen kannst! dann muss es eh ne richtig tolle fender oder esp sein.

    Fazit: für einen Anfänger der sowiso nur mit overdrive spielt empfehle ich eine günstige yamaha (super Preis/Leistung) und nen guten Marshall verstärker. Dazu kommt noch ein Effektgerät, das je nach Amp schon eingebaut ist (aber nicht so gut).

    Ps: glaub mir: im verlauf deiner Kariere:) wirst du öfter die Gitarren wechseln als den Verstärker!
    [COLOR="LemonChiffon"]Wer das lesen kann, hat den Kontrast zu hoch eingestellt![/color]
  • Der beste Amp kann den ursprünglichen Ton nicht verbessern. Frei nach dem Motto "Sche*** kann man nicht polieren".
    Du wirst in Deiner Musiker-Karriere auch nicht bei einem Amp bleiben. Am Anfang ist Marshall super, dann findest Du Engl klasse und später dann doch eher den Mesa Boogie Rectifier genial. Vielleicht wird es auch ein Line 6 mit diversen Amp und Cabinet Einstellungen und integrierten Effekten.
    Also einfach so die Formel: Billigste Gitarre + teurer Amp = super Einsteiger-Set kann ich so nicht bestätigen.

    Wenn Du viel Trash spielen willst, schau mal ob Du gebraucht einen HiWatt Amp bekommst. Die werden zwar nicht mehr gebaut, aber gebraucht werden die manchmal angeboten.

    Naja, wie man es dreht und wendet...letztlich musst Du mit der Axt und dem Amp klarkommen und muss Dir gefallen. Da kann Dir nicht wirklich jemand etwas "empfehlen". Ich persönlich stehe eher auf dem Standpunkt, dass man den ein oder anderen Euro mehr investiert, insbesondere wenn Du Giatrre und Amp mal verkaufen willst, weil Du Dir etwas besseres kaufen möchtest.
    [SIZE=1]then I saw ways to hell, even from the gates of heaven[/SIZE]
  • Jau Ibanez sind zum einsteigen auf jeden Fall ne feine Wahl. In meinem Freundeskreis gibts einige Bands weitestgehend Post-Hardcore bis Metalcore und ein Spaßprojekt das allerlei Metal-Klischees mit Trance und Synthie mischt :D

    Da setzen viele auf Gibson oder Eigenbau was als Einsteiger natürlich überhaupt GARKEINE Option ist.

    Aber Epiphone-Gitarren kommen aus dem gleichen Haus wie Gibson, sind preiswert und haben gerne sogar Gibson Tonabnehmer - in jedem Fall kann man als Anfänger damit gut und preiswert arbeiten - je nachdem ob du nunmehr metallisch klingen willst oder doch lieber in ne andere Rock-Ecke gehen willst schalgi ch dir ne Les Paul oder ne SG vor.

    Ich selbst hab ne Epiphone SG-400 Deluxe Flametop (neu 470 Eur) und von Pantera bishin zu Indie-"ich mach ma locker" geht da alles sehr interessant drauf.

    Cheerio Robin