Anfertigung von EBooks

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anfertigung von EBooks

    Guten Tag,

    ich wollte frage ob jemand Erfahrungen im anfertigen von Ebooks hat, also einscannen, vielleicht die Anwendung von OCR-Software und die Konvertierung zu PDF.

    Wenn ja dann würde ich mich freuen wenn ihr eure Erfahrungen, die Hard- und Software die ihr nutzt, posten könntet.

    Besonders würde mich interessieren wie man bei dicken Büchern vorgeht, da man die meiner Meinung nach nicht gut scannen kann ohne di einzelnen Seiten auszutrennen.

    mfg
    Tischler
  • Erstmal als schnelles Feedback, Tischler ;)

    Wirklich gute, aktuelle FAQ's dazu suche ich auch schon seit einiger Zeit für Freunde....
    Einmal,,weil sich die verwendete SW & HW ja dauernd ändert,
    zum Anderen, weil gute, ausführliche FAQ's dazu fast alle völlig veraltet sind.
    ich werde aber mal - hoffentlich mit Unterstützung noch Anderer hier ;) -
    mal wieder Ausschau halten.

    Bei dicken Büchern mit enger Falz ist das Problem nun mal vorgegeben,
    daran hat sich auch noch nie etwas geändert ;)
    Es gibt Puristen, die zerlegen das Buch,
    andere haben div. Tricks mit den Scanrandeinstellungen....
    halten das Buch mit 3 Händen :D...oder, oder
    und
    u.a. hängt das Ganze ja auch noch mit den Korrektureinstellungen der OCR zusammen,
    hier haben Vielscanner halt auch noch ihre div. Spezialeinstellungen.

    Alles in Allem....
    und auch um bei diversen Rippern/Uppern - SW,Movs etc. ;) -
    bzw. bei Nur-Leechern
    mal etwas mehr Verständnis für die gesamte (Vor-) Arbeit eines gutes ebooks zu wecken,
    ist das Ganze trotz der eher kleinen Größe des Endprodukts oft eine Arbeit von zig Stunden bzw.mehreren Tagen
    Das Scannen, dann vor allem das darauffolgende Korrekturlesen und Edititieren des Scans
    UND das Konvertieren in verschiedenste Formate (pdf, prc, rtf, doc)
    ist bei einem Buch von Hunderten von Seiten eben nicht von Pappe ;)
    Vielfach sind damit - eben permanent ;) - mehrere Leute beschäftigt:
    nämlich Scanner, Korrekturleser und eben die Verteiler
    Ähnliches gilt eben auch bei reinen Fotoscans.....
    gute HW & SW ist Voraussetzung...
    und dann hakt es dann eben doch bisweilen noch mit der Belichtung ;)

    Na, hoffentlich kommen in diesem thread noch viele, gute Tipps bzw. Links dazu zusammen
    ich würde es mir zumindest sehr wünschen :)

    greetz

    EDIT
    da sich ja direkte DL-Links hier nicht empfehlen,
    postet mich bzgl. einiger älterer FAQ'-pdf-Links ruhig mal an ;)

    Ach ja, und noch @ topic ...völlig vergessen xD
    Epson photo 1650 (älter)
    Abby Finereader 7 pro, Adobe Acrobat & Destiller
  • @muesli:
    Wenn du was hast kannst du mir das ja per PN zukommen lasse.

    @RobbyLee:
    Erinnert mich stark an den Film "Die Drei Tage des Kondors" mit Robert Redford.
    Hast du selbst schonmal ein komplettes Buch gescanned?

    Interessant aber sicher auch teuer wäre folgende Vorgehensweise:
    Du trennst aus dicken Büchern die Seiten raus und bewahrst aber den Einband auf.
    Nachdem scannen nimmst du die Seiten und den Einband zu einem Buchbinder und lässt alles wieder binden^^
  • Die professionelle Methode wäre wahrscheinlich 1. das Buch zu zerlegen und es durch einen Durchlauf-Scanner zu jagen.

    Wenn man aber nich unbedingt so in die Geld-Leistung gehen will kann man fpr 1. auch die genannten Tricks verwenden :D

    2. die Scans via Automatisierung > Stapelverarbeitung im Photoshop via "Für Web speichern" (das is WICHTIG, nich "speichern unter") auf ein web-orientiertes knackiges Jpeg und/oder Gif Format bringen.

    3. in Adobe Indesign die Seiten anlegen die Jpegs platzieren (am besten mit Seriennummern) und dann ab die Post durch die PDF-Exportierung mit schön vielen Einstellungen

    4. Profil [kleinste Dateigröße], "Für schnelle Web-Ansicht optimieren" anklicken, Wenn du immer ne Doppelseite betrachten willst "Druckbögen" anklicken und "Seiten-Miniaturen" einbetten auswählen.

    Fertig isses. Du hast zwischendurch wennde Lust hast noch jede eigene Gestaltungs-Freiheit für Zusätze und ne saubere Datei wirst mit anderen Programmen kaum hinbekommen behaupt ich mal.



    Cheerio Robin
  • Danke für diesen thread Ebooks auch die Herstellung sehr gutes Thema...

    Bei mir läuft es größtenteils wie hier schon beschrieben.

    Das Scannen von größeren Büchern oder Büchern die nicht so richtig auf den Scanner passen sind am aufwendigsten.

    Meine Empfehlung:
    Um die gescannten Seiten weiterzu verabreiten benutze ich Omnipage 16, das ist ein Traum... ich könnte ein Loblied singen.


    Bisherige Erfahrungen:
    Wenn die Gescannten Seiten gut lesbar sind, hab ich bei einem 140 Seiten Buch 2-3 minuten kritische Bereiche bearbeiten müssen. Und war fertig fürs Probe lesen. Und selbst da ist nichts mehr groß zu bearbeiten gewesen.


    Meine Frage:
    Was mich persönlich interessiert wären jetzt bestimmte Einstellungen um das alles noch zu perfektionieren. Mit welchen auflösungen kann man super gut Scannen und trotzdem den Scanner so schnell wie möglich arbeiten lassen?