Seit neuer GRAKA stürzt PC immer ab...

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Seit neuer GRAKA stürzt PC immer ab...

    Hallo Leute,

    ich benötige eure Hilfe:

    ich habe mir vor 2 Tagen eine neue Grafikkarte gekauft, da mein Sohn mit neuen Spielen ein Problem hatte.
    Da mein PC (Eigenbau) nicht mehr der jüngste ist, benötigte ich eine AGP-Karte und kaufte mir eine "Gainward Nvidia Geforce 7900GS" mit 512MB.
    Nach dem Einbau und entsprechendem Einrichten der Treiber versuchte mein Sohn natürlich gleich seine 3D-Spiele aus (NBA 06, Tomb Raider Anniv.) mit dem Effekt, dass der PC nach kurzer Zeit einfror (Bild und Ton).

    Habe mir danach ein neues 550W Netzteil besorgt, da ich den Fehler hier vermutete.
    Leider funktioniert es damit auch nicht, bzw. habe ich mit den Spielen die Probleme "Einfrieren" oder auch Neustart.
    Habe den Treiber der neuen Karte schon 2 mal gelöscht bzw. bereinigt und neu installiert.
    Im "Normalbetrieb" (Office, Internet, Musik,...) funktioniert alles tadellos.
    Die Prozessortemperatur liegt um die 60 Grad, die GPU ging nie über 47 Grad hinauf (lt. Everest).

    Ich spiele mich schon mit dem Gedanken meinen PC neu aufzusetzen, da mein Sohn permanent Spiele installiert und bald wieder löscht und mein XP wieder mal bereinigt werden muß.

    Zuvor frage ich Euch aber lieber mal und vielleicht hat jemand Erfahrung damit und kann mir weiterhelfen.

    Danke im Voraus



    Hier noch die wichtigsten Daten (Everest-Auszug):

    Computer:
    Betriebssystem Microsoft Windows XP professional
    OS Service Pack Service Pack 2
    Internet Explorer 7.0.5730.11 (IE 7.0)
    DirectX 4.09.00.0904 (DirectX 9.0c)
    Datum / Uhrzeit 2007-08-04 / 19:30

    Motherboard:
    CPU Typ AMD Athlon XP, 2166 MHz (13 x 167) 3000+
    Motherboard Name Asus A7V880 (5 PCI, 1 AGP, 1 WiFi, 4 DDR DIMM, Audio, Gigabit LAN)
    Motherboard Chipsatz VIA Apollo KT880
    Arbeitsspeicher 2048 MB (DDR SDRAM)
    BIOS Typ AMI (01/02/06)
    Anschlüsse (COM und LPT) Kommunikationsanschluss (COM1)
    Anschlüsse (COM und LPT) Druckeranschluss (LPT1)

    Anzeige:
    Grafikkarte NVIDIA GeForce 7900 GS (512 MB)
    3D-Beschleuniger nVIDIA GeForce 7900 GS AGP
    Monitor Samsung SyncMaster 930B (Digital) [19' LCD] (HMEY603907)

    Multimedia:
    Soundkarte Creative SB Live! 24-bit (SB0410) Sound Card

    Datenträger:
    IDE Controller VIA Bus-Master-IDE-Controller
    Massenspeicher Controller SCSI/RAID Host Controller
    Massenspeicher Controller SCSI/RAID Host Controller
    Floppy-Laufwerk Diskettenlaufwerk
    Festplatte ST3160023A (160 GB, 7200 RPM, Ultra-ATA/100)
    Festplatte ST360021A (60 GB, 7200 RPM, Ultra-ATA/100)
    Optisches Laufwerk BENQ DVD DD DW1620 (DVD+R9:2.4x, DVD+RW:16x/4x, DVD-RW:16x/4x, DVD-ROM:16x, CD:40x/24x/40x DVD+RW/DVD-RW)
    Optisches Laufwerk CV2271N HFP522V SCSI CdRom Device
    Optisches Laufwerk HV3143U LVO842L SCSI CdRom Device
    Optisches Laufwerk HV3143U LVO842L SCSI CdRom Device
    Optisches Laufwerk TOSHIBA DVD-ROM SD-M1612 (16x/48x DVD-ROM)
    S.M.A.R.T. Festplatten-Status OK

    Partitionen:
    C: (NTFS) 133328 MB (19982 MB frei)
    F: (NTFS) 19296 MB (6155 MB frei)
    S: (NTFS) 57231 MB (43287 MB frei)
    Speicherkapazität 204.9 GB (67.8 GB frei)

    Eingabegeräte:
    Tastatur Microsoft USB Dual Receiver Wireless Keyboard (IntelliType Pro)
    Maus HID-konforme Maus

    Netzwerk:
    Primäre IP-Adresse 10.0.0.140
    Primäre MAC-Adresse 00-11-D8-2E-57-7E
    Netzwerkkarte Marvell Yukon Gigabit Ethernet 10/100/1000Base-T Adapter, Copper RJ-45 (10.0.0.140)
    Netzwerkkarte WAN (PPP/SLIP) Interface (85.127.178.139)

    Peripheriegeräte:
    Drucker Adobe PDF
    Drucker An OneNote 2007 senden
    Drucker Canon iP4200
    USB1 Controller VIA Vectro VT6212 PCI-USB Universal Host Controller
    USB1 Controller VIA Vectro VT6212 PCI-USB Universal Host Controller
    USB1 Controller VIA VT8237 USB Universal Host Controller
    USB1 Controller VIA VT8237 USB Universal Host Controller
    USB1 Controller VIA VT8237 USB Universal Host Controller
    USB1 Controller VIA VT8237 USB Universal Host Controller
    USB2 Controller VIA Vectro VT6212 USB 2.0 Enhanced Host Controller
    USB2 Controller VIA VT8237 USB 2.0 Enhanced Host Controller
    USB-Geräte USB-Druckerunterstützung
    USB-Geräte USB-HID (Human Interface Device)
    USB-Geräte USB-HID (Human Interface Device)
    USB-Geräte USB-Verbundgerät
  • Habe beides probiert: zuerst mit der mitgelieferten CD, dann entfernt und neuen aus dem Net installiert.
    Beta könnte ich noch probieren.
    ---
    Ok also Beta scheidet mal aus - gibts bei Nvidia keinen aktuelleren als der offizielle Treiber.
  • Die GraKa hat einen Stromanschluß, der auch mit Strom versorgt wird (habe ich gemessen und der Treiber würde ein Fehlen der Stromzufuhr melden).

    Mein neues Netzteil liefert an 3,3V u. 12V mind. 30A.

    Hab jetzt gerade die XP-Reparaturfunktion durchlaufen lassen.
    Melde mich dann nach dem Testen wieder...
    ---
    So, jetzt habe ich die XP Reparaturoption durchlaufen lassen, alle Updates wieder raufgespielt und getestet - ohne Erfolg. Die Kiste stürzt immer wieder bei den Spielen ab.
    :mad:
  • Filme ansehen müsste ich noch testen.
    Habe aber im Windows Media Player das G-Force Plugin aktiviert, welches tadellos über Stunden läuft.
    ---
    Neuigkeiten:

    Ich habe die neue Grafikkarte mit dem aktuellen Treiber auf einem komplett anderem, sogar schwächeren System getestet und alles funktioniert tadellos.

    Ich bin nun zur Erkenntnis gekommen, dass ich wohl meinen PC neu aufsetzen muss und wieder mal ein paar Tage dahin sind.

    Ich denke immer noch, dass es sich um einen Treiberkonflikt handelt.
  • vll hast du ja die treiber von dem alten PC noch nicht gelöscht? daher könnte es dann auch kommen das die spiele einfrieren weil sie dann ein problem haben herauszufinden welchen treibern sie dann "glauben" sollen! wenns ned daran liegt könnt es daran liegen das die grafikkarte zu heiß wird! so wars bei mir und mein PC ist dann heruntergefahren um so das Mainboard und die Grafikkarte vor dem Hitzetod zu schützen.
  • Hmm...klingt ziemlich komisch...
    Hatte exakt das selbe Problem mit meiner X1950 Pro..
    Da lag es daran, dass sie zu warm gewurden ist und der Rechner dadurch gefreezed wurde..
    Hab mir das ATI Tool gesaugt und den Lüfter mal auf 100% laufen lassen und siehe da: Alles läuft..
    Und wenn dein PC einfriert, drehen dann irgendwelche Lüfter total auf? (CPU, GraKa)
    Du meintest ja, dass alles auf einem anderen PC einwandfrei gefunzt hatte.
    Also kann man eine defekte GraKa schonmal ausschließen.
    Dein Netzteil liefert auch genügend Power.
    Hast du, oder dein Sohn, irgendwas übertaktet? (CPU, GraKa, RAM)
    Sonst würde ich spontan mal aufs Mainboard tippen..
    Wie warm wird denn der Chipsatz?
    Und gab es vor dem GraKa wechsel schon mal solche oder ähnliche Probleme?

    Gruß
    m4m203

    EDIT: @tobeyy: Gute Idee!!
    Wer zuletzt lacht, hat den höchsten Ping
  • wg. Abstürzen...

    hi,
    hat das Strom-Kabel was bei der Karte dabei war so aus gesehen, wie dieses hier gleich auf Seite 1 ganz unten rechts ? :

    "http://media.gainward.de/files/Specifications/8453_Bliss7900GS_AGP_DD_512MB_GS_datasheet.pdf"

    so, wie ich das kenne sollen da beide Anschlüsse mit je einem Anschluss auf verschiedenen Kabelsträngen vom Netzteil versorgt werden. selten aber nicht unmöglich, falls das am 550W-NT so angeschlossen ist, das die Graka defekt ist.
    Scheint ja immer nur dann auszufallen wenn 3D-Leistung abverlangt wird.
    Müsste evtl. ja vom Händler getauscht werden.

    gruß,
    gucks´t du
  • Also... das die GraKa nen eigenen StromAnschluß hat, ist klar... bei der Karte brauch man Leistung..

    Aber überprüf mal bitte, ob dieses Kabel, welches in der GraKa steckt auch nicht verzweigt ist. Also dass an dem Kabel auch wirklich nichts anderes noch mit dran hängt.

    Ne andere Lösung _könnte_ sein, dass der Port bei einstecken der GraKa einen Knacks weg bekommen hat. Be hoher Leisung kann dieser Wackler zu fehlern führen, der unter "normal" Betrieb nicht auftritt. Versuch doch mal die GraKa in einem anderen System.
  • Servus

    Es wäre interessant zu wissen was für ein Netzteil in deinem Rechner drin ist.
    550Watt sagen da nicht viel aus.
    Es ist wichtig welche Marke es ist, also ob ein Billignetzteil oder ein qualitativeres.
    Everest, hat die angewohnheit Temperaturwerte falsch wiederzugeben.
    Lade dir mal Speedfan oder den Rivatuner runter (funktioniert afaik auch mit Nvidia Karten) und überürüfe damit die GPU Temperaturen nochmals.


    mfg Defiler
  • Bin wieder da...

    Nach etlichen Tests bin ich wieder mal online.

    Danke vorerst für eure Antworten, habe mir alle zu Herzen genommen, jedoch habe ich nach wie vor das Problem, dass keine neuen 3D-Games funktionieren.

    Was ich in der Zwischenzeit gemacht habe:
    XP neu aufgesetzt (2x), nachdem ich nach anderen treibern gesucht und diese getestet hatte, den Hersteller der Grafikkarte kontaktiert, ein zweites Netzteil testweise dazugehängt, mit dem RAM herumprobiert, etc.

    Der Support des Herstellers antwortete meiner Mail-Anfrage nur mit " man solle keine NoName-Netzteile verwenden und mein Athlon XP wird die neue GraKa mindestens um ca. 30% limitieren". Das war's.

    Ich werde noch ein paar Tage investieren, dann pfeif ich drauf und werde wieder rückbauen.

    Übrigens: @ Defiler:
    ich habe die Temps mit anderen Tools (u.a. Rivatuner, überprüft, aber die Werte sind alle ähnlich.
    Mein Netzteil hatte mir ein Freund empfohlen, welcher selber ein PC-Geschäft besitzt und nur dieses Netzteil verbaut - mit den besten Erfahrungen. Ich hatte mich erst danach im Net informiert, dass mein "Tronje"-NT nicht gerade zu den Topmarken gehört, wie von meinem Freund behauptet.
    Ich habe aber zu Testzwecken mal ein 300W Netzteil dazubetrieben, sodass das 550W NT nur die CPU/Motherboard und die GraKa zu versorgen hatte, der Rest ging über das 300W NT (falls Zweifel: bin Elektrotechniker). Stürzte aber trotzdem ab.

    @ alle anderen:
    ja, ich habe alle eure Tipps getestet bzw. bin gerade noch dabei, aber bislang kann ich noch nichts Neues berichten. Danke allenfalls an Jeden.
  • In diesem falle würde ich die Grafikkarte durch eine neue ersetzen, da diese evtl. nen knacks haben könnte.
    Einzig anderes was ich mir noch vorstellen könnte das eine AGP nur eine gewissen Stromfluss durch den Slot zulassen und das die 7900GS darüber liegt.
  • Problem gefunden - GraKa läuft nun einwandfrei !

    :)
    Hallo Leute,
    ich wollte nur euch nur mal über mein Ergebnis berichten.

    Aus Zeitmangel habe ich die letzten Wochen nicht experimentieren können,
    hatte nebenbei sämtliche Bekannte nach einem Motherboard für den Athlon XP gefragt, da ich mein Board unter Verdacht hatte.
    Zwischenzeitlich lief die neue Grafikkarte auf einem anderen System (P4) problemlos mit einem 300W!! Netzteil.
    Bei einem Gespräch mit einem Freund kam mir der Gedanke mal testweise die Soundkarte zu entfernen und nur den Onboard-Sound zu aktivieren.
    Genau das war's. Meine Grafikkarte versteht sich scheinbar nicht mit meiner Soundblaster live 24bit.

    Mein Sohn hat auch schon alle Games, die früher Probleme bereiteten, getestet und bislang kein einziger Absturz - lediglich der Sound ist sch....lecht.

    Ich danke allen, die mir beistanden ;)