Ufos

  • Luft- und Schifffahrt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Betos schrieb:

    Das ist egal. Auch die wahren Zusammenhänge müssen sich an Gesetzmäßigkeiten halten, die wir bisher kennen.

    Ich bevorzuge die ausschlaggebende Bedeutung auf den hinteren Part deines Satzes zu legen.

    Betos schrieb:

    Soviele wie wir UFO Sichtungen haben? imo zuviel, für eine Rasse die interstellare Raumfahrt beherrscht.

    Das könnte mit dem Effekt der Spitze des Eisbergs zu tun haben. Hier könnte viel mehr los sein, als nur gesichtet.

    Betos schrieb:

    Gegenfrage: Würdest du nur für einen Zoobesuch nach Australien fliegen?
    Für die einen ist es vorbei, für die anderen fängt es gerade erst an.
    Ein Kommen und Gehen. Wenn man die Attraktion schon kennt, wird man sich möglicherweise einer anderen zuwenden, die man noch nicht gesehen hat.
    Ich zb. würde mir sehr gern das Humorverständnis unserer ET's reinziehen, wenn mich das nur einen Furz kosten würde.

    Betos schrieb:

    PS: Im Weltall herrscht kein Vakuum. Im Weltall ist einiges los.
    Interessieren dich denn kalte Staubwolken und stellare Fusionen mehr als etwas Lebendiges ?

    Betos schrieb:

    Und vorallem kann es einem Veraten, wo die eigenen Anfänge liegen.
    Das allerdings macht mich auch neugierig...

    Betos schrieb:

    Ein eigener Geist von Materie? Andere Wege? Das ist doch sehr weit ins Esoterische abgedriftet. Bleiben wir bei der Wissenschaft.
    Es scheint als ob es hier immer langsamer vorangeht. Der Stillstand ist da nicht mehr weit.(aber selbstredend hoffe ich das natürlich nicht)

    Betos schrieb:

    ...müßten wir das bewußt mit vielen Teilchen erzeugen und diese kontrolliert versenden können um verwertbare Informationen zu übermitteln.

    Mich interessieren nicht die Teilchen selbst, die über die Lichgeschw. nie hinauskommen.
    Die zeitgleich übertragene Info über den gegenseitigen Daseinszustand finde ich dagegen sehr viel verblüffender.

    Betos schrieb:

    ..das ist noch völlig hypothetisch, weil immernoch unbekannt ist, ob damit tatsächlich Informationen übertragen werden können.
    Ja Ja, is schon klar...

    Betos schrieb:

    Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Alienrasse genau in der gleichen Zeit existiert wie unsere Zivilisation.
    Wahrscheinlichkeit??? Was is das denn ?? Der Wahrscheinlichkeit nach dürfte es uns selbst eigentlich gar nicht geben, oder...??
  • Mich interessieren nicht die Teilchen selbst, die über die Lichgeschw. nie hinauskommen.
    Die zeitgleich übertragene Info über den gegenseitigen Daseinszustand finde ich dagegen sehr viel verblüffender.

    Die zeitgleiche Übertragung von Informationen (und das bitte nicht wörtlich nehmen, hier geht es um Quantenzustände) geht nur zwischen Teilchen die aus ein und der selben Quelle entstanden sind (dies geht weil im Quantenbereich Teilchen Eigenschaften von Wellen haben). Um diese zwei Teilchen zur Übertragung von Informationen zu nutzen (zeitgleich) muss das zweite Teilchen sich mit normaler Geschwindigkeit an den Ort bewegen wohin die Infos übertragen werden sollen.

    Ich bevorzuge die ausschlaggebende Bedeutung auf den hinteren Part deines Satzes zu legen.

    Nix da, du musst schon den ganzen Satz akzeptieren oder gar nichts davon. Nur der Teil der dir genehm ist, das gibt es nicht.
    Egal was wir noch entdecken werden. Bekannte Gesetze werden deshalb nicht ihre Gültigkeit verlieren. Gesetz ist Gesetz in diesem Fall. Da kommt kein Alien drum herum.

    Wahrscheinlichkeit??? Was is das denn ?? Der Wahrscheinlichkeit nach dürfte es uns selbst eigentlich gar nicht geben, oder...??

    Eben nicht. Die Wahrscheinlichkeit für Leben im Universum ist sehr hoch. Auch dass es noch anderes intelligentes Leben gibt als uns. Dies resultiert einfach aus der unbegreiflich großen Anzahl an Sternen und Galaxien. Du musst das so rechnen: Dass genau ein zufällig ausgewählter Planet Leben herausgebildet hat ist extrem unwahrscheinlich. Aber wenn du Billionen und aber Billionen Unwahrscheinlichkeiten nimmst (Planeten untersuchst), wirst du irgendwann auch auf die Erde stoßen (hierbei werden die Wahrscheinlichkeiten für Leben addiert, da nur auf einem Planet leben sein muss um die das ganze WAHR sein zulassen, was bei einer außreichend großen Summandenzahl zu einer hohen Wahrscheinlichkeit führt).
    Was ich als unglaublich unwahrscheinlich erachte, ist dass Außerirdische auf der Erde waren, weil dazu einfach so unglaublich viele Unwahrscheinlichkeiten gleichzeitig eintreten müssten (die ich alle zur genüge geäußert habe), dass nichts dafür spricht das genau auf der Erde Aliens gelandet sind. (Hierbei werden die Wahrscheinlichkeiten Multipliziert, da alles gleichzeitig eintreten muss, was mit jeden Faktor zu größerer Unwahrscheinlichkeit führt).


    Aber ein Argument kann ich dir nicht nehmen. Und wenn du dich auf das zurückziehst, muss ich dir das zugestehen. Du wirst immer sagen können: "Es ist zwar unglaublich, unglaublich, unglaublich unwahrscheinlich, aber nicht völlig ausgeschloßen." Das muss ich akzeptieren, wenn ich mit der Wissenschaft argumentiere. Den der entscheidende Grundsatz in der Wissenschaft ist: "Man kann nur Beweisen, dass etwas existiert. Niemals dass etwas nicht existiert!"
    Man kann in der Wissenschaft nur Aussagen treffen, wie wahrscheinlich etwas existiert bzw. eintritt. Und diese Wahrscheinlichkeit wird irgendwo zwischen 100% (dann haben wir die Existenz bewiesen bzw. das Ereignis ist eingetreten) und einem beliebig geringen Prozentsatz, der aber nie Null erreicht liegen. Denn man muss immer ein letztes kleines Fünkchen für den oben genannten Satz übrig lassen können.
  • Betos schrieb:

    Die zeitgleiche Übertragung von Informationen (und das bitte nicht wörtlich nehmen, hier geht es um Quantenzustände)...
    Zuerst laß uns das hier mal klären: meinst du zeitgleich im Sinne von absoluter Zeit ?

    Betos schrieb:

    Nix da, du musst schon den ganzen Satz akzeptieren oder gar nichts davon. Nur der Teil der dir genehm ist, das gibt es nicht.
    das klingt etwas einengend. Eigentlich muss ich gar nix.
    Mit deiner Erlaubnis, ich möchte denken was mir gefällt.
    solche Sätze machen mich grundsätzlich misstrauisch.

    Betos schrieb:

    Egal was wir noch entdecken werden.

    EGAL:confused:???

    Betos schrieb:

    Bekannte Gesetze werden deshalb nicht ihre Gültigkeit verlieren.
    Bekannte vielleicht nicht, aber hast du denn noch nicht darüber nachgedacht daß noch unbekannte auftauchen könnten, die zum "neu überdenken"(wie es so schön heißt)zwingen, und diese alten einfach "umgehen" ? Wie hoch ist denn die Wahrscheinlichkeit für so einen Fall(in Bezug auf den bisherigen Verlauf der Geschichte der Entdeckungen)? Woher kennst du denn alle Variablen dafür ?

    Betos schrieb:

    Denn man muss immer ein letztes kleines Fünkchen für den oben genannten Satz übrig lassen können.
    ...uuups?! das klingt ein kleines bisschen zu selbstsicher...
  • Zuerst laß uns das hier mal klären: meinst du zeitgleich im Sinne von absoluter Zeit ?
    Ich mein das gleiche wie du. Das ändern der Quantenzustände der beiden Teilchen ohne jegliche Zeitverzögerung.

    das klingt etwas einengend. Eigentlich muss ich gar nix.
    Mit deiner Erlaubnis, ich möchte denken was mir gefällt.
    solche Sätze machen mich grundsätzlich misstrauisch.

    Ich eng dich nicht ein. Ich stell dir das absolut frei mit mir übereinzustimmen oder nicht. Aber ich möchte den zweiten Teil des Satzes nicht aus dem Zusammenhang gerissen sehen.

    Bekannte vielleicht nicht, aber hast du denn noch nicht darüber nachgedacht daß noch unbekannte auftauchen könnten

    Hab ich schon. Ich rede Ausdrücklich nicht von Theorien die heute zwar gemein hin als richtig erachtet werden, aber durchaus vielleicht falsch oder nicht vollständig sind (was auch wieder eher unwahrscheinlich ist, da die wichtigen Theorien mathematisch/physikalisch zu genau funktionieren, um völlig falsch zu sein). Ich rede von Gesetzen. Die umgehst du nicht einfach. Die bleiben auch bestehen, wenn noch hundert andere Gesetzmäßigkeiten entdeckt werden.

    ...uuups?! das klingt ein kleines bisschen zu selbstsicher...

    Wieso selbstsicher? Ich hab nur gesagt, dass ich dir in soweit rechtgeben kann, dass ich dir nie wiedersprechen kann, dass die Möglichkeit besteht, dass Außerirdische auf die Erde kommen/gekommen sind. Überheblich wäre es, wenn ich einfach grundsätzlich alles was du sagst als Unsinn abtun würde, ohne ein Gegenargument zu bringen. Mach ich aber nicht.

    Ich sage nur, es gibt keinen Beweis auch nur ansatzweise, dass Aliens schonmal auf der Erde waren. Und dass es so ist/sein wird, ist sehr unwahrscheinlich, auch das kannst du mir eigentlich nicht absprechen.
  • Die Übertragung der Quantenzustände bei miteinander verschränkten Teilchen geschieht unabhängig vom räumlichen Abstand (also egal um ein paar Lichtsekunden oder vieler Lichtjahre) zeitgleich. Natürlich nur in der Theorie, weil das noch keiner ausprobieren konnte.
  • Handelt es sich bei der Übertragung von Quantenzuständen um Aktionen, die zeitgleich Reaktionen auslösen ?
    Jep, genauso sieht es aus.

    Wenn ja, haben Aktion und Reaktion deiner Meinung nach auch nur im entferntesten etwas mit Information zu tun ?

    Daher hab ich anfangs mal gesagt, dass die Informationsübertragung noch nicht nachgewiesen ist.
    Fakt ist: Wenn sich der Quantenzustand eines Teilchens ändert, ändert sich automatisch der Zustand des anderen Teilchens entsprechend.
    Nur derzeit ist es uns noch nicht möglich die Quantenzustände eines Teilches kontrolliert zu ändern oder die Teilchen lange zu erhalten.
    In der Theorie kann man dann durch kontrollierte Änderung der Quantenzustände eine Information übertragen. Ähnlich wie ein Bit 0 oder 1 als Info enthalten kann. Allerdings kann ein Teilchen mehr als 2 Quantenzustände annehmen (ich meine derzeit 7 bekannte Zustände). Um relevante Informationen zu übertragen, müßten aber unglaublich viele Probleme lösen.

    Ohne dass wir das bewußt ändern, gibt es keine Informationen die aus den Teilchen zu erfahren wären, weil die Zustandsänderung zufällig ist.
  • Betos schrieb:

    Daher hab ich anfangs mal gesagt, dass die Informationsübertragung noch nicht nachgewiesen ist.
    Ich hoffe wir missverstehen uns nicht. Ich schrieb absichtlich: "im entferntesten", und zwar:
    1.Aktion=
    2.löst Information aus, daß sich etwas ändert=
    3.aufgrund dieser Information erfolgt Änderung in Form der Reaktion.
    Grundsätzlich wäre doch in diesem Sinne Information und ihr Transfer auch mit im Spiel.
  • Du darfst nicht unsere bekannten Prinzipien von Datentransfer darauf übertragen. Die funktionieren in der Quantenmechanik nicht.

    Es gibt dort keine Aktion und Reaktion in dem Sinne.

    Ändert sich der Zustand eines Teilchens ändert sich der des anderen mit. Genauso als wären sie eins. Es ist sehr schwierig zu erklären, da die Quantenphysik unseren Vorstellungen und Gefühlen, die auf der newtonschen Physik basieren, nicht entsprechen. Wir versuchen die Newtonschen Gesetze der Kraftwirkung (Actio=Reactio) auf die Quantenphysik zu übertragen. Das funktioniert aber nicht, da Newton nur im großen funktioniert.
  • Also ig glaube nicht an UFOs (außerididsche raumschiffe und Flugscheiben)

    Aber ich will andy jezt auch nicht als lügner abstempeln.
    Vielleich hat er ja eine Wolke oder ähnliches gesehen( Die Venus und der Mond sind auch teilweise ursachen für ufosichtungen)
  • @TheSiffer
    Mein lieber Freund... bevor du hier große Sprüche klopfst solltest vielleicht einige Beiträge genauer lesen...
    1. Habe ich erwähnt, dass ich durchaus vermute, dass es sich dabei um ein geheimes militärisches Fluggerät gehandelt hat
    2. Solltest vielleicht doch nochmal einen Blick auf das von mir verwiesene Foto machen - weil dann frag ich dich nochmal ob dieses Objekt auf dem Bild aussieht wie eine Wolke??
    Möchte ja nicht unhöflich klingen - aber wenn du mir einreden möchtest, dass es sich dabei um eine Wolke handelt, würde ich dich entweder für sehr blind oder sehr dämlich halten!!
    3. Kann ich schon noch ein Flugzeug dass sich nicht einmal in 300m Entfernung befindet(rechtwinkeliges Dreieck: a(Höhe) rund 50 Meter und b (Entfernung) rund 200 Meter - ergibt c (Sichtweitenentfernung von rund 206 Meter!), von einer Sternschnuppe unterscheiden!
    4. Deine Mutmaßungen in Ehren, aber da du bei der Sichtung nicht dabei warst, ist es doch kühn Vermutungen darüber anzustellen, was ich alles mögliche gesehen haben könnte... Ich hab ja keine Ahnung was du so siehst - aber ich jedenfalls weiß ich im Gegensatz zu manch anderen schon noch was ich gesehen habe und was nicht - nämlich so ein Objket wie auf obig erwähntem Foto und zwar aus noch näherer Entfernung...

    5. Bin ich Realist und hab es wie gesagt für ein militärische Fluggerät gehalten...und jetzt stelle ich mal eine Vermutung an: Wenn du damals das Ding gesehen hättest, hättest dir vermutlich vor Angst in die Hose gekackt, weil du dacht hättest es wären Aliens die damit rumfliegen

    mfg
    andi64
  • Betos schrieb:

    Es gibt dort keine Aktion und Reaktion in dem Sinne.
    Das wundert mich jetzt ein bisschen weil ich hier ausdrücklich vorher danach gefragt habe:

    Handelt es sich bei der Übertragung von Quantenzuständen um Aktionen, die zeitgleich Reaktionen auslösen ?

    Betos schrieb:

    Jep, genauso sieht es aus.

    Wenn ich dich jetzt verstanden habe, wäre z.b.

    "Der Begriff von Aktion und Reaktion kann nur im Zusammenhang eines zeitlichen Abstands gesehen werden.
    Da es hier aber gleichzeitig zugeht gibt es keine Aktion und Reaktion in dem Sinne."

    als Antwort "richtiger" gewesen. Oder so ähnlich. OK...

    Betos schrieb:

    Ändert sich der Zustand eines Teilchens, ändert sich der des anderen mit. Genauso als wären sie eins.

    Was hält denn die Teilchen zusammen, die aus noch kleineren Teilchen bestehen ? Das ganze Zeug fliegt nicht auseinander, weil zwischen diesen "unterteilchen" ein Kräfteaustausch wirkt, d.h. durch diese Kräfte sind sie untereinander "verbunden". Erfolgt der Kraftaustausch dabei auch mit "unendlicher" Geschwindigkeit, also auch gleichzeitig ?
  • Kräfte gibt es in der Quantenphysik nicht in dem Sinne wie sie in der Newtonschen Physik bekannt sind. Nur Quanten-"Zustände".

    Die genauen Hintergründe sind aber noch unerforscht. Man weis dass es passiert, man kann auch das Verhalten bis zu einem gewissen grad mathematisch Vorhersagen, aber die physikalischen Hintergründe sind noch unbekannt. Also z.B. die von dir gestellte Frage aus was die Quantenteilchen genau bestehen.

    Was sie zusammenhält ist wieder nach der klassischen räumlich-temporalen Physik betrachtet. Die funktioniert hier nicht.
    Wie die Verschränkung funktioniert zu erklären, fällt selbst Physikern noch schwer, damit ist es für mich praktisch unmöglich.
  • shit.
    immerhin gibst du dir grosse Mühe. Das ist selten. danke.
    vielleicht versuche ich wirklich zu vergleichen, was man nicht vergleichen soll/kann...
    aber daß diese Welt ein einziges Informationskondensat ist, glaube ich nach wie vor.
    Ich weiß daß das nichts mit Wissenschaft zu tun hat. Ich spüre es nur. Ist eine Gefühlsfrage.
  • kann auf jeden fall alles möglich sein... sicher muss man bedenklen das sowohl in filmen übertrieben wird als such in dokumentationen wo die wissenschaftler nur ihre argmente geben... man muss das klar differenziern aber ich halte es für möglich^^ mfg :lego:
    Make my day.
  • also ich behaupte mal ich hätte auch son ding gesehn.
    nur war das viel größer und detailreicher als auf den ganzen fotos.
    das ding war zwar total weit weg aber dennnoch riesig.
    habe da n totalen schock bekommen und rief meine mutter.
    als dann meine mutter kam war nix mehr davon zu sehn:confused:
    meine mutter sagt auch sie hätte mit ihren freundinnen ufos gesehn.

    ka vielleicht waren die echt oder die gibs nur in unsere fantasie.

    aber ich frage mich trotzdem wenns sowas nicht gäbe, wer auf die idee gekommen ist, dass "aliens" solche fluggeräte haben?
  • @spetznaz:
    Nun ja, vermutlich ist folgendes die Antwort auf deine Frage: Wenn man sich nicht vorstellen kann, dass die Erde eine Kugel ist und dass es möglich ist zum Mond zu fliegen...dann wird man auch vermutlich glauben, falls man so ein komisches Gerät am Himmel rumfliegen sieht, dass da was Übernatürliches - etwas was nicht von dieser Welt ist - dahinter steckt! :D
  • Hätte irgendeiner von euch, vor knapp 50 Jahren an soetwas wie ein Handy gedacht? Und Jetzt!!!!!!!!! Sind sie so klein und vielseitig. Oder Autos, wieviele haben den Erfinder von dem ersten "Auto" für verrückt erklärt. Und siehe da, als das Teil doch funktioniert hat wollte jeder eins.


    Also, alle Gesetzte, Rekorde, alles Wissen das besteht kann Morgen schon gebrochen, erneuert, erfunden oder gesichtet werden.


    Vondemher würd ich sagen es wurden noch keine auserirdischen, und auch keine auserirdischen Ufos gesichtet. Was nicht ausschliest dass es sie nicht gibt, aber auch nicht behaubtet dass es sie gibt^^
    Erfahrung ist das was man meint zu haben wenn man noch mehr davon hat
    Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit
    [COLOR="Yellow"]Manchmal wünsche ich mir, ich wäre wieder der, der ich war als ich werden wollte wie ich heute bin.[/color]
  • Vielleicht weil sie es auch noch net können^^:löl: .

    Oder einfach nur mal so vorbeischauen wollten.

    Oder sie halten sich schon auf der erde auf. (siehe Man in black....)
    Erfahrung ist das was man meint zu haben wenn man noch mehr davon hat
    Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit
    [COLOR="Yellow"]Manchmal wünsche ich mir, ich wäre wieder der, der ich war als ich werden wollte wie ich heute bin.[/color]