Ufos

  • Luft- und Schifffahrt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • gaman_asks schrieb:


    Unsere Milchstraße allein hat geschätzt 200 Milliarden Sterne und unser gesamtes Universum nochmal 200 Milliarden Galaxien. Viele von diesen Sternen haben ein eigenes Sternensystem. Gehen wir also nur davon aus, daß jeder Stern 5 Planeten mit sich führt. Das macht 1000 Milliarden "plantenähnlicher" Körper. Und gehen wir weiter davon aus, daß nur 0,01% (!) davon Leben beherbergen könnte....; dann kämen wir auf 100 Millionen "möglicher" Planeten für Leben...! (das allein in der Milchstraße !)



    Drake Gleichung sagt was anderes:


    Gemäßigtes Modell: Eine Zivilisation in unserer Milchstraße.

    Optimistisches Modell: 100 Zivilisationen in unserer Milchstraße, 5000 Lichtjahre mittlerer Abstand zweier sendender Zivilisationen.

    Enthusiastisches Modell: 4.000.000 Zivilisationen in unserer Milchstraße, 150 Lichtjahre mittlerer Abstand zweier sendender Zivilisationen.

    Wenngleich diese Angaben angesichts der geschilderten enormen Unsicherheiten nicht widerlegt werden können, gehen verschiedene spätere Quellen von wesentlich kleineren Werten für das zweite und dritte Modell aus. Zum einen wird die Ökosphäre deutlich enger, wenn man hier schon die prinzipielle Möglichkeit von komplexerem Leben einbezieht. Zum anderen setzen die obigen Modelle voraus, dass mit großer Wahrscheinlichkeit irgendwann Leben entsteht, wenn über einen langen Zeitraum die Bedingungen hierfür günstig sind. Zu dieser Wahrscheinlichkeit gibt es auch erheblich zurückhaltendere Annahmen bis hin zu ca. 10 hoch -2000

    Bei Frank Drake sollte man im Hinterkopf haben dass er ein Anhänger der Theorie ist dass es extraterristisches Leben gibt. Er ist Initiator von SETI.
  • Betos schrieb:

    @Mike und Andy: Ich würde es lassen, mit so einem Diskutieren zu wollen, der so in seinen Verschwörungstheorien drin steckt...

    #####################################

    Soll ich dir es noch sagen oder weist du wie weit der Mond entfernt ist? Nur zur Sicherheit: im Schnitt 384.000 km...

    #####################################

    und weitere...!


    Ich finde es lustig, daß dieser Thread soviel Zündstoff beinhaltet. Dennoch möchte ich nicht, daß man hier "persönlich" wird. Wie ihr über mich denkt ist eine Sache, aber bitte dazu keine Äußerungen hier im Thread. Abgesehen davon, kreist der Mond auf einer elliptischen Bahn.

    Wie bereits erwähnt, glaube ich das, was mich überzeugt. Und unsere "angebliche" Realität konnte mich in Bezug auf hier aufgeführte Punkte eben nicht überzeugen. Von daher kann ich allen nur "gratulieren", die sie "verstanden" haben.

    Ich stecke in keinen Verschwörungstheorien drin und hier wird etwas übersehen: Ich verurteile keinen dafür, wie er zu bestimmten Dingen eingestellst ist. Ich hinterfrage grundsätzlich alles, was man mir erzählt und versuche mir ein eigenes Bild zu machen. Vielleicht zum besseren Verständnis: ICH kann nicht in die Vergangenheit; was aber nicht heißt, daß es ANDERE können.

    Möglicherweise sind auch einige meiner Äußerungen für einige zu "hoch" und daher ihre Reaktion. Ich nenne es lediglich: "Kleinkariertes Denken" ohne jemand zu Nahe treten zu wollen. Zur Info: Ich habe mit älteren Menschen gesprochen, die die Zeit erlebt haben und muß mich nicht blind darauf verlassen, was uns "vorgespielt" wird. Will mir jemand im ernst versuchen klarzumachen, daß das Wort eines Lehrers in der Schule mehr Gewicht hat als jemand, der selbst Wochenlang in einem Luftschutzbunker gelebt hat? Wie anmaßend!

    Ich als Atheist habe auch mit Priestern und Pfarrern gesprochen und habe verschiedene Versionen zu hören bekommen. Zum Teil wurde mir die Existenz der spanischen Inquisition bestätigt; zum anderen wurde mir gesagt, daß es diese niemals gegeben hat. Was soll ich nun davon glauben. Warum verehrt man einen Ketzer am Kreuz, der durch die katholische Kirche "hingerichtet" wurde?

    @ konradin:
    wenn ich Dich mir meinen Zeilen langweile, dann überflieg sie doch einfach. Und Du hast recht: Ich kenne keine rechtsradikalen Seiten. Ich bin nicht rechts orientiert, also warum sollte ich mich da aufhalten. Weiteres Statement spare ich mir, da Du in meinen Augen nicht weißt, wovon Du da sprichst. Ich brauche keine "Quellen" preisgeben, da mein Quellen Menschen sind, die entsprechendes erlebt haben. Ich berufe mich nicht auf Links und Websites. Ich habe verschiedenes gelesen und war sicher nicht dabei, aber meine Erkärung steht bereits weiter oben beschrieben.

    Jeder hat einen Kopf und sollte ihn benutzen. Auch wenn hier einige der Überzeugung sind, daß ich das vielleicht nicht tue..; kann ich mit leben. Keiner von euch kennt mich persönlich und von keinem lasse ich mir vorschreiben, was ich äußern darf und was nicht. Ich greife niemanden persönlich an erwarte dies auch von euch. Ihr habt meine Meinung dazu und wem sie nicht gefällt, dem bleibt nur der Weg der Ignoranz. Die Reaktionen zeigen wiedermal, wie schwer es als "Nicht-Mit-Schwimmer" ist, daher gehen wir den Weg des geringsten Widerstandes und vertrauen uns nur einer kleinen Gruppe an, die die gleichen Standpunkte vertritt.

    Mir bringt es weiterhin nichts, wenn irgendwelche Berichte hier zitiert werden..., wenn wir das anfangen, kann ich gleich mit dem scannen anfangen. Schreibt das, was ihr glaubt und wozu ihr steht und nicht irgendwas, was irgendwo mal irgendwann zitiert wurde. Keiner von euch ist in der Lage, diese Zitate mit eigenen Worten wiederzugeben. Nur reinkopieren um sagen zu könen: ich hab das doch erklärt...; wie drollig...
  • @gaman_asks:
    Ich habe noch keinen Verschwörungstheoretiker kennengelernt, der zugab, einer zu sein. In dieser Hinsicht fällst auch du nicht aus dem Rahmen. Wie man es sieht und wie es ist scheint nicht immer das gleiche zu sein.

    Wenn dir die rechten Quellen unbekannt sind, wieso plapperst du dann ihre Thesen nach? Verstehe das, im günstigsten Fall, wer will.

    Übrigens habe auch ich mit genug Zeitzeugen über die Zeit von 33-45 gesprochen und mich mit dieser Zeit ausgiebig auseinandergesetzt, und das erst nicht seit gestern. Und bei meinen Quellen waren weiß Gott nicht nur Jubler, die alles prima fanden.

    Für mich als heute Überfünfzigjähriger war diese Auseinandersetzung mit meiner Elterngeneration eine ganz andere Sache als es für Jungendliche heute ist. Viele meiner damaligen Lehrer unterrichteten schon in der Nazizeit - und das das merkte man auch.

    Wenn du mal an präzisen Quellen interessiert bist, dann empfehle ich dir zum Beispiel das Studium der Frankfurter Auschwitz-Prozesse von 63-65, die ich bei Gelegenheit als Text und mp3 hochladen will, wenn ich einen geeigneten Pub finde (immerhin sind das rund 4 GB Material). Weitere Quellen könne gerne folgen.

    Deine Polemik über Zitate amüsiert mich, wenn ich auch nicht ganz sicher bin, worauf du damit hinaus willst. Wozu hier irgend jemand in der Lage ist oder auch nicht, das solltest du demjenigen schon selbst überlassen. Mancher hat seinen Kopf eben nur zum Haareschneiden oder zum Nachplappern.

    Aber wenn wir schon bei Zitaten sind, wie wäre es mit folgendem von Lichtenberg: 'Sagt, ist noch ein Land außer Deutschland, wo man eher die Nase rümpfen lernt als putzen?'
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.
  • Machen wir es ganz einfach: Ihr liegt mit Allem richtig und ich halt total falsch. Damit kann ich leben und ihr sicher auch. Ich muß meine Gedanken nicht weiter rechtfertigen. Mir fehlt die Zeit, als das ich für jedes Wort, Komma oder Punkt eine Begründung anführen muß.

    @ mikeb:
    Deine Erläuterung bezüglicher der Drake-Gleichung ist schon okay; ich hatte nur eine eigene eingeschrieben, um einen Kontrast zu schaffen.

    @ andi64:
    ich persönlich finde es klasse, das Du einen solchen Thread gestartet hast. Weiterhin wünsch ich Dir, daß Du noch eine Menge UFOs im realen Leben sehen wirst; würd ich auch gern.

    @ konradin:
    auch wenn Du ein "Überfünziger" bist, hast Du den Krieg nicht mitgemacht und Alter hat nichts mit Weisheit zu tun. Das Du in Deinem Umfeld sicherlich Bekannte hast, die den Krieg und die damit verbundenen "Probleme" miterlebt haben, spreche ich Dir nicht ab. Im Übrigen hatte ich einen Rektor, der zu meinem Leidwesen auch noch in meiner Klasse Unterricht gab. Das war einer der ganz alten Schule...! Setzte sich erst, wenn wir alle gestanden sind; lief tageweise mit einem Stock durch die Reihen, bis sich unsere Eltern darüber beschwert hatten; bevor er was sagte, hat er sich den Hals gereckt..; ich glaube ich weiß, was für Lehrer Du meinst.

    Laß mich dazu nur sagen, daß ich in meiner Stadt über 15 Jahre Taxi gefahren habe und dadurch sehr viele Menschen kennengelernt habe. Natürlich aus jeder Sparte, aber eben auch Menschen, die sich nicht mit irgendwelchen "Taten" profilieren mußten. Vor allem jenen Frauen, die nach dem Krieg, deren Männer in Kriegsgefangenschaft waren, dieses Land wieder aufgebaut haben. Auf deren Aussage stütze ich mich. Diese waren zu anfag meiner Unterhaltung sehr zurückhaltend, da sie nicht wußten, ob sie überhaupt antworten "durften". Ich erklärte ihnen, daß ich mich nicht mit dem zufrieden geben möchte, was in der Schule gelehrt und uns unser ganzes Leben immer wieder vorgelogen wird. Daraufhin wurde einiges dann "weich" und vertrauten sich mir an (es waren nicht nur Frauen).

    Damit auch Du das verstehst: Ich habe weder mit der rechten noch mit der linken Szene zu tun. Daher verstehe ich ehrlich gesagt nicht, warum Du auf die Idee kommst, ich würde hier irgend etwas nachplappern.
    Ob ich ein "Verschwörungstheoretiker" bin, kann ich nicht sagen. Wenn ein Mensch wie ich, mit meinen Einstellungen und Denkensweisen in diese Sparte gedrückt wird, dann werd ich wohl einer sein.

    Deine angesprochene Arbeit interessiert mich nicht, dennoch danke für das Angebot. Mir ging es nicht darum, den Krieg zu verherrlichen. Worum es mir ging, möchte ich aber nicht noch einmal schreiben. Ist ja oben nachzulesen.

    Mit Zitaten meinte ich die Textabschnitte, die aus dem Internet kopiert hier eintstellt wurden. Ich schreibe hier nichts ab und formuliere es mit eigenen Worten, wenn es auch nicht jeder gleich auf Anhieb versteht.

    Abschließend noch ein paar Worte: Anhand eurer Reaktionen kann ich erkennen, daß Menschen, die sich von der Masse abheben, immer schwerer haben. Ich überlasse euch das Schlachtfeld, denn was ich sagen wollte, habe ich getan. Wer an UFOs und außerirdischen Leben glauben will, sollte dies unbekümmert tun; ich tu es auch.

    Eines Tages werden wir alle mit etwas konfrontiert, was keinen unberührt läßt. Ich werde wohl keine weiteren Posts einbringen, da natürlich jeder davon ausgeht, auch ich, recht zu haben. Wer im Endeffekt richtig liegt, wird die Zeit bringen. Ich wäre jedoch nicht allzu überrascht, während andere aus dem Staunen nicht mehr heraus kämen...

    Beam me up Scotty...
  • Was am 1.. Sebptember war:
    Da wurde der chilenische Präsident, Salvador Allende (der im gegensatz zu Bush demokratisch gewählt wurde) von einer amerikanischen Terrororganisation namens CIA aus dem Amt geputscht. 3000 ermordete chilenische Demokraten - den Morgbefehl gab der damalige Osama Bin Laden [Henry Kissenger]. Allende wurde durch eine pro-amerikanische faschistische Militärdiktatur ersetzt, geführt von Augusto Pinochet.

    Den ganzen Spaß gibt es hier:
    Volker Pispers
    Und entschuldigung, ich stehe zischen lachen und heulen -.-


    Ich glaube an UFOs (mein Wallpaper ist das hier:
    I want to believe
    )
    Und ich glaube das die Reichsflugscheiben funktionieren -.-
    Unser gemeinsames Leben heißt Offenheit, Herzlichkeit, Freundschaft, Mut zum Widerstand und der Glaube, dass es immer besser wird.
    Wer so offen ist, muss Fragen stellen, kann lebensverachtende Verhältnisse nicht akzeptieren sondern muss sich wehren, muss kämpfen gegen die, die das Leben verachten und die, die davon profitieren!
  • Ufos bereits um 1950 gebaut

    Hallo... also bekanntlich gab es ja schon ab 1940 Baupläne und teilweise Testflüge mit Flugscheiben unter Nazi-Deutschland ;)
    Haunebu mag den ein oder anderen ein Begriff sein...

    Nazi UFO-2 - Cetin BAL - GSM:+90  05366063183 - Turkey/Denizli

    Jetzt bin ich auf einen geheimen US-Militärfilm von 1950 gestoßen, der erst vor einigen Jahren der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde. Dabei beschäftigt man sich scheinbar ebenfalls mit Testsflügen von untertassenähnlichen Flügzeugen.
    Der Name dafür lautete Avro Car. Aber seht selbst:

    YouTube - UFO Avro Car

    Fragt sich nur mit welchen Formen bzw. welchen Antrieben die heutigen geheimen Militärflugzeuge so fliegen.

    Ein Beispiel für modernere Technik ist vielleicht die Lockheed Falcon, die angeblich bis zu Mach 6 erreicht...also 6.000 km/h.
    Google-Ergebnis für http://www.aric.or.kr/trend/history/images/reusable_rocket/falcon_hcv.jpg

    Darf daran erinnern, dass ein moderner Eurofighter gerade mal an die 1.500 km/h erreich :D
  • @andi64

    bitte nicht jedesmal nen neuen Thread eröffnen, hab deinen Startpost mal mit hier rein geschoben..... das tangiert sich alles vom Thema her... auch die Vids sind teilweise die selben/gleichen (zumindest vom Namen her, angeguckt hab ich die jetzt nicht alle)

    lg... nehe
    Da, wo die Neurosen blüh'n, da möcht' ich Landschaftsgärtner sein!
    Rechteübersicht * Forenregeln * F.A.Q. * Lexikon
    Suchfunktion * Chat * User helfen User
    Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: »Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!« (R. Mey)
  • Ach nee, schon wieder solche Quellen wie die folgende, was die Sache nicht gerade glaubwürdiger macht.
    Zitat aus deiner Quelle:
    Karl Haushofer gründete vor 1919 einen zweiten Orden, die »BRÜDER DES LICHTES«, der später in die »VRIL-GESELLSCHAFT« umbenannt wurde. In dieser vereinten sich ebenfalls die 1917 aus dem Germanenorden hervorgegangene Templer-Neugründung »DIE HERREN VOM SCHWARZEN STEIN« (DHVSS) und die »SCHWARZEN RITTER« der Thule- und SS-Elite »SCHWARZE SONNE«.


    Allmählich wird es wirklich langweilig, immer den gleichen Senf um die Ohren geschmiert zu bekommen. Ich glaube, andi64, an dir ist ein kleiner Missionar verlorengegangen.

    Konradin

    P.S. Die Taktik Neuer Thread - neues Glück scheint ja gottlob nicht aufzugehen. Obgleich die Überschrift 'Militär & Rüstung - Ufos bereits um 1950 gebaut' im Forum 'Neues aus Wissenschaft & Wirtschaft' schon originell war.
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.
  • andi64 schrieb:

    Der Beweis dafür das die Flugscheiben von Hitler tatsächlich nachgebaut worden sind...

    YouTube - UFO Avro Car


    Nur irgendwie dumm, dass die Avrocar von Kanada gebaut wurde

    Avro Canada VZ-9AV – Wikipedia
  • Es ist schon immer wieder erstaunlich, wie auf den alten Kamellen herumgeritten wird. Falls übrigens jemand Interesse an alten deutschen Flugzeugen hat, dem kann ich nur das 4-bändige Werk 'Die deutsche Luftrüstung von 1933-1945' von Heinz J. Nowarra, Bernard & Grafe Verlag, Koblenz 1993, ISBN 3-7637-5464-4 empfehlen. Mir ist kein Prototyp und kein Versuchsmuster bekannt, das dort nicht ausführlich vorgestellt wird. Leider nur deutsche Flugzeuge und leider nur von 33-45. In technischer Hinsicht aber ein Leckerbissen.

    Falls ich eines Tages mal zu viel Zeit haben sollte, dann kann ich die Bände ja scannen.

    Mittlerweile geschehen, und zwar hier.

    Gruß Konradin
    Aktuell zum 70. Jahrestag:
    Auschwitz war sicher nur die Folge berechtigter Ängste gegen die Juden.
    Damals war es die Verjudung, heute ist es die Islamisierung, welche uns Angst macht.
    Eigentlich müssten sich diese Leute bei uns dafür entschuldigen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Konradin () aus folgendem Grund: Link

  • @9999

    So, ist das von Kanada gebaut worden :D

    Schön dass da jemand aufpasst!! Aber ich habe das nie bestritten...
    alles was ich sagte ist, dass das ein Beweis dafür ist, dass die Flugscheiben von Hitler nachgebaut worden sind...oder dies zumindest versucht wurde! Ich formulier das bissl deutlicher jetzt, ok: Von anderen wurde versucht die Hitler-Flugscheiben nach 1945 nachzubauen. So, hoffe jetzt habe ich mich ein wenig klarer ausgedrückt.

    Warum denkst du wohl, hat das US-Militär 1950 an solchen Flugscheiben experimentiert?? :D

    Worum es mir aber auch vor allem geht ist die Form des Fluggerätes!! Das es womöglich nach 1950 noch verbessert wurde, und auch der Antrieb in den letzten 50 Jahren technisch ausgereift ist, bleibt wohl ohne Zweifel!!

    Schöne Grüße noch...
  • Wikipedia schrieb:

    Die Avro Canada VZ-9AV Avrocar war zunächst ein kanadisches und später ein geheimes US-Militärprojekt in den frühen Jahren des Kalten Krieges, dessen Erscheinungsbild einer fliegenden Untertasse glich.


    Das Projekt ist zwar anfangs fehlgeschlagen, aber es kann gut sein, dass die Amis damit vllt. weiter gekommen sind als Kanada, weil bei einem geheimen Militärprojekt ist, wie der Name ja schon sagt nichts bekannt, also kann es durchaus sein, dass das Ding mittlerweile ganz gut Funktioniert
  • Hallo andi64

    Mich würde es interessieren, ob Du damals, die Beschleunigung als extrem unnatürlich eingeschätzt hast.

    Die Trägheitskräfte zu kompensieren ist eine Grenze der Naturgesetze die der Mensch nicht beherrscht.