Traktor Dj Studio 3

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Traktor Dj Studio 3

    Hallo,
    ich mixe schon seit längerem mit Traktor Dj-Studio 3. Meine Frage ist nun wie ich die Soundqualität verbessern kann. Wenn ich die Mp3s bei Winamp abspiele ist die Quali deutlich hörbar besser als der fertige Mix vom Traktor. Ich habe mal gehört, dass man den Codec von Winamp kopieren und ihn in den vom Dj-Studio integrieren kann oder so, stimmt das? Wenn ja wie?
    Ansonsten bin ich auch an allgemeinen Tipps zur Soundverbesserung interessiert. Hat das auch etwas mit der Soundkarte zu tun?
  • Hmm gute Frage....die Soundkarte ist so ne Standardkarte, die fest auf dem Mainboard integriert ist. Heißt etwa Realtek AC 97 Audio. Leider kenne ich mich nicht so gut aus und kann daher nicht wirklich herausbekommen wie der Treiber heißt. Mit Everest kann man ja alles sehen aber ich weiß leider nicht wo genau das steht. Da gibt es sowas wie nen Legacy-Audiotreiber, isser das?
    Mit Latenz kann ich auch nicht viel anfangen. Ich weiß nur, dass man bei Traktor Dj-Studio da was ändern kann. Ich habe mal den Tipp bekommen die Latenz so niedrig wie möglich zu stellen. Das Niedrigste was ging war 22,5. Noch niedriger und der Sound fing an zu haken.
  • Hallo messmerlorano.

    Die Frage von Zahl ist nicht unberechtigt. Der beste Treiber derzeit für
    ne Soundkarte ist ein Asio-Treiber. Viele teure Soundkarten und auch Soundprogramme verwenden diesen Treiber sowohl für die Audioausgabe als
    auch für Midi-Dateien (Cubase z. B. verwendet diese Midi-Dateien als Protokoll für eín und ausgehende Controllerdaten).

    So nun zu deinem Problem: Ich habe mich derzeit noch nicht schlau gemacht, aber versuche doch mal auf der Herstellerseite Deiner Audiokarte
    ob Du dort einen speziellen Asio-Treiber herunterladen kannst. Sollte der Hersteller diese Möglichkeit nicht vorsehen, gehe zur Seite "Asio4all". Lade Dir das Programm Asio4 all einfach runter (ist kostenlos) und gib Traktor DJ den Asio-Treiber als primären Soundtreiber sowohl für die Decks als auch für den Master.

    Apropo Latenz: Latenz ist nichts anderes als die Zeit, die Deine Soundkarte braucht, um die Töne umzuwandeln. Am besten läßt sich dass anhand eines Keyboards erklären, das an der Soundkarte angeschlossen ist. Hierbei bedeutet Midi, die Zeit die die Soundkarte braucht, um die angeschlagene Taste des Keyboards in Musik umzuwandeln.

    Für Dein Traktor ist eine niedrige Latenz nicht so unbedingt erforderlich, solange der Sound nicht ruckelt oder verschwimmt, würde ich durchaus eine höhere Latenz nehmen.

    Wenn Du noch Fragen haben solltest, melde Dich


    Gruß

    Arno
  • Hallo Arno,
    danke für die ausführliche Antwort! Ich habe bei asio4all den neuesten Treiber runtergeladen und installiert. Dann bei Traktor in audio preferences übernommen. Wenn ich jetzt das ein und selbe Lied bei Winamp laufen lasse ist die Qualität irgendwie trotzdem besser. Ist das Einbildung?
    Gruß
    ml
  • Traktor DJ 3

    Hi messmerlorano,

    verstehe ich eigentlich nicht, zumindest nicht grundsätzlich.
    Beide Programme nutzen doch die Audiohardware Deiner Soundkarte.

    M. E. kann es dann nur noch an den Einstellungen in Traktor liegen.
    Hast Du mal die Einstellungen am Equalizer in den Decks herumgespielt.
    Werksseitig ist dort neben dem jeweiligen Player der "Classic" EQ eingestellt.
    Der hört sich schrottig an.
    Klick auf den Button und wähle den "Xone 92" als EQ aus und dreh mal an den Rädchen Low bis High. Wird Dein Klang jetzt besser?
    Weiterhin solltest Du über die "Page" Seite auf den Bereich Master gehen
    und das Vol (Volumen) Rad bis an die O-db Grenze bringen. Bei der Veränderung dieses Rades erkennst Du auch im "Master" zwischen den beiden Playern, dass sich das Masterrädchen auch dort in der gleichen Weise
    bewegt.

    Löst das evtl. Dein Tonproblem?

    Weiterhin ist wichtig, dass die in der Systemsteuerung in Windows unter dem Eintrag "Sounds und Audiogeräte" im Menü "Audio" bei der Lautstärke Deiner Soundkarte bei der Soundwiedergabe den Volum Control-Regler un den Wave-Regler fast bis zum Anschlag aufziehst. Erst dann erreichst Du ja den maximalen Lautstärkewert Deiner Soundkarte.

    Sollte Dein Sound dann immer noch nicht besser sein, schreib mir doch mal, an welches Equipment Du Dein Notebook anhängst.

    Vielleicht fällt mir dann noch was ein.

    Gruß

    Arno
  • Super! Ich hatte die EQ-Einstellung tatsächlich auf Classic stehen. Habe jetzt zu NUO gewechslet. Ich finde das hört sich noch einen Tick dynamischer an als XONE92. Allerdings habe ich noch folgendes Problem: gestern habe ich einen Mix gemacht und ihn als Wave per Mix-Redording erstellt. Wenn ich diese Wave Datei nun mit Winamp abspiele klingt der Sound mal wieder total grotte. Einer der Original Mp3s dagegen super wie immer. Kann es bei Traktor Soundverschlechterungen geben wenn man einen Mix in Wave-Format speichert?
  • Eine Verschlechterung bei der Speicherung im Wave-Format dürfte normalerweise nicht sein.
    Schau mal in den Preferences vom Traktor, ob Du in der Recording-Abteilung
    44.100 hz stehen hast.

    Eine Wavedatei muß, um kompatibel abgespielt werden zu können folgendes
    Format haben: 44.100 hz bei 16 kb.
    Weiterhin wäre diese Einstellung auch bei winamp interessant. Schau auch
    dort mal nach. Bei Winamp kenne ich mich nicht so gut aus, da ich dieses Teil nicht benutze.

    Eine andere Frage drängt sich mir jedoch auch noch auf. Warum michst Du
    mit Traktor Deine Sachen als Wave-Datei ab?
    Das habe ich bisher noch bei keinem verstanden.

    Im Live-Betrieb z. B. bei einer Party kann man mit Trakto ja noch schöne Übergänge zaubern, wenn sich die Mixerei jedoch richtig gut anhören soll, eignet sich gerade beim Zusammenmischen von Liedern andere Softwarevertreter wesentlich besser.
    Was ich damit meine, ist die Tatsache, dass Du auf die einzelnen Parameter der jeweiligen Lieder in Traktor keinen Einfluß hast. Die Möglichkeiten, Lieder am 0-Punkt (absolute Stille -du glaubst garnicht, wieviele 0-Punkte es in jedem Song gibt) zu schneiden, Equalizer nicht auf das ganze Lied, sondern nur auf Teile des Songs (Gitarrensoli usw) anzuwenden usw. usw. fehlen in der Software Traktor gänzlich.
    Außerdem besteht die Einschränkung, dass Du in Traktor nur die unmittelbare Kontrolle über 4 Klangquellen hast. Schnelle Änderungen (und das noch mit der Maus) sind damit nicht möglich.

    Da fällt mir gerade ein, dass ich noch einen Tipp auf Lager habe.
    Besorg Dir einen Midicontroller. Ich habe mir die Evolution von M-Audio (ca. 10o Euro) besorgt. Damit kannst Du in Traktor alle Fader und Drehknöpfe steuern. Das ist wesentlich einfacher als die Rumschieberei mit der Maus.

    Zum Mixdown sind richtige Sequenzerprogramme wie Cubase die Erste Wahl.

    Schau Dich mal hier im Forum nach der Software Mixmeister "Fusio" um.
    Eine detailierte Beschreibung der Software ist als Video in diesem Programm
    beigefügt.
    Hiermit lernst Du sehr schnell den Unterschied zwischen einer "reinen" Player-Software wie Traktor und einem "Sequenzing-Programm" wie Fusion.

    Trotzdem bleibt es dabei, wenn Du einmal gelernt und verstanden hast, welche Mixmöglichkeiten dir ein Programm wie Cubase bietet, möchtest Du das Teil nicht mehr missen.

    So genug für heute

    Gruß

    Arno