Zeugnis... Böse Lehrerin

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zeugnis... Was tun?

    Bitte den ganzen Thread durchlesen! Danke!

    Hallo, ich habe jetzt ja mein Zeugnis (7. klasse) bekommen. Eigentlich sind alle Noten gut ausser 1, 2. Darunter auch "Französisch".

    Die Französisch Lehrerin kann unserer Klasse (aus meiner sicht) nicht besonders leiden da einige von uns schon des öfteren Mist gebaut haben (es gibt mehrere Französisch klassen in jeder sind nochmals 2 klassen wie z.B. 7d +7e).Schriftlich zählt bei ihr 60%, Mündlich 20%, Vokabeltest 10%, und Projekte etc. 10%. Und darraus macht sie sich ihre Noten. Ich muss noch Hinzusagen: Wenn wir einmal unser Unterrichtsmaterial (Hausaufgaben, Buch etc.) vergessen gibt es einen sogenannten "Strich" ins Klassenbuch. Wer 3 Striche hat bekommt eine mündliche 5. Bei dem nächsten 3ten Strich gibt es wieder eine 5.

    Im ersten Halbjahr habe ich ca 3-4 mal mein Zeugs vergessen, im zweiten garnicht. Ich hatte (fast) immer nur 2er(+- 0,5) (Mündlich + Schriftlich). Nur einmal hatte ich in einer Arbeit eine 4- und in einem Vokabeltest eine 5+.
    Ich habe mich auch immer Antworten gegeben, Texte vorgelesen etc.(<- Mündlich).

    Eigentlich hätte ich eine 2 bekommen müssen - hab ich aber nicht! Nur 1 oder 2 aus unserer Klasse haben eine 2 bekommen, der rest hat 3er bekommen!! Komischerweise haben fast alle aus ihrer Klasse eine 2!?

    Was nun? Ich wollte ihr eine Email schreiben und Fragen warum ich eine 3 bekommen habe. Aber ich hab vergessen wie ihre Adresse ist. Was sollen wir nun tun? Einige haben sich schon überlegt das Fach zu wechseln (Französisch,erste Klasse ist das noch möglich) wegen der schlechten Note und einem langweiligen Länder-Austausch. Der Unterricht an sich macht mir meistens ziemlich Spaß nur wenn man mal eine Frage stellt(wo nicht ganz zum Thema passt oder man sich "selbst beantworten" muss) gibt sie eine dumme Antwort, die nichts beantwortet. Sogar der beste aus unserer Klasse (hat sogar ein Lob+Buchpreis geschenkt bekommen (durchschnitt 1,6 oder so) hat bei ihr eine 3! Bevorzugt sie ihre Klasse und rundet unsere Noten extra ein wenig auf damit wir schlechter dastehen, weil sie uns nicht leiden kann? Was meint ihr dazu? Sollen wir das fach wechseln? Was macht/habt ihr gemacht gegen Lehrer die euch nicht leiden können?

    MfG, Shibosha
  • solche lehrer gibs immer und überall , die wird schon ihre gründe haben und alles davon abstreiten..
    aber hallo , wer intressiert sich schon später ob du mal ne 3 oder ne 2 in französisch 7. klasse hattest?
    solange du alles verstanden hast ist doch alle i.O.=)
    meine meinung :)

    PS: sonst kannst du ja vielleicht einen termin mit ihr und deinen eltern ausmachen , wo man darüber reden kann , kannst ja telefonnummer rausfinden dazu gibs ja nen telefonbuch:)
    achja falls du irgendwie auf die idee kommen solltest , die schule anzuklagen , würde ich das nicht tun , das hat einer aus meiner klasse gemacht und n paar monate später war er auf einer anderen schule..o .O
    mfg Griffinthroat
    [SIZE="4"]Last FM - Piko-Bello[/SIZE]
  • Lol xD ne ich werd niemand anklagen ^^. Obowohl eine 3 nicht soo schlecht ist bin ich sauer. Jetzt bin ich mal in der 7ten und hab 3 Noten mehr und dann sowas! Wegen der hab ich jetzt ein durchschnitt von 2,4! :(
    Es gab mal so ein "Elternsprechtag" wo die Eltern mit den Lehreren ihrer Wahl über die Schüler sprechen können(vater+mutter jeweils 10minuten) Aber weil sie so viel termine hatte und das nur an einem tag ging schrieb sie bei einigen (bei mir auch) "Guter Schüler, gespräch nicht notwendig" drauf. GUT ist aber eine 2 und keine 3! :(
  • deine eltern können trotzdem ein privates gespräch verlangen , müsste sie eigentlich annehmen^^
    aber naja eig würd ich wegen einer drei wirklich nicht so nen aufstand machen^^
    find dich mit ab und hoff auf nen besseren lehrer/lehrerin inner 9. dann:)
    konnte meine franze lehrerin auch nicht leiden die ich in der 7und8. klasse hatte aber naja bin durchgekommen also ist alle i.O.=)
    [SIZE="4"]Last FM - Piko-Bello[/SIZE]
  • Jeder Lehrer hat ver***ckt noch mal die Pflicht, seine Bewertungen und deren Maßstäbe offenzulegen. Du hast das Recht danach zu fragen und sie muss es auch darlegen. Sonst gleich den Direx einschalten, bzw. laut Dienstweg Abteilungsleitung..
    Wenn du dir sicher bist, dass du keinen 3er Durchschnitt hast, dann muss sei dir schon klarlegen, wieso du dann eine 3 als Note hast.
    Mitunter lohnt es sich, klar, hart aber fair mit Eltern plus Lehrerin zu reden. Keine Anklage: "Was erlauben Sie sich...", sondern (von mir aus auch ganz scheinheilig) : "Wir möchten gern mit Ihnen über die Leistungen unserer Tochter reden, es scheint da Differenzen..." usw.
    Wenn sie merkt, dass die Eltern darauf achten, wofür es welche Note gibt und nach welchem Maßstab sie erteilt wird, überlegt sie es sich evtl. genauer, ob sie das frei Schnauze macht demnächst.
    Besonders bei vergessenen Aufgaben o.ä. lohnt nachhaken: wieso die Note? Wie vielmal vergessen führt zu dieser Note? Hat sei das bei allen so gemacht oder gibt es "feine" Unterschiede? Wurde es den Schülern klar gesagt, dass es eine "Notenstrafe" fürs Vergessen gibt? Usw.: Schüler sind nicht leicht und viele bauen Mist, aber ungerechte Lehrer gibt es leider auch wie Sand am Meer - und da muss man als Eltern besonders dranbleiben. Immer fragen, freundlich, deutlich, nachhaltig.
  • Also ich wollt etwas zu der frage ob ihr das fach wechseln sollt oder nicht sagen..

    erstmal ich komme jetzt in die 12e klasse und ich werde euch eine geschichte von einem lieben, dummen, jungen 7.klässler erzählen der einen großen fehler bei der fachwahl gemacht hat =)..

    also ich habe das fach Latein gewählt..

    in der 7. klasse hatte ich im endzeugnis fast eine 1.. habe dann aber doch die 2 bekommen.. 8. klasse habe ich meine 2 sehr schwer gehalten.. 9.klasse habe ich sehr knapp eine 3 bekommen.. und in der 10. dann die 4..


    und irgendwie mussten wir feststellen als wir in der 11. klasse das übersetzungsbuch gesehen haben, dass wir alle kein latein können.. hätte sie in dem jahr nur klassenarbeiten geschrieben, dann hätte ich ne 5 bekommen..

    des war aber dann doch eine lehrerin, die auch vokabeltestsgeschrieben hat, und die ganzen vokabeltests als 2 klassenarbeiten gezählt hat(wir haben jede woche nen test über 4 seiten vokabeln geschrieben --> kurzzeitgedächtnis)..
    am ende warens dann 24 tests oder so..

    hatte dann einen testdurchschnitt von 1,4 und einen klassenarbeitsdurchschnitt von 5,2 oder sowas... durch sehr viel schleimen und einer gfs habe ich dann doch noch meine 3 bekommen.. (das alles grenzt an einem wunder)..

    so nun habe ich latein abgewählt und kann von mir sagen, dass ich 0 Latein kann, ich könnte wenns hochkommt 50 wörter ins deutsche übersetzten, grammatik kann ich gar nicht, und ich weiss nicht was mir das fach für die zukunft bringen soll..

    Ich weiß nur, "macht nicht den fehler Latein zu wählen, solang ihr keine freaks seid die selbstständig die grammatik und wörter 10 mal am tag wiederholen"....

    Ich hoffe ich konnte dir helfen..
  • Bei uns in Thüringen darf in der sog. Unter- und Mittelstufe der Lehrer bei einem Notendurchschnitt von x,3 die schlechtere und bei x,7 die bessere Note geben - es liegt in seinem Ermessen..

    Sollte es diese Regelung bei dir (kA wo du zur Schule gehst :) ) auch geben, sind aus meiner Sicht sämtliche Bemühungen um eine bessere Note sinnlos. Gibt es strikte Regelungen und Buchführungen (so wie es das bei uns glücklicherweise in der Oberstufe (11. und 12. Klasse) gibt ;) ), könntest du vielleicht eine Chance haben.

    Trotzdem würde mir meine Französischnote aus der 7. egal sein, da die Note in 10 Jahren sowieso keinen mehr interessiert - es sei denn, du machst die 8. nicht fertig und das Zeugnis, was du jetzt bekommen hast, fungiert als Abschlusszeugnis^^

    Dass Latein grundsätzlich die schlimmste Wahl von allen ist, möchte ich bezweifeln. Ich hatte es auch 4 Jahre lang, kann es jetzt auch nicht, doch möchte ich einfach mal behaupten, dass man am Ende seines Schullebens keine 2. Fremdsprache kann, wenn man sich nicht vorher den Ar$ch aufgerissen hat.
    Gemacht habe ich für Latein nahezu nix - vllt ab und zu mal in der Schule mal in einer Pause oder Stunde ein paar Vokabeln angeschaut oder ähnliches - sonst nix weiter. Hatte auch bis zur 10. (in der 11. hab ich's abgewählt :) ) nur 2en und 3en.

    fu_mo
  • Meines wissens kann man das fach nur wechseln wenn man im halb jahr auf 5 steht und nicht wegen einer 3.... und selbst wenn du ihr eine email schreiben würdest.... welches ergebniss hätte das??? also daher

    mfg
  • Ich finde du solltest da mit dem Direktor reden
    wirklich ne Unverschämtheit die sich deine Lehrerin da leistet
    wenn das nichts bringt einfach vor gericht gehen denn - die gerechtigkeit siegt immer am ende und dann werden alle sehen dass sie euch hasst und nur ihre klasse bevorzugt
  • aus meiner erfahrung bringt beschweren NICHTS! (es sei denn, man hat ne nette lehrerin...was bei bewusster falschbenotung wohl nicht der fall ist...;) )

    im schlimmsten fall wirds noch schlimmer, und die lehrerin kann dich erst recht nicht leiden....

    halt also noch die restliche zeit durch, ne 2. fremdsprache uaffem zeugnis mit ner 3 kommt immer gut....

    ansosnten muss ich mich den anderen anschliessen: 7.klasse französisch ist so wichtig wie...keine ahnung....kunst!