Studium bei der Bundeswehr

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Studium bei der Bundeswehr

    tja, da ich im moment einigermaßen in die studium-such-offensive gehe (siehe ausbildung und studium-beitrag^^) habe ich gleich zu einer weiteren möglichkeit ein paar fragen (in der hoffnung, dass diese beantwortet werden können ;) )

    Studium beim Bund:
    das ganze läuft in trimerstern ab - also (auch) einigermaßen stressig
    jetzt soll aber die bundeswehr ein einigermaßen "runtergekommener" laden sein, mit eher weniger langer zukunftsperspektive - sind so die meinungen, die ich vernommen habe. was habt ihr da gehört?? ;)
    und wisst ihr zufällig wie die unterbringung während des studiums ist? (wobei ich das auch bei gelegenheit mit meinem wehrdienstberater klären kann^^)


    greetz
    warchief
  • Ich glaube, du musst dich dafür verpflichten lassen. Das heisst du wirst Berufssoldat auf (ich glaube) 12 Jahre.
    Was hast du für einen Schulabschluss? Das ganze geht glaube ich nur mit Abi oder mit einem extrem guten Realschulabschluss.

    ~edit~
    Steht auch im Artikel unten :)
    ~/edit~

    Google hat auch noch was ausgespukt. Ist immer mal gut da zu suchen ;)
    Das Studium bei der Bundeswehr.

    Also meiner Meinung nach hört sich das alles nciht schlecht an (hab noch ein paar andere Seiten irgendwann mal durchgelesen). Ich werd wahrscheinlich, nach meinem Abi, meine Wehrdienstzeit absolvieren und mich verpflichten lassen und auch dort studieren. Ist auf jeden Fall (vom Geld her) für umsonst, allerdings ist man eben verpflichtet und kann danach als Offizier auch zu Auslandseinsätzen geschickt werden. Man ist eben trotz allem ein Soldat....
    Ich glaube auch mal gehört zu haben, dass man eine recht gute Abfindung nach seinen "Dienstjahren" bekommt, weiss aber nicht genau..


    mfg
    lalala22
    [SIZE="1"][COLOR="DeepSkyBlue"][COLOR="Black"]W[/color]ithout
    [COLOR="Black"]A[/color]ny
    [COLOR="Black"]R[/color]easons[/color]
    [/SIZE]
  • ja, soweit war ich auch schon informiert ;)
    12 (medizin glaub ich sogar 17) jahre verpflichten,
    anfangs um die 1800€ (während des studiums) - danach mehr^^ und auslandszuschlag...
    aber mir gings vor allem um die zeit danach - dazu müsste halt jemand was zum ruf der bundeswehr-unis sagen können...
    den rest werd ich irgendwann (hab noch ein jahr schule - gymnasium bayern) meinen berater beim bund fragen - und falls interesse besteht hier reinschreiben ;)
  • Ich kann dir nur davon abraten!!!!!!!

    1. Glaube nicht alles was dir dein Wehrdienstberater erzähl, seine aufgabe ist es Leute zu werben, mehr net.

    2. Ja du musst dich für min 12Jahre verpflichten.

    3. Hab ich schon von einigen gehört (hab viele Bekannte beim Bund bzw ex Bundler) dass sie mit der absicht zu studieren zum Bund sind, aber nie studieren "durften" (weis allerdings net ob das ausnahmen waren).

    4. Bevor du evt mit dem studieren anfängst MUSST du die AGA (Allgemeine Grundausbildung) mitmachen und "bestehen".


    .......


    wenn du noch en paar fragen hast und willst, kannst dich gern melden, entweder Icq oder einfach PN ;)
    Erfahrung ist das was man meint zu haben wenn man noch mehr davon hat
    Jeder macht was er will, keiner macht was er soll, aber alle machen mit
    [COLOR="Yellow"]Manchmal wünsche ich mir, ich wäre wieder der, der ich war als ich werden wollte wie ich heute bin.[/color]
  • Es mag angenehm sein, als 'Student' bei der Bundeswehr auch noch ein Gehalt zu bekommen. Die 12 Jahre reduzieren sich meistens auf ca. 11 Jahre oder etwas weniger, bevor man 'entlassen' wird aus dem Militärdienst! Ein Entlassungsgeld ('Abfindung') erhält man schon, aber zum Aufbau einer eigenen Existenz, z.B. Selbstständigkeit, reicht das normal nicht aus.

    ABER:
    WER in der freien Wirtschaft will so jemand denn einstellen? Ihr seid ca. 30 - 35 Jahre alt nach der Dienstzeit und habt praktisch NULL Erfahrung in der Wirtschaft gehabt, selbst wenn man auf einer entsprechenden Position mit Lieferanten zu tun hatte. Die einzige Perspektive wäre eine Umwandlung in einen Berufssoldatenstatus, also ohne zeitliche Begrenzung. Aber diese Stellen sind rar gesät und ich kenne ein paar Abgänger, die sich nach ihrer Dienstzeit verdammt schwer taten, einen adäquaten Job zu bekommen.

    Ich würde mir das wirklich reiflich überlegen und nicht vorschnell - des Geldes wegen - entscheiden. Zudem kann beispielsweise ein Ingenieur in der freien Wirtschaft nach dem Studium deutlichst mehr verdienen als sein BW-Kollege.

    Wie schon angesprochen, drohen inzwischen auch längerfristige Auslandseinsätze, die bei Offizieren nicht mehr so ungewöhnlich sind. Abgesehen von der Trennung der Partnerin oder gar der Familie sind diese Einsätze auch nicht ganz ungefährlich!
  • Also ganz klar sollte dir sein, dass wenn du bei der Bundeswehr studieren willst, du dich dort für mindestens 12 Jahre verpflichten musst und du auch in der zeit ins Ausland musst. Ich selber spiel auch mit dem Gedanken bei der Bundeswehr zu studieren, jedoch leiste ich dort momentan meinen grundwehrdienst ab und ich bin nicht mehr ganz so angetan, wie vorher. Bei der Bundeswehr ist nämlich nicht immer alles so durchdacht und geplant, wie es vielleicht nach außen hin machmal scheint. Ich muss mir ds ganze nochmal durch den Kopf gehen lassen, denn die Entscheidung sollte sehr gut überlegt sein.
  • um das thema mal zu nem ende zu bekommen...
    ich halte (im moment) nichts mehr vom studium beim bund.
    zu lange verpflichtungsdauer, kein wirklich toller lohn, kein einsatz nach studium (ausser vllt in der medizin... aber da sind es 17 jahre verpflichtung), hässliche unterkünfte (hab mit einem berufssoldat gesprochen, der meinte: "die haben lediglch die hakenkreuze übermalt" - hat vllt leicht übertrieben, aber in die richtung wirds schon gehen, analog dazu die spiegel-reportage)...
    okay, ich lass den thread dann mal closen^^

    soweit mein stand, für alle (wenigen) interessierten^^
    muss im endeffekt natürlich jeder selber wissen^^


    greetz,
    warchief
  • @ warchief
    Also als erstes will ich dir mal verraten aus welche Grund die Bundeswehr "solange" Verpflichtungszeiten hat. Sie verhindert damit das man 4 Jahre beimm Bund studiert und zu seiner Ausbildung zusätlich Geld erhält und nach dem Studium grad mal 1 oder 2 Jahre nützlich für den Bund ist und danach die Zeit abgelaufen ist. Wäre doch totaler schwachsinn nicht ?

    Weiterhin solltest du wenn du zu Bundeswehr gehst in erster Linie dort hingehen weil du Soldat werden willst und nicht weil du dort studieren willst und noch GEld dazu bekommst. Auserdem bietet die Bundeswehr diese Laufbahn an, da sie qualifiziertes Personal benötigen das für ihre Zwecke geschult wird und somit fällt das Gerücht man bekomme keine Praxis weg.

    Nach den 12 Jahren bzw eine andere Zahl kommt ja drauf an wielange du dich verpflichten willst, bekommst du wenn du nicht wie der letzte Depp anstellst als Dipl Ing bzw heute is das ja Bachlor oder Master sicherlich einen Arbeitsplatz in der freien Marktwirtschaft. Kenne dierekt selbst jemanden der naoh Offizier bei der Reserve ist und sofort nach seiner Zeit bei der Bundeswehr einen Stelle gefunden hat und das ohne Probleme.

    Zu deinem Anliegen das die Unterkünfte "hässlich" seien kann ich nur sagen sie sind evtl etwas älter und evtl auch hässlich. Aber was intersiert es dich sie sind schonmal umsonst und du bisd Soldat und kein kleines Mädchen. DIr bleibt es ja auch offen nach deiner Arbeitszeit dich aus der Kseren oder wo du auch immer arbeitest zu entfernen also kannst du dir dort ja auch eine Wohnung nehmen die dann allerdings nicht mer für ganz umsonst ist. Während deines Studium bisd du eh bei der UNi untergebracht und das sind superunterkünfte.

    Rechne dir mal aus was du während deiner Studienzeit bekommst. Du kreigst solange du studiert deine 1800€ im monat und eine Unterkunft neber der Uni. Desweiteren bekommst du günstig deine Mahlzeiten. Und du bekommst deine Studiengebühren bezahlt. Und rechne jetzt mal aus wieviel geld du bekommst in deinen 4 Jahre Studium und wieviel Geld ein Student in seiner Studienzeit benötigt der Studiengebühren, Wohnung, Essen, Bücher und sonstige Sachen bezahlen muss. Weist du was eingetlich ein DIPL ING in seinen ersten 2 Jahren im Schnitt an Geld verdient ? 2200 netto :P also .. Hm das jetzt nur weil das glaub ich MSUTERMANN gemeint hätte das man wesentlich mehr GEld in der freien MArktwirtschaft verdiene.

    @ Mustermann

    Es drohen längere Auslandseinsätze ^^ wenn ich das höre .. Hallo wenn ich zum Bund gehe will ich Soldat werden den Dienst an der Waffe ausüben. Auslandseinsätze gehören dazu .. Und gerade da gibts viel Geld mal so nebenbei.
  • @ AEMM:
    Bist du ein B.W.-Mitarbeiter aus der Abt. Öffentlichkeitsarbeit?
    Weißt du überhaupt, wovon du in praxi redest?

    Du solltest meinen vorherigen Beitrag lieber mal LESEN statt zu polemisieren! Auslandseinsätze bringen nicht nur Geld sondern stellen vornehmlich eine hohe psychische Belastung dar, vor allem in Krisengebieten, wo durchaus der gewaltsame Tod möglich ist. Klar gehört der Tod zum Dasein eines Soldaten wie Mehl zum Bäcker, aber diejenigen, die nur bei der Bundeswehr studieren wollen, sind keinesfalls nur 'überzeugte' Soldaten. Und wenn du eine Partnerin oder gar Familie hast, sind monatelange Auslandseinsätze nicht gerade beziehungsfördernd, um es vorsichtig zu formulieren! Das Studium an einer B.W.-Hochschule kann man wirklich nur überzeugten Militaristen empfehlen!

    Im Übrigen kenne ich die B.W. aus eigener Anschauung gut genug und genügend 'Ehemalige', die keinesfalls so einfach einen Job finden bzw. fanden. Was du hier verbreitest, ist reine Schönmalerei. In der freien Wirtschaft hat man als Uni-Ingenieur bzw. mit Master-Abschluss ganz ordentliche Aufstiegschancen bei entsprechendem Gehalt. Wer sein Studium zügig durchzieht, für den sind die Kosten überschaubar. Und mir war das allemal lieber, als beim Bund W12 oder gar Z-Grabstein zu spielen. Hab da genügend psychische Wracks, Alkis oder Sadisten erlebt, die mit dem eigenen Dasein nicht klar kamen!
  • @ AEMM: Schönmaler
    @ MusterMann: Schwarzmaler -.- u polemisieren tun wir aber auch nich, o?

    überzeugten Militaristen


    -.- patriot =! Militarist

    In Afghanistan zu sterben is ungefähr so wahrscheinlich wie in D vom Blitz getroffen zu werden. Ich bin Feldjäger u Personenschützer (von Kommandanten uä) u Köln City Stoßverkehr o Kreuzberg zu Mitternacht sind gefährlicher. Man muss halt bissl aufpassen. Aber wo muss man das nich?

    aber diejenigen, die nur bei der Bundeswehr studieren wollen, sind keinesfalls nur 'überzeugte' Soldaten


    dann sollten sies vl nicht tun?

    In der freien Wirtschaft hat man als Uni-Ingenieur bzw. mit Master-Abschluss ganz ordentliche Aufstiegschancen bei entsprechendem Gehalt


    richtig. aber der top ingenieursfutzi mit physik lk wird wohl auch nicht gerade der typische aspirant für n' bw studium sein o?^^ sein wir doch mal ehrlich: hey, ******** abi is rum. he ********, die wolln mich einziehen. ach scheiss drauf, geh ich halt gleich zu. scheiss auf bewerbungsschreiben. so laufen die meisten entscheidungen fürs bw ab. u studiert wird dann iwas humanistisches, damit man halt auch was studiert hat.


    Zu deinem Anliegen das die Unterkünfte "hässlich" seien kann ich nur sagen sie sind evtl etwas älter und evtl auch hässlich


    sehr hässlich, glaub mir :(
    u ja, mit der zeit kotzt das an u man freut sich auf nen sauberen container, die gibts aber nur in afghanistan^^

    Desweiteren bekommst du günstig deine Mahlzeiten


    aber welche, mein freund, aber welche :würg:


    Weißt du überhaupt, wovon du in praxi redest?


    u dich qualifiziert die bekanntschaft mit ein paar säufern, die mal erweiterten grunddienst geschoben haben?

    Fazit: keiner von euch hat recht^^ ne, beide haben recht. aber jeder bloß n'bissl^^
    man sollte sichs überlegen, aber wenn man gern was fürs vaterland tut, dann isses nich grad die schlechteste entscheidung. btw weil hier jeder von afghanistan spricht: burschen, im herbst wird vl! der einsatz gelängert, 5th freedom fällt wahrscheinlich komplett flach. ihr 17 jährigen solltet euch vl besser überlegen ob ihr bock auf nordkorea/ sudan/ iran habt, denn das is wesentlich wahrscheinlicher als hindukusch in 4/5 Jahren. btw dürft ihr euch gerne zoffen jungs, ich bin swochenende auf manöver, mir is das wayne^^
  • Jet Black mach meine Freunde nicht so fertig :P ab und zu trinkt jeder gern bsichen mehr ...
    Ne quatsch einer is Saz 12 mit Studium, ein anderer halt halt nur 4 Jahre aber war auch schon 2 mal im Ausland und dann noch 2 weitere die 8 Jahre machen. Naja und 17 bin ich auch nicht :(

    Aber während des Studiums gibts gutes essen und gute Unterkunft :)
  • Jet Black schrieb:

    das zitat mit den säufern war von MusterMann, welcher ja nur säufer in der bw kennt ;)


    Laber nicht so einen Stuss! :depp:


    Du solltest, wie AEMM auch empfohlen, die Beiträge anderer Member lesen und verstehen, bevor du wiederholt so einen Quatsch loslässt!

    In Afghanistan sind bereits einige Soldaten und Polizisten durch externe Gewalteinwirkung umgekommen - das ist Fakt!

    Im Übrigen habe ich nicht nur von irgendwelchen Zeitsoldaten was 'gehört', sondern selber erlebt, wie es da zugeht. Wenn mal ein Leutnant heulend bei dir auf der Stube hockt, ein deprimierter OFW seinen Weg bei der B.W. Revue passieren lässt oder Ehemalige dann nach der B.W.-Zeit berichten von Jobfindungsproblemen, dann ist das nicht irgendwo hergeholt.

    Dass allerdings nur Leute zum Bund gehen sollten, die vom Militär überzeugt sind, da gebe ich dir recht. Viele wählen wohl den so angepriesenen Weg von AEMM wegen der Finanzierung, ohne selbst überzeugter Soldat zu sein. Das Wort 'Militarist' hat das wohl nicht exakt ausgedrückt.
  • Bundeswehr ist in Dtl ein wohl sehr umstrittenes Thema ...

    Nun wurde die Offizierausbildung umgestellt, so dass man schon nach 1,5 Jahren, anstelle von vorher 3,5 Jahren zum Studium kommt.
    Medizin wirst du nicht an einer Bw-Uni studiern, sondern an einer zivilen Uni - da die Bw diesen Studiengang selbst nicht anbietet aber Plätze an zivilen Unis hat.

    Bei weiteren Fragen - einfach bei mir melden ;)