Antifa

  • Radikalismus

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • so, sollte ja eigentlich klar sein, worums in dem thread gehen sollte...


    was ist eure meinung zur antifa?


    edit:

    ich selber finde, dass die antifa vom prinzip her eine sehr gute organisation ist, schade sit nur, dass der schwarze block ("linksradikale autonome") den ruf dieser eigentlich guten organisationen durch steine-schmeiss-aktionen total in den dreck zieht...
  • Ich bin auf jeden Fall GEGEN die Antifa. Finde die Antifa noch schlimmer als Nazis (ausnahmen bestätigen die regel) Hab da schon so einige schlimme sachen von der Antifa gehört. Letzens hat zB einer aus der Antifa einfach so ohne jeglichen grund einen Schüler welche die rechte Meinung vertritt aufn Schulweg so zusammengeschlagen, das derjenige an starken inneren Blutungen starb. Das is jetzt nicht überall, aber ich hab schon oft solche sachen aus meiner echke gehört. Ich hab nix gegen Linke und nix gegen Rechte. Aber alles was radikal ist und mit gewalt seine Meinungen und Anschauungen durchsetzen will ist doch scheiße.

    so long 81acksnak3
  • Ja die Antifa finde ich BEINAHE so schlimm wie die Fas selber! Aber nicht gleich schlimm denn die faschisten sind schlimmer xD!
    Aber ich finde beide extreme überhaupt nicht gut und unterstütze das auch nicht. Was wäre wenn es nur die gäbe? Das käme doch nicht gut oder? Ein gesundes Mittelmass ist das beste.

    MfG
    mitch
  • mitchbrotha schrieb:

    Ja die Antifa finde ich BEINAHE so schlimm wie die Fas selber! Aber nicht gleich schlimm denn die faschisten sind schlimmer xD!
    Aber ich finde beide extreme überhaupt nicht gut und unterstütze das auch nicht. Was wäre wenn es nur die gäbe? Das käme doch nicht gut oder? Ein gesundes Mittelmass ist das beste.

    MfG
    mitch



    ich glaube, du hast da was falsch verstanden....

    die antifa ist gegen jede art von faschismus, sowohl rechts- als auch linksfaschismus...(offiziell, es heisst ja auch antifaschistische aktion)


    meine frage ist, ob sie dieses konzept gut oder schlecht umsetzen, oder ob das konzept an sich mist ist, oder ob sie in euren augen überhaupt kein konzept haben....
  • otze schrieb:

    meine frage ist, ob sie dieses konzept gut oder schlecht umsetzen, oder ob das konzept an sich mist ist, oder ob sie in euren augen überhaupt kein konzept haben....


    Also bei allem wie ich die Antifa bislang erlebt habe, kann ich nicht glauben, dass dort ein wirkliches Konzept vorliegt.

    Das Problem ist doch folgendes: in der Stadt xy findet eine Demonstration von Neonazis statt. Die Antifa ruft zur Gegendemonstration auf. Der Staat (bzw. das Land) stellt massive Polizeikräfte zur Verfügung um die Ausschreitungen zu verhindern. Und was passiert dann?

    Die Neonazis halten ihre subtilen Reden und bleiben dabei relativ ruhig. Sie verzeichten bewusst auf körperliche Gewalt. Die Gegendemonstranten der Antifa hingegen setzen ganz gezielt auf Gewalt, liefern sich "Straßenschlachten" mit der Polizei. Das widerum versetzt die Neonazis in die wunderbare Gelegenheit sich hinzustellen und zu sagen "Schaut her, wer sind denn nun die Gewaltbereiten bösen Jungs...?".

    Ein ganz trauriges Bild was die Antifa da gibt, meiner Meinung nach.

    Gruß,
    ePhantom
  • ePhantom schrieb:

    Die Gegendemonstranten der Antifa hingegen setzen ganz gezielt auf Gewalt, liefern sich "Straßenschlachten" mit der Polizei.


    blödsinn. da wird nich gezielt auf gewalt gesetzt. größere auseinandersetzungen mit der polizei sind eher die seltenheit. und wenn sind die auch auf n paar idioten zurückzuführendie sich von der polizei zu was provozieren lassen.
    generell wird halt versucht sichkontakt mit dem feind zu bekommen und die demo des feindes zu stören, z.B. durch sitzblockaden, so dass die demo von ihrer route abweichen muss.
    hier herrscht mal wieder - wie so oft im leben - nur ein allgemeines bild das von vorurteilen verblendet ist. die von der antifa sind nicht alle radikale linke. es sind halt leute die eines zusammenhält: die ablehnung des faschismus. als kleinster gemeinsamer nenner sozusagen.
  • Hallo Leute!

    Ich bin auf jeden fall für die ANTIFA. Es sind die einzigen die aktiv bei demos etwas gegen die nazis organisieren. Sicher, die gewerkschaften und teilweise auch die Städte organisieren auch kundgebungen gegen rechts, ABER sie stellen sich nicht dem Problem aktiv entgegen. Irgendwo in der stadt eine bühne aufbauen und labbern reicht heute nicht mehr aus.

    Um etwas gegen rechtes gedankengut zu unternehmen ist prävention und jugendarbeit im vorfeld notwendig. Und da hat ja die politik völlig versagt. es werden immer mehr gelder in diesem bereich gestrichen.

    Die antifa ruft nur auf und versucht einigermaßen den aktiven protest zu koordinieren. Leider sind sich die linken gruppierungen nicht einig (bei den rechten ist es aber genauso).

    Beispiel: Herr worch (Christian Worch - Wikipedia) bringt bisher 2mal im jahr seine rechten Kameraden in L.E. auf die straße. Jedes Jahr ruft die antifa zu gegendemos auf und gibt die route bekannt. Fast immer kommen die rechten nur wenige hundert meter, dann werden sie mit sitzplokaten aufgehalten und es beginnt das kräfte messen wer länger durchhält. irgendwann löst dann die polizei die demo der rechten auf und führt sie zurück zu ihren busen oder zur bahn. Gewonnen!!
    nachdem herr worch dieses jahr nur 37 nazis zu seiner demo aufbringen konnte (was auch ein verdienst der antifa und aller bürger die sich aktiv an den gegendemos beiteiligen haben) ist, hat er nun alle angemeldeten demos bis 2014 in L.E. gestrichen. Das ist ein Sieg. Sowas erreicht man nicht durch gelabber von politikern oder gewerkschaftern. sondern nur wenn 1000de von bürgern sich aktiv den rechten entgegenstellen.


    Cu asso
  • Wäre die ANTIFA nur ein Bündnis gegen rechtsnationale und rechtsradikale Parteien und Gruppierungen, wie Asso es schreibt, wäre das Ganze ein schönes Stück Bürgeraktion.

    Leider ist die ANTIFA aber durchsetzt mit linksradikalen und teils sogar autonom/anarchistischen Kräften und keineswegs demokratisch engagiert. Die Ziele dieser Gruppierungen sind keinesfalls dieselben, die ein aufrechter Demokrat haben kann. Im Übrigen enden Demos gegen rechts oft genug in körperlichen Auseinandersetzungen mit der Polizei, denn die linksradikalen Gruppen sind nicht selten sehr gewaltbereit. Hab das auch schon beobachten können (eigene Anschauung).

    So sehr man als Demokrat die braune Sosse bekämpfen sollte, so sehr missfallen mir aber die Ziele der Linksradikalen. Vergleicht man nur die drei schlimmsten Diktatoren und Menschenschlächter des 20. Jahrhunderts, Stalin, Hitler und Mao, so kommt man zur gleichen Machtfülle und zur selben menschenverachtenden Haltung. Links- und Rechtsaußen sind in der Wahl ihrer Mittel und ihres Alleinstellungsanspruchs da nicht weit voneinander entfernt - leider.
  • Die Antifa ist der hirnloseste Haufen dem ich je begegnet bin. Für mich ist die Antifa nur ein Haufen Idioten die sich Brügeln und Sachbeschädigung als Ziel gesetzt haben. Da sind mir die rechten noch tausendmal lieber.
  • m499u schrieb:

    Da sind mir die rechten noch tausendmal lieber.


    Solch eine Äußerung meinst Du doch wohl nicht ernst oder? Wie ich weiter oben schon ausgeführt hatte, halte ich auch wenig von der Antifa, weil sie wie MusterMann schreibt "durchsetzt [ist]mit linksradikalen und teils sogar autonom/anarchistischen Kräften und keineswegs demokratisch engagiert [ist]", aber deswegen die Rechten besser zu finden oder zu verharmlosen ist doch völliger Blödsinn!
  • Lammbock_87,

    herzlichen Dank für diesen gewinnbringenden Beitrag... ;)

    Aber im Ernst: was Du damit sagen willst, ist wohl, dass es letztlich beinahe egal ist, ob eine Gruppierung links- oder rechtsradikal ist. Und da stimme ich Dir zu (vgl. auch den Beitrag #11).
  • Ich denke, dass die Antifa immer noch beser ist als die Rechten da dort nicht nur Gewaltbereite Spinner sind. (Rechte sind vielleicht nicht alle gewaltbereit aber alles Spinner).
    In der Antifa gibt es solche und solche. Nur leider bekommt der radikale, gewaltbereite Flügel mehr Aufmerksamkeit. Was ja logisch ist. Ist halt interessanter drüber zu berichten.
  • rizla,

    da stimme ich Dir sogar zu. Es gibt wohl auch einige gemäßigte Kräfte in der Antifa. Ich denke, für viele ist es auch "en vogue" sich der Antifa anzuschließen um auf diese Weise ihre Ablehnung gegen rechts zu demonstrieren. Das ist ja auch alles so lange gut, wie die Antifa sich selbst an Recht und Gesetzt hält. Aber diese linksradikalen und gewaltbereiten Elemente müssen aus der Antifa verbannt werden, wenn man sich als seriöse Organisation aufstellen und selbst verstehen will.

    Gruß,
    ePhantom
  • otze schrieb:

    so, sollte ja eigentlich klar sein, worums in dem thread gehen sollte...


    1. Nicht jeder weiß was Antifa ist...
    2. Solltest du dir vor dem Eröffnen eines neuen Threads die Politikforenregeln durchgelesen haben...
    3. Füge deine eigene Meinung dem Startpost hinzu
    4. sonst mach ich hier dicht

    greez duplex
    [font="Fixedsys"]
    Neulinge! * Regeln! * Suchfunktion!
    Freesoft-Board IRC! * Freesoft-Board Teamspeak![/font]
    Erfolg heißt, einmal mehr aufstehen, als hinfallen!
  • meine meinung habe ich bewusst nicht hinzugefügt, da ich finde, dass ein anfangspost mit einer eigenen meinung andere leute, die "sich nicht sicher sind", zu sehr dazu führen, einfach zuzustimmen! (hab so die erfahrung gemacht)
    deswegen wollte ich erstmal einige leute ihre meinung sagen lassen, bevor ich als threadstarter meine meinung kundtu...

    zu 1.)
    mal ganz davon abgesehen, dass man meiner meinung nach praktische erfahrung und ein wenig hintergrundwissen zur antifa braucht, um eine diskussion zu starten, sind hier 2 links:
    Antifa.de - Home --> die offizielle antifa-seite
    Antifa - Wikipedia --> antifa bei wiki
    Antifas.de - Songtexte, Antifa-Aktionen, Bilder --> ne weitere antifa seite

    zu 2.)
    sorry, werds gleich nochmal tun, hab ich wohl was überlesen...

    zu 3.)
    werds sofort tun, auch wenn ich es, wie am anfang des posts beschrieben, nicht für sinnvoll halte...

    zu 4.)
    fänd ich schade, und ich hoffe, so passt das jetzt...;)


    greetz
    otze
  • antifa.. warum heißt der thread dann rechtsradikalismus-antifa? weil antifa hatt nix mit rechts zu tun... und antifa eig auch nix mit radikalismus bzw. gewalt..
    also mal zum thema ich finde die antifa ist ein haufen desorganisierter heuchler die keine meinungen anderer aktzeptieren.. ich finde die antifa ansich ist eine gewaltfreie organisation, die aber erst durch die jungen radikalen, die ihre meinung mit gewalt durchsetzten wollen, weil sonst ihre meinung keinen halt hatt, so richtig in den dreck gezogen wird..
  • Ich kann mich all den Kollegen hier nur anschließen bin zwar nur kurz über die Posts drüber geflogen, aber die (meisten) Leute sehen es wohl genauso wie ich.
    Die regen sich über die Leute auf die andere angehen weil Sie anders denken bzw. weil diese sich gegen andere Auflehnen (was ich auch nicht gut heisse)
    Aber selbst machen sie es nicht anders.
    Ich finde weder total links noch rechts gut.
    Ich bin Unparteiisch und steh in der Mitte und gut ist.
    Ich kann mit jedem :D Also muss ich kein Mitläufer sein ich treff meine eigenen Entscheidungen und nicht aufgrund von irgendwelchen Überzeugungen sondern aus dem Bauch heraus...
    Von daher klares NEIN zur Antifa
  • DerICH schrieb:

    antifa.. warum heißt der thread dann rechtsradikalismus-antifa? weil antifa hatt nix mit rechts zu tun... und antifa eig auch nix mit radikalismus bzw. gewalt..


    sie ist aber gegen faschismus, (offiziell....:rolleyes: ) und deswegen hab ich sie in diese kategorie reingepackt...




    cMoStWanteD schrieb:

    Ich bin Unparteiisch und steh in der Mitte und gut ist.
    Ich kann mit jedem Also muss ich kein Mitläufer sein ich treff meine eigenen Entscheidungen und nicht aufgrund von irgendwelchen Überzeugungen sondern aus dem Bauch heraus...
    Von daher klares NEIN zur Antifa


    das versteh ich jetzt nicht so ganz, bitte erklär das mal was genauer...
    wenn du in der mitte stehst, solltest du doch eigentlich gegen faschismus sein, oder? also sowohl rechts, als auch linksfaschismus...oder?
    das du etwas gegen die antifa hast, kann ich ja verstehen, aber das du sie so stark veruteilst (also auch das konzept), verstehe ich wiederrum nicht....
  • also ich bin eindeutig rechts und ich habe nix gegen andere meinungen.. ich lebe jeden tag mit anderen meinungen und habe nix dagegen.. ich toleriere sie.. ebenfalls wie ausländer oder andere menschen.. egal ob rechts oder links mann muss nicht so intolerant sein wie die antifa.. aber das wort intoleranz bringt man automatisch mit nazis in verbindung.. was aber blödsinn ist weil wir nicht so intolerant sind wie die leute glauben.. das ist ebenfalls nur ein mythos der von organisationen wie der antifa in die welt gesetzt wurde..
  • Rechte wie Linke Idioten weg vom Fenster!
    Ganz aktuell!!

    Jungle World ··· 28/2007 Inland ··· Magdeburger Antifada

    \"Bereits zwei Wochen zuvor hatte derselbe Personenkreis einen Vortrag
    gestört, in dem die linke Szene der Landeshauptstadt mit der Kritik
    des antiimperialistischen Weltbildes konfrontiert werden sollte. Etwa
    15, teilweise mit Mundschutz und Handschuhen ausgestattete Angehörige
    der autonomen und antiimperialistischen Szene waren vor dem
    Veranstaltungsort erschienen und hatten versucht, sich gewaltsam
    Zutritt zu verschaffen. Zwei Personen aus dem Umfeld der
    Veranstalter, des »Antifa-Infoportals« in Magdeburg, wurden mit
    Schlägen traktiert.\"

    Schade das die Autonomen immer Gewalt ausüben müsen!
    Krawallmacher ohne Sinn und Verstand - für mich keine wirkliche Alternative...
    [font="Fixedsys"][/font]

    [COLOR="Purple"]Du fehlst uns Laforge[/color] - [COLOR="Silver"]21.08.2004[/color]
    [COLOR="Purple"]Keine Straße ist lang mit einem Freund an deiner Seite[/color]
  • Hallo! Ich bin definitiv FÜR die Antifa (Bin sozusagen als S.H.A.R.P. der kleine Bruder der AFA). Jedoch darf man die "normalen" Antis nicht mit den radikalen in einen Topf schmeißen!!! Immerhin ist nicht jeder Hund ein Bluthund.

    Ich mach die Hohlbirnen/Nazis lieber mit Worten fertig. Wenn man sie lange genug lächerlich macht und ihnen ihre Dummheit klar macht, werfen sie eher s Handtuch. :fuck:

    Noch ne kleine Erfolgsstory am Rand: in meiner alten Schule gabs so nen dummen Poser-Nazi (13 Jahre alt) der soooooooo kuhl war. Der hatte mich mal gefragt, ob ich ne fette, geile Nazibande hinter mir hab (der war ja echt noch so dumm und nennt nen Skinhead Nazi :bä: ). Ich bin natürlich sofort drauf eingestiegen und hab nur gemeint: "Ja klar! Willst bei uns Mitglied werden?? Die Aufnahmeprozedur ist ganz einfach: Ich hau dir 2 schwarze Ringe unter die Augen, weil als Nazi muss man an Schmerzen gewöhnt sein. Wir werdn immer öfters geschlagen und so ... danach wirst du noch für 3 Wochen jeden Tag von uns verprügelt, damit dein Körper hart wird ... OK?!"

    Uiuiui! Der hat nicht sehr erfreut geguckt :löl:



    schade sit nur, dass der schwarze block ("linksradikale autonome") den ruf dieser eigentlich guten organisationen durch steine-schmeiss-aktionen total in den dreck zieht...


    Schon blöd, dass der schwarze Block eigentlich keine Steine wirft. Das sind meistens wirklich nur Vollidioten die im Schutz von Sturmmaske oder schwarzem Tuch im Gesicht randalieren wollen. :öm:



    @otze: Was meinst du mit
    (offiziell...:rolleyes: )
    ??? Ich hoffe du willst nicht andeuten, dass die Szene intern rechts orientiert ist. Wenn doch: Ich nehm dich gern mal auf ein Los Fastidios-Konzert mit und dann kannst du den Anwesenden (Antifa-Hooligans, etc.) erklären, dass du sie für Nazis hältst ;)



    Kommts mir nur so vor, oder reden hier nur Leute über die Bewegung, die dazu kaum Bezug dazu haben? Bzw. ihr gesamtes Wissen ausm I-Net (wiki) schöpfen ...

    Wer von den Leuten hier hat(te) Kontakt zur AFA? Bitte aufzeigen :D


    :fuck: Meine Meinung! :fuck:
  • Iron_Maiden91 schrieb:




    @otze: Was meinst du mit ??? Ich hoffe du willst nicht andeuten, dass die Szene intern rechts orientiert ist. Wenn doch: Ich nehm dich gern mal auf ein Los Fastidios-Konzert mit und dann kannst du den Anwesenden (Antifa-Hooligans, etc.) erklären, dass du sie für Nazis hältst ;)



    Kommts mir nur so vor, oder reden hier nur Leute über die Bewegung, die dazu kaum Bezug dazu haben? Bzw. ihr gesamtes Wissen ausm I-Net (wiki) schöpfen ...

    Wer von den Leuten hier hat(te) Kontakt zur AFA? Bitte aufzeigen :D




    erstmal: *aufzeig*

    verkehre fast ausschliesslich in der punk-szene, und habe dementsprechend auch genügend kontakt zu antifs!


    mit dem "offiziell" meinte ich, dass viele der antifas zwar gegen rechts sind, aber genauso faschistisch handeln wie die rechtsradikalen..
    ich habe schon sehr oft gesehen, wie sogenannte antifas ziemlich aggressiv gegenüber leuten wurden, die etwas gegen die antifa haben...
    (und natürlich weiss ich, dass das längst nciht alle tun, aber zu viele benutzen den deckmantel "antifa" als ausrede fürs steinewerfen und sonstige aggressionen)
  • Ich finde es auch lästig wenn agressive Menschen Antifa als Ausrede haben für eben ihr Steinewerfen! Und ich bin mir auch sicher, dass es Antifaschisten gibt die genau so handel wie Faschisten! Auch sehr sehr schade! Es braucht ein mittelmass! Nun wir haben es im Chemie gelernt und es hilft uns auch im Leben: Auf die richtige Mischung kommt es an!

    Greetz Chosen One