Bei wem von euch waren schon die B°°°°°n, äh..Polizei wegen Filesharing? Musstet ihr viel blechen?

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bei wem von euch waren schon die B°°°°°n, äh..Polizei wegen Filesharing? Musstet ihr viel blechen?

    Bei wem von euch waren schon die Polizei wegen Filesharing? Musstet ihr viel blechen?
  • Der Thread ist ja mal äußerst interessant, ich abbonier den mal...
    Also von meinem 2000-Seelen-Dörfchen weiß ich, dass da schon bei ner handvoll Leuten die Polizei gewesen ist, die haben auch mit Bearshare geleecht :eek:
    [FONT="Century Gothic"]

    Ein alter Kindheitstraum von mir ist es, die 24bit-Farbpalette als Buntstifte zu besitzen. 16 777 216 Farben ftw!
    ***[/font]
  • nen kumpel musste 300 € blechen weil er nen lied bei emule gezogen und damit auch hochgeladen was ja hauptsächlich das verbrechen darstellt und dann noch nen vetrag unterschreiben, dass er bei nochmaligem verstoß 10000€ bezahlt

    naja ich mach nichts illegales von daher hab ich auch nichts zu befürchten :D
    [SIZE="2"][COLOR="SeaGreen"]Du verschwendest nur deine Zeit diese Singatur zu lesen es steht nichts sinnvolles oder gehaltvolles drin.[/color][/SIZE]
    Warum liest du dann immer weiter und weiter, scheinst wohl schon süchtig danach zu sein. Doch das ist leider nur ein Lückenfüller.
  • also ich hab ne abmahnung bekommen musste 150€€ blechen, wegen nem game bei torrent....
    Aber hab mich mal im gulliforum umgehört, bei solchen Abmahnungen muss man nciht unbediengt zahlen, man sollte aber zumindest eine Unterlassungserklärung schreiben (des wird einem da zumindest empfohlen ich hab lieber mal geblecht)

    naja wenn man kein filesharing macht, passiert eig gar nix. Und da nicht uploadet.
  • Ich hab auch bemerkt, dass Torrent und so Filesharing-Kack ziemlich gefährlich ist. Glücklicherweise bekommt man wie ihr seht alles auch bei Rapidshare, was so einige Vorteile mit sich bringt!
    [FONT="Century Gothic"]

    Ein alter Kindheitstraum von mir ist es, die 24bit-Farbpalette als Buntstifte zu besitzen. 16 777 216 Farben ftw!
    ***[/font]
  • RusTy schrieb:

    Kannst du vlt. auch schreiben wann die da geleecht haben und wann die erwischt wurden?

    Würde mich mal interessieren.. Hab nämlich früher auch mal Bearshare genutzt :D


    einer , der sehr viel geleeched hat wurde ca nach 2 wochen besucht^^
    der , der nur ein oder zwei lieder geleecht hat wurde nach ca 3monaten besucht.. schätze mal liegt auch am provider wie lange die die ips speichern oder?also 1&1 zb speichern gar nicht oder nur kurz soviel ich weiß und freenet nur 2-3 tage ^^
    [SIZE="4"]Last FM - Piko-Bello[/SIZE]
  • fexbest schrieb:

    man sollte aber zumindest eine Unterlassungserklärung schreiben


    Pscht!

    Red nich wenn du "nur in einem Thread was gelesen" hast!

    Bekannte von mir haben so eine Abmahnung gekriegt, mit der normalen Post, mit Unterlassungserklärungs-Vordruck gleich mitgeliefert.

    Das Ding is folgendes:
    Mit der normalen Post schickt man keine Abmahnungen die wirklich ernst gemeint sind, sie könnten verloren gehen etc, der Absender hat keine Bestätigung, dass man den Brief erhalten hat. Normalerweise: Einschreiben!

    Wenn man eine Unterlassungserklärung unterschreibt erklärt man sich gleichzeitig für schuldig!
    Man hat Angst, dass mehr passiert, weil man sich schuldig gemacht hat & unterschreibt, wenn man nicht schuldig ist würde man einfach nichts tun oder hart dagegen angehen, man hat dann ja nichts zu verbergen.

    Ich habe zwar auch nicht viel darüber gelesen aber mein Kumpel hat mir da so ein paar Sachen gesagt..er hatte ziemlich Stress weil 350 Euro auf ihn zukamen und er hat Stunden damit verbracht Foren durchzuwühlen..
    [SIZE=1][/SIZE]
  • ncsonline schrieb:

    Ich hab auch bemerkt, dass Torrent und so Filesharing-Kack ziemlich gefährlich ist. Glücklicherweise bekommt man wie ihr seht alles auch bei Rapidshare, was so einige Vorteile mit sich bringt!


    früher wars bei mir auch so..hab emule und shareaza genutzt..jetzt nur noch rapidshare..is besser..da findest alles!
  • Hi
    Also ic weiss nur von einem bekanten das die bullerei vorbeigekommen ist.
    Da er aber glücklicherweise 2 tage vorher einen festplattenschaden hatte konnt die polizei nur 20 lieder finden und hat ihm den rechner zurückgegeben.


    PS: DAnke für den artikel.. war ganz interressant.

    MFG
    EUER BlackHawks
  • Ich habe schon vor 2-3 Jahre aufgehört, bei Limware usw. Lieder runter zu saugen....aber was mich am meisten stört, ist...das die Provider oder Anbieter, die IP Adressen und Kundendaten freigeben und da frage ich mich, ob sie sich nicht selbst, damit schaden und dann denkt ja der Kunde * zu dem Provider gehe ich nicht mehr, weil er mich verraten hat * oder so was ähnliches...!
    Haben die kein problem, mit dem Imageschaden??

    Komisch ist, das uns die Hersteller von Spielen, Musik und Filmen klagen können, aber könnten nicht wir SIE verklagen, wegen Abzocke von überhöhte Preise und unterstüzung von Raubkopien ???
    Denn was bleib uns denn übrig, wenn sie Horrorpreise verlangen und wir können uns das net leisten, denn irgendiwe müssen wir ja zu unseren Produkten kommen :D

    War nur mal laut gedacht !;)
  • Ich hab von einer sehr sehr zuverlässigen Quelle erfahren, das die Server, die KazaaLite verwenden von der Polizei sind. Fragt mich nicht woher ich das weis, denn das kann ich nicht. Ist aber so.

    Achja, es wird alles 6 Monate von den Providern gespeichert. Sagt halt unser Staat.
  • ich suage auch grundsätzlich nicht bei bearshare gibt ja soviele alternativen ;)
    aber schon interessant wie leute auf die idee kommen auf dem pc zum fütern von schweinen lieder laden^^

    mfg
  • hab von nem freund gehört das wenn man die gedownloadeten sachen in einem passwortgeschütztem ordner speichert, die polizei einen nicht zwingen kann diesen zu öffnen. würd das überhaupt was bringen so von wegen bewise und so?
  • Griffinthroat schrieb:

    nein. provider müssen gar nicht speichern ... könnte jez nochn gesetz suchen dazu XD aber kz

    Provider dürfen nicht speichern solange sie die DAten nicht zu Abrechnungszwecken benötigen (bei Flatrate nicht der Fall)! Nur da die meisten Leute das nicht stört und sie nichts unternehmen werden ihre Verbindungsdaten trotzdem gespeichert.
    Vor nicht allzu langer Zeit gab es ein Urteil eines Gerichts in Darmstadt, dass T-Online verbot, die Verbindungsdaten des klagenden Kunden zu speichern. Bis dahin hatten die Internet Provider immer behauptet die Nichtspeicherung würde zu zusätzlichen Kosten führen.
    Wer schriftlich der Speicherung widersprach, bei dem wurde soweit ich weiß nichts mehr gespeichert. Beim Rest schon.
    Bei meinem Provider Alice konnte ich beim Vertragsabschluss festlegen, dass meine Verbindungsdaten nicht gespeichert werden. Wie weit dies jedoch praktiziert wird weiß ich leider nicht. Vll werde ich demnächst mal nachhaken...
    Da sieht man mal wieder, dass Recht haben und Recht bekommen etwas anderes ist...

    123Wayne7 schrieb:

    hab von nem freund gehört das wenn man die gedownloadeten sachen in einem passwortgeschütztem ordner speichert, die polizei einen nicht zwingen kann diesen zu öffnen. würd das überhaupt was bringen so von wegen bewise und so?

    Kommt drauf an was du unter passwortgeschütztem Ordner verstehst. Ich selbst habe alle sensiblen Daten mit Hilfe von TrueCrypt verschlüsselt. Sofern man ein langes Passwort wählt und sorgsam damit umgeht wird diese Verschlüsselung nicht in annehmbarer Zeit geknackt werden.
    Das Passwort muss man nicht herausgeben. Es kann auch gar nicht zweifelsfrei festgestellt werden,d ass eine Partition überhaupt verschlüsselt ist (aber anderes Thema...). In England gab es mal diesbezügliche Pläne, sie sind aber soweit ich weiß bisher noch nicht umgesetzt worden...

    Phunny

    P.S. Ganz interessant: heise online - BGH bestätigt Urteil zur Löschung von IP-Adressen
  • Das mit dem Widerspruch gegen eine IP-Speicherung stimmt nicht mehr so ganz. Dein Link ist ja auch von letztem Jahr...
    Sofern noch nicht praktiziert wird es geben oder gibt es schon ein EU-Gesetz, zur Anti-Terror-Bekämpfung welches die Provider auffordert die IP-Adressen der Kunden mindestens 6 Monate zu speichern.

    hab von nem freund gehört das wenn man die gedownloadeten sachen in einem passwortgeschütztem ordner speichert, die polizei einen nicht zwingen kann diesen zu öffnen. würd das überhaupt was bringen so von wegen bewise und so?

    bringt kaum was. die meisten haben ihre Filme, Spiele, Musik eh auf CDs/DVDs, MP3-Player abgespeichert. Da hilft ein nochso gut verschlüsselter PC nicht viel. Mal davon abgesehen, wirkt sich Kooperation immer gut aus, denn wenn sie schon bei einer Hausdurchsuchung sind, werden wohl schon was gegen dich in der Hand haben. Außerdem bekommt man seinen PC auch nie weider zurück, sollte er verschlüsselt sein, auch wenn sie ihn nicht mehr versuchen zu entschlüsseln.