An die verheirateten

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • bei mir gab es keine verlobung. ich habe gleich nägel mit köpfen gemacht!
    eine verlobung bringt auch rechtliche konsequenzen mit sich, also kann man auch gleich heiraten oder auch nicht. auf die geschenke bei einer verlobung konnte ich gut verzichten.
    ich habe mit meiner frau darüber gesprochen wie wir es machen sollen, verloben oder nicht, sie war meiner meinung und wir haben dann innerhalb von 6 monaten nach unserer entscheidung zu heiraten auch tatsächlich diesen schritt gewagt.
    unsere kirchliche hochzeit wurde im großen rahmen gefeiert und wir haben es auch ausdrücklich verlangt, dass uns niemand etwas schenkt. die hochzeit sollte nur für uns sein an der die anderen unbefangen als statisten teilnehmen durften.

    ich habe es hier etwas nüchtern beschrieben, aber eigentlich fand ich es romantischer sofort richtig "ja" zu sagen.

    bei einer verlobung sollte man jedoch innerhalb eines jahres auch heiraten habe ich mir mal sagen lassen. es gibt jedoch auch paare die mehrere jahre verlobt sind bis sie sich trennen oder doch noch heiraten.
  • chubach schrieb:

    bei einer verlobung sollte man jedoch innerhalb eines jahres auch heiraten habe ich mir mal sagen lassen. es gibt jedoch auch paare die mehrere jahre verlobt sind bis sie sich trennen oder doch noch heiraten.


    "Sollte" ist hier jedoch das entscheidende Wort. Es gibt natürlich kein Gesetz, das einem vorschreibt, dass man dann innerhalb eines Jahres auch zu heiraten hat. Ist eher ein Brauch würde ich sagen. Und der wird auf dem Lande z.B. sicher mehr gepflegt als in der Großstadt (wie so viele Bräuche).

    Gruß,
    ePhantom

    PS: Ich bin (noch) nicht verheiratet.
  • hi!

    wir haben uns 1998 verlobt und letztlich 2003 geheiratet.
    sicherlich war das etwas zu lang. aber wir sind uns nicht weggelaufen.
    schließlich sind wir heute seit 14 jahren ein paar. es kam nicht so sehr darauf an... winr kennen uns seit mehr als 20 jahren...

    MANN BIN ICH ALT!!!

    grüße,

    der torfi
  • Ich kenne ein Päärchen das hatte sich seit der Verlobung 5 Jahre Zeit gelassen um sicher zu gehen das der nächste Schritt auch der richtige Schritt ist.Aber wie gesagt es gibt dafür keinen Zeitraum es muß ja von beiden Personen kommen...
  • Bei mir waren es drei Monate. Ich denke man sollte nicht zu viel Zeit vergehen lassen. Die Familien könnten sich nicht verstehen und das wirkt sich auf die verliebten kinder aus.
  • Hallo

    Nach 1 Jahr heirateten wir schon, nach 5 Jahren ließen wir uns Scheiden.
    Jetzt bin ich seit 11 Jahren glücklich, ohne Heirat.
    Es gibt keine bestimmte Zeit, wann man heiraten sollte, das Gefühl sollte euch leiten.

    Gruß Honnymoon
  • verlobt war ich zwei mal, beim ersten mal 7 jahre dauerverlobt und gott sei dank ohne hochzeit...:devil:
    beim zweiten mal 5 monate, dann wurde geheiratet... :knu:
    und seit 6 jahren glücklich miteinander.
    lg
    micky
  • Verlobung? Gab´s bei uns nicht ... Verlobung ist doch nur ein Versprechen, und versprechen darf sich jeder mal ....
    Die Spanne zwischen "erstmals ernsthaft darüber nachdenken" und Hochzeittermin: 1,5 Jahre
  • Eine amüsante Frage.
    Mal anders beschrieben. Vom Antrag bis zum JA - Wort vergeht genauso lange , wie die Ämter brauchen. Kurz gesagt, erst verloben - dann Antrag find ich überflüssig. Bei mir wars, erst Schwanger - Kind da - Fragen und zum Altar zerren. ;)
    Kurz gesagt: 3 Jahre zusammen, dann in Ruhe Vater werden und gaaanz ruhig heiraten - wobei wir das 2te erwarteten....
    Kurz gesagt, für mich ist die Verlobungszeit = die Wartezeit auf die Ämter.
    Verloben heisst auch heiraten wollen. Suchen und prüfen ist vorher...

    Greats von nem mittlerweile 3-fachem Papa :löl:
  • Ich würde gar nicht heiraten wollen, und schon gar nicht nachdem ich meinen Partner erst 2 Jahre oder so kenne.
    Sicher ich bin glücklich in meiner Beziehung, aber warum heiraten?...um kein uneheliches Kind zu gebären?
    Ich meine, dem Kind würde es doch nicht besser/schlechter gehen, wenn man verheiratet ist. Und sowieso, die Diskussion wegen dem Namen würde ich mir nicht geben wollen. Klar man kann auch heiraten und jeder behält seinen Namen, aber naja...
    [COLOR="RoyalBlue"]
    "Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren"
    [/color]