Vitamin Tabletten oder nicht?

  • geschlossen
  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vitamin Tabletten oder nicht?

    Also es gibt ja in der heutigen zeit eine vielzahl von tabletten die man nehmen kann ob vitamin c oder vitamin a es gibt fast alles.
    Der wirkliche nutzen ist jedoch umstritten.
    Deshalb meine frage nehmt ihr vitamin tabletten, wenn ja warum?
    wenn nein warum nicht?

    jetzt seid ihr dran

    mfg reaper21
    sie scheinen gedächntnislücken zu haben. sie selbst haben in unserem letztem gespräch noch diese meinung vertreten
  • nein
    weils totaler schwachsinn ist
    für leute die einfach kein obst vertragen können oder andere alte menschen für die das aufnehmen von vitaminen schwierig ist

    also junger normaler gesunder mensch braucht man sowas nicht

    es gibt obst, sooo vieles und das alles gut schmeckt
    und es ist auch viel gesünder und hat andere vitamine drinne

    ich rate von tabletten ab, wenn man sie nicht braucht

    mfg mrjonnyjonnie
    Ich brauche keine Signatur.
  • Spetznaz schrieb:

    wenn man seinen tagesbedarf an vitaminen nicht mit normaler nahrung decken kann, sollte man ruhig zu den brausetabletten greifen.


    Wieso sollte man diesen Bedarf nicht decken können? Klar, wenn man sich zu 90% von Fast Food ernährt, dann wirds schwierig.

    Ich sage auch nein, aus den von mrJonnyJonnie genannten Gründen.

    gruss
  • >>FIDDY<< schrieb:

    ich trink punica multivitamin (ca. 2 liter/tag), um meine vitamine zu bekommen :D


    2 Liter? Du weist schon dass der Körper alles Überflüssige was er nicht braucht oder genügend hat wieder ausscheidet? Solltest mal deine Ration etwas minimieren. Kannst etwas geld sparen
  • Vitamintabletten?

    Ok wenn ich sonst nicht ausgewogen esse muß man die wohl zu sich nehmen .

    Letztendlich Chemie für mich ,normal essen und eventuell mal ne magnesium extra,sonst ist im Futter schon alles drin:D
  • Hallo reaper21,

    das ist ein heisses Thema! Natürlich nur für diejenigen, die sich etwas tiefgründiger damit beschäftigen.
    Ja Du hast recht - es gibt eine Vielzahl von Tabletten die alle unter dem Sammelbegriff Nahrungsergänzungen geführt werden.

    Und nur eine relativ geringe Anzahl dieser Mittel, verdient die Bezeichnung Nahrungsergänzung. Der große Rest ist reine z.T. minderwertige Chemie. Von Bio ist da nicht viel drin. Genauso wenig wie in dem "gesunden" argentinischen Apfel der ein halbes Jahr auf Reise zu uns ins Obstregal war. -> Unreif geerntet, lange Reise, chemisch behandel, eventuell bestrahlt und jetzt liegt er fein poliert im Obstregal. Der sieht nur noch schön aus. Das glaubt zwar keiner - aber wer bis drei zählen kann und sich auch nur etwas mit biochemischen Vorgängen auskennt, der wird das bestätigen können. Ich will damit nicht sagen, dass der argentinische Apfel nicht gesund ist - sicher wesentlich gesünder als ein Hamburger - aber das was alle denken (und hoffen) ist in dem Apfel nicht mehr drin! Um sich die empfohlene Tagesmenge Vitamin C über diese Äpfel zu verinnerlichen müsste man davon ein paar Kilo essen... jeden Tag!
    Der Apfel steht hier nur für Obst und Gemüse - denn die anderen Sachen aus dem Superdupermarkt sind auch nicht besser.

    Du sagst, dass der wirkliche Nutzen umstritten sei. Nun - hier müsste erst geklärt werden, wer denn da streitet. Der Wissende mit dem Unwissenden (nicht Ungebildeten!)? Der aus der Biofraktion mit dem Chemiker? Der Heilpraktiker mit dem Dr.der Medizin? Der Manager eines Pharmaunternehmens mit der Politik?
    Ich glaube, da muss sich - wie bei vielen Dingen - jeder selber eine EIGENE MEINUNG bilden. Nicht die Meinung der anderen - wirklich eine eigene! Das kann man erreichen, indem man mit Leuten spricht, die wissen von was sie reden und die loyal genug sind und einen nicht verars...en. Oder lese ein Buch darüber - wenn Du willst kann ich Dir da was empfehlen. Da meine ich nicht einmal ein Buch von irgendeinem selbst ernannten Guru - nein, einfach ein Buch vom "Fachmann" für denjenigen, der etwas über seinen Körper und dessen Notwendigkeiten schreibt.

    Also - ich nehme derartige Vitaminpillen und ich weiss welche und warum ich das tue. Und jetzt kommt das Entscheidende für mich - ich kann darüber nur Gutes und Empfehlenswertes berichten. Das heisst im Klartext - ich habe eindeutige Veränderungen und Verbesserungen meiner Gesundheit und meines Wohlbefindens festgestellt.

    So - das soll`s erstmal gewesen sein. Ich bin ehrlich gespannt, wie in diesem Forum dieser Beitrag diskutiert wird... Ich hoffe sehr sachlich und unvoreingenommen. Wenns gut geht, kann man was lernen!

    Bis dahin sei herzlich gegrüßt

    schick
  • schick schrieb:

    Hallo reaper21,


    Und nur eine relativ geringe Anzahl dieser Mittel, verdient die Bezeichnung Nahrungsergänzung. Der große Rest ist reine z.T. minderwertige Chemie. Von Bio ist da nicht viel drin. Genauso wenig wie in dem "gesunden" argentinischen Apfel der ein halbes Jahr auf Reise zu uns ins Obstregal war. -> Unreif geerntet, lange Reise, chemisch behandel, eventuell bestrahlt und jetzt liegt er fein poliert im Obstregal.


    schick


    Wau, Dieser von Dir genannte Apfel wird wohl herübergetragen (ein Halbes Jahr auf Reisen ?)

    ich Denke in Vielen Sachen sind wir Selbst schuld, wir Wollten oder kaufen Trauben zu Weihnachten---- Ostern----Pfingsten

    Eines ist schon klar, zu 95 % wird heutzutage jedes Obst viel zu Früh Geerntet. bzw bevor es richtig reif ist.....Trauben, Marillen, Zwetzschgen,Tomaten, Bananen,Birnen usw

    und noch eines zum Apfel, die Guten Geschmackvollen werden aufgelassen und nur mehr die Angeplanzt die Schön aussehen,ob sie auch gut sein ist wurst...

    zu den Pillen, klar kann man nicht reinsehen, im gehobenem Alter nimmt man sie halt....es gibt so viele....Aufallend ist dass es hier in (Südtirol) den Apotheken die Präparate gibt , genau die Massiv im ZDF in Werbung stehen
    nicht selten 25 -50 Euro kosten ....ob die so viel besser sind als die ohne werbung mit 2-5 Euro ? zudem stehen diese Präparate alle in guter Sichtweite

    Jedenfalls schadet es niemandem wenn er diese Produckte einnimmt, höchstens dem Geldbeutel

    Gruß Franz
  • Nein bringt auch nichts denn die meisten werden einfach ausgeschieden wenn der Körper sie nicht brauch.

    Für ältere Menschen die nicht so die Aufnahem von eben Vitaminhaltigen Sachen haben kann ich das verstehen aber nur unter ärtzlicher Aufsicht man sollte keine Experimente machen.
  • ...der Körper scheidet aus, was er nicht braucht. Das ist richtig! Und wenn er es braucht, was dann? Woher weißt Du denn, wieviel ein (Dein) Körper braucht?

    Ist der Apfel (Achtung - steht nur als Synonym für Obst/ Gemüse) denn nicht auch so eine Art Experiment? Keiner weiß was noch drin ist aber jeder hofft das noch was drin ist. Eben nach der Devise - schaun wir mal, was da wird.

    Und vergesst die älteren Leute! Hier geht es auch umd die jungen Leute. Z.B. die Raucher - eine Zigarette vernichtet soviel Vitamin C im Körper, da braucht man einige "argentinische" Äpfel, um allein diesen Verlust wieder auszugleichen - geschweige denn, daß man seinem Körper etwas neues zuführt.

    Schönen Tag an alle!

    schick
  • Hallo franzl-2,

    Du bist schon nahe dran mit Deinen Überlegungen!

    Nun - rübergetragen werden die Äpfel nicht. Aber die Zeit von der Ernte bis in Deinen Supermarkt... - das sind keine 14 Tage. (Jetzt muss man ja nicht gleich an Erdbeeren denken...)

    Und was die Werbung angeht. Da kann sich doch jeder seinen eigenen Reim drauf machen.
    Es ändert aber nichts an der Tatsache, daß wir Menschen jeden Tag ein paar Vitamine, Mineralien und Spurenelemente aufnehmen müssen, um auf Dauer gesund zu bleiben. Und die Frage ist, wie erreichen wir die Aufnahme dieser Stoffe? Mit Industrienahrung - bestehend aus weißem Zucker, weißem Mehl und Fett und und und? Mit Milchschnittchen oder Twixchen? Vergesst es!

    Alles Gute

    schick
  • @ schick

    schönes eingangsstatement - aber auch richtig?
    schön wenn du sachlichkeit und unvoreingenommenheit einforderst. und selbst?

    du polarisierst.
    du willst doch wohl nicht seriöse, nicht von interessenverbänden gesteuerte wissenschaftliche studien über die aufnahme des erforderlich tagesbedarfs in frage stellen. und wenn man diesen studien folgt, ist es vollkommen überflüssig, bei uns (deutschland - wir reden hier nicht von entwicklungsländern oder gebieten mit diversen mangelerscheinungen), mit einem geregelten essverhalten zusätzlich ergänzungsmittel zuzuführen.

    und
    vergesst die älteren Leute! Hier geht es auch umd die jungen


    was ist denn das für ein widerspruch.

    nun, ich bin hier weder moralapostel noch instanz. jeder ist für sein tun und handel eigenverantwortlich. und wenn er glaubt, dass derartige produkte ihm helfen (objektiv?) soll er sein konsumverhalten dahingehen abstimmen.
    ich brauche das nicht.

    gruss clk5
  • also ich wollt noch wa dazu sagen das vitamin tabletten keine nebenwirkungen haben
    auf wdw kam mal das vitamin c tabletten bei rauchern und bei alkoholgenuss krebseregend auswirken können
    auserdem hab ich mal in der schule gelernt das der körper bestimmte stoffe in kombination mit anderen stoffen besser aufnehmen kann
    (zb karotten und fett)
    ich denke das hauptproblem is das die vitamine zu hoch dosiert sind, und der körper sie nicht aufnehmen kann
    sie scheinen gedächntnislücken zu haben. sie selbst haben in unserem letztem gespräch noch diese meinung vertreten
  • Morgens: Apfel, Banane, was gerade das ist (sonnst nix)
    Mittag: Wurstsemmel + Weintrauben oder Erdbeeren, Mandarinen,...
    Abends: Aufgewärmtes Mittagessen daheim oder Joghurt (2 oder 3 :D)
    Beim PC Spielen: Meistens Paprika mit lecker selbstgemachtem Liptauer als Dip! *schleck*

    Wenn ich so überleg, leb ich eigentlich ganz gesund, wozu braucht man Vitamintabletten?
    Was hat man denn früher gemacht als es sowas noch nicht gab (und auch keinen Mc Donald's)?
    Man hat sich richtig ernährt und die Menschen haben auch überlebt!!

    Meine meinung zu viramintabletten:
    für ältere Menschen (+60) ganz gut, für alle anderen Schwachsinn!

    Lg
    Markus

    PS:
    Wochenende fällt meistens anders aus.
    Da gibt's Fleisch pur! :D
    Die große Frage, die ich trotz meines dreißigjährigen Studiums der weiblichen Seele nicht zu beantworten vermag, lautet:
    "Was will eine Frau eigentlich?"
    [SIZE="1"]Sigmund Freud
    österr. Neurologe und Begründer der Psychoanalyse[/SIZE]
  • Nun ja - ich will Euch keinesfalls zu nahe treten. Jeder hat von Euch auch ein bischen Recht mit seiner Meinung. Keine Frage! Aber insgesamt betrachtet, behandelt Ihr die Frage zu oberflächlich.

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich "polarisiere" - worauf eigentlich? - gebe ich noch paar Gedanken von mir...

    Zitat: "du willst doch wohl nicht seriöse, nicht von interessenverbänden gesteuerte wissenschaftliche studien über die aufnahme des erforderlich tagesbedarfs in frage stellen."

    NEIN - will ich nicht! Und zwar deswegen, weil ich genau diese Studien kenne und zwischen seriös/wissenschaftlich oder in irgendeiner Form "interessengebunden" unterscheiden kann.

    Zitat: "...und wenn man diesen studien folgt, ist es vollkommen überflüssig, bei uns (deutschland - wir reden hier nicht von entwicklungsländern oder gebieten mit diversen mangelerscheinungen), mit einem geregelten essverhalten zusätzlich ergänzungsmittel zuzuführen."

    Nun - was hat das mit Entwicklungsländern zu tun? Nur ein Beispiel -> Deutschland hat nahezu kein Selen mehr im Boden und damit in der Nahrungskette; es gilt als Selen-Mangelland!
    So etwas hat also recht wenig mit "Entwicklungsland" zu tun!

    Und was heißt den "geregeltes Essverhalten"? Das bedeutet doch gar nichts!

    Ein übergewichtiger Mensch hat in aller Regel auch ein äußerst geregeltes Essverhalten!

    Es ist nur entscheidend, was ist in der angebotenen Nahrung an Vitaminen, Mineralstoffen und Phytofaktoren enthalten ist - und zwar bioverfügbar. Also in einer Form, welche der Stoffwechsel des Menschen AUFNEHMEN und VERARBEITEN kann. Es hat wirklich keinen Sinn, irgendwelche "Kunst"-Vitamine in sich hinein zu stopfen. Und von diesen Dingen wird meistens gesprochen und damit der Verallgemeinerung zugeführt.

    Ich möchte gerne zum allgemeinen Verständnis ein Beispiel bringen. Bitte nehmt es mir jetzt nicht übel - aber ich wähle einen Raucher. Sicher kennt Ihr Raucher - vor allem alte rauchende Menschen, da ja nach der mehrfach geäußerten Meinung das nur ein Problem für die Alten ist.

    Mit jedem Zigarettenzug gelangen (neben den schädigenden Schadstoffen, wie z.B. Kohlenmonoxid, Nitrosamine, Benzoepyren, Benzol, Cyanwasserstoff, Aldehyde, Cadmium, Polonium), weitere ca. 4000 Chemikalien (mit nicht bekannter Wirkung) und über 200 Billionen von Freien Radikalen in den Körper. Diese freien Radikale verbrauchen Unmengen an essentiellen Antioxidantien. Damit kommt es zu einer starken Verminderung der Vitamine C, A, E, Beta-Carotin, Zink und Selen. Dieser Mangel an Antioxidantien verursacht, dass die schädigenden Freien Radikalen nicht ausreichend neutralisiert werden, wodurch sich stetig neue Freie Radikale als Stoffwechselzwischenprodukte aufgrund von Kettenreaktionen im Körper bilden. Das nennt man oxidativen Stress.
    Weiterhin greifen die freie Radikale körpereigene Proteine und Lipide, sowie die Erbsubstanz im Zellkern (DNA), an und schädigen diese. Die im Cholesterin befindlichen ungesättigten Fettsäuren werden oxidiert, werden damit in dieser veränderten Form zu schädlichen Fremdstoffen und können so an den Arterienwänden festkleben.

    Kennt Ihr einen Raucher, der sich bewusst ist, dass er beim Rauchen jede Menge seiner aufgenommen Vitamine und Mineralien verbraucht und das durch ein mehr an Essen von z.B. Obst und Gemüse ausgleicht?

    Ganz abgesehen davon, das um beim Raucherbeispiel zu bleiben, in 20 oder 30 oder 40 Jahren dieser (damals) junge Mensch zum Onkel Doktor geht und dort dann z.B. ein erhöhter Cholesterinwert bis hin zur Arteriosklerose diagnostiziert wird.
    Also Schäden durch Mangelerscheinungen treten erst nach vielen Jahren auf - und das lässt und die Zusammenhänge nicht erkennen...

    Ähnliches ließe sich über Sportler, Schwangere, Menschen mit Stress, Menschen die Alkohol zu sich nehmen (ich meine keinen Alkoholiker), Menschen die regelmäßig Medikamente (dazu gehört auch die Pille) zu sich nehmen, junge Menschen, die sich im Wachstum befinden usw., sagen.

    Noch etwas zu dem Argument - Zitat: "Was hat man denn früher gemacht als es sowas noch nicht gab (und auch keinen Mc Donald's)?
    Man hat sich richtig ernährt und die Menschen haben auch überlebt!!

    Ist übrigens ein sehr schöner Satz... richtig ernährt und auch überlebt!!
    Könnte glatt als Schlussatz durchgehen!

    Abgesehen von der Aussage "früher" - das müsste man genauer definieren -
    haben die Menschen "früher" kein denaturiertes Mehl, keinen weissen Zucker und nicht solche Unmengen an ungesunden Fetten zu sich genommen. UND - es gab noch keine Herbizide, Pestizide, Bestrahlung, es gab im Winter keine Erdbeeren, es gab keine Nährlösungen und die Früchte wurden nicht grün geerntet und um die Welt gekarrt. Man hat Fisch noch so gegessen, wie es sein sollte - und nicht aus der Büchse. ...

    Alles Gute - denkt mal tiefgreifender drüber nach - und bleibt alle schön gesund!

    schick
  • Hallo!

    Natürlich nicht! Bei einer ordentlichen ausgewogenen Ernährung bekommt der Körper alles was er brauch. Wenn man zuviel von dem Zeug nimmt, kann es sogar schädlich sein.
    Außerdem muß man der Pharmaindustrie nicht noch mehr geld in den rachen werfen.

    cu asso
  • schick schrieb:

    ...der Körper scheidet aus, was er nicht braucht. Das ist richtig! Und wenn er es braucht, was dann? Woher weißt Du denn, wieviel ein (Dein) Körper braucht?


    Das kann Dir nur ein Arzt beantworten und ein Labortest wie viel Dein Körper wirklich brauch.
  • Es gibt keine einzige als vernünftig zu bezeichnende Studie, die belegt, dass Vitaminpräparate wirklich einen postiven Effekt ausüben. Da fehlt die gesamte Evidenzbasis für diesen kommerziellen Schrott.
  • also ich bin dagegen weil, man sollte die vitamine natürlich zu sich,z.b mit obst und gemüse, nehmen das ist besser für denn körper,er kann die vitamine dann besser verarbeiten als wenn sie küntzlich sind. auser sie werden im krankenhaus eingestzt wenn jemand unter skurbut leidet oder s aber das ist heutsotage net mehr so heufig
  • Der Körper scheiden eben die Vitamine E, D, K, A nicht aus, da diese Fettlöslich sind -> Bindung -> Hypervitaminose -> Probleme.

    Wasserlösliche Vitamine wie Ascorbinsäure, Cobalamin & andere der B Reihe können problemlos substituiert werden.
    Muss leider viel arbeiten, sorry wenn die Antwort etwas verspätet ankommt :)