Hinrichtung in Texas

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hinrichtung in Texas

    Moin Allerseits!

    In Texas soll am Mittwoch die 400. Hinrichtung binnen 30 Jahren stattfinden.
    Aus der EU kommen ungewöhnlich deutliche Töne, die den US-Gouverneur zum Stopp der staatlichen Tötung aufrufen.

    Sollte die EU sich mehr gegen diese gezielte Tötung einsetzen?
    Was bringt eine Hinrichtung heutzutage noch? Schreck das potentielle
    Mörder ab?
  • wer ist gouverneur von texas???

    stellt euch mal diese frage und dann lest mal in der öffentlichen presse

    :read:

    die amis haben in einigen ihrer bundesstaaten cowboymäßige gouverneure
    laufen nicht umsonst den ganzen tag mit ihrem cowboyhut durch die gegend

    ;) ;)

    und in texas (bush) will einer an die macht drängen (kinky friedmann) der besser in wildwestfilme gepaßt hätte, lest mal nach

    :depp:

    aber ich finde die sollen mal langsam in 21. Jahrhundert ankommen und nicht in der steinzeit verweilen

    :fuck:

    mfg

    matzek07

    :) :read:
  • Die Verbrechensstatistiken der USA belegen eindeutig, dass die Todesstrafe keine abschreckende Wirkung auf die potentiellen Täter hat.

    Ist aus meiner Sicht auch einleuchtend: welcher potentielle Täter überlegt sich denn, das er jemanden umbringen will und wägt dabei ab, ob er es für lebenslänglich riskieren würde, bei der Todesstrafe aber nicht??
  • Also ich find ja die todesstrafe ja irgentwie auch sinnloas weil es doch viel schlimmer ist in einer dunklen stinkenden Einzelzelle zu verrotten als direkt zu sterben.
    Wenn man dann aber anstatt Todesstrafe in eine normale zelle kommt mit kumpels und aufm Knastgelände rumlatschen und speilen und prügeln und so dann macht die Todesstrafe sinn

    Also anstatt todesstrafe Einzelzelle ohne freunde und besuche und nur halbe stunde pro woche rausgehen ! :devil:
  • Hallo

    Ich selber halte nichts von der Todesstrafe, weil dadurch nichts besser wird, höchstens nur noch schlimmer.
    Die Sträflinge sollten es schwerer haben finde ich. Mit dem Tod kommen die noch leicht davon, wenn sie eine krasse Sache verübt haben.

    Gruß Honnymoon
  • RazoX schrieb:

    Also anstatt todesstrafe Einzelzelle ohne freunde und besuche und nur halbe stunde pro woche rausgehen ! :devil:


    Aber bitte denk daran: auch ein Mörder bleibt ein Mensch und verdient eine gewissen Menschlichkeit. Die Würde des Menschen ist unantastbar - Artikel 1 des Grundgesetzes gilt auch für verurteilte Mörder (auch wenn sich das jetzt eher auf Deutschland als auf die USA bezieht, wo es aber mit Sicherheit einen ähnlichen Paragraphen gibt).
  • ePhantom schrieb:

    Die Verbrechensstatistiken der USA belegen eindeutig, dass die Todesstrafe keine abschreckende Wirkung auf die potentiellen Täter hat.


    woher weiß man denn das es niemand abgeschreckt hat?
    vielleicht hätte der eine oder andere sein vorhaben doch umgesetzt. wer will das mit gewißheit sagen?

    eins steht jedenfalls fest: es gibt furchtbare verbrechen bei denen die todesstrafe eine gerechte antwort auf die die tat ist.
    und keiner der in der todeszelle sitzt wird jemals wieder jemand anderem etwas antun können. :noway:

    Aber bitte denk daran: auch ein Mörder bleibt ein Mensch und verdient eine gewissen Menschlichkeit. Die Würde des Menschen ist unantastbar


    ach ja? und was ist mit den opfern, haben die keine würde??? dürfen die abgeschlachtet, vergewaltigt und was weiß ich noch alles werden???
  • Ich bin gegen die Todesstrafe. Ich glaube sie schreckt wirklich nicht ab und einen Menschen zu töten ist immer falsch!!
    Das mit den Gesetzen in den USA verstehe ich auch nicht. Alkohol ab 21. Autofahren ab 16. Waffengesetze auch beschissen. Und es gibt die Todestrafe. Irgentwas läuft bei den da drüben schief!

    greez,
    novv
  • Halli Hallo,
    FSBler Hinrichtungen sind natürlich ein schwieriges Thema.
    Also ich persönlich bin dafür!!! Aber nur bei best. Fällen
    z.B. Kindesmissbrauch oder Kindesmord.
    Und bei Saddam hat sich auch keiner beschwert, denn er hatte es
    verdient.
    Natürlich ist es schwer zu beurteilen wer es verdient hat und wer nicht.
    Bin froh das ich das net machen muss.

    gruß
    Lammbock
  • c@s@rion schrieb:

    woher weiß man denn das es niemand abgeschreckt hat?
    vielleicht hätte der eine oder andere sein vorhaben doch umgesetzt. wer will das mit gewißheit sagen?


    Das belegen die Statistiken. Man kann für den Einzelfall natürlich nie sagen, ob er anders reagiert hätte, wenn es die Todesstrafe gegeben hätte, aber wenn man Länder (bzw. Bundesstaaten) mit Todesstrafe mit solchen ohne Todesstrafe vergleicht, stellt man fest, dass keine signifikanten Unterschiede in der Häufigkeit der Straftaten festzustellen ist.

    c@s@rion schrieb:

    und keiner der in der todeszelle sitzt wird jemals wieder jemand anderem etwas antun können. :noway:

    Jemand, der lebenslange Haft (ohne vorzeitige Entlassung) verbüsst, wird auch niemandem was antun können.


    c@s@rion schrieb:

    ach ja? und was ist mit den opfern, haben die keine würde??? dürfen die abgeschlachtet, vergewaltigt und was weiß ich noch alles werden???


    Natürlich dürfen sie nicht! Aber noch einmal: man kann ein Verbrechen nicht durch ein Verbrechen bestrafen. Und die Todesstrafe ist für mich ein solches!
  • c@s@rion schrieb:

    woher weiß man denn das es niemand abgeschreckt hat?
    vielleicht hätte der eine oder andere sein vorhaben doch umgesetzt. wer will das mit gewißheit sagen?


    Da gibt es statistische Untersuchungen zu, dass die Todesstrafe nicht mehr abschreckt als eine lebenslange Freiheitsstrafe.

    c@s@rion schrieb:

    eins steht jedenfalls fest: es gibt furchtbare verbrechen bei denen die todesstrafe eine gerechte antwort auf die die tat ist.
    und keiner der in der todeszelle sitzt wird jemals wieder jemand anderem etwas antun können.


    und welche solten das sein, die es rechtfertigen einen Menschen zu töten, also selber Mord zu begehen.
    Auch wenn er unschuldigt ist wird er nie mehr ETWAS tun



    c@s@rion schrieb:


    ach ja? und was ist mit den opfern, haben die keine würde??? dürfen die abgeschlachtet, vergewaltigt und was weiß ich noch alles werden???

    Den hilft das auch nicht mehr wenn der Täter auch getötet wird, wenn sie selber tot sind.

    InfoBOX - Referat: Die Inhumanität der Todesstrafe
  • ePhantom schrieb:




    Jemand, der lebenslange Haft (ohne vorzeitige Entlassung) verbüsst, wird auch niemandem was antun können.
    Natürlich dürfen sie nicht! Aber noch einmal: man kann ein Verbrechen nicht durch ein Verbrechen bestrafen. Und die Todesstrafe ist für mich ein solches!


    stimmt, und er kostet ein lebenlang jede menge kohle.

    mir fallen jede menge taten ein bei denen die Todesstrafe kein verbrechen ist sondern die gerechte strafe!
  • c@s@rion schrieb:

    stimmt, und er kostet ein lebenlang jede menge kohle.


    Entschuldige, aber Geld kann doch wohl kein Grund dafür sein, die Menschlichkeit über den Haufen zu werfen?!
    Hast Du schon mal ein bisschen weiter gedacht. Wenn z.B. ein junger Mann straffällig wird und eine sagen wir fünfjährige Haftstraße verbüßen muss, dann kostet diese Haft auch Geld. Nun wird dieser junge Mann aber im Gefängnis tatsächlich resozialisiert (ja, das soll es geben) und kann nach seiner gerechten Strafe wieder am normalen Leben teilnehmen. Sollte man dieses Geld jetzt auch nicht bezahlen und den Mann einfach 5 Jahre in eine Zelle bei Wasser und Brot stecken?

    c@s@rion schrieb:

    mir fallen jede menge taten ein bei denen die Todesstrafe kein verbrechen ist sondern die gerechte strafe!


    Genau! Kinderschändern die Eier ab! Sorry, aber diesen populistischen Forderungen kann und will ich mich nicht anschließen!
  • die todesstrafe ist keine strafe, es ist mord (geplante tötung)!

    das wort todesstrafe ist bereits falsch gewählt, denn es handelt sich nicht um eine strafe sondern um eine rache. bei einer strafe gehe ich davon aus, dass sie erzieherischen einfluß auf den täter nimmt. eine rache ist etwas unbedachtes und eine handlung aus den tiefsten instinkten, somit würden wir uns nicht von den tieren unterscheiden (wie wir es aber immer zu versuchen beabsichtigen). eine lebenslängliche haftstrafe schützt die bürger vor dem täter und dient ironischer weise oftmals zur erziehung dieses täters, da dieser nun mehr als genug zeit hat seine tat/en zu überdenken.

    was den finanziellen aspekt angeht, so ist es pervers zu sagen das die todesstrafe für die allgemeinheit wirtschaftlich besser ist als die lebenslange haft. sollten wir "nur" die wirtschaftlichkeit im auge haben, dann müßten wir unser rechtsverständnis überdenken, die gefängnisse abschaffen und zu brutaleren methoden übergehen (stichwort: folterung), oder auch gleich die todesstrafe bei ladendiebstahl verhängen.
    bei kindesmissbrauch werden unsere überlebensinstinkte angesprochen und wir reagieren sehr schnell und verlangen den tod des täters, aber macht es uns dann nicht auch zu tätern? ich werde mich nicht auf die gleiche stufe mit den tätern begeben und mir die "hände blutig machen" indem ich ihren tod fordere!
    mörder sollten nicht als vorbild für unsere gesellschaft dienen!

    eine moderne zivilisierte gesellschaft kann und darf nicht die todesstrafe akzeptieren!!!
  • hey alle zusammen

    auf der einen seite finde ich hinrichtungen gar nicht gut da kein mensch das recht hat einem anderen das leben zu nehmen dennoch finde ich das leute die kinderpornos besitzen oder kinder vergewaltigen keine berechtigung mehr haben auf unserer erde zu leben:D
  • ePhantom schrieb:

    Entschuldige, aber Geld kann doch wohl kein Grund dafür sein, die Menschlichkeit über den Haufen zu werfen?!
    Hast Du schon mal ein bisschen weiter gedacht. Wenn z.B. ein junger Mann straffällig wird und eine sagen wir fünfjährige Haftstraße verbüßen muss, dann kostet diese Haft auch Geld. Nun wird dieser junge Mann aber im Gefängnis tatsächlich resozialisiert (ja, das soll es geben) und kann nach seiner gerechten Strafe wieder am normalen Leben teilnehmen.


    um diese straftäter geht es doch gar nicht.

    ich meine die mehrfachmörder - abschlachter - kindervergewaltiger und wie sie sich alle nennen.

    wenn einer ner oma den schädel einschlägt wegen ein paar euro dann muß er auch damit rechnen das eine richtige strafe blüht.
    ich bin überzeugt das sich der eine oder andere überlegenwürde was er tut wenn es die todesstrafe gäbe.
    unsere strafen sind doch lachhaft, eine abschreckende wirkung vor allem für schwerverbrecher existiert doch gar nicht.
  • ich finde die todes strafe zwar bescheuert da das einfach zu tiefst unmenschlich ist aber mann sollte den Täter schon seine gerechte strafe spüren lassen das er es ja nicht wieder tut was weis ich gehrinwäsche oder sonstwas.....aber jemaden umbringen das muss man sich mal überlegen stellt euch mal vor ihr vergsst beim bäcker was zu bezahlen und werden deshalb in aller öffentlcihkeit (das könnte man dann sigar als demütigung sehn) gehängt!

    mfg
  • c@s@rion schrieb:

    um diese straftäter geht es doch gar nicht.
    ich meine die mehrfachmörder - abschlachter - kindervergewaltiger und wie sie sich alle nennen.


    Das ist mir schon klar. Aber ich habe Deine Forderung nach "billigen" Methoden nur weiter gedacht.

    c@s@rion schrieb:

    ich bin überzeugt das sich der eine oder andere überlegenwürde was er tut wenn es die todesstrafe gäbe.


    Und genau das ist - wie Untersuchungen belegen - ja eben nicht der Fall! Außerdem: bloß weil eine Maßnahme dazu führt, dass weniger Unrecht geschieht, ist die Maßnahme selbst noch lange nicht rechtmäßig. Ich denke da mal so an Online-Untersuchungen bei Internet-Nutzern, die im Verdacht stehen, illegale Software oder Musik zu besitzen.
    Da würden die Wellen hier aber hochschlagen, wenn das plötzlich einer fordern würde. Ist natürlich ein anderes Thema, aber in einem Rechtsstaat ist nun mal das wichtigste, dass dessen Prinzipien gewahrt werden. Und zwar egal ob bei Bagatelldelikten oder Mord!
  • Auch wenn Kinderschänder, Massenmörder etc etc der letzte Abschaum sind, ist die Todesstrafe nicht akzeptabel.
    Ich finde diese Leute sollte man allein in eine Gummizelle bis zu ihrem Tod verschimmeln.
    Umbringen sollte man sie nicht, auch wenn sie "es verdient hätten"
  • Steam11 schrieb:

    Auch wenn Kinderschänder, Massenmörder etc etc der letzte Abschaum sind, ist die Todesstrafe nicht akzeptabel.


    tja, da bin ich wie gesagt anderer meinung.
    verdient hätten es einige, und da bei uns in deutschland sowieso kaum einer bis an sein lebensende in der zelle verschimmelt wird es immer wieder vorkommen das so einer - kaum das er draußen ist - das macht was ihm so lange gefehlt hat........
  • Naja das Rechtsystem in Deutschland ist schon beschissen.
    Allein die ganzen RAF Terroristen kommen alle aus m Knast, weil sie sich gut gehalten haben und ungefährlich sind..
    man muss sich eben überlegen, warum diese Leute im Knast waren..weil sie haufenweise Menschen umgebracht haben