Kirche ja/nein

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kirche ja/nein

    hihihi und sie sahen einen stern den nur sie sahen:D
    jub sowiso

    jetzt aber ernst ich versteh ned why ich kirchensteuer zahlen soll nur damit ich mir jeden sonntag anhören kann das ich irgentwan doch in der hölle lande
    allso ich finde einfach das die kirche die totale abzocke ist so wie alle religionen egal ob juden moslems christen.....
    alle wollen nur das eine .....macht !!
    wie ist eure meinung dazu
    du suchst nen ipv suche nicht weiter melde dich bei mir
  • Also ich bin eindeutig gegen die Kirche, ich find es sinnlos in ein Gebäude zu gehen um zu Beten. Ansonsten würde ich auch nicht die Kirchensteuer bezahlen ist sinnlos raus geschmissenes Geld.

    Ich würde nie der Kirche beitreten egal welcher...bin absolut dagegen.

    LG CLSB
  • Genau, weg mit der Kirche! Leben wir noch im Mittelalter? Ich zitiere mal meinen Vater: "Die Kircher sind eine Verbrecherorganisation!" Was im Mittelalter von solchen Leutin ausging, mann,mann,mann:rot:
  • Find das auch Sinnlos, tu das nicht, tu dies nicht, sonst kommste in die Hölle und das ist ja so schlimm.
    Ich finde die Leute die daran glauben fühlen sich so "klein" das sie sich was "größeres" suchen um sich festzuklammern, es könnte was ungewisses kommen.

    Und dann noch jeden Sonntag in die Kirche und IMMER WIEDER DAS SELBE, Jahr für Jahr anzuhören. :confused:
    Da schlaf ich lieber aus oder mach was anderes.

    CiP.
  • selenhast schrieb:

    [...] nur damit ich mir jeden sonntag anhören kann das ich irgentwan doch in der hölle lande [...]

    Obwohl ich an Gott glaube gehe ich nicht oft in die Kirche, trotzdem habe ich weder dort, noch in der Jungschar, wo ich früher oft und gerne war von jemandem erzählt bekommen, durch was ich in die Hölle komme. (Ich beziehe mich auf evangelischen Gottesdienst und Jungschar, das katholische Pendant habe ich bisher noch nicht kennengelernt).

    selenhast schrieb:

    [...] wie alle religionen egal ob juden moslems christen.....[...]

    Btw: Weder Juden, noch Moslems, noch Christen sind eine Religion ;)

    selenhast schrieb:

    [...] alle wollen nur das eine .....macht !!
    wie ist eure meinung dazu

    Meine Meinung dazu ist dass das überhaupt nicht stimmt!


    VingTsun schrieb:

    Genau, weg mit der Kirche! Leben wir noch im Mittelalter? Ich zitiere mal meinen Vater: "Die Kircher sind eine Verbrecherorganisation!" Was im Mittelalter von solchen Leutin ausging, mann,mann,mann:rot:

    Deinen Vater in allen Ehren, jedoch scheint er nicht viel Ahnung von der Mterie zu haben!
    Wenn du die Caritas oder das Diakonisches Werk eine Verbrecherorganisation nennst ist das deine Meinung. Ich jedenfalls finde so eine Aussage einfach nur unüberlegt und dumm!!!
    Außerdem gab es schon im Mittelalter Orden, die sich der Krankenpflege widmeten...
    Es stimmt, dass im Mittelalter die Angst der Leute ausgenutzt wurde und die Kirche dadurch Geld verdiente. Eine der wohl bekanntesten Personen aus dem Mittelalter, die dies tat, ist Johann Tetzel.
    Die Dinge haben sich seit dem Mittelalter jedoch zum Glück geändert. Du wäschst dich (wahrscheinlich) regelmäßig obwohl die Leute früher dachten, dass dies ihnen schaden würde.

    Cipriana schrieb:

    Find das auch Sinnlos, tu das nicht, tu dies nicht, sonst kommste in die Hölle und das ist ja so schlimm.[...]

    Wie oben schon gesagt, mir ist noch kein Pfarrer vorgekommen, der mir gesagt hat, dass ich in die Hölle komme wenn ich dies und das tue.
    Du hast jedoch Recht, wenn es um den Papst geht. Einen verbohrteren und konservativeren Menschen gibt es wahrscheinlich nicht.
    Wie kann man nur Kondome und andere Verhütungsmittel verbieten :confused:
    Ich finde die Leute die daran glauben fühlen sich so "klein" das sie sich was "größeres" suchen um sich festzuklammern, es könnte was ungewisses kommen.

    Cipriana schrieb:

    [...]Und dann noch jeden Sonntag in die Kirche und IMMER WIEDER DAS SELBE, Jahr für Jahr anzuhören. :confused:[...]

    Ich wette mit dir, dass du in der Kirche nicht jeden Sonntag etwas neues hören wirst. Sonst würde wohl niemand mehr in die Kirche gehen.

    Cipriana schrieb:

    [...]Da schlaf ich lieber aus oder mach was anderes.[...]

    Ich schlaf um die Uhrzeit auch lieber, einfach weil es mir zu früh ist :)

    Phunny
  • Cipriana schrieb:

    Find das auch Sinnlos, tu das nicht, tu dies nicht, sonst kommste in die Hölle und das ist ja so schlimm.


    Ja, da hast du allerdings Recht.
    "Du sollst nicht töten." ... "Du sollst nicht stehlen." - So ein Schwachsinn!

    So weit ich weiß, sieht die katholische Kirche Selbstmord als Todsünde an.
    Ich bin Atheist und hab auch sonst nich viel mit Kirche am Hut, ich glaub, ich werd mich mal umbringen, so aus Protest...


    Ich will damit nicht sagen, dass die Kirche mit allem Recht hat, was sie sagt, könnt ich auch gar nicht, weil ich mich mit dem Thema nicht auskenne.
    Allerdings sind die Leute in der Kirche nicht alle irgendwelche Verbrecher, die sich nach Macht oder Geld sehnen.
    Wenn man mal den religiösen Teil von manchen Predigten rausnimmt, bleibt ja vllt was übrig, was Sinn ergibt oder einem in irgendeiner Weise hilft.

    Allerdings meine ich in diesem Post mit Kirche den Gottesdienst (und was dazu gehört) und Religion an sich, nicht die Organisation oder wie man das nennen will.
    Wenn es darum geht, bin ich gegen das römisch-katholische System, weil ich nicht erkennen kann, wofür man in Sachen Religion eine Hierarchie braucht. Dann lieber die evangelische "Variante".

    Ansonsten natürlich jeder nach seiner Fasson: Wer die Kirche braucht, bitte.
    Ich brauche sie nicht (in jeglicher Form).
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren! (zum Chat) (zur Gruppe)
  • Skyte schrieb:


    So weit ich weiß, sieht die katholische Kirche Selbstmord als Todsünde an.
    Ich bin Atheist und hab auch sonst nich viel mit Kirche am Hut, ich glaub, ich werd mich mal umbringen, so aus Protest...

    QUOTE]

    geiöe idee :D

    ich mein ja nur warum jeden sonntag in ein haus latsche wo ich mir immer anhören kann wie toll irgent son mensch war

    es gibt auch in der heutigen zeit viele wolltäter und gibts wegen denen eine kirche........nö

    vieleicht hat man sie im mittelalter gebraucht aber doch nicht in der modernen zeit wir können alles selbst denken

    und habt ihr euch die 10 gebote mal angesehn

    entweder sachen die einfach klar sind
    z.b.du sollst nicht töten
    oder einfach nur um sich selbst mächtiger zu machen
    z.b.du sollst keine anderen götter haben (we nur einer da ist fahlen für den mehr spenden ab)

    aber ich hab mit diesen tread nicht nur christen gemint ich mein auch
    Muslime
    Juden
    Budisten
    du suchst nen ipv suche nicht weiter melde dich bei mir
  • Bin auch zu 100% gegen Kirche. Bin zwar konfirmiert und alles, aber das alles nur auf Wunsch meiner Eltern.
    So nebenbei bin ich auch komplett gegen jede Art von Religion. Denn erst Religionen lösen Kriege aus (siehe unteranderem Naher-Osten, Irak (Schiiten, Suniten ect).

    Würde auch sofort aus der Kirche austreten, bin aber zu Faul aufs Standesamt zu gehn. Aber austreten werde ich früher oder später.


    PS: An einen Gott glaube ich aber weiterhin: Den Fußballgott ;)
  • Das gab mal so ein wunderschönes Eboock namens "154 Gründe für den Kirchenaustritt".
    Auszug vom Autor: "...nach intensiver Beschäftigung mit der Geschichte des Christentums kenne ich in Antike, Mittelalter und Neuzeit einschließlich und besonders des 20. Jahrhunderts keine Organisation der Welt, die zugleich so lange, so fortgesetzt und so scheusslich mit Verbrechen belastet ist, wie die christliche Kirche, ganz besonders die römisch - katholische Kirche."

    Muss ich noch mehr schreiben ?
  • ich sage mal jeder ist in dem forum hier religiös.
    ansonsten würdet ihr nicht heiraten, keine feiertage feiern etc.
    menschen brauchen einfach eine "orientierung" sonst wäre der mensch verwirrt, unfährig, zielgerichtet und konsequent zu handeln, denn er hätte keine orientierungsmöglichkeiten und fände keinen festen punkt, der es ihm gestattet, alle die eindrücke zu ordnen, die auf ihn einstürmen.
    das bemerkenswerte ist, dass es keine kultur gibt, die ohne einen solchen orientierungsrahmen auskäme.das gleiche gilt für jedes individuum!
    oft leugnet der einzelne, ein solches weltbild zu besitzen, und bildet sich ein, auf die verschiedenen phänomene und ereignisse seines lebens von fall zu fall und gestützt auf seine eigene weltanschauung für selbstverständlich hält, weil sie ihm als die einzig vernünftige erscheint und ihm überhaupt nicht bewusst ist, dass alle seine vorstellungen von einem allgemein akzeptierten bezugsrahmen ausgehen.

    mfg
    Spetznaz
  • @ Spetznaz

    Selbstverständlich hast du in gewisser Maßen Recht mit dem was du sagt. Vieles wurde nunmal von der Kirche geprägt und hat noch Auswirkungen, weil die nunmal allgemeingültig geworden sind. Das heißt aber keineswegs, dass die Menschen, nur weil sie die "Tradition" weiterführen (Weihnachten, Ostern, ect.) gläubig sind.
    Also kannst du nicht sagen, dass jemand, der sich auf Feiertage freut, deswegen religiös ist oder die Kirche unterstützt. Die meißten freuen sich nur, weil sie frei haben und sehen dahinter nichts anderes.

    Was ich dagegen bei der Kirche anprangere ist unter anderem diese Scheinheiligkeit. Das ist wirklich die unumstritten größte und kriminellste Vereinigung, die diesen Planeten je heimgesucht hat und die behaupten von sich selber, sie wären die Engel auf Erden.
    Die Kirche existiert nicht, weil sie den Menschen gutes bringen will, nein, sie existiert, weil sich damit Geld machen lässt. Wer was anderes behauptet liegt falsch.
    Nicht umsonst gehen ca. 93 % (!) der gesamten Kircheneinnahmen in den eigenen Apparat. Lediglich die kleinen Überreste gehen an Kindergärten und andere sinnvolle Dinge.

    Und steht es außer Frage, dass die Kirche mit ihren vollkommen überholten Denkweisen (nehmen wir nur mal Kondome in Afrika ....) unzählige Menschen auf dem Gewissen hat ?


    Wer an die Kirche glauben will, soll es meinetwgen ja. Aber trotzdem sollten die jeweilen Personen wissen, für was die Kirche eigentlich steht... Man darf nicht alles glauben, was uns diese neinmalklugen Kirchenoberhäupter erklären wollen.


    Ich kann gar nicht schreiben, was ich denke, zumal meine Mittagspause nun vorbei ist. Vielleicht schreib ich nachher noch was, aber das Ebook werde ich wohl mal verteilen müssen.
    Bei Interesse PM an mich. Hat 32 Seiten, kann sich also jeder mal zu Gemüte führen. Das Buch ansich ist sowiso nur eine Zusammenfassung über die ich letztens mal stolperte und geht auf alle wichtigen Bereiche bei der Kirche ein. (Geld, Sex, Krieg, Menschenrechte, Recht, Papst ;), Frauen.....)
  • selenhast schrieb:

    [...] ich mein ja nur warum jeden sonntag in ein haus latsche wo ich mir immer anhören kann wie toll irgent son mensch war [...]

    Ich weiß ja nicht, ob es schon bis zu dir durchgesickert ist, aber die "Organisation" Kirche besteht nicht zur aus einem Haus, wie du es nennst, wo man jeden Sonntag hinlatschen muss.

    selenhast schrieb:

    [...] es gibt auch in der heutigen zeit viele wolltäter und gibts wegen denen eine kirche........nö

    vieleicht hat man sie im mittelalter gebraucht aber doch nicht in der modernen zeit wir können alles selbst denken[...]

    Jeladeen schrieb:

    Geh doch mal nach Afrika oder sonstwohin wo es den Menschen zeimlich dreckig geht, ihnen jedoch von den christlichen Hilfsorganisationen geholfen wird, dass sie die ab jetzt nicht mehr brauchen und alleine ohne Hilfe weiterleben sollen. Die werden sich freuen ;)

    selenhast schrieb:

    [...] und habt ihr euch die 10 gebote mal angesehn

    entweder sachen die einfach klar sind
    z.b.du sollst nicht töten [...]

    Die zehn Gebote haben früher als Gesetz gedient. Du kannst den Tatbestand Mord oder Totschlag ja auch gerne aus den Gesetzbüchern streichen, weil er so banal ist. Danach wird es wahrscheinlich eine Menge Chaos im Land geben.

    selenhast schrieb:

    [...] oder einfach nur um sich selbst mächtiger zu machen
    z.b.du sollst keine anderen götter haben (we nur einer da ist fahlen für den mehr spenden ab) [...]

    In der Zeit, als die zehn Gebote enstanden sind, ging es überhaupt nicht um Macht. Zu dieder zeit waren die Israeliten erstmal damit beschäftigt aus Ägypten rauszukommen und ein neues Leben anzufangen.
    Außerdem ist das wie eine Art Beziehung zwischen Gott und den Menschen. Möchtest du in deiner Beziehung noch Nebenbuhler haben?

    selenhast schrieb:

    [...] aber ich hab mit diesen tread nicht nur christen gemint ich mein auch
    Muslime
    Juden
    Budisten

    Seien wir mal ehrlich, du hast in deinem Leben wahrscheinlich noch nie einen Koran oder eine Tora in den Händen gehabt, geschweige darin gelesen.
    Woher beziehst du dein Wissen über andere Religionen? Aus den Medien?
    Bevor man nicht genau weiß, worum es in einer Religion geht sollte man nicht über sie urteilen!!!

    Jeladeen schrieb:

    [...] Die Kirche existiert nicht, weil sie den Menschen gutes bringen will, nein, sie existiert, weil sich damit Geld machen lässt. Wer was anderes behauptet liegt falsch.
    Nicht umsonst gehen ca. 93 % (!) der gesamten Kircheneinnahmen in den eigenen Apparat. Lediglich die kleinen Überreste gehen an Kindergärten und andere sinnvolle Dinge. [...]

    Laut Wikipedia gibt es folgende Verteilung der Steuereinnahmen:
    * Katholische Kirche:
    o Personalkosten: etwa 60 %
    o Sachkosten, Verwaltung: etwa 10 %
    o Kirchenbauten: etwa 10 %
    o Schule und Bildung: etwa 10 %
    o Soziales und Karitatives: etwa 10 %
    * Evangelische Kirche:
    o Personalkosten: etwa 70 %
    o Sachkosten, Verwaltung: etwa 10 %
    o Kirchenbauten: etwa 10 %
    o Schule, Bildung, Soziales und Karitatives: etwa 10 %
    Zu deinen (etwas übertriebenen) 93 %: Dazu ist das geld ja eigentlich da, um der Kirche das Bestehen zu Sichern, um ihre Mitarbeiter zu bezahlen und all diese Sachen.

    Jeladeen schrieb:

    Und steht es außer Frage, dass die Kirche mit ihren vollkommen überholten Denkweisen (nehmen wir nur mal Kondome in Afrika ....) unzählige Menschen auf dem Gewissen hat ? [...]

    Du verallgemeinerst. Lediglich die katholische Kirche verbietet die Verhütung, die evangelische nicht. Wie es mit den anderen kleineren Konfessionen aussieht weiß ich nicht.

    Jeladeen schrieb:

    [...] Wer an die Kirche glauben will, soll es meinetwgen ja. Aber trotzdem sollten die jeweilen Personen wissen, für was die Kirche eigentlich steht... Man darf nicht alles glauben, was uns diese neinmalklugen Kirchenoberhäupter erklären wollen. [...]

    Richtig so, man sollte sich auch aus anderen Quellen, zum Beispiel die Bibel, schlau machen ob man dem, was der Pfarrer sagt, zustimmen kann.

    Phunny
  • Spetznaz; schrieb:

    ich sage mal jeder ist in dem forum hier religiös.

    Nö.

    Spetznaz; schrieb:

    ansonsten würdet ihr nicht heiraten, keine feiertage feiern etc.

    So ein Schwachsinn, aber das hat ja Jeladeen schon erklärt.

    Spetznaz; schrieb:

    menschen brauchen einfach eine "orientierung"

    Ich weiß nicht genau, was du mit Orientierung meinst, aber ich orientiere mich an anderen Menschen und dem Gesetz.
    Aber ich orientiere mich nicht an der Kirche oder irgendeiner Religion!
    Jeder wird wohl in gewisser Weise von seiner Umwelt beeinflusst und die Kirche ist sicherlich ein Teil davon, aber inwieweit er auf das einzelne Individuum einwirkt, hängt vom selbigen ab, das kannst weder du noch ich einschätzen!

    Spetznaz; schrieb:

    oft leugnet der einzelne, ein solches weltbild zu besitzen, und bildet sich ein, auf die verschiedenen phänomene und ereignisse seines lebens von fall zu fall und gestützt auf seine eigene weltanschauung für selbstverständlich hält, weil sie ihm als die einzig vernünftige erscheint und ihm überhaupt nicht bewusst ist, dass alle seine vorstellungen von einem allgemein akzeptierten bezugsrahmen ausgehen.

    Mir gefällt die Wortgruppe "allgemein akzeptierter Bezugsrahmen" nicht, aber wenn es sowas gibt, dann ist das wohl eher das Gesetz und nicht die Kirche, das mag früher anders gewesen sein.
    Und mein Weltbild wurde auch nicht von der Kirche geprägt, weil ich damit nie wirklich in Kontakt kam!
    Und übrigens haben ne Menge Leute ein anderes Weltbild, als jenes, welches von deinem allgemein akzeptierten Bezugsrahmen ausgeht, Stichwort: Nazis, Sektenmitglieder, Straftäter (ich meine natürlich nicht alle)...
    User helfen Usern: die FSB-Tutoren! (zum Chat) (zur Gruppe)
  • Heh. Warum Kirche/Religion für mich Schwachsinn ist: Die Antwort eines jeden Christen in Bezug auf die Stütze ihres Glaubens ist immer - die Bibel. Die Bibel sei das non plus ultra, DIE Quelle schlechthin. Aber dann drängt sich mir doch die Frage auf wie man doch allen ernstes soetwas wie die Bibel so verdammt unanfechtbar hinstellen kann und im selben augenblick so schmalärschig sein kann und sich je nach Konfession bwz Religion (Judentum/Christentum) nur die Sachen aus diesen ach so heiligen Schriften zu picken, die einem gerade in den Kram passen ?!?!? Wie kann soetwas denn sein? Ich bekam so einige angeblich plausible Antworten drauf, sie alle liefen aber auf eins hinaus: Es werden eben nur die für einen wichtigsten Stellen für heilig ""erklärt"". :D Fassen wir jetzt einbisschen mal im Geiste zusammen. Wir haben einen Haufen Schriftrollen von den verschiedensten Verfassern (einige davon sind sogar Unbekannt ) die wir jetzt einfach mal zusammenwerfen um ein praktisches Buch draus zu machen. All diese Texte sind zweifelsohne von Menschenhand entstanden und für die wenigsten gibt es eindeutige Beweise oder Zeugen für stichhaltige Rückschlüsse auf die Intention was bedeutet, dass einige dieser Texte rein theoretisch von irgend einem Romanschreiber beim Kacken aufm Klo geschrieben worden sind und wer weiss, vielleicht gemeinhin als Gags auf After Work Partys gedient haben. Aber das ist jetzt nur Spekulation, gehen wir davon mal wieder weg. Da haben wir also dieses tolle Buch, aus zusammengeschmissenen Schriften von Hinz und Heinz bestehend -..ehm was? Die ganzen Texte in diesem Heiligtum widersprechen einander? Oh ********, hat wohl jemand beim Zusammenwerfen nicht aufgepasst -.- ... aber kein Problemm, das bekommt man schon alles hin. Bis die Menschheit schlau genug ist das Paradoxum aufzuklären oder überhaupt den Dreck selbst lesen kann haben wir schon die Theologie erfunden die mit viel Hokus Pokus und Textkritik, einbisschen historisch-kritischen Methode hier und da alles schon wieder hinbiegen wird.

    Und jetzt geht man einfach hin und erklärt diese Schriften für heilig - wobei sich dann aber jeder das aussuchen darf, was ihm gerade gefällt. So ala .. "hmm... neee, Christus und Erlöser? Nee, das ist blöd. Das wollenwa nich. Bleiben wir nur beim Pentateuch. Ihr Christen könnt den Rest ja haben." Quasi so ein prähistorisches Trading Card Game :D. Und dann streiten sich auch noch die Christen untereinander und die Protestanten finden einpaar der Textstellen blööööd und nehmen nur die anderen Paar.

    "Und was jetzt schon wieder? Widersprüche guter Gott/böser Gott zwischen neuem und altem Testament? Ach, pff ! Einfach nur pfff! Also bitte. Was ? Sintflut? Mensch, Gott hat doch die Arche bauen lassen und dem Mosi seine Familie und jeweils zwei Tiere einer Art gerettet. Die anderen waren eh böse und mussten sterben! Ja, der ganze rest der Menschheit. Genau. All die Neugeborenen, all die kleinen Mädchen und Jungen im alter von drei Jahren die friedlich ihre Hüpfspielchen gespielt haben - ja, auch die ganzen süßen Tierbabys mit ihren Kulleräuglein die nicht gerade zu den zwei Auserwählten gehörten, alle böse. Sterben, ja. Alle zur Hölle gefahren sind sie. Und Moses hat ja durch Inzucht sowieso neue Menschen machen können. Er und seine Söhne einfach alle mal die Mama gegangbangt und puff neue Menschheit. Denk doch erstmal nach, bevor du was sagst!"

    Kommen wir mal zur Institution Kirche. Fast noch lustiger als die Bibel an sich, wie ich meine. Wie könnten wir diese Organisation, die von (ihr selbst zum Messias erklärten) Jesus nie gewollt, jemals missen? Ist sie doch die tollste "Wir AG", die die Welt hervorgebracht hat. Zu Anfangszeiten selbst als verfolgte Sekte startend hat sie viel aus dieser Zeit gelernt, sodass sie später um so effektiver andere Sekten(oder eben auch Religionen) bzw "Ketzer" fassen und vernichten konnte. Trotz grausam gewaltsamen Aufzwingen konnte sie sich fromm und allzu heilig in ganz Europa verbreiten und durchsetzen und uns in der Wissenschaft um Jahrhunderte zurückzuwerfen. Galileo ? Scheiss Ketzer. Sie wusste das gemeine Volk auch immer zu Unterhalten. Wenn man also nicht gerade vom Zorn Gottes heimgesucht wurde konnte man lustigen Hexenverbrennungen beiwohnen. Das Rad der Zeit drehte sich. Verdammt, die Menschen fingen an lesen zu können und zu hinterfragen. Aaach, kein Problem! Macht diese tolle Institution halt eine 180 Grad Drehung. Hinterher immernoch behaupten können ein und dieselbe jahrhundertealte, allmächtige Einrichtung zu sein? Klaro :D. Warum denn nicht? Ist doch egal wenn man dauernd irgendetwas dazuerfindet, dreht und wendet bis man den letzten Scheiss irgendwie doch erklären kann. Es finden sich immer dumme, die einem einfach alles Abkaufen.

    Ehm ja... sorry ^^ . Ich könnte noch Stundenlang so weitermachen aber ich denke man kann jetzt schon in etwa erahnen, was ich meine.

    Um auf die Hilfsorganisationen zu kommen: Man kann Menschen auch Helfen ohne dabei einen religiösen Hintergrund zu propagieren. Super, den Menschen in Afrika wird gehofen. Aber das wird direkt wieder ausgenutzt um ihnen den Christentum aufzudrängen. Ala "schau, ich bring dir Essen, ich bin gut. Mein Gott ist gut". Das ist Heuchlerei. Christen widersprechen nur allzu oft ihren eigenen Lehren.
  • Ich finde, dass die Kirche schon sehr wichtig ist. Zuersteinmal ist der Pfarrer eine wichtige Person, an den man sich bei größeren Problemen wenden kann, falls man wirklich am Boden ist. Ich denke mal, dass das vor allem für die älteren Menschen sehr wichtig ist. Das nächste ist die Gemeinschaft. Auch das ist für die älteren Menschen nicht gerade schlecht.

    Es ist natürlich ärgerlich, wenn man Kirchensteuern bezahlt und gar nichts richtig mit der Kirche zu tun hat. Aber ich denke mal, dass das einfach dazugehört. Unsere Nachbarn finanzieren freiwillig noch nen König & Co, warum sollten wir uns da nicht ne Religion leisten wollen...

    lg
  • Also nein :D
    Für mich ist Kirche nichts wert!!!
    Ich versteh nicht,
    was es bringt sich jede WOche den gleichen MIST anzuhören...
    Predigt etc...
    Versteh ihc net!
    Beerdigung HOchzeit etc..
    is was anderes...
    in mienen augen...
    Da ist es in Ordnung...
    Aber weiso in die Kirche gehen wenn ich auch Dahem beten kann!?
    Also in meinen Augen ist kirche mist...
    -Trivium-
  • -Trivium- schrieb:

    [...] Für mich ist Kirche nichts wert!!!
    Ich versteh nicht,
    was es bringt sich jede WOche den gleichen MIST anzuhören...
    Predigt etc...
    Versteh ihc net!
    Beerdigung HOchzeit etc..
    is was anderes...
    in mienen augen...
    Da ist es in Ordnung...
    Aber weiso in die Kirche gehen wenn ich auch Dahem beten kann!?
    Also in meinen Augen ist kirche mist... [..]

    Du hast es anscheinend auch noch nicht verstanden, dass mit der Kirchensteuer nicht nur die Kirche als Gebäude/Gottesdienst unterstüzt wird.
    Ob die Predigt Mist ist, ist ne andere Sache...
    Warum ist denn Beerdigung, Hochzeit etc ne andere Sache? Baut doch auch auf christlichen Dingen auf...
    Wenn du dich wirklich einen Christ nennst, daheim betest und die Kirche auf gut deutsch gesagt scheiße findest bist du in meinen Augen keiner, da die Kirche ja den christlichen Glauben lehrt.

    Phunny
  • Kirche ja/nein


    Nein! Ich glaube an keinen Gott. Ich wünschte es gebe ein Leben nach dem Tot. Aber das gibt es nicht! Das einzigste was du nach deinem Ableben bekommst ist ein neuer Anzug in dem du aufgebaart wirst.

    Für mich sind Leute, die "versessen" an die Religion glauben einfach dumme vernatiker. Man denke an das Mittelaltar und was die mit Frauen gemacht haben... burn burn burn... the burning ring of Fire?!


    Die letzte Hinrichtung einer Hexe in Europa fand im Jahr 1787 in der Schweiz statt. Historiker gehen heute davon aus, dass etwa 100 000 Menschen in Hexenprozessen hingerichtet wurden. Es wurden nicht nur Frauen angeklagt. 30 % waren Männer und Kinder. Die Opfer kamen überwiegend aus ärmeren Bevölkerungsschichten. Nach den neuesten Forschungen ist nicht davon auszugehen, dass es sich um eine spezielle Vernichtungskampagne von Hebammen, weisen Frauen oder Kräuterhexen handelte.


    Oder die Inquisation! Einfach krank! Alles zum Glauben ne? Wer früher die Kirsche kritisierte der durfte mit seinem Ableben Rechnen.

    Im 12. Jahrhundert arbeiteten die scholastischen Theologen intensiv an der Vervollkommnung der kirchlichen Dogmatik, so daß für abweichende Meinungen der Spielraum immer enger wurde. Kaum ein Laienprediger konnte es sich noch erlauben, inhaltliche Aussagen zu zentralen Fragen des Christentums zu machen, ohne der Häresie verdächtigt zu werden. Und wer der Häresie angeklagt war, mußte ernstlich um Leib und Leben fürchten.
    Quelle: stabi.hs-bremerhaven.de/gbs2/w…rtausend/inquisition.html


    Bezieht sich zwar alles auf das was Früher war, aber die Kirche ist eine Reine geldmache. Dazu gabs auch viele Doku's bei ProSieben und N24. Daher sage ich nein zu Gott!

    mfg
    [FONT="Georgia"][COLOR="Silver"][/color][/FONT]
    [FONT="System"][SIZE="2"]Neulinge •• Regeln •• Suchfunktion •• User helfen User
    Freesoft-Board IRC •• Freesoft-Board Teamspeak[/SIZE][/FONT]
  • Jeladeen schrieb:

    Die Kirche existiert nicht, weil sie den Menschen gutes bringen will, nein, sie existiert, weil sich damit Geld machen lässt. Wer was anderes behauptet liegt falsch.


    Das ist beides nicht korrekt, denn die Kirche wurde nicht gegründet, um damit Geld zu verdienen, noch weil sie den Menschen gutes bringen will. Die Kirche wurde von den Menschen selbstgegründet, die in der Antike zuflucht suchten und sie dann beim lieben Gott fanden. Denn wem kann man seine Geheimnisse, seine Freude, sein Leid oder auch seine tiefsten Wünsche besser anvertrauen als Gott?

    Die Kirche ist nur heutzutage gezwungen (!!) Geld zu verdienen, damit sie überhaupt noch bestehen kann. Und wie in diesem Thema schon angesprochen, ist die Kirche nicht so schlecht, wie sie immer wieder dargestellt wird.

    Und nun nochmal abschließend: Das mit den Kondomen ist der Stand von 2005/2006. Denn seid Papst Benedikt der XVI. das oberste Kirchenoberhaupt ist, hat die Kirche ganz klar die Meinung geändert und gesagt, lieber verhüten, als ein Leben zu erzeugen und dieses dann durch zu wenig Geld, keine sozialen Möglichkeiten, etc. zu verschwenden/strafen/verachten/...

    P.S. bin Katholik ;)
  • Raider schrieb:

    Nein! Ich glaube an keinen Gott. Ich wünschte es gebe ein Leben nach dem Tot. Aber das gibt es nicht!


    Ah. Woher weißt du das? Kein Mensch weiß vor seinem Tod was danach kommt.
    Im Film "Bourne Ultimatum" gibt ein höherer CIA-Beamte folgenden Spruch von sich: "hope for the best - plan for the worst" (vllt. auch andersrum; übersetzt heißt das ungefähr: hoffe auf das beste, plane für das schlimmste). Wendet man diesen Spruch in diesem Zusammenhang an, steht der Atheismus, der die Existenz eines Lebens nach dem Tod verneint, irgendwie recht dumm da - denn er geht vom einfachsten bzw. besten aus. Soviel erstmal dazu..

    ================

    Nachdem Gott den Menschen erschaffen hatte, war er erstmal gut - doch: nur vorerst. Dann wurde er von Satan verführt, wodurch er dann von Natur aus böse war, woran sich bis heute nix geändert hat.

    1Mo 8,21b schrieb:

    denn das Sinnen des menschlichen Herzens ist böse von seiner Jugend an; und nicht noch einmal will ich alles Lebendige schlagen, wie ich getan habe.


    Aus meiner SIcht sind CHristen auch nur Menschen. Menschen wiederum sind aus meiner Sicht nicht perfekt. Somit sind auch Christen nicht perfekt. Demzufolge können Organisationen von Christen auch nicht perfekt sein.
    Das erklärt für mich auch, dass man in der Kirchengeschichte Dinge wie Hexenverbrennungen und Kreuzzüge findet und dass man heute in den Nachrichten liest, dass irgendwelche Priester in den USA soundsoviele Kinder gefi°kt haben.

    Unterschiede gibt es meiner Meinung nach unter den Organisationen trotzdem - und das beruht aus meiner Sicht darauf, dass die Beziehung zwischen Gott und den Mitgliedern und vor allem den Leitern der Organisationen unterschiedlich sind.

    Phunsoldier schrieb:


    Wenn du dich wirklich einen Christ nennst, daheim betest und die Kirche auf gut deutsch gesagt scheiße findest bist du in meinen Augen keiner, da die Kirche ja den christlichen Glauben lehrt.


    Also aus meiner Sicht ist es für einen Christen gut und wichtig, einer "Gemeinde" anzugehören - doch muss das aus meiner Sicht keineswegs die kath. Kirche sein - auch wenn sie sich "allgemein" nennt (katholisch heißt übersetzt allgemein).
    Als Kind wurde ich in der evangelischen Kirche getauft und ging dort auch vorerst hin - heutzutage besuche ich eine sog. "freie Gemeinde" - und es gibt einen aus meiner Sicht relativ großen Unterschied zwischen diesen beiden Organisationen und ich kann euch nur empfehlen, mal einen solchen Gottesdienst zu besuchen (wenn jemand Interesse hat, kann er mir per PN sagen, wo er wohnt und ich kann ihm eine Gemeinde in seiner Nähe heraussuchen)..

    Ok.. das dürft aber auch erstmal reichen... :)

    fu_mo

    PS.: Vineyard Music USA <<< das erste Lied ist ungefähr das Genre an Musik, was man in solchen Gemeinden hören kann :)
    @mods: sollte dieser Link entgegen meinen Erwartungen nicht den Boardrulez entsprechen, bitte alles ab "PS.:" löschen - sind aber inzwischen (wie auch darüber steht) alle open source :)
  • Hier Meine Meinung dazu:
    Ich bin zwar konfirmiert, aber die Kirche is zu früh für mich xD.

    Aber mal so:
    Abgesehen davon, ob man an Gott glaubt oder nicht, sind (z.B.) die christlichen Werte etwas wichtiges.
    Auch jemand, der nicht an Gott glaubt, kann z.B. nach den 10 Geboten leben.
    Wenn alle sich an diese "Grundregeln des menschlichen Zusammenlebens" halten würden gäbe es keine Kriege, keine Morde usw. (abgesehen von "du sollst keine anderen götter neben mir haben" und die anderen dieser Gattung)

    Außerdem tun die Kirchen heutzutage viel gutes, wie auch andere christliche Hilfsorganisationen.

    Dennoch finde ich, dass die Religionen problematisch sein können und ich finde es am allerschlimmsten, wenn jemand bzw. eine Gruppe Verbrechen "im Namen Gottes" begehen, die dann natürlich keine verbrechen sind.

    So meine Meinung, mfg.
    Sei nett zu mir, dann bin ich nett zu dir :-D
    Meine Up´s: Up1 Up2 Up3 Up4
  • fu_mo schrieb:

    [...] Also aus meiner Sicht ist es für einen Christen gut und wichtig, einer "Gemeinde" anzugehören - doch muss das aus meiner Sicht keineswegs die kath. Kirche sein - auch wenn sie sich "allgemein" nennt (katholisch heißt übersetzt allgemein).
    Als Kind wurde ich in der evangelischen Kirche getauft und ging dort auch vorerst hin - heutzutage besuche ich eine sog. "freie Gemeinde" - und es gibt einen aus meiner Sicht relativ großen Unterschied zwischen diesen beiden Organisationen und ich kann euch nur empfehlen, mal einen solchen Gottesdienst zu besuchen (wenn jemand Interesse hat, kann er mir per PN sagen, wo er wohnt und ich kann ihm eine Gemeinde in seiner Nähe heraussuchen).. [...]

    Dem habe ich keineswegs widersprochen. Nur in seinem Post hat er es so dargestellt, dass alle Arten von Kirche "scheiße" sind.
    Ich weiß auch, dass es gravierende Unterschiede zwischen den einzelnen Konfessionen und sogar den Pfarrern gibt. Dort wo ich früher gewohnt habe, war unser ev. Pfarrer ein totaler Schnarchsack. Du warst froh, wenn du wieder aus der Kirche draußen warst.
    Hier wo ich jetzt wohne bringt der Pfarrer alles viel besser und interessanter rüber. Da geht man auch wieder gerne in die Kirche.
    Der beste Gottesdienst, den ich bisher erlebt habe, war in Frankreich als ich dort bei einem Schüleraustausch war. War eher für junge Leute <35 gedacht. Ich hab zwar sogut wie nichts verstanden da alles französisch war, trotzdem hat es Spaß gemacht da zu sein, es wurde gesungen... Die Stunde war so schnell um, das glaubt man gar nicht!!!

    fu_mo schrieb:

    [...] PS.: w³.vineyardmusic.com/usa/scripts/freeDownloads.asp <<< das erste Lied ist ungefähr das Genre an Musik, was man in solchen Gemeinden hören kann :)
    @mods: sollte dieser Link entgegen meinen Erwartungen nicht den Boardrulez entsprechen, bitte alles ab "PS.:" löschen - sind aber inzwischen (wie auch darüber steht) alle open source :)

    Die Musik gefällt mir :) In welcher Region wohnst du denn?
    Kannst ruhig mit einem anklickbaren Link zu der Seite verlinken. Ist bequemer ;) und was illegales seh ich da auch nicht!

    Phunny
  • @link: Von dort kann man aber direkt downloaden - und daher war ich mir nicht soo sicher, ob es den Boardrulez entspricht (ich wollt halt nicht nochmal nachschaun ;) ). Werd ich gleich mal ändern :)

    Wohnen tue ich in Süd-West-Thüringen - ungefähr 40km vom Dreiländereck Bayern-Thüringen-Hessen..

    fu_mo
  • Mir geht die Kirche eig. am A.. vorbei, die solln mich mit ihrem Jesus in Ruhe lassen. Ich werde die Kirche auf jeden fall nicht freiwillig betreten. Die haben soviele Menschen-Leben auf dem Gewissen

    Saugstauber