Depressionen dank mir

  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Depressionen dank mir

    Hi ihr,

    ich habe folgendes Problem: Ich kenne da seit geraumer Zeit ein Mädchen mit der ich bisher nur ein freundschaftliches Verhältnis geführt habe. Das Mädchen(21 Jahre alt) ist bei den Zeugen Jehovas sehr aktiv tätig. Ich persönlich habe damit kein Problem; ich halte zwar nix von deren Glauben, aber ich bin trotzdem so tolerant, sodass für mich keine Probleme in einer Beziehung geben würde. Sie allerdings hat gemeint, dass das nicht gut gehen würde, da sie von ihren "Schwester"(Zeugen Mitgliedern) schon sehr viel negatives gehört hat und dass manche "Nicht-Zeugen" ihren Zeugen das Leben zur Hölle machen.

    Und außerdem hat sie gemeint, dass ich es ev. nicht aushalten würde, wenn ich kein Sex vor der Ehe habe.

    Soweit der Hintergrund. Das Problem war jetzt dieses, dass ich ihr einige SMS geschrieben habe, die mehr als freundschaftlich waren. Außerdem habe ich ihr des Öfteren kleinere Komplimente gemacht, war natürlich immer nett, habe sie immer spät abends nach Hause gebracht.
    Und das hat sie sehr, sehr berührt. Und sie hat Gefühle für mich entwickelt, die sie auch "indirekt und versteckt" zugegeben hat. Nun hat sie sich sehr, sehr viele Gedanken gemacht und hat jetzt laut eigener Aussagen einige Depressionen, weil sie nicht weiß wie sie sich verhalten soll.

    Einerseits "darf" sie nicht(die eine Stimme sagt: Nein), aber ihr Gefühl sagt ja. Wie gesagt alles laut eigener Aussage.
    Die Frage ist nur: Wie soll ich mich ihr in Zukunft verhalten? Was wäre für uns beide das Beste, sodass wir beide glücklich sind?
    Ich bin mit meinen SMS laut ihrer Aussage nicht Schuld an ihren Depressionen..
  • Du bist nur indirekt Schuld, früher hatte sie halt nur ihre Religion und nun tritt ein Mann in ihr leben für den Sie Gefühle entwickelt hat und diese ihn wahrscheinlich nicht nur Verbal zeigen will sondern auch Körperlich, was aber ihn ihren glauben nicht geduldet wird.

    Da sie aber wie du sagtest eine sehr gläubige Zeugin ist, ist sie nun in einen Gewissenkonflikt. Gib ihr ein bisschen Zeit bis sie sich in klaren ist was ihr wichtiger ist.

    Denn ich mein auch bei den Katholiken gab es früher vor der Ehe "keinen" Sex bzw Sex war nur dafür da um sich fortzuplanzen und man weis ja wie das mitlerweile in unserer gesellschaft gehand harbt wird.


    greez maNu
  • Steam11 gehst noch???!!!
    Er hat doch garnix davon erwähnt das Sie sagte das er auch ein Zeuge werden soll und davon das sie austreten will wurde auch nie etwas erwähnt.

    Du bringt die ganzen tatsachen durch einander, aber das hast du wahrscheinlich nur geschrieben damit du keinen einzeiler hier schreibst.

    greez
  • Steam11 schrieb:

    Freundschaft und nicht mehr!
    Lass dich nicht dazu überreden in irgendeine Sekte einzutreten!
    Wer mir mit ner Diskussion kommen will, ob die Neuapostel ne Sekte sind, werden von mir ignoriert.
    Wenn sie austreten will, kann das eventuell verhängnissvoll für sie werden, aber dann hat sie ja wenigstens dich!

    ganz ruhig!
    Sie selber sagt, dass man nur bei ihr aus inneren Überzeugung eintreten kann. Und sich nicht überreden zu lassen. Sie selbst findet übrigens, dass klassische "An die Tür Klingeln und überreden" falsch und sie macht das auch nicht.
  • Ich weiß nich so direkt, aber ich würde mich an dieses Mädel erst gar nich ran machen. Das klingt doch alles sehr suspekt... Erstmal abwarten und wenns nich besser wird halt ein wenig Abstand von ihr, is anscheinend das Beste für beide... mehr weiß ich och nich. Vielleicht wirds ja, viel Glück! :)
  • Napoleon schrieb:

    Ich weiß nich so direkt, aber ich würde mich an dieses Mädel erst gar nich ran machen. Das klingt doch alles sehr suspekt... Erstmal abwarten und wenns nich besser wird halt ein wenig Abstand von ihr, is anscheinend das Beste für beide... mehr weiß ich och nich. Vielleicht wirds ja, viel Glück! :)

    Hmm vielleicht muss ich dazu sagen, dass wir uns jetzt schon über ein Jahr kennen und ein wirklich gutes gemeinsames freundschaftliches Verhältnis haben mit vielen gemeinsamen Interessen.
  • Ich habe einige Zeit (nicht ganz freiwillig) bei Zeugen verbracht und konnte mich ziemlich ausführlich mit dem Gedankengut befassen. Meine Erfahrung war:
    Zeugen bleiben entweder bei Zeugen oder sie sind keine Zeugen mehr. Denke kaum dass eine Beziehung zwischen einer Zeugin und einem Nichtzeugen gut gehen kann...schliesslich ist das ihre Entscheidung. Kann sie sich von der Gemeinschaft soweit lösen, dass das für sie UND für die Gemeinschaft in Ordnung geht? Wenn ja, alles klar, dann habt ihr eine Chance. Andernfalls wirst du wohl oder übel der Sekte beitreten müssen, damit sie sich auf dich Einlässt und damit dich die Gemeinschaft akzeptiert.
    Hab in der Zeit bei den Zeugen einiges beobachtet und hab aus den Gesprächen herauslesen können dass man in der Gemeinschaft (machen in regelmässigen Abständen Diskussionsrunden, bei denen über die Bibel reflektiert wird) nur sehr ungern einen "normalen" Partner akzeptieren würde.

    gruss
  • Ich finde es irgendwie lustig und traurig zu gleich wie mache sich hier äußern, hätte Krypto_Flo nicht am anfang erwähnt das sie eine Zeugin ist was hättet ihr dann bitte geschrieben?

    In einen Beitrag steht glaube wechseln ist nicht gut, ein anderer schreibt er würde sich an das Mädel garnicht erst ran machen und in wieder rum einen anderen steht was von lass dich nicht überreden in eine Sekte einzutretten.

    Merkt ihr eigentlich noch wie Rasistisch das überhaupt ist?

    Versucht das ganze doch mal einfach nur Sachlich zu sehe den.

    1) Es gibt immer Schwarzeschaffe bei dennen eine Beziehung auf Grund eines Glaubens nicht funktoniert.

    Man muss es halt einfach probieren dann sieht man wie weit es Gut geht.


    2) Kein Sex vor der Ehe haben viele Mädels als Innere Einstellung und ziehen das aus Überzeugung durch.

    Ist doch schön wenn es noch solche Mädels gibt.


    3) Einige Mädels stehen in einen Gewissenkonflikt, die einen Wegen eines Jungen und ihren Eltern, die anderen wegen zwei Jungen und wiederum ander stehen zwischen einen Mädel und einen Jungen usw usw.

    Man muss dem Mädel einfach die Zeit geben damit es einen klaren Kopf bekommt, drängen hilft dabei überhaupt nix sondern würde das Ganze eventuell nur verschlimmern.



    Ich bin nun alle User die Ihm helfen wollen, das sie bitte das Mädel nicht als Zeugin Betrachten sondern als ein ganz normales Mädel was einen Gewissenkonflikt hat, ich nenne es mit absicht mit Depression denn Menschen die Depressionen haben sind zu bedauern und sollten sich behandeln lassen. Ich gehe aber davon aus das des Mädel von ganz allein einen klaren Kopf bekommt.


    greez maNu
  • tittli schrieb:

    Andernfalls wirst du wohl oder übel der Sekte beitreten müssen, damit sie sich auf dich Einlässt und damit dich die Gemeinschaft akzeptiert.


    wie gesagt: Das würde ich im Moment nicht tun. So etwas muss aus innerer Überzeugung heraus kommen und da kann ich sie 100 mal ganz doll lieben; was ist wenn alles vorbei ist? Soll ich dann wieder austreten?

    @m4d-maNu
    schöner Beitrag!:) Man sollte die Sache differenziert betrachten und das Mädchen mal nicht als Zeugin sehen; ich habe das nur geschrieben, damit ihr die Hintergründe versteht, warum sie gerade so depressiv ist.

    Wie gesagt: Ich habe grundsätzlich nichts gegen Zeugen Jehovas; es gibt Leute, die lehnen diese Gruppe grundsätzlich ab. Ich teile zwar nicht ihren Glauben Bekenntnis, bin aber trotzdem tolerant für andere Meinungen/Glauben.
  • erstmal willst du sie nur besser kennenlernen. daran ist doch nichts schlimmes.
    dazu mußt du ja nicht gleich bei denen eintreten, oder?

    ich würde das auch nur aus überzeugung machen, nicht wegen ihr.

    ich an deiner stelle würde mit ihr reden und ihr sagen das du sie einfach nur kennenlernen willst.
    das die sache nicht ganz einfach wird muß dir schon jetzt klar sein, für mich wäre das wahrscheinlich nichts.

    viel glück
  • m4d-maNu schrieb:


    Ich bin nun alle User die Ihm helfen wollen, das sie bitte das Mädel nicht als Zeugin Betrachten sondern als ein ganz normales Mädel was einen Gewissenkonflikt hat, ich nenne es mit absicht mit Depression denn Menschen die Depressionen haben sind zu bedauern und sollten sich behandeln lassen. Ich gehe aber davon aus das des Mädel von ganz allein einen klaren Kopf bekommt.


    Man darf die Fakten einfach nicht vergessen. Sie ist nunmal Zeugin, und diese Tatsache verändert die Situation gewaltig (hat ja auch Krypto_Flo in seinem Anfangspost geschrieben)!

    @Krypto_Flo
    Natürlich, ich habe auch nicht gesagt du sollst da beitreten! Wenn dich die Gemeinschaft aber nicht akzeptiert ist das deine einzige Chance! Aber sowas macht man nur aus Überzeugung...

    gruss
  • Sie ist aber Zeugin wie schon gesagt.
    Ich weis zwar nicht wie weit du gehen willst (Heiraten?) dann wird das mit sicherheit ein Problem werden, da entweder DU oder SIE die Seite wechseln muss!
    So einfach wie du denkst ist es nicht m4d-maNu.
    Bei den Zeugen muss man von seinen Freunden loslassen hat dafür viele Freunde innerhalb d Kirche.
    Wenn man austreten will, ist man dann ganz allein, da man seine alten Freunde nichtmehr hat und die "kirchenfreunde" genauso verschwunden sind.
    Ist nem bekannten von mir passiert.
  • m4d-maNu schrieb:



    3) Einige Mädels stehen in einen Gewissenkonflikt, die einen Wegen eines Jungen und ihren Eltern, die anderen wegen zwei Jungen und wiederum ander stehen zwischen einen Mädel und einen Jungen usw usw.

    Man muss dem Mädel einfach die Zeit geben damit es einen klaren Kopf bekommt, drängen hilft dabei überhaupt nix sondern würde das Ganze eventuell nur verschlimmern.



    der gewissenskonflikt basiert aber auch nur auf der meinung und dem verhalten ihrer gemeinschaft!
    wären ihre "anderen" freunde und ihr umfeld toleranter, dann hätte sie u.u. keinen gewissenskonflikt. in dem punkt sind nicht die leute die die zeugen kritisieren, sondern die zeugen selber die rassisten!
    das sich junge menschen gegen ihre eltern oder ihren freundeskreis für einen partner entscheiden deutet schon auf eisernen willen hin, aber sich gegen sein komplettes umfeld durchzusetzen grenzt an das unmögliche.

    m4d-maNu hat aber völlig recht wenn er schreibt, dass du das mädchen nicht bedrängen sollst.
    es gibt hier nur eine lösung für euch und die heißt "ZEIT"!
    gibt ihr die zeit und hoffe dass ihre gefühle so stark werden, dass sie sich am ende für dich entscheidet (mit oder ohne einwilligung ihrer gemeinschaft), andernfalls bleiben dir die hände gebunden.
    dafür wirst auch du stärke brauchen und die wünsche ich dir an dieser stelle.

    (ich bin absolut gegen die zeugen und man sieht an diesem beispiel sehr schön wie unglücklich radikale einstellungen menschen machen können!)
  • hmm Zeit ist so ne Sache; natürlich gebe ich ihr Zeit, aber wie gesagt: Wir kennen uns schon seit knapp einen Jahr und sie weiß über die möglichen Probleme, die entstehen könnten.

    Man muss noch dazu sagen, dass ihre Eltern und ihr Bruder alle auch ebenfalls bei den Zeugen sind. Dies macht die Sache nicht unbedingt einfacher.
    Vielleicht ist es aber auch die beste Entscheidung, wenn wir "nur" gute Freunde bleiben..
  • Also wenn ich mich mal einmischen darf... das is genauso wie bei meinem besten Freund und seienr Liebe nur das es da nicht die Zeugen sonder die Neuapostirgendwas XD sind ^^'
    Und nach langen hin und her haben sie sich für die Beziehung endschieden ^^
    (was ich persönlich toll finde) wobei es natürlich einige Bedingungen für die Beziehung gibt, er darf sie auf keinen Fall von ihren Glauben ab bringen, geschweige denn etwas dagegen sagen oder sonste was... sonder einfach Akzeptieren, genauso zwingt sie iihn nicht bezuteten oder sonst was....da die beiden auch irgendwan heiraten wollen, steht jetzt schon fest wenn es ein Kind zwiscxhen den beiden gibt, wird sie auch beiteten müss (was ich doof finde aber egal), bis sie 13 oder so is und selbst bestimmen kann an was sie glaubt.

    Was ich eigentlich damit sagen will das eine Beziehung zwischen 2 Menschen die nichjt den selben glauben haben funztionieren kann, vll wird sie es ihrer Mutter nicht von den ersten Tag an sagen da sie angst hat... aber so was brauch zeit, am besten glaube ich du lässt ihr noch eine weile Zeit und wenn dann immer noch nichts dazu sagt, solltest du ein Ultimatum stellen von wegen eine Beziehung oder nur eine Freundschaft und für was auch immer sie sich entscheiden wird du muss es Akzeptieren ^^

    mfg Kiwi
  • religionsfreiheit kommt mit 14 jahren in deutschland, oder?

    ultimatum in diesem falle ist ganz schlecht!
    sie ist nicht in einem gewissenskonflikt, weil es um einen anderen jungen oder um einen ex geht!
    sie ist im konflikt mit sich selber und für sie kann eine ganze "heile" welt zusammenbrechen, wenn sie ihn als richtigen freund nimmt!
    im grunde kann sie alles verlieren, ihre familie, ihren glauben (ob gut oder nicht sei dahingestellt), ihre freunde und am ende sogar ihre liebe. ich kann das mädchen vollkommen verstehen und empfinde sogar sehr starkes mitleid für sie, denn sie kann nichts dafür in dieser situation zu stecken (sie ist scheinbar in diese gemeinschaft reingeboren und kennt auch nichts anderes).

    mein tipp:
    bleib bei einer sehr guten freundschaft und zeige ihr so oft es geht deine wahre zuneigung zu ihr, damit sie sieht wie ernst du es meinst! lass die zeit dieses problem lösen und hoffe, dass du irgendwann an sie rankommen kannst ohne sie massiv zu bedrängen. vielleicht klappt es irgendwann mit ihr, ansonsten darfst du aber auch nicht deine augen vor anderen frauen verschließen, denn es gibt nicht nur eine wahre liebe auf der welt. ich meine, bei der riesigen weltbevölkerung gibt es aller höchster wahrscheinlichkeit nach mehrere "wahre lieben", die es nur zu finden brauch!
  • das ist doch mal ein wahres wort super ausgedrückt scheinbar hatt unser board einen neuen "brauchbaren User" in dir gefunden cubach weiter so

    aber jetzt back 2 topic

    ich finde auch das diese Mäddchen in einer verdammt verzwickten situation steckt den im moment gibt es für soe so wie ich das versteh nur schwarz und weis etweder alles gewinnen oder alles verlieren du oder ihr leben nd mit etwas pech verliert sie dich dan auch noch und dan was hatt sie dann noch? du musst dich mal in ihre lage versetzen und dan überlegn was du wolltst! ich will dich jetzt hier nicht demotivieren id sag dir nur wie ich das ehe

    mfg
  • danke, aber ich versuche immer die logik (meist kalt) mit den gefühlen (warm) zu verknüpfen, d.h. träumen und hoffen mit der bitteren realität zu verbinden.

    die zuneigung der beiden zueinander spiegelt das vertäumte und erhoffte, ihre strengen gemeinschaftsregeln die realität, wieder.
    wir dürfen aber nicht vergessen, dass träume manchmal auch zur realität werden können.

    sie kennen sich bereits ein jahr, in einer normalen beziehung (freundschaft) kann es sogar länger andauern bis sich eine freundschaft zu einer partnerschaft entwickelt. bei dem mädchen wird es höchstwahrscheinlich noch viel länger brauchen, da wie gesagt ihre existenz auf dem spiel steht!

    ich will jetzt wirklich nicht demotivierend sein, aber ich kann mir durchaus vorstellen dass sie sicher noch 2 jahre oder so benötigt (ihr leben und ihre ideologie stehen auf dem spiel, da wir sie nicht so nach einem jahr eine entscheidung treffen können).
  • Ich würde auch sagen das man dem Mädchen erstml zeit geben muss um sich an die neue Begebenheit, das sie eine Zeugin ist heißt nicht das sie mit dir nicht zusammen sein kann. Sie bekommt nur halt alles Vorgeschrieben in ihrer Gemeinde.

    Also lass sie es erstmal raus finden.
  • Krypto_Flo schrieb:

    Ich möchte kurz anmerken, dass sie nicht in diese Welt hineingeboren ist, sondern ihre Eltern haben sie mit 16 Jahre selbst entscheiden lassen.


    Viele Menschen machen sich in diesem Alter noch keine Gedanken über Gott und Religion.
    Viele Menschen sind eben Mitgleid in der Kirche wie in jedem Verein, aber gehen nie zum Gottesdienst oder ähnlichem.
    Wenn sie sich dessen bewusst ist dann bitte das was ich oben geschrieben have vergessen^^
  • Steam11 schrieb:

    Viele Menschen machen sich in diesem Alter noch keine Gedanken über Gott und Religion.
    Viele Menschen sind eben Mitgleid in der Kirche wie in jedem Verein, aber gehen nie zum Gottesdienst oder ähnlichem.
    Wenn sie sich dessen bewusst ist dann bitte das was ich oben geschrieben have vergessen^^


    Ich denke schon, dass Sie sich dessen bewusst war. Sie hätte damals auch "Nein ich will das nicht" sagen können. Es sind natürlich ihre äußeren Einflüsse, die sie (auch) dazu bewegt haben. Es ist im Endeffekt eine "andere" Welt, in der sie lebt. Sind wir doch mal ehrlich: Wenn jmd. euch diese Welt "vorgestellt" hätte, hätte es dann nicht auch sein können, dass ihr Mitglied dort wärt.

    Nur mal so in die Runde geworfen.