Warum tut sowas nicht weh?

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Warum tut sowas nicht weh?

    Hab heute auf der Arbeit mit so ner Art Teppichmesser en Karton aufgeschnitten.

    Bin abgerutscht und mir das Ding innen Arm geritzt... Jaja, jetzt sagen alle Emo -.-

    Joa, wär beinah genäht worden undso...

    Was ich komisch fand, dasses gar net wehgetan hat. War da der Schock größer als der Schmerz oder was meint ihr?
  • Hat schon gegeben das sich leute ne Gliedmase abgetrent haben und sich gewundert haben wo das ganze Blut wegkommt ;).


    Kanns nur zB vom Fußball sagen wenn ich irgentwelche Hautwunden am Knöchelghabe die merk ich frühstens unter der Dusche. Genau so wie auf der Arbeit wenn dir mal nen kleinen Schraubendreher in die Hand rammst ;).

    Warum oder weshalb is halt die Frage kann ich dir leider auch nicht genau beantworten.
    Uploads:
    Filme: 12
    Musik: 12345678910 usw....
  • ... und jeder empfindet Schmerz anders. Während die einen schon schreiend am Boden liegen, zucken andere mit der Schulter und denken sich "Pfft, nur 'ne Fleischwunde" :D Hinzu kommt meistens noch der kurze Schockzustand. Letztlich spielt natürlich auch noch der Ort der Schnittwunde eine Rolle. Am Arm spürst du sowas weniger wie im Gesicht. BTW warst du wegen dem "beinahe genäht worden" beim Arzt und hat der dir das gesagt? Wenn nicht, würde ich da mal hingegehen. Falls die Wunde tief ist, kann dreck drin sein, der sich entzünden könnte. Dann tut's weh ;)
    "Ich habe ein einfaches Rezept, um fit zu bleiben - Ich laufe jeden Tag Amok."
    [SIZE="1"]Hildegard Knef (1925-2002), dt. Schauspielerin, Chansonsängerin und Autorin [/SIZE]
  • mit einem sehr dünnen und scharfen (japan)messer verletz du natürlich weniger sineszellen als mit nem knebel. daher weniger schmerz. ansonsten wird sicherlich auch adrenalin ausgeschüttet, welches den schmerz unterbindet, bis das adrenalin wider abgeklungen ist. das kommt von früher: die starken burschen mussten sich mit löwen rumschlagen und durften in der hitze des gefechts nicht einfach am boden liegen bleiben, sondern mussten weglaufen, also muss n stoff her, der uns "kraft" gibt xD, bzw uns die schmerzen nicht spüren lässt, bis wir wieder in sicherheit sind. natürlich musst du vor nem messer ned weglaufen, ist aber halt jetzt so.
    wenn du im nachhinein die wunde nicht z fest bewegst und die sinneszellen nicht "belästigt" werden spürst du den schnitt vielleicht, doch schmerzen sind keine da.

    noch fragen xD

    mfg saem
    [SIZE="1"]Signatur entsprach den Boardregeln und wurde nicht gelöscht.
    mfg saem[/size]
  • Karl Nickel schrieb:

    Letztlich spielt natürlich auch noch der Ort der Schnittwunde eine Rolle. BTW warst du wegen dem "beinahe genäht worden" beim Arzt und hat der dir das gesagt? Wenn nicht, würde ich da mal hingegehen. Falls die Wunde tief ist, kann dreck drin sein, der sich entzünden könnte. Dann tut's weh ;)


    War im Aldi^^

    Joa also der Arzt hat schonmal alles bereit zum Nähen gelegt, dann is ne andere Ärztin gekommen die meint, da müsste nur son Pflaster drauf...

    Aber es hat noch ne Stunde später nachgeblutet, was ich etwas merkwürdig finde
  • Das ud nix gemerkt hsat kann daran liegen das das messer so scharf war und die nerven so durchtrennt wurden das sich kein schmerz bilden konnte
    oder das einfach ganz schnell viel adrenalin in entsprechenden stellen gepumpt wurde.
  • Jaja,
    so was KANN wehtun, muss es aber nicht.

    Habe letztens gelesen, dass ein Motorradfahrer sein Bein an einer Leitplanke verloren hat und erst durch andere mehrere Kilometer spätere darauf aufmerksam gemacht wurde.

    Der Körper verträgt schon so einiges.

    Trotzdem mal alles gute!

    Greatz Spikeman
  • um das mal als "koch" und objektiv zu beurteilen: An scharfen Messern schneidet man sich nicht so schlimm, wie an stumpfen. Ganz einfach. Beim scharfen Messer (in deinem fall Cutter) ist die schnittfläche gerade und wächst schneller zusammen. Beim stumpfen omis küchenmesser sind die schnittflächen "ausgefranzt" und wachsen nicht so schnell zusammen.

    Der Schock ist ein weiterer Grund.

    Ein zusätzlicher Grund ist noch recht Skuril. Ähnlich wie bei Comic Figuren, die erst die Klippe runter fallen, wenn sie nach unten schauen (Road Runner & Coyote :supi: ) ists auch mit deiner Verletzung. Wenn du es nicht siehst merkst dus nicht (unbedingt)

    Der Körper verträgt schon so einiges.

    Schutzreaktion :)
  • Grüße Euch,

    das ist eine sehr interessante Beobachtung von Fubbes, und vollkommen richtig.
    Wie ich weiß, dabei spielen die körpereigene Hemmsysteme eine große Rolle.
    Die können die Weiterleitung des Schmerzsignals verringern oder ganz unterdrücken.
    Da helfen Subtanzen mit morphinartiger Wirkung, wie Endorphine, Serotonin.
    So können wir auch noch bei einem Unfall handeln, statt geschockt herum zu stehen.

    ich hoffe, meine Infos sind Euch auch interressant.

    Tschüssi

    Luisy
  • So ein quatsch, wenn er sich die Nerven durchtrennt hätte, wäre er an die Decke gegangen. Es werden Endorphine ausgeschüttet, sie lassen die in einer unbekannten Situation keinen Schmerz spüren.
    Hoffe mal du hast das sofort mit Cutasept o.ä. desinfiziert, könnte nämlich schmerzhaft werden falls nicht ;)

    Und an die Kopfschmerztabletten: ASS (Acetylsalicylsäure oder Phenprocourmon aka. Marcumar) sind "Blutverflüssiger" aber nicht alle, also nicht verallgemeinern :P

    Mfg.
    Muss leider viel arbeiten, sorry wenn die Antwort etwas verspätet ankommt :)