IP-Adressen 7 Tage? Von wegen?

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • IP-Adressen 7 Tage? Von wegen?

    Hi!

    Seit dem Gerichtsurteil aus dem Jahre 2003 gegen die Telekom, das mittlerweile rechtskräftig ist, heißt es bei den meisten Providern, dass diese bei Flatrates gar nicht oder nur noch 7 bis 10 Tage gespeichert werden. Doch ich lese weiterhin, dass Leute beim Filesharen erwischt werden und die meisten davon werden ja wohl ne Flatrate haben.

    Wie ist eure Erfahrung?

    Wenn man Arcor und T-Online fragt, heißt es nur noch sieben Tage oder gar nicht. Ob das wohl stimmt?

    Postet eure Erfahrungen und Meinungen!
  • die meißten werden halt während des downloads erwischt ...
    EIGENTLICH kanns einem ja egal sein , man kriegt sogut wie alles von RS...
    und da werden dl ips nur 2 std geloggt^^
    AOL loggt glaub ich sehr sehr lange aber 1&1 hat in einer öffentlichen umfrage angegeben gar nicht zu speichern~
    bei jedem provider anders^^ gabs mal iwo ne tabelle zu kb die atm zu suchen^^
    mfg Griffinthroat
    [SIZE="4"]Last FM - Piko-Bello[/SIZE]
  • @ Griffinthroat:

    Woher weißt du, dass Rapidshare.com die IPs nur 2 Stunden lang loggt??
    Gib mal bitte deine Quelle als "Beweis" an ;)

    @TS:

    Sharer123 schrieb:

    ich lese weiterhin, dass Leute beim Filesharen erwischt werden und die meisten davon werden ja wohl ne Flatrate haben.


    Woher weißt du, dass die eine Flatrate hatten?
    Meines Wissens nach, liegen die "Taten" schon eine ganze Weile (2 oder 3 Jahre) zurück, also noch von Zeiten, wo das Gerichtsurteil noch keine Wirkung hatte ...


    greetz,

    Frido
    [FONT="Franklin Gothic Medium"][SIZE="1"]Was kommt nach dem Tod?!
    "Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man kriegt." (Forest Gump)[/SIZE][/FONT]
    [SIZE="2"]** Mein FS-B Blog **[/SIZE]
  • Kleine Frage neben bei

    Ich hab bei Arcor gesagt,dass ich einen EVN nicht will(konnte man ankreuzen).Heißt das dann das meine IPs nicht gespeichert werden oder speichern die doch ?

    Ich hab Arcor Komplett Paket 6000 mit ISDN und Telefon flat ,falls das eine Rolle spielt.Also kein Resale.
  • michael07 schrieb:

    Kleine Frage neben bei

    Ich hab bei Arcor gesagt,dass ich einen EVN nicht will(konnte man ankreuzen).Heißt das dann das meine IPs nicht gespeichert werden oder speichern die doch ?

    Ich hab Arcor Komplett Paket 6000 mit ISDN und Telefon flat ,falls das eine Rolle spielt.Also kein Resale.



    Das gilt nur für kostenpflichtige Telefonanrufe. Wenn du ne Flatrate für Festnetze hast, werden diese nicht aufgelistet (wegen dem Urteil). Aber es heißt in einigen Foren, dass die Anbieter bei übermäßiger Anzahl von Gesprächsstunden rummotzen, sodass ich davon ausgehe, dass hier etwas faul ist.

    Wie dem auch sein, die Polizei findet aber fast alles.
  • Ich frag mich nur, warum die sich so einen Aufwand machen. Wenn man eine Flatrate hat, dann zahlt man denselben Preis und fertig. Warum werden die Daten widerrechtlich (oder wie das heißen sollte :) ) eingeloggt? Kostet Zeit und Geld und letztendlich den Kunden.
  • Frido schrieb:

    @ Griffinthroat:

    Woher weißt du, dass Rapidshare.com die IPs nur 2 Stunden lang loggt??
    Gib mal bitte deine Quelle als "Beweis" an ;)



    lol ^^ das Thema gabs hier schon mal irgendwo und da wurde auch sofort gefragt "Woher weißt du das? Sag mal woher du diese Info hast" :D

    Er hat RS.com wahrscheinlich eine E-Mail geschrieben und gefragt, wie ich ^^

    Free-User: 2 Stunden, es wird nicht aufgezeichnet WAS runtergeladen wird
    Premium-User: 60 Tage, wird auch nicht aufgezeichnet

    Greetz,

    Rusty
  • Die Emails von CLINTON mit seiner Praktikantin sind, aus heutiger Sicht aus der Steinzeit des WWW, und lagen 2 jahre später im Gerichtsverfahren alle vor. AOL hatte die gespeichert.
    Daher denke ich, das zwischen dem was offiziell gesagt und inoffiziell gemacht wird Welten liegen. Speicherplatz kostet die Firmen doch fast nix mehr, also...
  • Hallo,
    also meine letzten Kenntnisse sind, dass die Telekom ca. März-April 2007 gesagt hat, sie wolle umstellen auf 7 Tage Speicherung. Diese Umstellung würde sich aber einige Monate ziehen. Also wäre ich mir jetzt nicht so sicher, dass zum heutigen Datum bereits alles so geschehen ist. Das gilt natürlich, soweit ich weiss, auch für die Backbone Betreiber wie 1und1, Congster, und Andere, die halt die Server der Telekom benutzen. Aber Sicherheit oder klare Angaben gibt dir eh keiner.
    Gruss Axel
  • Das mit Clinton ist egal. In Amerika ist natürlich auch nach 10 Jahren wahrscheinlich noch alles möglich :) Wir reden hier von deutschen Rechten.

    Ich frag mich nur, was es dem Provider bringt. Eine Umstellung würde (wenn die es wolle) ruckzuck gehen, da braucht man nur anklicken (7 Tage speichern). Fertig. Das Gerichtsurteil ist rechtskräftig, also könnte man doch im Falle eines Falles klagen oder?
  • Hallo,
    im Grunde dürfen Provider nach dem Urteil nur noch Daten speichern, die zu Abrechnungszwecken erforderlich sind, dazu gehören keine IP´s bei Flatratekunden. Nur behalten sich alle Provider bedeckt, was die genaue Auskunft über ihre Speichermethoden betrifft. Also nichts genaues weiss man nicht. Aber ich meine nach dem Darmstätter Urteil hieß es, dass man selber beim jeweiligen Betreiber Einspruch erheben solle und eindeutig sich nicht damit einverstanden erklären solle mit einer IP Speicherung generell. Wie es bei Klagen gegen die Provider aussieht, tja viel Müh, viel Zeit, eine gute Rechtschutz usw.
    Gruss Axel
  • Ich habe eine Fritz!Box und im Fritz!Box Controll Prog kann ich meinen Internet
    Verlauf sehen und dort werden für ziemlich lange alle Ip's und Ip's changes (mit
    uhrzeit und allem) gespeichert und es würd mich ehrlich gesagt nich wundern
    wenn die auch weitergegeben werden...