Xvid - welcher Sinn? Qualität? BD? HDDVD?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Xvid - welcher Sinn? Qualität? BD? HDDVD?

    hey


    ich habe mal paar fragen bezüglich XVID


    also viele filme werden ja nur noch in xvid released, das kann ich verstehen, mehr oder weniger guter codec, da manche releases eh kein gutes bild haben, ist dieser codec perfekt, da auch kleinere datenmenge!


    aber sonst wüsste ich nicht, für was xvid im heimbereich gut sein soll?

    denn viele freuen sich auf blu-ray und hd-dvd, freuen sich auf die erhöhte qualität des films in verbindung mit hdtv, hdmi usw....
    einige meckern jetzt schon, wenn in den news gesagt wird, das paar filmstudios "nur" auf hd-dvd setzen, und diese "meckerfritzen" vergleichen es wie damals mit VHS

    daher die frage, für was ist xvid im heimbereich gut, so das ich mir einen divx/xvid fähigen standalone player kaufen sollte?
    denn wenn man sich auf z.B. blu-ray freut, aber man jetzt schon die dvd auf xvid komprimiert, wo ist da die logik?

    xvid komprimiert doch eine dvd auf ein kleineres Format, d.h. qualitätsverlust und wofür wollen alle eine schöne heimkinoanlage 5.1 THX Dolby Digital, wenn man am dvd player doch ein xvid film guckt, wo der sound doch in mp3 umgewandelt wird oder??


    ich kann mir höchstens vorstellen, das man seine filme aus der filmsammlung als "backup" in xvid auf der festplatte speichert, so das, wenn mal eine dvd kaputt geht, das man den film noch hat!
    zwar bietet es sich an, einfach eine dvd-r sicherheitskopie anzufertigen, und die oder original dvd ab in den schrank und als backup dort lassen!


    klärt mich mal auf ;)
  • also .. dazu kann ich folgendes sagen ...

    -xvids gibts es auch in dolby digital
    -xvids bzw divx wird es auch in hd geben --> kleinere datenmenger --> macht sinn für die archivierung auf dem rechner
    -wer will auf seinem rechner schon 1 dvd haben, wenn er für die gleiche größe 3 - 4 xvids in annährend gleicher qualität unterbringen kann?
  • joa, wie ich gesagt habe, als backup wegen kleinere datenmenge kann ich mir es vorstellen!


    ich bin gerade etwas am experimentieren und schaue/höre mir mal den bild/ton unterschied an!


    womit erstellt man denn am besten xvids von dvds?

    hab den davideo kopierer 2006 und da kann ich bei sound nur "ogg vorbis" oder "microsoft adpcm" auswählen, ist noch nichtmal mp3

    wie geht das denn mit dolby bzw. die ac3/6 tonspur beim xvid umwandeln?
  • aber was mich wundert, ist, wenn ich die dateigröße einstelle z.b. 233mb, also so groß soll die xvid datei werden, dann ist die datei, nachdem die fertig umgewandelt ist, aber nur 162mb groß

    warum macht gordian knot denn nicht bis max größe der datei, also wie hier im fall 233mb??


    ich nutze das komplett package von gordian 2.40
    xvid einstellung ist twopass - 2nd pass und simple @L0



    ps.: welche xvid einstellungen sind am besten für serien? (also schrecklich nette familie, king of queens, simpsons, futurama usw....)
  • Viper2020 schrieb:

    aber was mich wundert, ist, wenn ich die dateigröße einstelle z.b. 233mb, also so groß soll die xvid datei werden, dann ist die datei, nachdem die fertig umgewandelt ist, aber nur 162mb groß

    warum macht gordian knot denn nicht bis max größe der datei, also wie hier im fall 233mb??


    ... das ist komisch .. nutzt du "auto gordian knot" oder "gordian knot"?

    Viper2020 schrieb:

    ps.: welche xvid einstellungen sind am besten für serien? (also schrecklich nette familie, king of queens, simpsons, futurama usw....)


    ... also für serien würde ich empfhelen bei 40 min ~350 mb!
  • Wichtig für die Qualität sind auch 2 weitere Faktoren:

    die eingestellte Bildauflösung Seite x Höhe beim Konvertieren
    UND
    die Auflösung des Wiedergabe-Bildschirmes

    PAL Fernsehen/ DVDs in D: 576 x 768
    PAL wide: 640 x 427.

    je nach Bildseitenverhältnis ist das abweichend ob 4:3 oder 16:9

    Sehe ich xVid PAL 640 x 480 auf einem 1600x1200 Display an ist es unschärfer und unangenehmer als auf einem XGA 1024 x 768 Bildschirm.
    Weil die native Auflösung des Bildschirmes über der des Filmes liegt vergrößert man praktisch die Mängel mehr, als auf einem weniger auflösenden Bildschirm.
    Deswegen sollte man beim Umwandeln wissen, wo man das wie ansehen wird .
    Organizer/Ipod oder Fernseher oder Computerdisplay.
    Ausserdem muss man noch die quadratischen Pixel und die rechteckigen berücksichtigen... aber das führt hier zu weit...
  • mrxicq schrieb:

    ... das ist komisch .. nutzt du "auto gordian knot" oder "gordian knot"?

    ich nutze auto gordian knot, und das "unrestricted" profil ?!?
    wofür sind die eigentlich alle??


    @ombud
    Die serien sollen eh nur am pc geguckt werden 19" TFT SyncMaster 940B

    welches profil wäre am besten geignet
  • Viper2020 schrieb:

    ich nutze auto gordian knot, und das "unrestricted" profil ?!?
    wofür sind die eigentlich alle??


    ... also ich kann diese profile bei mir garnicht finden ... kannst du eventuell mal nen screen machen?

    Viper2020 schrieb:

    Die serien sollen eh nur am pc geguckt werden 19" TFT SyncMaster 940B

    welches profil wäre am besten geignet


    ... also ich würde nicht weiter verändern, am besten auto gordian knot einfach machen lassen, er wird es schon in der bestmöglichen qualität machen, denn es bringt nichts wenn du die auflösung hochschraubst, die bitrate aber trotzdem klein bleibt (denn dann enstehen solche unschönen pixel blöcke!)

    ... und das prog heißt ja nicht umsonst auto gordian knot!
  • die profile findest du unter "start" -> "xvid" -> "configure encoder"

    siehe screenshot



    Die Profile sind dazu da um die Kompatibilität zu den Hardwareseitigen Playern zu gewährleisten, in dem sie gewisse Einstellungen in dem Encoder begrenzen oder erlauben!
    Das hatte mir jemand schon gesagt!

    Das "Advanced Simple @ L0" Profil lässt z.b. nur eine 176x144 auflösung zu, wobei das profil "Advanced Simple @ L5" eine 720x576 er auflösung hat

    daher denk ich mal ist es irgendwie schon wichtig, was da bei den profilen eingestellt ist, denn daran hält sich AUTO gordian knot ja, ich denke mal das AUTO heisst nur das man nicht selber die cmd zeilen eingeben muss, z.b. wie bei LAME

    lame.exe -m j -V 4 --vbr-new -q 0 --replaygain-accurate X:\Audio_als_WAV X:\Audio_als_MP3

    das macht das prog ja AUTOmatisch


    naja ich teste mal in den nächsten wochen etwas mit dem thema xvid
  • jup ... ist eigentlich gut ... und nimm am besten immer twopass! das bedeutet das er das video immer 2 mal durchläuft. das dauert dann zwar auch doppelt solange, dafür bekommst du ne bessere qualität, da das video beim ersten durchlauf erstmal untersucht wird um die videobitrate beim 2ten durchlauf individuel anzupassen!

    p.s. es kommt aber nicth nur auf die auflösung, sondern auch die videobitrate an! mit ner hohen bitrate kannst du ne etwas kleinere auflösung wieder rausholen!
  • zu deinen Startpost, ich bezweifle erst mal das in der Szene sich jetzt die HD und Blue Ray DVD durch setzten werden. Allein schon die große Datenmenge ist ausschlag geben das es nicht so viele abnehmer zur zeit geben wir als bei den DVDR geschweige soviele wie bei den Xvids.


    Dann sind die weiteren kosten zur Zeit auch noch sehr hoch was die Player/Brenner für HD/Blue Ray an geht.


    Das nächste ist jeder Film liebhaber nimmt diese RLS nur als preview um zu schauen ob der Film ihn gefällt oder nicht. Wenn er ihn gefällt wird er in den laden gehen und das Orignal dann sich zu legen.


    greez