Welche Wasserkühlung?

  • Kaufberatung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welche Wasserkühlung?

    Hey Leutz ,

    werd mir jetzt bald meinen neuen Rechner zusammenstellen & will den mit ner Wasserkühlung gescheid übertakten.

    Welche Wasserkühlung könnt Ihr mir empfehlen & was benötige ich eventuell noch extra ?

    Sollte wenn möglich aber nicht so extrem Teuer sein.

    Vielen Dank im Voraus !

    Greetz Astraxxx
  • hey,

    gib mal das obere maximum des preises an.

    Möchtest du ein Komplett set oder willst selber was zusammenstellen?

    Ich kann dir die wasserkühlungen von Zahlmann empfehlen, hier ein sehr gutes komplett set.

    ist dir ein lüfterloser betrieb wichtiger oder willst du nur gut übertakten können und die lautstärke des rechners ist egal?

    grüsse sheester
  • Hi

    also erstmal sollte geklärt werden, was du alles gekühlt haben möchtest, also CPU, Mainboard, Grafikkarte, Festplatte... vorallem wärs interessant was für Komponenten du dir einbaust, wenn du Grafikkarte oder Mainboard kühlen willst, da sich dort die Kühler doch schon unterscheiden. Außerdem sollte dir klar sein, dass wenn du Grafikkarte oder Mainboard mit Wasser kühlst, die Garantie verloren geht, wie bei jedem Kühlertausch dieser Komponenten!

    Passiv oder Aktiv-Radiator? Bei aktivem Radi kommt die Frage auf, wo du das Teil hin haben willst, extern oder intern? Also Loch ins Gehäuse dremeln und drinnen einbauen - welches Gehäuse? Oder auf dem Gehäuse montieren.


    MfG Nulli
  • 200 euro reichen für eine halbwegs akzeptable wasserkühlung mit der du die cpu sicher gut kühlen kannst. aber bedenke, dass bei der wassgekühlten cpu der kühlende luftstrom für die spannungswandler auf der board wegfällt. und da du ein commando hast könnte das beim taktet problematisch werden. auf blöd rauchen dir die spannungswandler dann nämlich ab
    Alle Rechtschreibfehler sind pure absicht und enthalten eine unterschwellige Botschaft mit der ich Versuche die Weltherrschaft an mich zu reissen!
  • Mein Vorschlag:
    CPU-Kühler: Alphacool NexXxoS XP Pro
    Radiator: Black Ice Stealth GT 240/320
    Pumpe: Laing DCC-Pumpe 12V Pro AGB

    Beim Radiator kommts halt zum einen drauf an wieviel Platz du hast (wo du in ein/drauf/dranbaust) und ob du evtl. später noch weitere Teile kühlen willst. Für die CPU allein reicht ein 240er locker aus.
    Die Pumpe ist leistungsstark und hat gleich nen kleinen Ausgleichbehälter drauf.

    Dann brauchst du natürlich noch Anschlüsse: da gibts verschiedene Meinungen, ob jetzt Plugin-/Schraub-/Steckanschlüsse, ob gerade oder mit Winkel... Winkelanschlüsse verringern halt den Durchfluss ein wenig, jedoch hab ich auch schon komplette PCs fast nur mit Winkel ausgestattet und da lief noch genug Wasser durch ^^. Bei den Anschlüssen setze ich eigentlich immer auf Schraubanschlüsse 10/8.
    Dementsprechend dann auch passenden Schlauch, Tygon oder PUR.
  • Dank erstmal für die weiteren Antworten.

    Muss ehrlich gestehen das ich mir des etwas einfacher vorgestellt habe.
    Ist des für mich als Laien überhaupt möglich, die Wasserkühlung einzubauen?,
    oder sollte ich mir doch eher einen guten CPU-Kühler kaufen?

    Greetz Astraxxx
  • Klar, so eine Wasserkühlung hat ja nicht jeder und man sollte schon ein wenig Ahnung von der ganzen Sache haben. Du wirst dich doch wohl schon ein wenig damit beschäftigt haben? Oder ist das nur so, dass du einmal davon gehört hast,dass WaKü besser fürs übertakten ist und jetzt denkst du, dass du das auch unbedingt brauchst? Weil dann solltest du dich schon noch ein wenig damit beschäftigen, mal in speziellen WaKü-Foren paar FAQ und Guides lesen, dann schauen wie du z.B. den Radiator montieren willst, bzw. kannst ;)

    Zum Einbau sollte man halt ein bisschen technisches KnowHow haben und nicht unbedingt zwei linke Hände. Ansonsten ist das eigentlich nichts anderes als nen Kühler festzuschrauben, nur das du halt nicht so nen riesen Kühlkörper auf die CPU selbst schraubst ^^, nen Radiator mit entsprechendem Halter aufs Gehäuse schrauben (nur ein Beispiel), die Pumpe unten auf den Boden schrauben und alles mit Schläuchen verbinden. Die "Schwierigkeit" ist halt, wo man Radiator und Pumpe richtig montiert, dann möglichst kurze Schlauchverbindungen, die aber nicht knicken dürfen!

    Dann würde ich empfehlen, dass ganze, vorallem beim ersten Versuch, mal paar Tage ohne Hardware laufen lassen. Also erstmal alles ganz normal montieren, dann wieder abmontieren, jedoch diesmal komplett verschlaucht lassen und nur die Hardware ausm Rechner raus. Dann kannst 2 Pins beim NT überbrücken und dann läuft die "ganze" Sache (nur die Pumpe, Lüfter und Netzteil) mal ne Weile vor sich hin. So kannst du die Geschichte auf ihre Dichtheit überprüfen, was beim ersten mal auf jedenfall sehr Sinnvoll ist... so haste die Sicherheit das alles richtig passt. Wenn das ganze richtig montiert ist, dann läuft da überhaupt nichts aus, auch nicht wenn du den PC transportieren willst.

    So bin ich das Ganze bei meiner ersten WaKü angegangen und es hat auf Anhieb auch wunderbar geklappt.

    MfG Nulli
  • Vielen Dank für die ganzen ausführlichen Antworten !

    Werd mir des mal durch den Kopf gehen lassen , aber wie Nullchecka es schon erfasst hat, glaub ich hab ich den Fluch der 2 linken Daumen :D

    Will eigentlich nix am Pc durch meine Unwissenheit kaputt machen & nen Lüfter bekomm ich sicher noch drauf , aber bei der Wasserkühlung bin ich mir da nicht so sicher.

    Greetz Astraxxx
  • Von Alphacool gibts Startsets, da ist schon alles dabei und die Nexxxos
    CPU Kühler sind sehr ordentlich.
    Ich kühle mit einem 120mm Set eine C2D [email protected] MHz.

    Bewährt haben sich für mich auch die Eheim Station Pumpen, da hier die
    Pumpe gleich im Ausgleichsbehälter sitzt. Kompakt und recht leise.
    Der Lüfter des Radis läuft auch auf 7V und so ist insgesamt nur ein leises Rauschen
    (Pumpe, HDDs, Lüfter) zu hören.

    Wenn du keinesfalls auch die Graka in Zukunft kühlen willst, dann reicht ein
    solches 120mm Set aus. Für ein Grake Wattmonster muss man natürlich
    einen größeren Radi nehmen.
    Bei den Anschlüssen liebe ich die Plugins, allerdings gehen damit keine sehr
    engen Radien, weil man harten Schlauch nehmen muss.
  • Lass dich nicht unterkriegen ... Mit ein wenig Geduld ist das schon alles machbar!!!

    Alternativ gibt es auch all in one Lösungen ... Z.B. von AquaComputer eine externe Kühllösung, die sich aquaduct nennt. Ist ein Radiator mit Lüftern und Pumpe. Du brauchst dann nur noch nen Kühler auf die CPU setzen und mit dem Aquaduct via Schlauch verbinden ... FERTIG!! Durchbricht aber, glaube ich, die 300 Euronen Schallgrenze :(

    Gruß,
    shiny :bing:
  • Am besten stöberst du einfach in ein paar foren.. wie z.b. in dem wasserkühlforum von Froum de LuxX. Da bekommst du tipps von den echten cracks!
    am besten sind die komponenten von NexXxos (Kühlkörper) und Laing (Pumpen und AGB's)
    allerdings zahlst du für eine gute wakü ja viel.
    achte darauf, dass auch die spannungswandler auf dem board kühlst, wenn du takten willst, da der luftstrom des cpu kühlers dann fehlt besteht sonst die gefahr dass sie abrauchen oder geschädigt werden.
    bei asus is das recht einfach, da bei vielen boards die selbe bohrung vorhanden ist und für fast alle asus boards der gleiche kühler verwndet werden kann
    Alle Rechtschreibfehler sind pure absicht und enthalten eine unterschwellige Botschaft mit der ich Versuche die Weltherrschaft an mich zu reissen!