„Wir schlitzen euch deutsche Schweine auf“ - Berlins Straßen sind unsicher?

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • „Wir schlitzen euch deutsche Schweine auf“ - Berlins Straßen sind unsicher?

    "Das deutsche Pärchen flüchtete sich in einen Lidl-Supermarkt. [...]
    50 junge Männer 'türkischer Nationalität', die vor dem Supermarkt
    tobten, zählte die Polizei. Es herrschte Lynchstimmung. Die Beamten
    hörten, wie aus der Menge gerufen wurde: 'Ihr lebt nicht mehr lange,
    wir schlitzen euch deutsche Schweine auf!' Die Meute drang in den
    Supermarkt vor. Kay L. schnappte sich einen Besen und brach ihn ab,
    um sich gegen die Angreifer zu verteidigen. Nur durch den Einsatz
    zahlreicher Beamter konnte die Situation einigermaßen beruhigt
    werden: Polizisten mussten den Bürgersteig räumen und das Paar aus
    dem Geschäft unter Rufen eskortieren, wie 'Wir bringen euch um, ihr
    deutschen Drecksschweine! Das ist unser Bezirk, verpisst euch!'"

    > Migranten-Gewalt: Täglicher Terror auf Berlins Straßen - Aus aller Welt - Panorama - FOCUS Online

    Bis auf den Focus und den Berliner Tagesspiegel gab es so gut wie
    keine Berichte über den Vorfall. Wir brauchen wohl nicht darüber zu
    diskutieren, daß ein Fall, bei dem ein türkisches Pärchen
    entsprechend von 50 Deutschen bedroht worden wäre, den üblichen
    Aufschrei in Gang gesetzt hätte, und Warnungen vor
    Ausländerfeindlichkeit (Deutschfeindlichkeit fand erst vor Kurzem
    Einzug in den Duden) an jeder Ecke erklungen wären.

    Im Vergleich zu den üblichen Reaktionen in diesen Fällen oder auch im
    Vergleich zu aktuellen Geschehnissen wie in Mügeln fällt Folgendes
    auf:

    - Keine Massenmediale Berichterstattung
    - Kein Aufschrei der Öffentlichkeit
    - Kanzlerin meldet sich nicht zu Wort
    - Keine Stimmen für mehr Geld "gegen Fremden/Inländerfeindlichkeit"
    - Keine Mitleidsbekundungen mit den verfolgten und bedrohten
    Deutschen
    - Kein Politiker, der vor Nogo-Areas warnt
    - Keine Forderungen nach Verschärfungen des Strafrechts

    Was soll man aus den unterschiedlichen Medienrekationen schließen,
    außer, daß manche Menschen in diesem Land weniger Beachtung zu teil
    wird, und zwar ganz offenbar wegen ihrer ethnischen Abstammung?

    Das Ganze trägt doch Züge eines strukturellen Rassismus - gegen
    Deutsche. Und das ist ein Skandal.

    Was denkt ihr?
    [font="Fixedsys"][/font]

    [COLOR="Purple"]Du fehlst uns Laforge[/color] - [COLOR="Silver"]21.08.2004[/color]
    [COLOR="Purple"]Keine Straße ist lang mit einem Freund an deiner Seite[/color]
  • das ist wirklich ein Skandal!!!
    Der Staat hat die Aufgabe die Bürger zu schützen, da diese ihre Rechte an den Staat abtreten.
    Ausländer die feindselig gegenüber Deutschen sind, sollte man meiner Meinung nach abschieben!!
    Wer jetzt meint ich sei ein Rassist hat sich geschnitten.
    Ich bin gegen Nazis und nicht rechts orientiert. Aber wenn es den Ausländern hier nicht gefällt und sie ihre "gastgeber" hassen, dann sollen sie verdammtnochmal wieder gehen!!
  • Sehe das genauso wie OptimusPrime...
    Ich komme aus der nähe von frankfurt und als ich manchmal Unterwegs war kamen auch ab und an ma ein paar affen an die meinten sie müßten Rummachen -.-
    Da hab ich mir schon gedacht weg mit denen ;)
    Genauso falsch und blöd finde ich es andersrum.
    Meist trifft es ja die falschen, sollen sich doch mal die Rechten und solche Ausländer treffen da sind dann wenigstens die richtigen beisammen aber leider sind es immer die falschen die es abbekommen -.-
    Ich würde alles Rechte und ebenfalls alle die solch eine Handlung wie oben Beschrieben für gut halten abschieben :D
    Wer brauch denn rechte Personen? Aber genauso brauchen wir hier solche Leute ;)
    Sorry ist meine Meinung und zu der stehe ich auch :)
  • ich finde das auch ne richtige sauerei.
    nur um das klarzustellen: ich habe nichts gegen ausländer, egal ob türken oder andere.
    allerdings haben sich diese ausländer genauso zu verhalten wie man es von normalen deutschen bürgern erwarten kann. und wer gast in einem anderen land ist hat sich gefälligst an dessen gesetze zu halten.
    wer dazu nicht bereit ist soll zurück nach kurdistan und mit seinem esel steine sortieren.
    wie war denn hier die vorgeschichte, wieso wollten die denen ans leder?
  • @ zahl ;)
    Wenn der Focus bzgl. dieses Vorfalls hier von
    "vmtl. türkischer Herkunft" geschrieben hätte,
    wäre das dem Thema zuträglicher gewesen ;)
    Denn viele dieser Jugendlichen hatten bestimmt zumindest die doppelte (deutsch/türkische) Staatsangehörigkeit ;)

    @ all
    Denn, wenn sich ein Mensch
    - egal welcher etnischen Herkunft
    - oder Nationalität

    und das ist leider noch ein feiner, aber anscheinend wichtiger Unterschied :rolleyes::
    offensichtlich nicht an geltende Normen und Gesetze halten kann.
    gehört er m.M. auch angemessen bestraft.

    Hier muss man nicht mit Plattitüden á la << Geh doch nach drüben/nachhause etc. >>
    antworten, wie es vielfach geschieht,
    SONDERN
    Ursachen und Missstände konkret aufdecken und benennen.

    Solange z.B. umfassender Opferschutz in diesem Lande de facto nicht existiert,
    Zivilcourage großmundig zwar immer wieder eingefordert wird,
    spätere Opfer eigener praktizierter Zivilcourage aber vom Staat und Institutionen und auch von herumstehenden Bürgern/Zeugen weitgehend vollkommen allein gelassen werden...
    teilweise bis hin zum Verlust ihrer Gesundheit und/oder auch finanziellen Einbußen... d.h. ohne jegliche abgesicherte Entschädigungen
    und dies betrifft nach wie vor sehr häufig :( Menschen deutscher und ausländischer Herkunft !
    wird sich wenig ändern :(
    Warum ....melden sich in vielen derartigen Fällen z.B. kaum Zeugen ?

    Zudem brauchen Täter, welchen Alters auch immer,
    nicht mit konsequenter Strafverfolgung mit allen rechtlichen Mitteln rechnen ....
    teils eben aus (befürchteten) erpresserischen Bedrohungen von Zeugen...
    teils weil Staatsanwaltschaften schlicht mit trivialen Prozessen so ausgelastet sind, das kaum Zeit für eine langwierige und intensive Bearbeitung derartiger Straffälle bleibt,
    teils weil konstruktive Straf- und Reintegrationskonzepte wg. Geldmangel eingestellt wurden...etc.pp. und
    teils weil noch bestehende Lücken in unserer Gesetzgebung von unserer Legislative schlicht dauernd verschleppt werden.

    Vieles wäre allerdings längst und weitgehend auf Basis bereits bestehender Gesetze möglich, welche zu oft einfach nicht konsequent und wirkungsvoll umgesetzt werden :rolleyes:
    denn...viele der hier benannten 'Täter' werden aus Altersgründen oder mangels Zeugen bzw. wegen 'Geringfügigkeit' sofort wieder auf freien Fuß gesetzt und müssen kaum jemals mit Konsequenzen rechnen....
    auch...leider nicht in Ihrem familiären oder gesellschaftlichen Umfeld
    es sei denn, sie fallen mal nach zig (tw. 50-100) Straffällen doch irgendwann mal Jemandem bei den Strafverfolgungbehörden besonders auf :rolleyes:

    Dies sind für mich aber nur einige Gründe,
    weshalb es zu diesen vermehrt vorkommenden Vorfällen kommt.
    Insofern....sind wir aber auch alle mitschuldig,
    weil wir uns zu oft diesem 'Werte- und Normenverfall' der Gesellschaft
    - meist ja noch mit einem hilflosen Achselzucken -
    und einem << Ich allein kann da ja eh nichts machen >>
    ergeben.

    Wenn wir selbst, egal welches unsoziale Verhalten uns auffällt, dieses schon von Anfang an in unserem persönlichen Umfeld konsequent
    ablehnen und derartigen Menschen
    - ob es nun Familienangehörige, Freunde, Bekannte oder eben auch zufällige Begegnungen sind -
    unsere Haltung ganz deutlich machen und uns von ihnen auch deutlich distanzieren,
    dann....ändert sich vllt. in der Zukunft etwas ;)
  • OptimusPrime schrieb:

    (denk ich mal).

    Habe recherchiert aber nichts gefunden.
    Wäre über jede Auskunft dankebar.




    Wohl nicht gut genug :D

    In dem von zahl verlinkten Artikel aus dem locu... ähm... Focus steht:

    "Die 21-jährige Jennifer P. und der 35-jährige Kay L. fürchteten um ihr Leben. Sie waren ungewollt mit Aynur E. in Streit geraten. Der junge Mann hatte die Türkin auf der Badstraße versehentlich angerempelt. Daraufhin prügelte Aynur mit ihrer Handtasche auf Kay ein und holte via Handy Verstärkung."

    Ob man dswg. gleich eine Hetzjagd auf Deutsche eröffnen muß...
    Ich weiß ja nicht.
    Ich würde jedenfalls nicht in solchen Gegenden wohnen wollen!
  • hatte den Artikel wohl nicht aufmerksam genug gelesen!
    Entschuldigung!
    Aber das ist doch mal typisch!
    Habe schon 1-2 mal erlebt, dass Ausländer (ich will nicht verallgemeinern, aber in diesen Fällen waren es nunmal welche) nur darauf warten, mit einem Streit anzufangen, der am Ende in einer Schlägerei endet!
  • hier sag ich klipp und klar weg mit diesem dreckspack!! das ist doch ein zustand, dass man in seinem eigenen, vom krieg verschonten land, um sein leben fürchten muss nur wegen solchen kanacken die sich nicht an die hiesige kultur anpassen können. ohh, und kommt mir nicht mit nazi, ich habe nichts gegen ausländer die sich ordnungsgemäß benehemen. in diesem land entschuldigt man sich wegen einem rempler und die sache ist gegessen und das haben diese kanacken gefälligst zu respektieren!
  • Wasser auf die Mühlen...

    Die letzte Antwort zeigt die Brisanz die in solchen Artikeln gerade hier in Deutschland steckt...
    Ich will da gar keine grossartigen Argumente aufwärmen... jegliche Gewalt gegen andere lehne ich ab und würde erwarten, dass die Täter egal welcher Herkunft mit aller Härte bestraft werden...
  • wegen nem rempler so ne show abziehen? das ist absolut lachhaft, da kann man wirklich davon ausgehen das die's auf randale abgesehen hatten.
    und genau das isses doch, soll man sich sowas gefallen lassen???
    wer findet sowas noch richtig???
    merkt euch eins ihr da draußen:

    wer wind säht wird sturm ernten
  • hallo,

    die sind doch alle d**f leute die meinen andere zu verprügeln :depp: :dumm:
    oder ähnliches haben nichts in einer Gesellschaft wie der unsrigen zu suchen.

    Finde ich sehr schade, dass die Menschen nicht mehr untereinander auskommen.

    [email protected]@rion hat mit dem letzten satz vollkomen recht.
  • ja toll, darüber hab ich noch garnichts im Fernsehen gesehen :mad:

    Wenn Deutsche Ausländer zusammengeschlagen hätten ein riesen Aufschrei im Land ...

    Ich hab NICHTS gegen Ausländer, aber was haben Türken in Deutschland zu suchen die "Deutsch-feindlich" sind???

    Ich versteh solche Leute überhaupt nicht ...
  • die Medien quatschen sowieso manchmal totalen Müll daher, dasses nur so raucht.
    Ist eben immer ein toller Aufhänger für nen Bericht:
    "Nazis verprügeln..."
    aber alles in einem gebe ich [email protected]@rion Recht.
    Sowas darf nicht toleriert werden.
    Und jetzt noch ein schlauer Spruch zum Schluss:

    Toleraz hört bei der Intoleranz auf!
  • Die Ghettoisierung einzelner Stadtteile als NoGo Areas für Einheimische ist eine schlimme Entwicklung. Wobei nach meinen eigenen Erfahrungen sind das immer nur Einzelfälle. Ich war jedenfalls die letzten Jahre öfter am 1.Mai (Krawalltag) in Berlin Kreuzberg zu Besuch, ohne irgendwelche Probleme. Im Gegenteil, die Randalierer bestehen immer mehr nur noch aus Jugendlichen Gruppen zwischen 10-17 Jahren, die weniger für Politisches stehen, als einfach Stadt-Abenteuer erleben wollen. Das ist eher ein Druckablass-Ventil für sozial-Benachteiligte.
  • ja hab ich auch mal ne Reportage drüber gesehen, über eine Gruppe Jugendlicher, die alle Arbeitslos waren und keinen Job gefunden haben und
    dann eben in der Stadt (war glaub Berlin) Leute angepöpelt haben oder gestohlen haben, um mal ein wenig "unterhaltung" zu haben.

    mfg OptimusPrime
  • z0gg0d schrieb:

    hier sag ich klipp und klar weg mit diesem dreckspack!! das ist doch ein zustand, dass man in seinem eigenen, vom krieg verschonten land, um sein leben fürchten muss nur wegen solchen kanacken die sich nicht an die hiesige kultur anpassen können. ohh, und kommt mir nicht mit nazi, ich habe nichts gegen ausländer die sich ordnungsgemäß benehemen. in diesem land entschuldigt man sich wegen einem rempler und die sache ist gegessen und das haben diese kanacken gefälligst zu respektieren!


    Nachstes mal bei deiner Wortwahl bedachter umgehen:gelb:
  • @z0gg0d

    glaubst du mit solch einer aussage was zu erreichen?
    sorry, wer sich so ausdrückt deeskaliert nicht, sondern provoziert. und was glaubst du, wie leute,
    die ein überdurchschnittliches grundpotential an agressivität haben, auf provokation reagieren? die antwort liegt wohl auf der hand.

    zur situation:

    es gibt genügend deutsche, die ich, mal ganz schlicht und einfach für volldeppen halte. und es gibt genauso viele türken, italiener, franzosen usw. auf die das auch zutrifft.

    allein, die herkunft ist nicht relevant.

    fakt ist allerdings, das es sicherlich eine ausgeprägtere art "corpsgeist" in bestimmten ländern gibt. hast du ärger mit einem, stehen dir kurze zeit
    später 20 gegenüber. und das sich das in der regel nicht mehr steuern lässt, ist auch nachvollziehbar.

    und wo ist die lösung? wer realistisch ist, wird bedauerlicherweise feststellen, dass dies ein zustand ist, der sich nicht kurzfristig ändern lassen wird.

    l e i d e r.

    und je mehr die wirtschaftliche balance aus dem ruder läuft, zwischen denen die arbeit (geld) haben und denen, die den wohlstand sehen, ihn sich aber
    nicht leisten können, desto häufiger wird man agressivität auf den strassen antreffen.

    clk5
  • Ich glaube kaum das dieses Problem mit der Arbeitslosigkeit zu tun hat.
    Sorry aber das kann es echt nicht sein?
    Einfach mal gesagt: Je größer die Kluft zwischen Arm und Reich wird desto mehr Gewalt wird es geben!
    Also bitte ich war das letzte mal mit Kollegen Billard spielen und da waren auch 2 Ausländische Mitbürger (keine ahnung welche Natinalität, ist ja auch egal) auf jedenfall Stand der eine da und meinte zu dem anderen, das er Heute (damals am besagten Tag) ziemlich lange arbeiten musste und sich schlapp fühle. Daraufhin hat der andere sich schlapp gelacht und gesagt das er ein Depp sei, bei einem Arbeitslosen Geld von XXX Euro und einem "Nebenverdienst" von XXX Euro habe er mehr Geld als der andere (welcher einer richtigen Arbeitnachgeht) und zusätzlich sagte er noch Wortwörtlich: deutschland ist doch ein geiles Land, hier bekommste Geld fürs nichts tun.
    Woraufhin ich einen etwas abfälligen Kommentar abgelassen habe.
    Und dann kam der tolle Arbeitslose (aber dennoch viel Geld habende) Typ an und meinte mit mir Streß anfangen zu müßen.
    Zum Glück war sein Kumpel so Intelligent und merkte das wir 1. viel mehr sind und 2. ich wohl mal in dem Lokal gearbeitet habe ;)
    Daraufhin hat der "Assi" eine Kugel nach uns geworfen und ist abgezogen.

    Also da merkt man mal wieder das es an der Grundeinstellung liegt und nicht an der Sozialen Position.
    Naja ok dieser war Arbeitslos aber hatte Geld ;)
    Und das schlimme ist halt allein an der Aussage sieht man doch das er nicht mal Lust hat was zu Unternehmen -.-
    Und sorry wenn ich dann höre das manche das NUR machen weil Sie nen Kick suchen bekomm ich ne Krise.
    Dann sollen sie sich mit Ihres gleichen Kloppen und die "normalen" Leute in ruhe lassen.
  • Da ich hier - mal wieder - ja nun schon etwas gepostet habe....
    - ich möchte inzwischen fast sagen...leider :( -
    möchte ich noch mein kurzes Resumee zu den hiesigen threadbeiträgen zum Besten geben.

    Was sich hier Einige (leider die Meisten) an dumpfen Stammtischbemerkungen erlauben,
    hat mit einer politischen Diskussion REIN GAR NICHTS zu tun !

    Inwieweit so etwas dann auch noch als gezählte posts gewertet wird,
    erschließt sich mir auch nicht mehr...:(

    Eher verdummende Plattitüden -> << Toleranz hört bei Intoleranz.... >>
    werden lediglich noch von volksverhetzenden, neonazistischem Schlagworten
    und absolut armseligen Relativierungen à la -> << ich habe ja gar nichts gegen Ausländer >> getopt :mad:

    Gründe, Argumentationen, Linkbelege bzw. tiefergehende Gedanken dazu habe ich bis jetzt hier nur bei clk5 und tw. bei ombud gefunden.
    Derartiges rechtfertigt - forenthematisch - ja auch ihre Beiträge.
    Der Rest ist von ...:würg: bis zur eher einfachen, persönlichen Meinungsabgabe einer thematischen Debatte eher nicht würdig
    Schön auch, das Newbies wie megapixel derartiges nicht gutheissen....
    ansonsten sind derartige post aber als Einzeiler doch wohl auch eher Spam und nicht der inhaltlichen Weiterführung dienlich.

    Mein Fazit....benennt das Pol-Forum in "Stammtisch" um....
    der augenblickliche Titel ist...nur irrreführend.

    Mit traurigen Grüßen
    muesli
  • Wir leben in einem Land wo man seine Meinung frei äußern kann.:D
    Leider gibt es bei der Thematik Nationalsozialismus ,Ausländerfeindlichkeit
    immer wieder diesen künstlichen Aufschrei in Presse,Funk,Fernsehen.
    Bauscht das ganze nicht so auf .
    Auch in vielen anderen Ländern werden werden Menschen diskriminiert,unterdrückt und verfolgt oder sogar getötet ohne das davon jemand
    Notiz nimmt.

    Hier mal etwas zum Nachdenken:confused:
    Skinhead von 3 Polen zusammengesclagen
    Inder von Deutschen zusammengeschlagen

    Na wer bekommt die meisten Schlagzeilen?
  • Was würden denn die Ausländer ohne Uns Deutsche machen?
    Wenn die alle aufgeschlitzt haben und es keine Deutschen mehr geben würde,dann sähe es in ein zwei Jahren genauso Trostlos und Versifft aus wie bei den Ausländern in Ihrem Heimatland.
    Warum sind die denn hier?Weil es hier besser zu Leben geht als in Ihrem Heimatland.
    Die die sowas tun sind meistens Eh nur minderbemittelte die selbst in Ihrem Heimatland nicht gewollt sind und hier groß das Maul aufreißen.
    Nur durch Uns Deutsche sieht Deutschland so aus wie es jetzt ist.Natürlich auch durch die vielen Ausländer die sich Angepasst haben und Arbeiten,das ist ja Klar.
    Wenn ich in einem Fremden Land bin,dann habe ich mich Anzupassen und nicht meine Überzeugung mit Waffengewalt durchzusetzen.

    Ich bin auch kein Rechter ich bin mit einer Ausländerin Verheiratet.Ich habe auch viele Ausländische Freunde mit denen ich Super klarkomme.
    Nur wer meint hier Randale machen zu müssen und hier mit Gewallt ohne Grund auf Deutsche Mitbürger losgeht,der ist hier falsch und gehört sofort abgeschoben.
    Wenn Wir diese Leute ins Gefängnis stecken,dann kosten die nur Unsere Steuern und ich bin nicht bereit solches gesockse auch noch zu Füttern.

    Das ist meine Meinung zu dem Thema.
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • Leute hier soll es nicht um das Thema Ausländer vs. Deutsche gehen, sondern um die selektive Berichterstattung der Medien.
    Es ist schade dass solche Themen immer ausarten und in Beleidigungen oder Anschuldigungen enden...
    Naja aber das solche Fälle Gegenseitig provozieren is ja logisch.
    Die Welt besteht nicht nur aus Deutschen und Ausländern.
    [font="Fixedsys"][/font]

    [COLOR="Purple"]Du fehlst uns Laforge[/color] - [COLOR="Silver"]21.08.2004[/color]
    [COLOR="Purple"]Keine Straße ist lang mit einem Freund an deiner Seite[/color]
  • muesli schrieb:



    Eher verdummende Plattitüden -> << Toleranz hört bei Intoleranz.... >>
    werden lediglich noch von volksverhetzenden, neonazistischem Schlagworten
    und absolut armseligen Relativierungen à la -> << ich habe ja gar nichts gegen Ausländer >> getopt :mad:

    Mit traurigen Grüßen
    muesli


    1. Habe ich nicht nur "armselig" das Zitat "Tolerant hört bei der Intoleraz auf" nicht als Einzeiler in das Topic hier geworfen sondern habe auch auf (in meiner Hinsicht normalen/logischen Sichtweise Stellung genommen.

    2. Was hast du an dem Zitat auszusetzten? Ergibt es für dich keinen Sinn?
    Hast du überhaupt mal darüber nachgedacht was es bedeutet?

    3. Ist es sicherlich nicht richtig, wie manche auf diese Nachrichten reagieren und etwas ausfallend werden, aber es ist doch klar, dass das Thema ein wenig abschweift und soweit führt ( vllcht ein wenig zu weit)

    4. Wenn die Diskussion sich darum drehen soll, über was die Medien berichten und was nicht, ist recht einfach zu sagen, dass man eben nicht nur die Nachrichten im Fehrnsehn oder der Zeitung aufnehemen soll sondern auch die im Internet.

    5 sry für teils Offtopic :rolleyes:

    abschliesen:
    greets OptimusPrime
  • Das die medien darüber nicht berichten liegt wohl auch an der deutschen vergangenheit. Deutsche zu hassen wird eher akzeptiert als ausländer zu hassen. Ich denke die median haben angst wenn sie die deuschtfeindlichkeit so hypen würden wie sie das mit Mögeln gemacht haben, würden sie als "rechter Sender " abgestempelt werden. Ich habe jetzt schon den zeitungsartikel vor augen in dem ich lesen kann das der zentralrat der juden sich beschwert und mal wieder ein riesen theater macht.

    Versteht mich nicht falsch Deutschland und im besonderen auch der zentralrat der Juden hat ein große verantwortung zu tragen, allerdings ist die duldung solcher aktionen eher kontraproduktiv. Ich meine wenn deutsche angst vor den ausländern haben müssen sind sie eher empfänglich für die rechten Idiotien.

    greez an alle gewaltlosen Menschen
    theone2005
    "Gewalt im Kino? Es ist interessanter, einem Auto beim Explodieren zuzuschauen als beim Parken."