Beamer

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hi.
    Ich habe vor mir einen Beamer zu kaufen mit dem ich Filme die ich sonst am Fehrnsehr/Pc angeschaut habe an eine Wandfläche zu strahlen.
    Nun wollte ich fragen ob ich auf irgendetwas besonders achten muss oder ob ihr mir einen bestimmten Beamer empfehlen könnt

    mfg OptimusPrime :)
  • also um Filme usw zu kucken tut es jeder günstige s-Video taugliche Beamer mit 800x600 Auflösung. Das reicht vollkommen für das DVD-Format mit 7xx mal irgendwas. Höhere Auflösungen sind nur gut wenn du einen Computer anschliessen willst oder einen HD-Spieler hast der wirklich HD ausgibt.

    Was du unbedingt brauchst ist eine vernünftige Leinwand auf die Wand projezieren kannst du vergessen. Gainfaktor 1,0 sonst musst du wirklich abdunkeln weil sonst das Umgebungslicht überblendet.

    Wichtig ist eine hohe Lebensdauer der Lampe 3000 h solllte das Teil schon halten, achte auch auf den Preis für eine Ersatzlampe (können schon mal 500,- eur kosten die Biester) Wenn du die Lampe günstig kriegst, leg dir eine auf Halde, wenn dein Beamer nämlich nicht mehr gebaut wird wegen Nachfolgemodell werden die Lampen teurer nicht billiger ..

    Am wichtigsten neben gutem Bild ist die Lautsärke, alle Geräte werden mittels Ventilator gekühlt 27-29 dB sind schon leicht hörbar, darüber wird es schnell lästig.
    "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®
  • Es gibt bei Beamern wie bei allen Geräten gewisse Dinge auf die man achten sollte, für mich einer der wichtigsten Dinge ist die lebenszeit und der Preis der Birne. es macht keinen spass wenn man bei jeder Minute die man schaut die Groschen fallen hört :mad:
    Ich selber hatte mal einen mit ca 500 std lebenszeit, nach 200 kam schon fast nichts mehr raus und die hat auch noch 460 Euro gekostet... Totalschaden. :mad:
    Ansonsten die üblichen Technischen Daten:
    helligkeit (2000-3000 Ansi lumen)
    Auflösung (800x600 / 1024x768)
    focus Ja/nein
    Anschlüsse (VGA/Video/RGB)
    Lautstärke (durchs projezieren auf die Wand steht er ja normalerweise recht nah neben einem und sollte so leise wie möglich sein... oder ne gute Anlage und keine Nachbarn :D )

    Das wars dann glaube ich auch schon...

    LG
    Holgi
  • hi,
    ich habe jetzt seit gut 4 Jahren einen beamer (von liesegang) und nach jetzt 800 stunden immer noch die erste birne drin. braucht zwar beim hochfahren etwas länger, aber das bild ist einwandfrei. das (lebensdauer der birne) war für mich damals eine kaufentscheidung. darüberhinaus solltest du dir überlegen, wie gross dein abstand (meter) zur projektionsfläche ist um im klaren zu sein, wie gross du das bild hochziehen kannst (von zoomen halte ich nichts).

    die lichtstärke ist bei den heutigen beamern - selbst bei den günstigen - durchgängig gut. der schwachpunkt meines beamers ist die lüftersteuerung; ich empfehle dir hier einen test nicht in einem kaufhaus, da du sonst überrascht bist, wie laut so ein teil plötzlich daheim ist.

    zur leinwand:

    ich habe keine leinwand, sondern eine weisse wand (allerdings mit spezialfarbe, frag mal im fachhandel nach, war damals ein tipp von einem fachhändler für beamer) mit schwarzer umrandung (zwecks besserer betrachtung).

    soviel von mir - viel spass mit dem künftigen beamer (ich möchte meinen nicht mehr missen)


    clk5
  • Nachtrag:

    Ich hab seit knapp 3 1/2 Jahren den BenQ PB6110, hat jetzt so an die 4500 h drauf, zweiten Brenner drin, lag damals so bei knapp 600,- eur incl. Versand.

    Ist halt ein Arbeitstier, läuft praktisch immer, Fernseher nur noch für Notfälle.
    Leinwand selbstgebaut 2,00 x 1,50 m (mehr Platz hab ich nicht im Wohnzimmer) augezogen auf Sperrholzplatte und wie ein Bild an die Wand gehängt ...

    h**p://www.testberichte.de/test/produkt_tests_benq_pb6110_p46412.html

    vollkommen ausreichend das Teil ...
    "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®
  • Vielen Dank schonmal für eure Ratschläge und Tipps.
    Also noch ein paar Angaben:
    Ich habe eine Fläche von etwa 2 auf 2 Meter wo ich diese Filme anschauen möchte.
    Mein Sofa steht 3,5 Meter entfernt von dieser Wand.
    Der Beamer soll auch nicht sooo arg viel kostet, da ich Geldmäsig nicht allzu flüssig bin, aber für gute Qualität werde ich lieber den ein oder anderen Euro mehr zahlen.
  • vollkommen ausreichend für den BenQ (2 x 1,5 m Bildgrösse bei 3,5 m Abstand sind ohne weiteres drin) aber um eine Leinwand wirst du trotzdem nicht herumkommen

    da ganz unten gibbet das Tuch auch ohne Gestell ... einfach eine Sperrholzplatte damit beziehen und an die Wand hängen ...

    h**p://www.beamershop24.net/leinwand-tuch/leinwand-tuch.html
    "Der Leser dieses Postings erklärt sich damit einverstanden, den Inhalt sofort nach Beendigung des Lesens aus dem Gedächtnis zu streichen. Zuwiderhandlungen gegen die Vereinbarung werden als Raubkopieren verfolgt."™©®
  • also ich behaupte, es geht auch ohne leinwand.

    wie weiter oben geschrieben, gibt es eine spezialfarbe (kostet dich bei der grösse ca. 30€ und gibt es nur im fachhandel). als vorarbeit musst du allerdings die wand abschleifen und ggf. unebenheiten ausspachteln.

    ich jedenfalls habe mir - da ich ob dem oben beschriebenen sehr skeptisch war - eine kleine leinwand ausgeliehen - und siehe da, man erkennt keinen unterschied. weder in der reflektion noch in der schärfe.

    wenn du dann doch eine leinwand willst, kann ich mich nur dem bereits erwähnten anschliessen - ziehe sie auf jeden fall auf eine glatte fläche auf und häng es auf wie ein bild. die leinwand selbst an der wand aufgehängt wird immer wellen bilden und das nervt.

    clk5
  • ich würde mindestens einen SXGA beamer nehmen, weil der in der Mitte der jetzigen Standard Auflösung und der kommenden HD Auflösung liegt.
    Sehr wichtig ist aber auch das Kontrastverhältnis des Beamers - je mehr je besser, sonst hast du statt schwarz immer nur grau im Bild, bei Nachtszenen grausig...
    Die meisten Beamer haben heute die Texas Instruments DLP Technik mit vielen Minispiegeln die schwarz beschichtet sind, haltbar und bewährt empfehlenswert.
    Achte auch unbedingt auf einen DVI oder HDMI Anschluß, weil nur die digitale Kanäle sind, per Scart oder Cinch fährst du immer schlechter in der Bildqualität. Das muss man live sehen / testen, denn DVI ist nicht DVI, da gibts 1 und 2 Channel Ausführungen.
    ANSI Lumen würde ich mindestens 1000, besser mehr wählen, damit du nicht immer z.B.tagsüber komplett abdunkneln musst , um das Bild überhaupt zu erkennen. Wichtig ist auch, das die Optik eine Entzerrung erlaubt, wenn der Beamer von unten oder oben oder seitlich schräg auf die Wand projiziert.
    Mir persönlich der bedeutendste Aspekt ist aber das Betriebsgeräusch und zwar nicht im ECO Modus mit dunkler Lampe, sondern im Normalbetrieb, da wird viel gemogelt mit den dB Angaben. Wenn du bei leisen Szenen mehr Lüftergeräusch , als Filmdialog hörst, weißt du, was ich meine...
  • ich habe noch eine Frage zum "hintergrund"
    bisher wurden die Optionen
    a) apschleifen + Spezialfarbe streichen
    und
    b) Leinwand augezogen auf Sperrholzplatte
    als Hintergrund.

    Ist es auch Möglich einfach einen A0 Bogen als Hintergrund zu nehmen, oder ist davon abzuraten?

    greets OptimusPrime
  • hi,
    der a0 bogen sagt mir jetzt zwar nichts, aber ich habe bei freunden schon elektrisch ausfahrbare leinwand gesehen - top!
    oder auch ne direkt geklebte - war auch ein super bild.
    ich selbst bin mit dem benq mp610 sehr zufrieden und das bei einer einfachen weißen wand, wobei man hier halt keine überdurchschnittliche qualität erwarten darf.
    gruß
  • Ich habe jetzt seit 1,5 Jahren einen HD-Beamer von Hitachi, war damals ein Testsieger. Kostet als Auslaufmodell rund 1000.- €, der Nachfolger,PJ-TX300, liegt heute bei 950.-€. Die Birne kostet 180.-€ (war für mich ein sehr wichtiges Kaufargument). Ich habe noch die erste drinnen und mittlerweile rund 800h, sie soll 2000-3000h (ecomode) halten.
    Ich habe bei 3 m Abstand zur Leinwand ca. 3x2 Bild.
    Ich muß zwar Abdunkeln, aber das mache ich fürs Kinofeeling sowieso.
    Ich würde auf jeden Fall einen HD-Beamer kaufen (1280 x 720), oder wenn es das Geld zulässt einen Full-HD, da Du Dir ja nicht in ein paar Jahren einen neuen holen willst.
  • Man sollte auch die Röhrenbeamer erwähnen.
    Da gehen keine Lampen nach 2000 Stunden kaputt.
    Die Röhren werden nur wie ein Röhrenfernseher schwächer.
    Aber 20.000 Stunden sollten normal sein, und dann sind die nicht defekt sondern nur schwächer. Und Kontrast natürlich hoch.


    Schon mit einem Gerät für 300 Euro+ (Neupreis war dann mal 5000 Euro oder 10000 Euro...) hat man mindestens HDReady, wenn nicht FullHD 1920x1080. Das ist dann aber wie bei Röhrenmonitoren, je nach Modell (einfach, besser...) ist die Bildwiederholrate bei hohen Auflösungen niedriger oder höher.
    Bzw. man kann bei 1920x1080 p machen oder muss mit i leben.


    Den Gedanken mit dem "Groschen fallen" hatte ich auch schon.
    Daher habe ich auch keinen von den Beamern.
    Da vergeht einem doch die Freude.
    Dann lieber einen DIY-Beamer mit 30 Euro-Lampe mit bis zu 1920x1080 für evtl. 500 Euro.
    Oder eben den Röhrenbeamer. Da ist auch die Nutzung einer Schutterbrille möglich.
    Riesen-3D :) . Da kommen einem die Zombies in Lebensgröße und 3D entgegen ;-D .
  • OptimusPrime schrieb:

    Hi.
    Ich habe vor mir einen Beamer zu kaufen mit dem ich Filme die ich sonst am Fehrnsehr/Pc angeschaut habe an eine Wandfläche zu strahlen.

    mfg OptimusPrime :)



    Nicht zu empfehlen. haben wir auf ner B-Day Party bei mir gehabt und Ohne Leinwand ist das bild einfach ... kA Blass und unscharf.