Bundestrojana einsatzfähig!

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bundestrojana einsatzfähig!

    Hi Leute,

    hab heute gehört, dass der Bundestrojana einsatzfähig ist!

    Ich hab jetzt das Problem, dass ich wissen muß, wie ich mich davor schützen kann!

    Also hier gibts noch eine mp3 vom Chaosradio mit mehr infos:
    Chaosradio: CR127 Der Bundestrojaner Reloaded

    Habs gehört und will jetzt wissen, wie ich meinen PC davor schützen kann!

    Vielen Dank schonmal

    Halygally
  • Hi,

    ich sehe der Gefahr die davon ausgeht eher gelassen gegenüber. Was können Leute programmieren die selbst gehackt (chinesen) worden sind?*lol*

    Außerdem werden die Virenscannerfirmen dort nicht mitspielen (zumindest bei der jetzigen Gesetzeslage)

    CU
  • Der Bundestrojaner darf (wenn der Gesetzesentwurf bestätigt wird) nur auf richterlichen Beschluss bei dringendem Tatverdacht bei massive Verbrechen eingesetzt werden (Terror). Ergo, die meisten (ich hoffe alle) von uns werden einen solchen nie auf dem Rechner haben. Genauso wie die Telefonleitung der meisten hier wohl kaum vom BKA abgehört werden. (Pendant dazu)
  • Ich persönlich glaube, dass "der Trojaner" in der Form in der man ihn sich vorstellt, weder existiert, noch jemals zum Einsatz kommen wird. Eine Installation über das Internet ist bei heutigen Sicherheits-Standarts privater PC's außerdem sowieso nur mit beabsichtigten Hintertüren der Programmhersteller möglich.

    Ich habe mal irgendwo gelesen (chip.de?) dass, man beabsichtigt, ein tatsächlich existierendes Programm manuell am PC Verdächtiger Personen zu installieren, während diese nicht zu Hause sind. Alternativ wurde auch die Möglichkeit einer hardware-lösung angesprochen soweit ich das in Erinnerung habe.


    Und dieser Aufwand wird sich mit sicherheit nicht bei (uns) kleinkriminellen lohnen. Deshalb: keine sorge ... und falls doch: einfach das Haus nicht verlassen :D:D
  • zum Beispiel indem du Linux oder Mac benutzt ;)
    [COLOR="Green"]"A dream you dream alone is only a dream. A dream you dream together is reality"[/color]

    John Lennon

    [SIZE=1],,,[/SIZE][SIZE=1]*̡͌l̡*,,,,,,,,,,̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ,,,,,,,,,*̡͌l̡*,,,,,,,,,,*̡͌l̡*̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ *̡͌l̡*_,,,,,,,,̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ,,,,,,,,*̡͌l̡*,,[/SIZE][SIZE=1],,,[/SIZE][SIZE=1],,,,,,̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ,[/SIZE][SIZE=1],,[/SIZE]
    [SIZE="1"][COLOR="Purple"]Up 1[/color][/SIZE] [SIZE="1"] [COLOR="Olive"]Up 2_The_Beatles_Red_Album[/color][/SIZE]
  • Manic schrieb:

    Hi,

    ich sehe der Gefahr die davon ausgeht eher gelassen gegenüber. Was können Leute programmieren die selbst gehackt (chinesen) worden sind?*lol*

    Außerdem werden die Virenscannerfirmen dort nicht mitspielen (zumindest bei der jetzigen Gesetzeslage)

    CU



    Also der Trojaner is NICHT von uns Deutschen Programmiert worden -.-
    waren Leutz ausm Ausland... Nicht mal das bekommn unsere LeutZ hin... :mad:
    aber trotzdem isses ka*ke, dass so ein rotZ überhaupt existiert :mad: :mad: :mad:

  • aber trotzdem isses ka*ke, dass so ein rotZ überhaupt existiert


    islamisten sind auch rotz. bomben in zügen sind auch rotz. steinewerfende antifaler sind auch rotz. dass ne richterliche bestätigung erforderlich ist, find ich kein rotz. anschläge verhindern ist auch kein rotz. falls n'bulle es als erforderlich sieht, meinen pc zu checken, dann soll er fun haben mit meinen prons. is zwar auch rotz, aber ned so viel rotz wie ne bombe.
    ergo: überall rotz, weniger rotz auf der trojanerseite.

    btw: offline arbeiten hilft :)
  • peter9876 schrieb:

    @ Ralph da hilft linux und mac nicht viel für die gibts auch nen trojaner sonst müssten ja alle teroristen nur linux benutzen und der trojaner wäre wirkungslos


    Du hast den Geck nicht ganz verstanden^^.
    Die Frage war ja wie man sich vor Microsoft schützt und Linux benutzen ist wohl eine gute Lösung dafür :D.
    Sei nett zu mir, dann bin ich nett zu dir :-D
    Meine Up´s: Up1 Up2 Up3 Up4
  • peter9876 schrieb:

    offline arbeiten hilft eben nicht in dem gesetzesvorschlag steht das das bka bei dir einbrechen darf wenn du nicht da bist und den trojaner installieren


    Das wär doch mal so ein richtig lustiges Szenario.
    Du kommst Abends früher aus dem Kino, der Film war kagge ("GEZ-Attack-Angriff der geldsaugenden Beutelschneider").
    Du willst gerade deinen Schlüssel zücken, da bemerkst du, dass die Wohnungstür geöffnet ist :-O
    Zwei geschätzte Mitt-50er kauern vor deinem Computer und versuchen verbissen, dein Windows-Passwort zu knacken ("1243").
    Ein weiterer Staatsdiener ist gerade dabei, mit einer Black & Decker dein gemoddetes 200€-Gehäuse mit einem 10-Zentimeter-großen Loch zu versehen (wenn es nicht softwareseitig geht, dann halt hardwareseitig...).

    Aber das ganze ist natürlich nur sinnvoll, schließlich können so Terroristen leicht überführt werden, wenn sie mal wieder neue Sprengsätze einkaufen sind und deshalb ihren Computer unbewacht lassen.
    Wenn der Terrormacher dann wieder nach Hause kommt, verstecken sich die Beamten hinter einem Stapel "Jihad-Schriften" unter einer Kiste Handfeuerwaffen und Strumpfmasken und kichern vergnügt, wenn der Terrorist nicht merkt, dass jetzt alle seine "Attentats-Ziele.txt"-Dateien auf seinem Desktop direkt ans Bundesministerium für Böse Jungs gesendet werden.

    Was wären wir nur ohne Herrn Schäuble?
  • Und selbst wenn die dt. (Anti-)Virenprogramme eine staatlich verordnete Backdoor haben müssen, würde ich halt ein Anti-Viren-Programm aus dem Ausland herunterladen, und dann das "deutsche" deleten.
    Wenn das viele machen, dann kommt weniger MwST. in die dt. Staatskasse, und auch die Mitarbeiter in dt. Antivierensotwareherstellungsunternehmen (laaaanges Wot :D) würden dann auch nicht mehr so viel einnehmen, dann wird es auch wieder mehr Arbeitslose geben....

    Bin dagegen.

    Man sollte den mal auf Schäubles PC einsetzen und dann das Ergebnis in der BILD veröffentlichen:
    "Befürworter des Bundestrojaners hat verbotene Sachen auf seinem PC"
    :D:D

    mfg, d0m1
    "Die Verkabelung bei einem Panzer zu verlegen ist weitaus komplizierter, als einen Computer ans Internet anzuschließen"
  • Ich halte auch nichts davon.
    Wenn es doch eh einen richterlichen Beschluss braucht, dann können die doch auch gleich eine Hausdurchsuchung verlangen (was ja ebenfalls beschlossen werden muss) und den PC konfiszieren und dann untersuchen.
    Auch wenn die Regierung sagt, dass der Trojaner nur mit Beschluss und bei dringendem Terrorverdacht eingesetzt werden soll, so bin ich der Meinung, dass das Risiko "unschuldige" zu treffen und Daten über sie zu sammeln zu hoch ist.
  • reppesis schrieb:


    Ich habe mal irgendwo gelesen (chip.de?) dass, man beabsichtigt, ein tatsächlich existierendes Programm manuell am PC Verdächtiger Personen zu installieren, während diese nicht zu Hause sind. Alternativ wurde auch die Möglichkeit einer hardware-lösung angesprochen soweit ich das in Erinnerung habe.


    so sieht es aus ;)
    Um das ganze zu erweitern, der Trojaner wird individuell programmiert und quasi auf den Verdächtigen zugeschnitten. In einer Aktion wird der Trojaner dann manuell auf dem Rechner installiert. Ein Zutritt in die Wohnung ist daher notwendig.
    Dieser Aufwand wird nur betrieben, wenn es sich wirklich um große Gefahr handelt...

    greetz
    taurus
  • Tigga schrieb:


    Macht der vor eurer Landesgrenze halt?
    Oder muss ich jetzt auch mal meine Firewall aufrüsten?
    Bin Österreicher.

    Ne, vielleicht bekommt ihr einen eigenen:

    Zitat aus Wikipedia
    Die Bundesregierung in Österreich prüft derzeit ebenfalls die Möglichkeit der Online-Durchsuchung zur vorbeugenden Bekämpfung von Terrorismus. Die Datenschützer befürchten allerdings nur die Ausforschung Kleinkrimineller unter dem Deckmantel der Terrorismusbekämpfung.



    ..:::ätsch: :ätsch: :ätsch: :ätsch: :ätsch: :ätsch: :ätsch: :ätsch: :ätsch:::..

    mfg, d0m1
    "Die Verkabelung bei einem Panzer zu verlegen ist weitaus komplizierter, als einen Computer ans Internet anzuschließen"