Mindestens 136 Todesopfer..rechtsextremer und rassistischer Gewalt seit der Deutschen Wiedervereinigung.

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mindestens 136 Todesopfer..rechtsextremer und rassistischer Gewalt seit der Deutschen Wiedervereinigung.

    Mindestens 136 Todesopfer...
    ...rechtsextremer und rassistischer Gewalt seit der Deutschen Wiedervereinigung. Davon 26 allein in Brandenburg.

    Eine Zusammenstellung der Amadeu Antonio Stiftung

    Seit der deutschen Wiedervereinigung wurden mindestens 136 Menschen aus rechtsextremen, rassistischen, antisemitischen oder damit in Zusammenhang stehenden Gründen ermordet. Dabei kamen im Verhältnis zur Bevölkerungszahl deutlich mehr Menschen in Ostdeutschland (61), als in Westdeutschland (73) durch Täter ums Leben, die aus einem rassistischen und rechtsextremistischer Hintergrund heraus handelten.

    Zur Zählung: Aufgenommen wurden Fälle, bei denen die nach Quellenlage aus rechtsextremen, antisemitischen und rassistischen Motiven (dazu zählt auch der Hass auf 'Andersartige', 'Fremde' oder 'Minderwertige') begangen wurde oder dafür plausible Anhaltspunkte bestehen. Dazu kommen solche, in denen der oder die Täter nachweislich einem entsprechend eingestellten Milieu zuzurechnen sind und ein anderes Tatmotiv nicht erkennbar ist. Weiterhin wurden Fälle hinzugenommen, bei denen die Täter zwar nicht der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind, die Motivation für die Tat jedoch von einer rassistischen Einstellung und einem rechtsradikalen Weltbild zeugt.

    Dieser Recherche liegen u.a. zugrunde: die Chroniken der 'Frankfurter Rundschau', des 'Tagesspiegel', die 'Wanderausstellung Opfer rechter Gewalt seit 1990 in Deutschland', die Recherchen des Zentrums Demokratische Kultur (ZDK) und des Internetportals mut-gegen-rechte-gewalt.de. Zudem wurden die Fälle in den folgenden weiteren Zeitungen recherchiert: Die Zeit, Der Spiegel, Die Welt , FAZ, Süddeutsche Zeitung (überregional) und Berliner Morgenpost, Junge Welt Berlin, Der Tagesspiegel Berlin, Berliner Zeitung, Bremer Nachrichten, Sächsische Zeitung, Hamburger Morgenpost, Kieler Nachrichten, Leipziger Volkszeitung und die tageszeitung (taz). In Zweifelsfällen wurden auch die Gerichtsurteile und die Auskünfte von Gerichtspressestellen berücksichtigt. Die Recherchen wurden von Anna Fischer, Holger Kulick und Timo Reinfrank durchgeführt.

    Liste der Todesopfer rechtsextremer Gewalt
    (Todesdatum, Vorname, Name, Ort des Übergriffs, Bundesland)

    1) 07.10.1990 Andrzej Fratczak, Lübbenau (Brandenburg)

    2) 25.11.1990 Amadeu Antonio Kiowa, 28 Jahre, Eberswalde (Brandenburg)

    3) 11.12.1990 Klaus-Dieter Reichert, 24 Jahre, Berlin-Lichtenberg

    4) 28.12.1990 Nihad Yusufoglu, 17 Jahre, Hachenburg (Rheinland-Pfalz)

    5) 31.12.1990 Obdachloser, 31 Jahre, Flensburg (Schleswig-Holstein)

    6) 01.01.1991 Alexander Selchow, 21 Jahre, Göttingen (Niedersachsen)

    7) 06.04.1991 Jorge João Gomondai, 28 Jahre, Dresden (Sachsen)

    8) 04.06.1991 Helmut Leja, 39 Jahre, Kästorf (Niedersachsen)

    9) 16.06.1991 Agostinho Comboio, Friedrichshafen (Baden-Württemberg)

    10) 19.09.1991 Samuel Kofi Yeboah, 27 Jahre, Saarlouis (Saarland)

    11) 03.12.1991 Gerd Himmstädt, 30 Jahre, Hohenselchow (Brandenburg)

    12) 12.12.1991 Timo Kählke, 29 Jahre, Meuro (Brandenburg)

    13, 14,15) 31.01.1992 dreiköpfige Familie aus Sri Lanka, Lampertheim (Hessen)

    16) 04.03.1992 Matthias Knabe, 23 Jahre, Gifhorn (Niedersachsen)

    17) 15.03.1992 Dragomir Christinel, 18 Jahre, Saal (Mecklenburg-Vorpommern)

    18) 18.03.1992 Gustav Schneeclaus, 53 Jahre, Buxtehude (Niedersachsen)

    19) 19.03.1992 Ingo Finnern, 31 Jahre, Flensburg (Schleswig-Holstein)

    20) 04.04.1992 Erich Bosse, Hörstel (Nordrhein-Westfahlen)

    21) 24.04.1992 Nguyen Van Tu, 29 Jahre, Berlin

    22) 09.05.1992 Thorsten Lamprecht, 23 Jahre, Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

    23) 01.07.1992 Emil Wendtland, 50 Jahre, Neuruppin (Brandenburg)

    24) 08.07.1992 Sadri Berisha, 56 Jahre, Ostfildern-Kemnat (Baden-Württemberg)

    25) 01.08.1992 Dieter Klaus Klein, 49 Jahre, Bad Breisig (Rheinland-Pfalz)

    26) 03.08.1992 Ireneusz Szyderski, 24 Jahre, Stotternheim (Thüringen)

    27) 24.08.1992 Frank Bönisch, 35 Jahre, Koblenz (Rheinland-Pfalz)

    28) 05.09.1992 Günter Schwannecke, 58 Jahre, Berlin-Charlottenburg

    29) 24.10.1992 Waldtraud Scheffler, Geierswalde (Sachsen)

    30) 07.11.1992 Rolf Schulze, 52 Jahre, Lehnin (Brandenburg)

    31) 13.11.1992 Karl Hans Rohn, 53 Jahre, Wuppertal (Nordrhein-Westfahlen)

    32) 21.11.1992 Silvio Meier, 27 Jahre, Berlin

    33) 23.11.1992 Bahide Arsaln, 51 Jahre, Mölln (Schleswig-Holstein)

    34) 23.11.1992 Yeliz Arslan, 10 Jahre, Mölln (Schleswig-Holstein)

    35) 23.11.1992 Ayse Yilmaz, 14 Jahre, Mölln (Schleswig-Holstein)

    36) 18.12.1992 Hans-Jochen Lommatsch, 51 Jahre, Oranienburg (Brandenburg)

    37) 27.12.1992 Sahin Calisir, 20 Jahre, Meerbusch (Nordrhein-Westfalen)

    38) 18.01.1993 Karl Sidon, 45 Jahre, Arnstadt (Thüringen)

    39) 24.01.1993 Mario Jödecke, Schlotheim (Thüringen)

    40) 25.02.1993 Mike Zerna, 22 Jahre, Hoyerswerda (Sachsen)

    41) 09.03.1993 Mustafa Demiral, Mülheim/Ruhr (Nordrhein-Westfalen)

    42) 12.03.1993 Hans-Peter Zarse, 18 Jahre, Uelzen (Niedersachsen)

    43) 26.04.1993 Matthias Lüders, 23 Jahre, Obhausen (Sachsen-Anhalt)

    44) 26.05.1993 Jeff Dominiak, 25 Jahre, Waldeck (Hessen)

    45) 29.05.1993 Gürsün Ince, 27 Jahre, Solingen (Nordrhein-Westfalen)

    46) 29. 05.1993 Hatice Genc, 18 Jahre, Solingen (Nordrhein-Westfalen)

    47) 29. 05.1993 Gülüstan Öztürk, 12 Jahre, Solingen (Nordrhein-Westfalen)

    48) 29. 05.1993 Hülya Genc, 9 Jahre, Solingen (Nordrhein-Westfalen)

    49) 29. 05.1993 Saime Genc, 4 Jahre, Solingen (Nordrhein-Westfalen)

    50) 05.06.1993 Horst Hennersdorf, 37 Jahre, Fürstenwalde (Brandenburg)

    51) Oktober 1993 Obdachloser, 33 Jahre, Marl (Nordrhein-Westfalen)

    52) 28.07.1993 Hans-Georg Jakobson, 35 Jahre, Strausberg (Brandenburg)

    53) 19.11.1993 Michael Gäbler, 18 Jahre, Zittau (Sachsen)

    54) 07.12.1993 Kolong Jamba, 19 Jahre, Buchholz (Niedersachsen)

    55) 28.05.1994 Klaus R., 43 Jahre, Leipzig (Sachsen)

    56) 23.07.1994 Beate Fischer, 32 Jahre, Berlin-Reinikendorf

    57) 26.07.1994 Jan W., 45 Jahre, Berlin

    58) 06.08.1994 Gunter Marx, 42 Jahre, Velten (Brandenburg)

    59) 06.11.1994 Piotr Kania, 18 Jahre, Rotenburg/Fulda (Hessen)

    60) 05.02.1995 Horst Pulter, 65 Jahre, Velbert (Nordrhein-Westfalen)

    61) 03.04.1995 Peter T., 24 Jahre, Hohenstein/Ernstthal (Sachsen)

    62) Juli 1995 Dagmar Kohlmann, 25 Jahre

    63) 07.09.1995 Klaus Peter Beer, 48 Jahre, Amberg (Bayern)

    64) 18.01.1996 Maiamba Bunga, Lübeck (Schleswig-Holstein)

    65) 18.01.1996 Nsuzana Bunga, Lübeck (Schleswig-Holstein)

    66) 18.01.1996 Françoise Makodila, Lübeck (Schleswig-Holstein)

    67) 18.01.1996 Christine Makodila, Lübeck (Schleswig-Holstein)

    68) 18.01.1996 Miya Makodila, Lübeck (Schleswig-Holstein)

    69) 18.01.1996 Christelle Makodila, Lübeck (Schleswig-Holstein)

    70) 18.01.1996 Legrand Makodila, Lübeck (Schleswig-Holstein)

    71) 18.01.1996 Jean-Daniel Makodila, Lübeck (Schleswig-Holstein)

    72) 18.01.1996 Rabia El Omari, Lübeck (Schleswig-Holstein)

    73) 18.01.1996 Sylvio Amoussou, Lübeck (Schleswig-Holstein)

    74) Februar 1996 Patricia Wright, 23 Jahre, Bergisch Gladbach (Nordrhein-Westfalen)

    75) 20.02.1996 Sven Beuter, 23 Jahre, Brandenburg/Havel (Brandenburg)

    76) 15.03.1996 Martin Kemming, 26 Jahre, Dorsten-Rhade (Nordrhein-Westfalen)

    77) 08.05.1996 Bernd G., 43 Jahre, Leipzig-Wahren (Sachsen)

    78) 13.07.1996 Boris Morawek, 26 Jahre, Wolgast (Mecklenburg-Vorpommern)

    79) 19.07.1996 Werner Weickum, 44 Jahre, Eppingen (Baden-Württemberg)

    80) 01.08.1996 Andreas Götz, 34 Jahre, Eisenhüttenstadt (Brandenburg)

    81) 23.10.1996 Achmed Bachir, 30 Jahre, Leipzig (Sachsen)

    82) 02.05.1997 Phan Van Toau, 42 Jahre, Fredersdorf (Brandenburg)

    83) 08.02.1997 Frank Böttcher, 17 Jahre, Magdeburg (Sachsen-Anhalt)

    84) 13.02.1997 Antonio Melis, 37 Jahre, Caputh (Brandenburg)

    85) 23.02.1997 Stefan Grage, Autobahn-Parkplatz Roseburg (Schleswig-Holstein)

    86) 17.04.1997 Olaf Schmidke, Berlin-Treptow

    87) 17.04.1997 Chris Danneil, Berlin-Treptow

    88) 22.04.1997 Horst Gens, 50 Jahre, Sassnitz (Mecklenburg-Vorpommern)

    89) 08.05.1997 Augustin Blotzki, 59 Jahre, Königs Wusterhausen (Brandenburg)

    90) 23.09.1997 Mathias Sch., 39 Jahre, Cottbus (Brandenburg)

    91) 27.09.1997 Georg V., 46 Jahre, Cottbus (Brandenburg)

    92) 17.10.1997 Josef Anton Gera, 59 Jahre

    93) 26.03.1998 Jana Georgi, 14 Jahre, Saalfeld (Thüringen)

    94) 29.12.1998 Nuno Lourenco, Leipzig (Sachsen)

    95) 13.02.1999 Farid Guendoul (alias Omar Ben Noui), 28 Jahre, Guben (Brb.)

    96) 17.03.1999 Egon Effertz, Duisburg (Nordrhein-Westfalen)

    97) 09.08.1999 44-jähriger Mann, Eschede (Niedersachsen)

    98) 15.08.1999 Carlos Fernando, 35 Jahre, Kolbermoor (Bayern)

    99) 03.10.1999 Patrick Thümer, 17 Jahre, Hohenstein-Ernstthal (Sachsen)

    100) 06.10.1999 Kurt Schneider, 38 Jahre, Berlin-Lichtenberg

    101) 01.11.1999 Daniela Peyerl, 18 Jahre, Bad Reichenhall (Bayern)

    102) 01.11.1999 Karl-Heinz Lietz, 54 Jahre, Bad Reichenhall (Bayern)

    103) 01.11.1999 Horst Zillenbiller, 60 Jahre, Bad Reichenhall (Bayern)

    104) 01.11.1999 Ruth Zillenbiller, 59 Jahre, Bad Reichenhall (Bayern)

    105) 31.01.2000 Bernd Schmidt, 52 Jahre, Weißwasser (Sachsen)

    106) 29.04.2000 Helmut Sackers, 60 Jahre, Halberstadt (Sachsen-Anhalt)

    107) 25.05.2000 Dieter Eich, 60 Jahre, Berlin-Pankow

    108) 31.05.2000 Falko Lüdtke, 22 Jahre, Eberswalde (Brandenburg)

    109) 11.06.2000 Alberto Adriano, 39 Jahre, Dessau (Sachsen-Anhalt)

    110) 24.06.2000 Klaus-Dieter Gerecke, Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern)

    111) 09.07.2000 Jürgen S., 52 Jahre, Wismar (Mecklenburg-Vorpommern)

    112) 27.07.2000 Norbert Plath, 51 Jahre, Ahlbeck (Mecklenburg-Vorpommern)

    113) 12.09.2000 Malte Lerch, 45 Jahre, Schleswig (Schleswig-Holstein)

    114) 04.11.2000 Belaid Baylal, 42 Jahre, Belzig (Brandenburg)

    115) 25.11.2000 Eckhardt Rütz, 38 Jahre, Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern)

    116) 28.03.2001 Willi Worg, 38 Jahre, Milzau (Sachsen-Anhalt)

    117) 22.04.2001 Mohammed Belhadj, 31 Jahre, Jarmen (Mecklenburg-Vorp.)

    117) 26.03.2001 Fred Blanke, 51 Jahre, Grimmen (Mecklenburg-Vorpommern)

    118) 09.08.2001 Klaus-Dieter Harms, Wittenberge (Brandenburg)

    119) 09.08.2001 Dieter Manzke, 61 Jahre, Dahlewitz (Brandenburg)

    120) 09.09.2001 Arthur Lampel, 18 Jahre, Bräunlingen (Baden-Württemberg)

    121) 06.11.2001 Ingo B., 36 Jahre, Berlin

    122) 15.05.2002 Klaus Dieter Lehmann, 19 Jahre, Neubrandenburg (MV)

    123) 25.05.2002 Kajrat Batesov, 24 Jahre, Wittstock (Brandenburg)

    124) 01.06.2002 Roland Masch, 29 Jahre, nahe des Ortes Neu Mahlisch (Brb.)

    125) 12.07.2002 Marinus Schöberl, 17 Jahre, Potzlow (Brandenburg)

    126) 09.08.2002 Ahmet Sarlak, 19 Jahre, Sulzbach (Saarland)

    127) 27.01.2003 Hartmut Balzke, 48 Jahre, Erfurt (Thüringen)

    128) 29.03.2003 Enrico Schreiber, 25 Jahre, Frankfurt/Oder (Brandenburg)

    130) 20.12.2003 Viktor F., 15 Jahre, Heidenheim (Baden-Württemberg)

    131) 20.12.2003 Aleksander S., 17 Jahre, Heidenheim (Baden-Württemberg)

    132) 20.12.2003 Waldemar I., 16 Jahre, Heidenheim (Baden-Württemberg)

    133) 21.01.2004 Oleg V., 27 Jahre, Gera/Bieblach-Ost (Thüringen)

    134) 07.01.2005 Oury Jalloh, 21 Jahre, Dessau (Sachsen-Anhalt)

    135) 28.03.2005 Thomas Schulz, 32 Jahre, Dortmund (Nordrhein-Westfalen)

    136) 02.01.2007 NN, 30 Jahre, Wismar (Mecklenburg-Vorpommern, siehe: >klick)




    Diese rechtsextremen und rassistischen Morde verteilen sich wie folgt auf die Bundesländer:

    Ostdeutschland:
    Brandenburg 26
    Mecklenburg-Vorpommern 11
    Sachsen 11
    Sachsen-Anhalt 7
    Thüringen 6

    Ostdeutschland gesamt 60

    Westdeutschland:
    Baden-Württemberg 7
    Bayern 6
    Berlin 11
    Bremen 0
    Hamburg 0
    Hessen 5
    Niedersachsen 7
    Nordrhein-Westfalen 15
    Rheinland-Pfalz 3
    Saarland 2
    Schleswig-Holstein 17

    Westdeutschland gesamt 73

    Nach Quellenlage nicht zuzuordnen: 2

    Hohe Dunkelziffer
    Darüber hinaus herrscht eine hohe Dunkelziffer nicht eindeutig zuzuordnender Gewalttaten, die sich oft nachts ohne Zeugen abgespielt haben, so dass Polizeiermittler, Journalisten oder Opferinitiativen nur schwer die Hintergründe erhellen konnten.
    In anderen Fällen hat bei der Tat eine Mischung von Faktoren eine Rolle gespielt, so dass abgewogen wurde, sie nicht in dieser Aufzählung zu berücksichtigen. Dies hat beispielsweise dazu geführt, folgenden Fall aus dem vergangenen Jahr nicht in die Statistik aufzunehmen - obwohl der eigentliche Auslöser ein rassistisch motivierter war:

    Strittiger Münchener Fall
    Im Mai 2006 wurde in München ein 20-jähriger Mann aus dem Gothic-Spektrum zu drei Jahren Haft verurteilt, weil er im April 2005 in der Müchener S-Bahn einen 17-jährigen durch Faustschläge tödlich verletzt hat. Ausgangspunkt war ein Wortgefecht zweier dreiköpfiger Gruppen junger Leute, eine davon wurde von einer Asiatin begleitet. Als sie das Schimpfwort "Frühlingsrolle" an den Kopf bekam, entbrannte zunächst nur ein verbaler Streit. "Was soll das, lasst die Frau in Ruhe", schritt die andere Gruppe ein. Dann stieg jene Gruppe aus, die die Beleidigung ausgestoßen hatte, aber einer von ihnen schleuderte der in der S-Bahn zurückbleibenden Gruppe abschätzig Bonbons vor die Füße. Daraufhin warf der 17-jährige Marcel einem der drei eins der Bonbons zurück - an den Kopf. Der Getroffene - stark alkoholisiert - stürmte sofort zurück in den S-Bahn-Wagon und prügelte auf den Kopf des Bonbonwerfers ein. Dann haute er wieder ab. Als er jedoch sah, dass sein Opfer nicht mehr aufstand, kehrte er umgehend zurück und beteiligte sich an den Wiederbelebungsversuchen.


    Mehr auf mut-gegen-rechte-gewalt.de:
    Wer hilft den Opfern rechtsextremer Gewalt? Der Opferfonds Cura >klick
    Die Geschichten hinter den Todesopfern erzählt die Wanderausstellung "Opfer rechter Gewalt seit 1990" >klick

    © mut-gegen-rechte-gewalt.de - 19.5.2006 - Die Plakatwand mit der Opfertstatistik hängt im Berliner Bahnhof Oranienburger Straße

    Meine Meinung: Warum können wir Deutsche nur so brutal sein?
  • 7. Beim Erstellen des Themas ist es wichtig, dass man seine Meinung kund tut und seine Ansichten begründet. Falls dies nicht der Fall ist und der Themenstarter nach Aufforderung sein Startpost nicht editiert kann das Thema geschlossen werden.

    freesoft-board.to/f274/politik…-posten-lesen-146905.html

    Deine Beiträge (nicht nur dieser - sondern alle 3 heute eröffneten) sind allesamt von anderen Seiten kopiert - bitte bring hier ne eigene Meinung mit rein. Copy & paste ist hier nicht erwünscht!
    [font="Fixedsys"][/font]

    [COLOR="Purple"]Du fehlst uns Laforge[/color] - [COLOR="Silver"]21.08.2004[/color]
    [COLOR="Purple"]Keine Straße ist lang mit einem Freund an deiner Seite[/color]
  • uran235 schrieb:

    Ja, die NPD muss einfach verboten werden. Die haben so große Strukturen aufgebaut. Das würde denen sicher weh tun.


    Und wozu verbieten? Damit dann alle in die DVU eintreten.

    So ein Verbot ist wertlos, du kannst genausogut die
    Missionarsstellung verbieten, bringt auch nix, die wird anders
    genannt und gut isses.
    [font="Fixedsys"][/font]

    [COLOR="Purple"]Du fehlst uns Laforge[/color] - [COLOR="Silver"]21.08.2004[/color]
    [COLOR="Purple"]Keine Straße ist lang mit einem Freund an deiner Seite[/color]
  • Wollen wir nicht in einer Demokratie leben uran235?
    Denkst du nicht dass der Verbot einer Partei die nicht verfassungswidrig ist demokratiefeindlich wäre?

    Außerdem sind hier Einzeiler verboten - deine Meinung hast du auch noch nicht eingefügt?
    Was bezweckst du denn mit deinen 3 Themen?
    [font="Fixedsys"][/font]

    [COLOR="Purple"]Du fehlst uns Laforge[/color] - [COLOR="Silver"]21.08.2004[/color]
    [COLOR="Purple"]Keine Straße ist lang mit einem Freund an deiner Seite[/color]
  • Eine Partei die demokratische Werte verbieten möchte, das Grundgesetz ablehnt und die schon häufig gegen die Verfassung verstoßen hat, muss von einer funktionierenden Demokratie verboten werden.

    Das ist doch ganz klar.
  • steht die npd auch nur mit einem dieser 136 fälle im zusammenhang? ich glaube kaum. deswegen versteh ich nicht wieso du den bogen zu nem npd verbot schlägst. mal abgesehen davon, dass es schon nen thread zum npd verbot gibt, hätte man dieses thema durchaus für ne tiefgründigere diskussion nutzen können. überhaupt war es komplett unnötig hier 3 threads zu eröffnen die in die gleiche richtung gehen. da hätte auch durchaus ein thread gereicht.
    und wenn du schon ne diskussion zu nem ernsten thema anstossen willst, sollte von dir selbst schon n bisschen mehr kommen als n paar billige bekenntnisse gegen rechts und verallgemeinerungen.
  • Also einfach mal einen Link MUT GEGEN RECHTE GEWALT im Netz komplett kopiert und als Thread hier in's Forum gestellt und dann eine so platte Frage warum sind wir deutschen so brutal....................was natürlich eine komplette meinung zu einem thema entspricht.............sollten wir jetzt die zahlen aller nachbarländer rauskramen ,und die sind auch nicht ohne,welche Körperverletzungen mit oder ohne Todesfolge dort statistisch verzeichnet sind zu
    Fremdenfeindlichen Übergriffen?Solche Deppen gibt es in jedem Land , die Brutalität ist keine typisch deutsche erfindung.Statistisch gesehen ist Deutschland nicht mal Spitze mit Delikten mit Körperschäden,also so gesehen sind wir nicht mal Mittelmaß!
    [SIZE=4]
    Google-Anzeigen...................ich klick Dich
    [/SIZE]
  • uran235 - geh bitte woanders trollen :)
    wie Icke-Export schon geschreiben hat haben solche Beiträge wie deine hier nix zu suchen. Schreib selbst was oder lass es.
    [font="Fixedsys"][/font]

    [COLOR="Purple"]Du fehlst uns Laforge[/color] - [COLOR="Silver"]21.08.2004[/color]
    [COLOR="Purple"]Keine Straße ist lang mit einem Freund an deiner Seite[/color]
  • ein was für einer gesellschaft leben wir ??? es passiern morde, man wird beraubt, zusammengeschlagen, vergewaltigt, GEMORDET usw usw..

    ich finde man sollte die rechtsextremen wie früher mitten in der stadt authänken oder steinigen. man spricht überall von demokratie, aber finden tuts man fast nie !!!

    warum darf ein ausländer nicht hier leben ??? er bezahlt auch miete, steuern usw.!! nur weil er von wo anders ist, dart er nicht hier leben ????

    der staat tut einfach ZU WENIG gegen rechts !! langsam hab ich das gefühl dass sie das selber wollen das man ausländer austosst !
  • unikkati schrieb:

    ich finde man sollte die rechtsextremen wie früher mitten in der stadt authänken oder steinigen. man spricht überall von demokratie, aber finden tuts man fast nie !!!


    na du bist ja auch ein Demokrat, aufhängen, Auge um Auge Zahn um Zahn, oder wie? als ob sowas was ändern würde ...

    dass der Staat zuwenig tut, ja definitiv, aber auch die Masse der Bürger ist nicht aufnahmebereit, weil soll ich nem 12 Jährigen mit Schlägen einhämmern dass Extremismus egal in welcher Form falsch ist?! ...

    aber, bitte nicht alles dem Staat zuschieben, weil die Eltern haben noch immer die Vorherschaft über die Erziehung ...

    und nein dem Staat ist es definitiv nicht Recht, dass die Ausländer verfolgt / verbrügelt / vertrieben werden, da wir Exportweltmeister sind und damit abhängig von allen um uns herum!! ;)
  • ja das mit den eltern ist klar. die tun nicht für die erziehung.

    da ich die rechte scene fon deutschland nicht kenn, kenn ich nicht die altersgruppe.

    ich schau nur die nachrichten, und da sind nach meiner meinung sehr sehr viele erwachsene. was bitte sollte man gegen die tun ?? ins gefängnis stecken für 2-3 tage ?? oder mal richtig verprügeln das sie zu krüppel werden, damit die anderen es verstehen ???

    klar wäre das nicht demokratisch, aber so sehen sie mal wie es ist wen man gegen sie RECHTSEXTREM wird !!!