verschiedene Fragen zu Linux (Anfänger)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • verschiedene Fragen zu Linux (Anfänger)

    hallihallo,

    ich bin stark am überlegen, ob ich mir mal linux auf meinen rechner mache. z zt. habe ich xp drauf und will dann beide parallel laufen lassen. nun hab ich mir auch schon ne evulations-cd von suse 8.1 gebrannt und ausprobiert. ist etwas gewöhnungsbedürftig, gefällt mir aber gut. nun hätte ich ein paar fragen:

    1. welche linux version würdet ihr favorisieren? (suse, redhat,...)

    2. kann ich beide os nebenbei problemlos laufen lassen? ein bootmanager wird ja gestellt, oder? hab gehört, dass der bm von linux den hauseigenen bootmanager von xp gnadenlos löscht?? kann ich linux problemlos wieder löschen ohne irgendwelche spuren zu hinterlassen??

    3. welche vor- bzw. nachteile hat man mit linux?

    so, nun hoffe ich, dass mir jemand diese fragen beantworten kann.

    vielen dank schon mal im voraus für die mühe.

    cya
    AlPHA
    > ... Keep the Ball flying ...<
  • zu 1. ich würde wie ich SLACKWARE 9.0 installen ist zwar am anfang etwas schwieriger aber wenn mans mal herraussen hat einmalig und schnell!

    zu 2. Also Linux löscht deinen Win Boot manager und installed lilo mit dem kannst du aber auch windows booten wenn du dann linux mal löscht kannst du da lilo drauf lassen und weiterhin mit lilo booten oder sonnst einfach windows neu aufsetzen und dann hast auch wieder den M$ - Bootmanager!
    ich hingegen habe gar kein win mehr am rechner und simoliere mir win über VMware wenn ichs brauche (vmware.com)

    zu 3. also VT:
    + es ist zu 100% gratis und OPEN-SOURCE ausgenommen jetzt SUESE und REDHAT!
    + es ist schneller im Serverbetrieb aber auch bei bestimmten spielen wie Q3 und UT2k3 (andere hab ich noch nicht getestet)
    + fast jedes weitere prog ist für linux gratis da gibt es nur ganz wenige ausnahmen wie vmware
    + du kannst jedes M$ - Doc öffnen und auch erstellen via Star-office und Open - Office die beide zu 100% gratis sind!
    + Linux ist sicherer es gibt so gut wie keine viren für linux ausserdem ist die firewall ausgereift!
    NT:
    - es ist nicht ganz so einfach wie Windoof jedoch wenn man sich mal auskennt ist es eigendlich kein probelem! bzw in Suse und Redhat ist es auch kein problem da diese ähnliche konfigurationstools wie windoof besitzen!
  • hi,

    für den anfang würde ich dir SuSI oder Mandrake raten ... wenn du dich etwas reinkniest, dann teste mal Debian.
    Um sich anfangs nicht mit der undurchsichtigen hardwarekonfiguration rumschlagen zu müssen, kannst du dir knoppix auf festplatte ziehen und testen. hinter knoppix steckt ein debain + viele viele anwendungen und direkt in bunt.

    Merkmale:
    Es gibt keine Laufwerksbuchstaben, Laufwerke werden dynamisch ein- und ausgebunden
    Die Laufwerke (devices) erhalten eindeutige Namen
    Alle Steuerdateien sind reine ASCII-Dateien und können mit jedem Editor verändert werden
    Die grafischen Oberflächen sind vom Betriebs-System getrennt (!)
    Zwischen den verschiedenen grafischen Oberflächen besteht Wahlmöglichkeit
    Mehrere Bildschirme können gleichzeitig angesteuert werden
    Pro Bildschirm sind bis zu 24 Arbeitsflächen darstellbar
    7 (und mehr) virtuelle Terminals stehen zur gleichzeitig zur Verfügung
    Es gibt eine dezidierte Vergabe von Benutzerrechten
    Linux ist ein vollwertiges Serversystem
    Das Lizenzmodell ist prinzipiell anders als bei proprietären Systemen (Kopierbarkeit!)
    Es ist kostenlos.
    Linux läuft auf den preiswerten Rechnern.
    Es gibt einige rege News-Gruppen im Internet.
    Es ist mächtig.
    Es läuft über JAHRE stabil.
    Es ist schnell.
    Es ist sicher.
    Es ist von hoher Qualität und arbeitet mit hochwertigen Anwendungen zusammen.
    Linux ist ein echtes Multiuser- und Multitasking-Betriebssystem.
    Es ist in hohem Maße kompatibel zu MS-DOS und Windows.
    Es ist klein.
    Es wird unterstützt.
    Es wird dokumentiert.
    Kein Ärger und keine Einschränkungen mit Software-Lizenzen.
    Keine Abhängigkeit von einem einzelnen Softwarehersteller.
    Es ist nicht auf PCs beschränkt.
    Die meisten Anpassungen erfordern nur simple Änderungen in Konfigurationsdateien OHNE Reboot.

    Vorteile sind die Nachteile bei M$:
    Warum Windows schei*e ist:
    - schlechte Speicherverwaltung
    - schlechte Prozessverwaltung
    - schlechte Benutzerverwaltung
    - hohe Lizenzkosten (oder man bezieht es illegal)
    - viele Abstuerze
    - viele Sicherheitsluecken (wg. geheimen Quell-Code)
    - abhängig von einer Firma naemlich Mircosoft
  • Moin, *g*
    oky ich empfele mandrake aus nem einfachen Grund. man bekommt es frei im Internet, mandrake.de oder war das mandrake.com ?! auserdem sind es nicht so viele cds wie bei Suse .. also nicht zu viel unnützliche Software .. auserdem läuft es genau so gut wie alle anderen .. und ist für den Anfänger was zum ausprobieren slackware 9.0 / 9.1 ist auch was gutes konnte es aber noch nicht testen da mein 2. rechner wo ich Installieren wollte mal wieder die cds nicht erkennen wollte und diskettenlaufwerk war nicht vorhanden [wer hat den noch sowas ..] *g*
    1. rechner läuft mit gentoo Linux 1.4 rc4 wuunnderbar .. / second boot is Win2K...
  • Mandrake ist für Anfänger sehr gut und macht imo auch nicht so stark wie Suse ihr eigenes Ding in einigen Configsachen.

    Alles andere wurde ja eigentlich schon beantwortet ;)
  • Also ich kann dir RedHat od. Suse empfehlen...besonders wenn du frisch einsteigen willst wirst du nen KDE auf alle Fälle zu Beginn benötigen. Und da der meistens scho mitinstalliert wird und die Installation auch grafisch is, nehm eins davon ;)