Erstaunlich: Kentnisse über Embryologie im Mittelalter

  • Medizin-Forschung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Erstaunlich: Kentnisse über Embryologie im Mittelalter

    Hallo FSBler...

    ...habe in YOutube folgendes Video gefunden: KLICK

    Sehr erstaunlich...und alles von Wissenschaftlern wie Keith L. Moore bestätigt!


    Meiner Meinung nach ist es schon sehr bemerkenswert dass solche Wissenschaftlichen Erkentnisse bereits im Mittelalter vorhanden waren, wo es die Embryolgie so gut wie garnicht gab! Und dass es eine göttliche Botschaft ist (wie auch Keith l. Moore in seiner rede anmutet), ist FÜR MICH selbstverständlich.

    Was meint ihr dazu?...nicht off topic posten wie "religion ist schwachsinn oder alles lüge...ich meine es lässt sich einfach sehen dass dies hier auf Fakten beruht...sonst würde ja ein Wissenschaftliches Buch, welches International anerkannt wird nicht den TItel tragen "With islamic additions"...

    mfg,

    FraGG3r
  • Im orientalischen Raum war man medizinisch gesehen im Mittelalter bereits weiter entwickelt und hatte mehr Kenntnisse als der europäischen Bereich.
    Dies ist keine göttliche Fügung sondern zeigt "nur" die fortgeschrittene Entwicklung in der damaligen Zeit im Nahen Osten.
    Dieses Faktum wird jetzt versucht von Islamisten auszuschlachten indem man sowas als göttliche Botschaft an Mohammed darstellt.
  • Dass das Embryo wie eine "gekautes Stück Gummi/Holz" ist, soll eine wissenschaftlich exakte Einteilung sein...naja, ich bin da mal skeptisch.

    Das was in dem Bericht gesagt wird, konnte auf jeden Fall mit damaligen Methoden herausgefunden werden. In dem Bericht waren ja nur Beschreibungen des Embyos, die kann man auch bekommen, indem man z.B. eine tote Schwangere seziert.
  • @everyon: nur Beschreibungen? Es werden sogar Phasen erklärt. Es gab damals, wie Professor Moore sagt, fast nichts Wissenswertes über die Embryologie. Und das hat auch nichts mit dem FOrtschiritt von der damaligen Zeit zu tun...folgende Koranverse zeigen dies denn die Prozesse sind sehr genau beschrieben:

    Lies! Im Namen deines Herrn der erschuf -
    Erschuf den Menschen aus einem Klumpen geronnen Blutes.
    96:1-2

    Er machte euch im Mutterleib, in Phasen, einer nach der anderen, in drei Schleiern von Dunkelheit.
    39:6

    Den Menschen erschufen Wir von einer Quintessenz von Lehm;
    Dann als einen Tropfen Samen an einem sicheren Platz;
    Dann machten Wir aus dem Samen ein Klümpchen geronnenen Blutes;
    Dann von diesem Klümpchen einen (fötalen) Klumpen;
    Dann von diesem Klumpen Knochen und kleideten diese Knochen mit Fleisch;
    Dann entwickelten Wir aus ihm ein anderes Geschöpf.
    So gepriesen sei Allah, der beste Schöpfer!
    23:12-14

    Der Mensch ist von einem Tropfen geschaffen, der zwischen dem Rückgrat und den Rippen hervorströmt
    Nun lass den Menschen darüber nachdenken, von was er geschaffen ist!
    Er ist geschaffen von einem hervorgeströmten Tropfen -
    hervorgekommen zwischen dem Rückgrat und den Rippen.
    86:5-7

    War er nicht ein Tropfen von ausgestoßenem Samen? Dann wurde er ein anhaftender Klumpen;
    Dann machte und gestaltete (Allah) (ihn) in rechten Verhältnissen.
    Und Er machte von ihm zwei Geschlechter, männlich und weiblich.
    75:37-39
  • hervorragende beschreibung der phasen, ich finde es gut das es offensichtlich damalsch schon menschen gab die interesse an naturwissenschafften, bzw der anatomie eines menschen hatten.

    die beschreibungen da bezeugen das man halt sehr gut beobachten konnte und es wohl auch öfters vorgekommen ist das frauen seziert wurden.


    sorry aber göttliches eingreifen seh ich da nun wirklich nicht.
    Upps:Up1Upp2

    Downs:
  • Da werden doch keine Phasen erklärt, sie werden nur gesagt...also erst kommt das, dann das usw. Im Übrigen finde ich die nicht sehr genau, Details fehlen, wie gesagt nur Beobachtungen, die eigentlich jeder in der damaligen Zeit machen hätte können.

    Wenn z.B. irgendwo stehen würde, dass der Samen die Eizelle befruchtet und dann Zellteilung stattfindet, da hätte ich keine Gegenargumente.

    Im übrigen finde ich es schon super, dass im Koran sowas wissenschaftliches steht. Da könnte sich die Bibel mal ne Scheibe abschneiden *g* Hatten damals wohl etwas mehr Grips, als sie das geschrieben haben.

    Hast du noch mehr Stellen oder sind das alle? In dem Beitrag kam mir das mehr vor, würde mich interessieren!
  • Wäre es möglich dass sie in etwa nach folgendem Prinzip gearbeitet haben:
    Viele Frauen (hunderte bis tausende) befruchtet. Dann jeweils einige nach 10 Tagen getötet und seziert. Weitere nach 20 Tagen, dan nach 2 Monaten, 3 Monaten etc. bis vor und evtl während der geburt.
    Das zeigt doch eigentlich nur, mit welch grausamen Methoden der Islam gearbeitet hat, denn anders kann ich mir nicht vorstellen, wie sie so präzise an diese Informationen gekommen sind. Immer nur abwarten bis zufällig eine Schwangere stirbt um sie zu sezieren, das hat es wohl nicht nur aus zeitgründen nicht gespielt.
  • @ everyon:

    Siehe, Wir erschufen den Menschen fürwahr aus einem Tropfen Samen, der sich (mit der Eizelle) vermischt, um ihn zu prüfen. Und Wir gaben ihm Gehör und Augen. (Sure 76:2 - al-Insan)

    @BookMac/Mehlsack: Bitte unterlasst diese hässlichen vorurteile...das passt euch nicht. Ich habe diesen Thread geöffnet damit ich hier anständig diskutiere...vorurteile sind unerwünscht! Der Koran Vers (oben) bezeugt, dass nicht nach der Methode vorgegangen wurde, die ihr hier gepostet habt!

    QUELLE

    LG,

    FraGG3r
  • Wie schon in der PN gesagt, das "(mit der Eizelle)" ist ja einfach dazugeschrieben. Und dass es sich "vermischt" als Beweis zu sehen ist fraglich....zumal es ja eher verschmilzt. Nach deiner Argumentation wäre das jetzt der Beweis dafür, dass es falsch ist.
    Bei der Interpretation von solchen Sachen kommt es ganz darauf an was man glauben will.