w-lan sicherung

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • w-lan sicherung

    hallo,
    ich werde in nächster zeit von "lan" auf "w-lan" umsteigen.wie kann man das am besten schützen bzw was sollte man bei der einrichtung beachten, dass nicht jeder w-lan nutzer in der gegend ohne probleme auf mein netzwerk zugreifen kann?
    danke schonmal im vorraus.
    beste grüße
  • hmm weißt ja nicht ob das wirklich viel bringt, kann auch sein das ich gerade ziemlichen Mist rede

    aber:

    -feste Ips also nicht automatisch beziehen

    -verbindung wep oder wpa verschlüsseln (was glaub ich eh standart ist), eines von beiden ist sicherer, diese Sicherungen sollte Reichen

    Wenn du genau wissen willst wie das funktioniert dann einfach mal googeln oder wikepedia

    hoffe konnte helfen

    mfg twisted
  • -wep verschlüsselung aktivieren (ausgefallen, lange, großklein schreibtotal sinnlos machen und zahlen rein)
    -wpa bzw wpa2 verschlüsselung aktivieren
    -mac adressen filter aktivieren


    das langt in der regel, aber grundsätzlich ist nix sicher, ist immer nur eine frage der zeit wo man investieren will um in das netzwerk reinzukommen.


    greez
  • wep bringt nix mehr...

    wpa2 ist das einzig wahre...

    wpa soll bereits geknackt sein (wenn man einen haufen pakete mitliest)

    mac filter bringt gar nix der ist in nich mal 5 minuten umgangen
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • Verschlüsselung ist nur eine Frage der Zeit ;)

    Hallo!

    Also was für eine Verschlüsselung du nimmst ist im Prinzip egal, weil es eh immer nur eine Frage der Zeit ist bis sich einer in das jeweilige Netzwerk einwählen kann...

    WEP Verschlüsselung ist die am meisten kompatibelste Verschlüsselung von daher würde ich diese empfehlen. Bei WPA oder WPA2 kanns schonmal Probleme geben.


    greetz
    kyougl
  • WEP Verschlüsselung ist die am meisten kompatibelste Verschlüsselung von daher würde ich diese empfehlen. Bei WPA oder WPA2 kanns schonmal Probleme geben.


    lol ich schmeiss mich weg... dann solltest du gar keine nehmen weil das geht immer...
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • DOcean du hast schon recht WEP und WPA sind zu knacken, Mac kann man auch in wenigen Minuten überwinden.

    Nur darf man nicht davon ausgehen das von den zahl reichen Nachtbarn die man so hat das alle das beherrschen wie man in ein Wlan reinkommt auch wenn es "gesichert" ist. Denn dann wäre es gleich sinnvoller gleich ein Kabel zuverlegen.


    Oft mals langt es ja schon wenn der Wlan Router oder der Access Point einfach nur versteckt werden. Denn die meisten Wlan User können weder das Verstecke Wlan sichtbar machen noch in ein gesichertes wlan eindringen.

    Einfach von der Breiten Masse mal ausgehen nicht von sich selbst ;)


    greez maNu
  • hi

    also ich hab mein W-Lan mit einer WPA 2 Verschlüsselung mit Pre-Shared-Key gesichert.
    also ich kenn mich da nicht so aus. Aber da steht hinten auf dem W-lan Router ne nummer drauf (der Pre-Shared-Key) und denn muss man eingeben wenn man via W-lan ins netzwerk will

    also alle angaben ohne gewähr

    mfg Tscherry
    Geniale Menschen sind selten ordentlich, ordentliche selten genial!!!!!
  • Tscherry diesen Key sollte man aber ändern und diesen Key kann man auch ändern. Denn ein solcher Standartkey schwirt überall im Internet rum und dadurch noch einfacher rauszubekommen als irgendwelche schwachsinnigen wörter die mal sich selber ausdenkt.


    greez
  • dieses thema wurde schon oft genug diskutiert...

    [url=http://www.zdnet.de/security/praxis/0,39029462,39142125,00.htm]WLAN ohne Risiko: Drahtlose Netze sicher konfigurieren - Praxis | ZDNet.de Security - Sicherheit[/url]

    1.) wpa2 verschlüsselung wählen
    2.) sicheres passwort für wpa2 mit WEP-/WPA-Keygen generieren (passphrase ascii 8-63 zeichen)
    3.) ssid neutral umbenennen und ssid übertragung im routermenü unterbinden
    4.) mac filter im routermenü aktivieren und nur eigenes gerät zulassen


    das sollte zu 99% reichen, denn 100 % sicherheit gibt es nicht.

    mfg
    recon
  • @m4d-maNu

    ... WEP und WPA sind zu knacken, Mac kann man auch in wenigen Minuten überwinden.

    Nur darf man nicht davon ausgehen das von den zahl reichen Nachtbarn die man so hat das alle das beherrschen wie man in ein Wlan reinkommt auch wenn es "gesichert" ist. Denn dann wäre es gleich sinnvoller gleich ein Kabel zuverlegen.


    Oft mals langt es ja schon wenn der Wlan Router oder der Access Point einfach nur versteckt werden. Denn die meisten Wlan User können weder das Verstecke Wlan sichtbar machen noch in ein gesichertes wlan eindringen.

    Einfach von der Breiten Masse mal ausgehen nicht von sich selbst


    greez maNu


    Richtig ... so sehe ich das ganze auch :)

    1. Gibt es Keinen 100% Schutz
    2. Gibt es nur wenig "normal" user die ein W-LAN hacken können
    3. Gibt es die möglichkeit die ssid am access-point unsichtbar zu machen

    Also am besten W-LAN aus schalten und beim Kabel bleiben, aber vorsicht Angriffe aus dem Internet gibt es auch noch, solltest ein Hochsicherheitstraining mitmachen ... :read:


    Übrigens 128 bit WPA/WPA2 verschlüsselung leicht hackbar ? dann kann man, nur um sich einzuhacken, kurz mal einziehen, wird ein wenig dauern :D ... solltest deine signalstärke evtl. zusätzlich etwas runterschrauben und nicht auf voller leistung laufen lassen, dann kann es fast nur noch gut gehen ! :ätsch:


    best regards flashy ;)